Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Das brandneue Apple One-Abonnement wurde durch einen Leak bereits vor dem Event am 15. September bestätigt

Apple Music könnte bald zusammen mit Apple TV+ und Apple Arcade Teil des Apple One-Abonnements werden. (Bild: Igor Miske, Unsplash)
Apple Music könnte bald zusammen mit Apple TV+ und Apple Arcade Teil des Apple One-Abonnements werden. (Bild: Igor Miske, Unsplash)
Apple wird in den nächsten Wochen ein brandneues, umfassendes Abonnement ankündigen, Apple One wurde aber schon jetzt über eine offizielle App bestätigt. Die exakten Details sind noch nicht bekannt, ein Bericht gibt aber bereits an, worauf man sich einstellen kann.
Hannes Brecher,

9to5Google hat im Code der neuesten Version der Apple Music Android-App mehrere Hinweise auf ein Apple One-Abonnement gefunden, zusammen mit dem Codenamen "Aristotle". Es gibt sogar recht eindeutigen Klartext im Code der App (frei übersetzt): "Ihr Apple Music-Abonnement wird in Apple One enthalten sein. Sie müssen nicht für beide Abos separat bezahlen."

Abgesehen von einem Hinweis, laut dem das Apple One-Abo nur von einem iPhone, einem iPad, einem Apple TV oder einem Mac aus abgeschlossen oder verlängert werden kann, liefert dieser Leak keine weiteren Hinweise auf den Inhalt des Abonnements. Ein Bloomberg-Bericht hat aber bereits vor einigen Wochen beschrieben, worum es bei "Apples Version von Amazon Prime" geht.

Demnach soll das Abonnement vom Kunden frei nach seinen Wünschen angepasst werden können – eine Basisversion enthält Apple Music und Apple TV+, Apple Arcade und ein iCloud-Speicher-Upgrade können optional hinzu gebucht werden. iOS 14 soll Nutzern automatisch das günstigste Abonnement empfehlen, wenn diese mehrere Apple-Dienste abonniert haben.

Die Ersparnis wird dem Bericht zufolge aber moderat ausfallen: Je nach Bundle sollen sich Kunden zwischen 2 und 5 US-Dollar pro Monat sparen – es ist fraglich, ob das reicht, um neue Kunden anzuwerben. Darüber hinaus soll der Konzern Hardware-Bundles anbieten, sodass man beispielsweise beim Kauf eines iPhone 12 sechs Monate Apple One kostenlos erhalten könnte.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 8683 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > Das brandneue Apple One-Abonnement wurde durch einen Leak bereits vor dem Event am 15. September bestätigt
Autor: Hannes Brecher, 10.09.2020 (Update: 10.09.2020)