Notebookcheck

Apple entwickelt offenbar eigenständige VR/AR-Brille mit 8K-Displays

Apple setzt seit dem vergangenen Jahr stark auf Augmented Reality, bald auch mit einem Headset, wird gemunkelt.
Apple setzt seit dem vergangenen Jahr stark auf Augmented Reality, bald auch mit einem Headset, wird gemunkelt.
Unter dem Codenamen T288 soll Apple an einer eigenständigen AR/VR-Brille mit zwei 8K-Displays arbeiten. Der Launch-Termin ist vorläufig für 2020 geplant, mal sehen, ob es dabei bleibt.

Über die Entwicklung eines Apple-Headsets für Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen wurde bereits mehrfach gemunkelt, neu ist, dass nun auch ein Codename und erste technische Details ans Licht kommen. So soll das Projekt namens T288 ein eigenständiges Headset sein, welches sowohl einen rein virtuellen, als auch einen realen, aber um virtuelle Elemente erweiterten Raum darstellen kann. Ähnlich wie Microsofts HoloLens soll das System eigenständig sein, also weder einen angeschlossenen PC noch ein Mobilgerät benötigen.

Apple setzt, einem Bericht von CNet zufolge, auf zwei 8K-Displays um eine möglichst naturgetreue Abbildung zu erreichen, bis zum geplanten Veröffentlichungstermin im Jahr 2020 könnten 8K-Displays auch schon halbwegs erschwinglich sein. Seit dem Vorjahr setzt Apple stark auf AR, bislang allerdings primär über die ARKit-Schnittstelle welche es Entwicklern ermöglicht, auf regulären iPhones oder iPads AR-Apps zu entwickeln. Vielleicht plant Apple ja die Ablöse der klassischen Mobilgeräte durch eine Mixed-Reality-Brille für das Jahr 2020. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Apple entwickelt offenbar eigenständige VR/AR-Brille mit 8K-Displays
Autor: Alexander Fagot, 28.04.2018 (Update: 28.04.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.