Notebookcheck

Apple unter Beschuss: MacBook 2018-Leak bestätigt Tastatur-Fix

Ein internes Dokument bestätigt, dass Apple die MacBook-Tastatur in den neuen MacBook Pro-Modellen gefixt hat. (Bild: iFixit)
Ein internes Dokument bestätigt, dass Apple die MacBook-Tastatur in den neuen MacBook Pro-Modellen gefixt hat. (Bild: iFixit)
Apple steht derzeit, einmal mehr, massiv in der Kritik. Nicht nur die tatsächliche Leistung der neuen MacBooks des Jahres 2018 enttäuscht, auch beim leidigen Tastatur-Thema bleibt die offizielle Haltung intransparent. Ein geleaktes Dokument beweist, dass Apple uns nicht die Wahrheit zur neuen Butterfly-Generation sagt. Vielleicht wird es Zeit für Apple-Fans, ihre Treue zum Konzern zu hinterfragen?

Kritikfähigkeit gehört mit Sicherheit nicht zu Apples Stärken, was man einmal mehr am Drama rund um die MacBook-Tastaturen der letzten Jahre bis zurück zum MacBook des Jahres 2015 beobachten kann. Der darin erstmals eingesetzte Butterfly-Mechanismus erlaubt eine besonders dünne Konstruktion, hat sich aber langfristig als wenig widerstandsfähig gegenüber Verschmutzung erwiesen. Weitverbreitete Ausfälle waren die unangenehme Folge und, da Apple anfangs keine Fehler eingestehen wollte - Klagen in den USA.

Austauschprogramm nach Klagen

Letztlich gab es zwar ein Gratis-Austauschprogramm, aber auch das hinterlässt einen schalen Beigeschmack, denn Apple hat offiziell keine Konstruktionsfehler zugegeben und spricht bei der verbesserten dritten Butterfly-Generation, die in den MacBook Pro-Modellen 2018 (13 Zoll, 15 Zoll) verbaut ist auch nur von einem "leiseren Mechanismus". Dass hier aber eine dringend benötigte Membran gegen Schmutz integriert ist, hat nicht Apple verraten sondern iFixit-Techniker, die das MacBook analysiert haben. Als letzter Baustein in der Tragödie ist nun ein internes Dokument geleakt, das an autorisierte Apple Service Provider verteilt wurde und unmissverständlich klarstellt, dass die neu integrierte Silikonhaut vor Verschmutzung der Tasten schützen soll.

Geleaktes Dokument beweist Fix

Es gibt unterschiedliche Varianten dieses Dokuments für verschiedene Länder, alle weisen aber mehr oder weniger deutlich auf den Grund für die Verbesserungen hin, wie MacRumors in Zitaten darlegt:

Keyboard and Keycaps

The keyboard has a membrane under the keycaps to prevent debris from entering the butterfly mechanism. The procedure for the space bar replacement has also changed from the previous model. Repair documentation and service videos will be available when keycap parts begin shipping.

Caution: The keyboard has a membrane under the keycaps to prevent debris from entering the butterfly mechanism. Be careful not to tear the membrane. A torn membrane will result in a top case replacement.

MacBooks mit anfälliger Tastatur noch im Handel

Apple hat sich nicht nur entschieden, offiziell kein Schuldeingeständnis abzugeben, sondern auch, den neuen verbesserten Mechanismus nicht im Zuge der Reparaturen in älteren MacBooks zu integrieren, was den MacBook-Käufern aus 2015 bis 2017 wohl sauer aufstoßen dürfte. Zudem verkauft Apple weiterhin MacBooks mit der anfälligen Tastaturversion (beispielsweise das 12 Zoll MacBook aus 2017), eigentlich ein geschäftsschädigendes Verhalten, ganz abgesehen von den offensichtlichen Nachteilen für die Käufer dieser Notebooks.

Meinung

Apple hat sich in den letzten Jahren unter Tim Cook prächtig entwickelt, der Umgang mit Wahrheit und Kritik bleibt allerdings ein Problem und könnte langsam dem Image des Konzerns stark schaden. Auf Youtube finden sich jede Menge Videos, die Apple offen der Lüge und des Betrugs bezichtigen, dazu kommen die vielen kleinen bis schweren technischen Mängel der Apple-Produkte, von Bendgate-Spätfolgen beim iPhone 6 bis zu den aktuell heftig diskutierten Performance-Problemen der neuen MacBooks (hier übrigens ein potentieller Fix) Letztlich muss sich jeder Apple-Fan fragen, ob andere Konzern-Mütter nicht auch schöne Söhne und Töchter haben und mit der Kreditkarte abstimmen. Sicher, auch andere machen Fehler, die werden allerdings tendenziell transparenter behoben. Zumeist gibt es da eine offizielle Entschuldigung, wie etwa bei Samsungs Akku-Tragödie in 2016 und kein taktisches Manöver, um Regressforderungen abzuwehren.

Quelle(n)

https://www.macrumors.com/2018/07/19/apple-confirms-2018-mbp-keyboard-prevents-debris/

Bild: https://ifixit.org/blog/10319/butterfly-keyboard-teardown/

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-07 > Apple unter Beschuss: MacBook 2018-Leak bestätigt Tastatur-Fix
Autor: Alexander Fagot, 21.07.2018 (Update: 21.07.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.