Notebookcheck

Cambridge Analytica: 5 Milliarden USD Strafe für Facebook

Eine Strafe in dieser Höhe dürfte die Stimmung bei Facebook trüben. (Bild: Con Karampelas, Unsplash)
Eine Strafe in dieser Höhe dürfte die Stimmung bei Facebook trüben. (Bild: Con Karampelas, Unsplash)
Nach mehreren Jahren wird das Verfahren der FTC rund um den Cambridge Analytica-Datenskandal endlich zum Abschluss gebracht. Das Resultat: Ein rund 5 Milliarden US-Dollar hoher Vergleich, durch den Facebooks lascher Datenschutz schwerwiegend abgestraft wird.

Wie das Wall Street Journal berichtet konnte sich die FTC mit Facebook endlich einigen, um den Prozess rund um die Datensammlung des Unternehmens Cambridge Analytica zum Abschluss zu bringen. Mit einer Strafe von rund 5 Milliarden US-Dollar (ca. 4,4 Mrd. Euro) kommt das soziale Netzwerk diesmal aber nicht so günstig weg wie im vergangenen Jahr in Großbritannien.

Die politische Beratungsfirma Cambridge Analytica musste bereits vor mehr als einem Jahr Konkurs anmelden, zuvor hat der Konzern jedoch über eine harmlos wirkende App Daten von Facebook-Nutzern und deren Freunden gesammelt. Betroffen waren mindestens 87 Millionen Nutzer, davon zumindest 300.000 in Deutschland. Die Daten wurden für sehr gezielte Wahlkampf-Werbung verwendet.

Seit diesem Skandal hat Facebook seine Datenschutzrichtlinien mehrmals angepasst. Die Effektivität dieser Maßnahme lässt aber zu wünschen übrig: So wurden vor einigen Monaten mehr als 540 Millionen Facebook-Einträge auf öffentlichen Servern gefunden, letzten Herbst gab es sogar einen Hack, der über 50 Millionen Facebook-Accounts betroffen hat.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-07 > Cambridge Analytica: 5 Milliarden USD Strafe für Facebook
Autor: Hannes Brecher, 13.07.2019 (Update: 17.07.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.