Notebookcheck

Arc Hub: Das beste mobile 7-in-1 USB-C-Thunderbolt-Dock fürs MacBook?

Der Arc Hub ist ein 7-in-1 USB-C Hub der auch zu Thunderbolt 3 kompatibel ist.
Der Arc Hub ist ein 7-in-1 USB-C Hub der auch zu Thunderbolt 3 kompatibel ist.
Bourge Design hat mit der Arc Hub eine 7-in-1 USB-C Dockingstation vorgestellt, die inbesondere für die aktuelle MacBook (Pro)-Serie aber auch andere Laptops mit USB-C und Thunderbolt 3-Ports die langerwartete universelle Dockingstation darstellen könnte.

Wer sich ein kleines MacBook oder eines der aktuellen MacBook Pro-Modelle aus 2016 zulegt, wird früher oder später vor dem heftig kritisierten Problem stehen, Adapter für Standardports wie USB Type A, HDMI oder für die Einbindung von SD-Karten zu benötigen, beim kleinen MacBook noch verschärft durch die Tatsache, dass nur ein Port sowohl zum Laden als auch für Datenverbindungen zur Verfügung steht. Apple selbst bietet zwar Adapter an, doch kein universelles Dock, welches alle möglichen Anschlüsse in sich vereint. Dritthersteller versuchen sich seit geraumer Zeit an Alternativen, einer davon möchte nun das ultimative All-in-one-USB-C-Dock vorgestellt haben. 

Kompatibilität

Bourge Design ist im finalen Stadium der Entwicklung eines mobilen 7-in-1 USB-C Hubs, welcher dank zweier Thunderbolt 3 kompatibler USB-C Ports insbesondere für die erwähnten Apple-Rechner ein Segen darstellen dürfte. Aber auch andere Laptops mit USB-C und/oder Thunderbolt 3-Ports könnten von einer derart universellen Dockingstation profitieren. Die Webseite des Startups listet bereits die folgenden Notebooks als zum Arc Hub kompatibel: HP Spectre, Chromebook Pixel, Dell XPS 13 & 15. Weitere dürften folgen. 

Anschlussvielfalt

Welche Anschlüsse bietet das Dock nun? Hier sind zwei USB-C Ports zu nennen, die laut Hersteller bis zu 90 Watt liefern. Weiters sind zwei USB 3.0 (Type A)-Anschlüsse im Diskus verbaut, ein HDMI Port, der [email protected] Hz unterstützt, also vermutlich bereits HDMI 2.0-fähig ist sowie ein Mini-Display-Port. Last but not least ist auch ein SD-Karten-Leser integriert. Damit deckt das Dock doch das meiste ab, was den aktuellen MacBooks im Vergleich zu den Vorgängern fehlt, einzige einen LAN-Port dürfte der eine oder andere noch vermissen. Das Dock ist dabei mit unter 10 cm Durchmesser und unter 2 cm Bauhöhe durchaus noch als transportabel zu bezeichnen, insbesondere wenn man die Lösung mit der Kombination verschiedenster anderer Adapter vergleicht. 

Im Jänner verfügbar

Noch ist der Arc Hub nicht lieferbar, Bourge Design spricht vom Jänner 2017 als Lieferdatum. Vorbestellen auf der Homepage ist aber schon möglich, 105 US-Dollar will der Hersteller für das Dock haben, was sicher kein kleiner Preis ist, sich aber in der Qualität des Gebotenen wiederspiegeln soll. So habe man besonderen Wert auf Sicherheit gelegt und nur hochwertige Komponenten verwendet, um auch unter Last Verlässlichkeit zu garantieren. Die Transportkosten nach Europa betragen 10 US-Dollar, die man sich im Moment aber durch die Eingabe des LAUNCH10-Gutscheincodes sparen kann. (Update 21.11.2016: Der Rabattcode ist nicht mehr gültig)

 

 

 

Quelle(n)

http://www.bourgedesign.com/

via http://www.theverge.com/circuitbreaker/2016/10/28/13453274/arc-hub-bourge-design-usb-c-port-apple-macbook

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-10 > Arc Hub: Das beste mobile 7-in-1 USB-C-Thunderbolt-Dock fürs MacBook?
Autor: Alexander Fagot, 30.10.2016 (Update: 28.06.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.