Notebookcheck

E Ink: Komplett faltbares Display vorgestellt

E Ink: Komplett faltbares Display vorgestellt (Bild: Screenshot, Charbax)
E Ink: Komplett faltbares Display vorgestellt (Bild: Screenshot, Charbax)
Der Hersteller E Ink hat auf der SID Display Week ein faltbares E-Paper-Display vorgestellt. Die Massenproduktion soll sofort starten können.

eReader sind durchaus erfolgreich, stecken aber in Bezug auf die Displaygröße gewissermaßen in einem Zwiespalt: Für professionelle Anwendungen, die insbesondere die Anzeige von PDFs umfasst, ist ein möglichst großes Display nötig - die meisten Reflow-Verfahren, also Umformatierungen, funktionieren erfahrungsgemäß eher schlecht denn recht. 

Allerdings schränkt ein großes Display die Mobilität der Geräte erhältlich ein. Nun hat E Ink einen faltbaren, auf der ePaper-Variante Mobius basierenden Prototyp vorgestellt. Das mit 220 dpi auflösende, 10,2 Zoll große Display lässt sich in der Mitte komplett zusammenklappen. Aufgrund des offensichtlich nötigen, größeren Krümmungsradius wird der Reader allerdings überproportional dicker. 

E Ink zufolge ist die Technik fertig entwickelt und bereit für den Massenmarkt. Dafür muss sich allerdings ein Hersteller finden, denn E Ink fungiert lediglich als Zulieferer. 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > E Ink: Komplett faltbares Display vorgestellt
Autor: Silvio Werner, 15.06.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.