Notebookcheck

Ein Leak verrät viele Details zu Intel Tiger Lake-H: Acht Kerne für leistungsstarke Gaming-Notebooks

Intel Tiger Lake-U bietet maximal nur vier Kerne, die H-Varianten mit doppelt so vielen Kernen könnten aber schon bald folgen. (Bild: Intel)
Intel Tiger Lake-U bietet maximal nur vier Kerne, die H-Varianten mit doppelt so vielen Kernen könnten aber schon bald folgen. (Bild: Intel)
Mit Tiger Lake-U hat Intel bereits Notebook-Prozessoren mit einer eindrucksvollen Leistung vorgestellt, die Beschränkung auf maximal vier Kerne ist allerdings ein Nachteil gegenüber der Konkurrenz. Ein Leak verrät nun neue Daten zu Tiger Lake-H, den Chips für leistungsstarke Notebooks, die mit bis zu acht Kernen bestückt sein werden.
Hannes Brecher,

Boyd Phelps, Intels Vice President der Client Computing Group, hat bereits im September offiziell bestätigt, dass Tiger Lake-H-Chips mit bis zu acht Kernen sowie mit einem Last Level Cache von 24 MB ausgestattet sein werden – damit dürften Gaming-Notebooks und mobile Workstations im Vergleich zu Tiger Lake-U fast die doppelte Prozessorleistung bieten können.

Nun wurde ein Tiger Lake-H-Chip bei UserBenchmark gesichtet, sodass einige weitere Spezifikationen bekannt sind. Das Notebook mit der Bezeichnung "Insyde TigerLake" ist vermutlich ein Prototyp, der mit 20 GB DDR4-3.200-Arbeitsspeicher ausgestattet ist. Der Eintrag gibt eine Basis-Taktfrequenz von 3,1 GHz sowie eine Boost-Taktfrequenz von 2,75 GHz an – das deutet auf einen frühen Prototyp hin, den Benchmark-Resultaten sollte man daher vorläufig noch nicht allzu viel Beachtung schenken. Der Basistakt ist damit aber bereits höher als beim Core i7-1185G7, in Verbindung mit der deutlich höheren Anzahl an Rechenkernen dürfte die Leistung bei Tiger Lake-H wesentlich höher ausfallen.

Gerüchten zufolge werden Tiger Lake-H-SoCs wahlweise mit vier, sechs oder acht Kernen und mit einer TDP von 35 oder 45 Watt mit einer cTDP von maximal 65 Watt erhältlich sein, wobei die stromsparenden Varianten eine Intel Iris Xe iGPU mit nur 32 Execution Units (EUs) bieten sollen, während die 45 Watt SoCs mit der schnellen Iris Xe G7 mit 96 EUs ausgestattet sein sollen. Die ersten Notebooks auf Basis von Intel Tiger Lake-H werden in der ersten Hälfte des Jahres 2021 erwartet.

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-11 > Ein Leak verrät viele Details zu Intel Tiger Lake-H: Acht Kerne für leistungsstarke Gaming-Notebooks
Autor: Hannes Brecher, 16.11.2020 (Update: 16.11.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.