Notebookcheck

Erster Eindruck: Samsung Galaxy S6 Edge im Test

Sechse krumm sein lassen. Das Samsung Galaxy S6 Edge hat an beiden Seiten ein gekrümmtes Display. Das sieht nicht nur gut aus, sondern hält auch einige zusätzliche Features bereit. Die Ausstattung ist ansonsten identisch mit dem Galaxy S6 und setzt ebenfalls auf einen hochwertigen Materialmix. Leider ist der Aufpreis für die Rundungen recht happig.

Mit dem Samsung Galaxy S6 Edge findet ein echter Umbruch bei den Koreanern statt. Es wird nicht nur, wie im Falle des Galaxy S6 auf den Einsatz von Kunststoff verzichtet und stattdessen auf Aluminium und Corning Gorilla Glas 4 gesetzt, sondern das Display ist zusätzlich an beiden Seiten abgerundet.

Technisch bietet das Testgerät den schnellen Exynos 7420 Prozessor von Samsung, welcher nun von 3 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Das 64-Bit-Betriebssystem Google Android 5.0.2 würde zwar auch mehr Speicher unterstützen, der Hersteller verzichtet jedoch darauf. Als Speichervarianten soll es 32, 64 und 128 GB Modelle geben. Jede Speicherverdopplung kostet zusätzliche 100 Euro. Da Samsung mittlerweile auf den Speicherkartenslot verzichtet, entfällt die Möglichkeit, günstig zusätzlichen Speicher zu integrieren. Das erinnert von der Preispolitik schon arg an den großen Konkurrenten aus Cupertino.

Die Konkurrenz kann mit solch gekrümmten Displays nicht aufwarten. LG verfolgt mit seinen gebogenen Panels einen anderen Ansatz. Lediglich das Samsung Galaxy Note 4 Edge besitzt zumindest eine gebogene Screenkante, welche jedoch noch ein separates Display ist. Beim S6 Edge werden erstmals die Kanten des Hauptdisplays tatsächlich gebogen. Den vollständigen Test lesen Sie hier.

Samsung Galaxy S6 Edge (Galaxy Serie)
Grafikkarte
ARM Mali-T760 MP8, Kerntakt: 700-772 MHz, OpenGL ES 3.1, OpenCL 1.1, DirectX 11
Hauptspeicher
3072 MB 
, LPDDR4
Bildschirm
5.1 Zoll 16:9, 2560 x 1440 Pixel, kapazitiver Touchscreen, 10 Multitouchpunkte, Dual-Edge, Super AMOLED, Corning Gorilla Glass 4, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB UFS 2.0 Flash, 32 GB 
, 25.3 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: kombinierte Kopfhörer- und Mikrofonklinke, Sensoren: Annährungs-, Umgebungslicht-, Beschleunigungs-, Lage-, Hall- und Pulssensor, Digitaler Kompass, Barometer, Kopf-SAR: 0.334 W/kg, Körper-SAR: 0.594 W/kg, GPS, Glonass, BeiDou, NFC, Wifi Direct, Miracast, OTG, kabelloses Laden (Qi und Powermat), Infrarot-Sender
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.1 (A2DP, AVRCP, DI, HFP, HID, HOGP, HSP, MAP, OPP, PAN, PBAP, SAP), GSM/GPRS/Edge (850, 900, 1800 und 1900 MHz), UMTS/HSPA+ (850, 900, 1900 und 2100 MHz), LTE Cat. 6 (700 (Band 12 und 17), 800 (Band 18, 19, 20 und 26), 850, 900, 1800, 1900, 2100 und 2600 MHz (alle FDD-LTE), AWS over LTE)
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7 x 142.1 x 70.1
Akku
10 Wh Lithium-Ion, 3.85 V, 2600 mAh, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 18 h
Betriebssystem
Android 5.0 Lollipop
Kamera
Webcam: 5 MP, Hauptkamera: 16 MP (Blitz, Autofokus, f/1.9, UHD-Video)
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher, Tastatur: virtuell, Netzteil, Datenkabel, Headset, TouchWiz, S Voice, S Health, Peel Smart Remote, meinGalaxy, Microsoft Apps, Smart Manager, S Planner, 24 Monate Garantie
Gewicht
132 g, Netzteil: 59 g
Preis
849 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Erster Eindruck

Der Formfaktor des Samsung Galaxy S6 Edge weiß zu gefallen und das Design mit den beiden gebogenen Displaykanten stellt bis dato ein Unikum im Smartphone-Markt dar. Doch nicht nur die Form ist exklusiv, sondern auch die Materialien sind es. So verabschiedet sich der koreanische Hersteller vom Kunststoff und setzt stattdessen auf einen robusten Aluminiumrahmen, dessen Ecken entfernt an das Moto X erinnern. Sowohl das Display als auch die Rückseite werden von kratzfestem Corning Gorilla Glas 4 geschützt. Das Gehäuse hinterlässt einen sehr stabilen Eindruck, nichts lässt sich verwinden, kein Knarzen.

Bei der Ausstattung fällt der Arbeitsspeicher 50 Prozent größer aus als beim S5. Leider muss der USB 3.0 Port dem Vorgänger 2.0 weichen. Die Kommunikationsschnittstellen sind modern und versprechen hohe Übertragungsgeschwindigkeiten. Schade ist jedoch, dass die neue Generation nicht mehr IP-zertifiziert ist, das bleibt dem kommenden Galaxy S6 Active vorbehalten (wir berichten). Auch der Akku ist nun fest verbaut und einen MicroSD-Slot sucht man vergebens. Hier verabschiedet sich Samsung leider von altbekannten Tugenden.

Größenvergleich

152.9 mm 75.9 mm 8.9 mm 164 g146.3 mm 74.6 mm 8.95 mm 149 g144.6 mm 69.7 mm 9.61 mm 157 g146.5 mm 72 mm 7.3 mm 152 g142 mm 72.5 mm 8.1 mm 145 g142.1 mm 70.1 mm 7 mm 132 g137 mm 71 mm 9.8 mm 170 g138.1 mm 67 mm 6.9 mm 129 g

Kameras

Die Kameras des Samsung Galaxy S6 und des S6 Edge sind identisch und sind eines der Premium-Features in dieser Smartphone-Generation, denn der Hersteller hat hier einiges verbessert. Auf der Frontseite befindet sich nun eine 5 MP Optik. Im Galaxy S5 waren es noch 2 MP. Die Hauptkamera liefert mit 16 MP zwar eine identische Auflösung wie der Vorgänger, doch die Leistung der Komponente wurde stark verbessert. Vor allem bei schwachem Licht macht die die Kamera nun richtig gute Aufnahmen. Das liegt unter anderem daran, dass die Optik nun auf eine Blendenzahl von f/1.9 zurückgreifen kann. Die große Herausforderung bei einer so lichtstarken Linse liegt darin, bei Tageslicht Überbelichtungen zu verhindern, aber auch hier macht das Galaxy S6 Edge seine Aufgabe sehr gut. Die Kamera im Samsung-Smartphone gehört mit zu den besten, die man momentan in einem mobilen Gerät finden kann.

Display

Die Displaygröße des Samsung Galaxy S6 Edge ist gegenüber dem Vorgänger S5 unverändert und beträgt 5,1 Zoll. Als Panel-Technologie kommt wieder das hervorragende Super AMOLED zum Einsatz, welches noch weiter verbessert worden sein soll. Auf dem Datenblatt wurde die Auflösung weiter nach oben geschraubt. Mit QHD (2.560 x 1.440 px, 16:9) löst das Testgerät nun genauso hoch auf wie das Galaxy Note 4 und erreicht eine stolze Pixeldichte von 576 PPI. Die Ausleuchtung und die Helligkeit liegen in sehr guten Bereichen und unterstreichen den erstklassigen Ersteindruck.

352
cd/m²
332
cd/m²
331
cd/m²
342
cd/m²
343
cd/m²
334
cd/m²
333
cd/m²
340
cd/m²
335
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 352 cd/m² Durchschnitt: 338 cd/m²
Ausleuchtung: 94 %
Helligkeit Akku: 343 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 2.2 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 2.37 | 0.64-98 Ø6.4
87.77% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.41
Samsung Galaxy S6 Edge
Mali-T760 MP8, 7420 Octa, 32 GB UFS 2.0 Flash
Samsung Galaxy S5
Adreno 330, 801 MSM8974AC, 16 GB eMMC Flash
HTC One M9
Adreno 430, 810 MSM8994, 32 GB eMMC Flash
Apple iPhone 6
PowerVR GX6450, A8, 128 GB eMMC Flash
Motorola Moto X 2. Gen 2014
Adreno 330, 801 MSM8974AC, 16 GB eMMC Flash
Nokia Lumia 930
Adreno 330, 800 MSM8974, 32 GB eMMC Flash
Bildschirm
-47%
-54%
-13%
-55%
-139%
Helligkeit Bildmitte
343
358
4%
474
38%
520
52%
259
-24%
275
-20%
Brightness
338
364
8%
458
36%
511
51%
263
-22%
278
-18%
Brightness Distribution
94
82
-13%
85
-10%
88
-6%
91
-3%
89
-5%
Schwarzwert *
0.4
0.61
DeltaE Colorchecker *
2.2
5.28
-140%
6.32
-187%
3.92
-78%
6.52
-196%
10.99
-400%
DeltaE Graustufen *
2.37
4.65
-96%
6.36
-168%
4.33
-83%
3.05
-29%
8.29
-250%
Gamma
2.41 91%
2.48 89%
2.43 91%
2.46 89%
2.31 95%
2.16 102%
CCT
6425 101%
7690 85%
8218 79%
7384 88%
6226 104%
6731 97%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
87.77
58.81
-33%
Kontrast
1185
852

* ... kleinere Werte sind besser

Leistung

Aufgrund vermeintlicher Hitzeprobleme des Qualcomm Snapdragon 810 kommt auch Europa in den Genuss des hauseigenen SoCs der Koreaner. Mit dem Exynos 7420 offeriert das Unternehmen einen starken 64-Bit-fähigen Highend-SoC, der auf acht Kerne zurückgreifen kann. Die stärkeren Cortex-A57-Kerne erreichen bis zu 2,1 GHz und die Cortex-A53er takten mit bis zu 1,5 GHz. Letztere sollen einen energieeffizienten Betrieb ermöglichen. Bei Bedarf können sogar alle vier kerne gleichzeitig Berechnungen durchführen. Bis auf den etwas höheren Takt ähnelt der Prozessor damit stark dem Snapdragon 810, doch setzt Samsung bereits auf die modernere Strukturbreite von 14 nm. Das hat offenbar nicht nur thermische Vorteile, sondern auch die Leistung kann sich sehen lassen.

In den ersten Benchmarks deklassiert das Samsung Galaxy S6 Edge die Konkurrenz teilweise. Vor allem im AnTuTu v5 ist der Vorsprung riesig. Im 3DMark zeigt sich jedoch, dass die integrierte GPU ARM Mali T760 MP8 der Qualcomm Adreno 430 nicht ganz gewachsen ist. Die Unterschiede werden wir im ausführlichen Test genauer beleuchten.

AnTuTu v5 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
72094 Points ∼73%
OnePlus One
47123 Points ∼48% -35%
HTC One M9
55374 Points ∼56% -23%
Apple iPhone 6
49093 Points ∼50% -32%
Google Nexus 6
51812 Points ∼52% -28%
LG G3
36792 Points ∼37% -49%
ANDEBench PRO
3D (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
37.8 fps ∼29%
OnePlus One
24.6 fps ∼19% -35%
HTC One M9
32.88 fps ∼25% -13%
LG G3
24.7 fps ∼19% -35%
Platform (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
191.9 Points ∼3%
OnePlus One
140.6 Points ∼2% -27%
HTC One M9
154.1 Points ∼2% -20%
LG G3
149.3 Points ∼2% -22%
Storage (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
7878 KB/s ∼8%
OnePlus One
7193 KB/s ∼7% -9%
HTC One M9
5862 KB/s ∼6% -26%
LG G3
7714 KB/s ∼8% -2%
Memory Latency (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
5030 KOps/s ∼62%
OnePlus One
6738 KOps/s ∼83% +34%
HTC One M9
2302 KOps/s ∼29% -54%
LG G3
6940 KOps/s ∼86% +38%
Memory Bandwidth (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
10467 MB/s ∼50%
OnePlus One
5485 MB/s ∼26% -48%
HTC One M9
7609 MB/s ∼36% -27%
LG G3
5031 MB/s ∼24% -52%
CoreMark-PRO/HPC (Base) (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
4366 Points ∼68%
OnePlus One
2464 Points ∼38% -44%
HTC One M9
2296 Points ∼36% -47%
LG G3
2539 Points ∼40% -42%
Device Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
10328 Points ∼40%
OnePlus One
7169 Points ∼27% -31%
HTC One M9
7158 Points ∼27% -31%
LG G3
7344 Points ∼28% -29%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
4843 Points ∼16%
Samsung Galaxy S5
2885 Points ∼9% -40%
OnePlus One
2095 Points ∼7% -57%
HTC One M9
3499 Points ∼11% -28%
Apple iPhone 6
2889 Points ∼9% -40%
Google Nexus 6
3141 Points ∼10% -35%
LG G3
2323 Points ∼7% -52%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
1329 Points ∼28%
Samsung Galaxy S5
941 Points ∼20% -29%
OnePlus One
878 Points ∼18% -34%
HTC One M9
1163 Points ∼24% -12%
Apple iPhone 6
1619 Points ∼34% +22%
Google Nexus 6
1043 Points ∼22% -22%
LG G3
941 Points ∼20% -29%
3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
19260 Points ∼22%
Samsung Galaxy S5
15198 Points ∼18% -21%
OnePlus One
13167 Points ∼15% -32%
HTC One M9
10432 (min: 10432, max: 10786) Points ∼12% -46%
Apple iPhone 6
9137 Points ∼11% -53%
Google Nexus 6
18113 Points ∼21% -6%
LG G3
12939 Points ∼15% -33%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
23954 Points ∼5%
Samsung Galaxy S5
19530 Points ∼4% -18%
OnePlus One
18074 Points ∼3% -25%
HTC One M9
34429 (min: 34429, max: 34485) Points ∼6% +44%
Apple iPhone 6
22509 Points ∼4% -6%
Google Nexus 6
25480 Points ∼5% +6%
LG G3
17029 Points ∼3% -29%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
22723 Points ∼10%
Samsung Galaxy S5
18367 Points ∼8% -19%
OnePlus One
16692 Points ∼7% -27%
HTC One M9
22783 (min: 22783, max: 23171) Points ∼10% 0%
Apple iPhone 6
16985 Points ∼7% -25%
Google Nexus 6
23368 Points ∼10% +3%
LG G3
15911 Points ∼7% -30%
AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
19.84 MB/s ∼8%
Samsung Galaxy S5
1 MB/s ∼0% -95%
OnePlus One
10.42 MB/s ∼4% -47%
HTC One M9
13.91 MB/s ∼6% -30%
Google Nexus 6
1.49 MB/s ∼1% -92%
LG G3
1.44 MB/s ∼1% -93%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
77.43 MB/s ∼45%
Samsung Galaxy S5
8.5 MB/s ∼5% -89%
OnePlus One
18.27 MB/s ∼11% -76%
HTC One M9
20.66 MB/s ∼12% -73%
Google Nexus 6
7.85 MB/s ∼5% -90%
LG G3
20.98 MB/s ∼12% -73%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
139.12 MB/s ∼55%
Samsung Galaxy S5
19.05 MB/s ∼8% -86%
OnePlus One
159.72 MB/s ∼63% +15%
HTC One M9
123.81 MB/s ∼49% -11%
Google Nexus 6
18.46 MB/s ∼7% -87%
LG G3
23.83 MB/s ∼9% -83%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
319.25 MB/s ∼35%
Samsung Galaxy S5
83.53 MB/s ∼9% -74%
OnePlus One
223.64 MB/s ∼25% -30%
HTC One M9
235.14 MB/s ∼26% -26%
Google Nexus 6
25.78 MB/s ∼3% -92%
LG G3
167.46 MB/s ∼18% -48%
Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
1337 Points ∼22%
Samsung Galaxy S5
712 Points ∼11% -47%
OnePlus One
760 Points ∼12% -43%
HTC One M9
1043 Points ∼17% -22%
Nokia Lumia 930
526 Points ∼8% -61%
Apple iPhone 6
2567 Points ∼41% +92%
LG G3
1097 Points ∼18% -18%
WebXPRT 2013
Offline Notes (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
929.4 ms * ∼19%
Samsung Galaxy S5
1313 ms * ∼27% -41%
OnePlus One
1799 ms * ∼38% -94%
HTC One M9
1132.1 ms * ∼24% -22%
Nokia Lumia 930
1226 ms * ∼26% -32%
Apple iPhone 6
499.1 ms * ∼10% +46%
Google Nexus 6
1158 ms * ∼24% -25%
LG G3
1227 ms * ∼26% -32%
LG G3
1124.3 ms * ∼23% -21%
Stocks Dashboard (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
648.5 ms * ∼17%
Samsung Galaxy S5
1016.7 ms * ∼27% -57%
OnePlus One
1488.1 ms * ∼40% -129%
HTC One M9
1087.6 ms * ∼29% -68%
Nokia Lumia 930
1189 ms * ∼32% -83%
Apple iPhone 6
348 ms * ∼9% +46%
Google Nexus 6
1231 ms * ∼33% -90%
LG G3
1183 ms * ∼32% -82%
LG G3
1078.1 ms * ∼29% -66%
Face Detection (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
830.5 ms * ∼7%
Samsung Galaxy S5
2774.4 ms * ∼23% -234%
OnePlus One
2123.9 ms * ∼18% -156%
HTC One M9
2237.3 ms * ∼18% -169%
Nokia Lumia 930
2515 ms * ∼21% -203%
Apple iPhone 6
1685.3 ms * ∼14% -103%
Google Nexus 6
1736 ms * ∼14% -109%
LG G3
2277 ms * ∼19% -174%
LG G3
1785 ms * ∼15% -115%
Photo Effects (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
371.8 ms * ∼4%
Samsung Galaxy S5
2568.9 ms * ∼29% -591%
OnePlus One
945.7 ms * ∼11% -154%
HTC One M9
1585.1 ms * ∼18% -326%
Nokia Lumia 930
1004 ms * ∼11% -170%
Apple iPhone 6
964.5 ms * ∼11% -159%
Google Nexus 6
898 ms * ∼10% -142%
LG G3
1202 ms * ∼13% -223%
LG G3
1106.7 ms * ∼12% -198%
Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy S6 Edge
634 Points ∼28%
Samsung Galaxy S5
237 Points ∼10% -63%
OnePlus One
273 Points ∼12% -57%
HTC One M9
287 Points ∼13% -55%
Nokia Lumia 930
300 Points ∼13% -53%
Apple iPhone 6
570 Points ∼25% -10%
Google Nexus 6
340 Points ∼15% -46%
LG G3
314 Points ∼14% -50%
LG G3
313 Points ∼14% -51%

Legende

 
Samsung Galaxy S6 Edge Samsung Exynos 7420 Octa, ARM Mali-T760 MP8, 32 GB UFS 2.0 Flash
 
Samsung Galaxy S5 Qualcomm Snapdragon 801 MSM8974AC, Qualcomm Adreno 330, 16 GB eMMC Flash
 
OnePlus One Qualcomm Snapdragon 801 MSM8974AC, Qualcomm Adreno 330, 64 GB eMMC Flash
 
HTC One M9 Qualcomm Snapdragon 810 MSM8994, Qualcomm Adreno 430, 32 GB eMMC Flash
 
Nokia Lumia 930 Qualcomm Snapdragon 800 MSM8974, Qualcomm Adreno 330, 32 GB eMMC Flash
 
Apple iPhone 6 Apple A8, PowerVR GX6450, 128 GB eMMC Flash
 
Google Nexus 6 Qualcomm Snapdragon 805 APQ8084, Qualcomm Adreno 420, 32 GB eMMC Flash
 
LG G3 Qualcomm Snapdragon 801 MSM8974AC, Qualcomm Adreno 330, 16 GB eMMC Flash

* ... kleinere Werte sind besser

Max. Last
 38.9 °C38.7 °C37.3 °C 
 38.5 °C38.4 °C37.1 °C 
 37.5 °C37.2 °C35.6 °C 
Maximal: 38.9 °C
Durchschnitt: 37.7 °C
33.2 °C36.8 °C37.9 °C
33.3 °C36.2 °C36.3 °C
33.4 °C35.4 °C35.1 °C
Maximal: 37.9 °C
Durchschnitt: 35.3 °C
Netzteil (max.)  38.4 °C | Raumtemperatur 22.1 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 37.7 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.1 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 38.9 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.6 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 37.9 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.

Energie und Akkulaufzeit

Die Leistungsaufnahme des Samsung Galaxy S6 Edge ist im Vergleich zum Vorgänger leicht gestiegen, das betrifft jedoch vor allem das Last-Szenario. Die Unterschiede sind jedoch nicht gewaltig, sodass ähnliche Laufzeiten wie beim Galaxy S5 (2.800 mAh) zu erwarten wären, wenn der Akku nicht kleiner ausfallen würde, welcher nun noch 2.600 mAh bereitstellt.

Dafür findet endlich die Möglichkeit, das Smartphone auch kabellos zu laden, Einzug in die Galaxy-Reihe. Der Ladevorgang am Kabel verspricht jedoch deutlich kürzere Ladezeiten, da Samsung hier Fast Charge unterstützt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 0.5 / 0.9 / 1.3 Watt
Last midlight 3.8 / 6.8 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 870

Vorläufiges Fazit

Im Test: Samsung Galaxy S6 Edge. Testgerät zur Verfügung gestellt von Samsung Deutschland.
Im Test: Samsung Galaxy S6 Edge. Testgerät zur Verfügung gestellt von Samsung Deutschland.

Genauso wie sein flacher Bruder Galaxy S6 wird das Samsung Galaxy S6 Edge im Kampf um die Smartphone-Krone ein Wörtchen mitzureden haben. Das rundum erneuerte Design ist absolut gelungen. Neben viel Leistung bekommt der Käufer zu dem eine richtig gute Kamera. Hier hat Samsung kräftig aufgeholt und liegt mindestens auf Augenhöhe mit Konkurrenten wie dem iPhone 6 und dem Lumia 930.

Ein Wehrmutstropfen ist die Speicherpolitik der Koreaner. Zwar gibt es drei verschiedene Varianten, aber ein Upgrade ist kostspielig und kann den Preis des Smartphones auf bis zu 1.049 Euro treiben. Eine geradezu absurde Summe. Umso mehr vermissen wir die Möglichkeit, den Speicher mittels MicroSD-Karte erweitern zu können.

Der kleinere Akku bei leicht erhöhtem Verbrauch lässt zudem die Erwartung schwächerer Laufzeiten aufkeimen. Darüber würde auch die überfällige Integration von Wireless Charging nur wenig hinwegtrösten.

Die neuen S6-Modelle sind auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Samsung hat sich viel einfallen lassen, aber leider auch bewährte Tugenden vernachlässigt.

Update: Den vollständigen Test lesen Sie hier.

Preisvergleich

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Erster Eindruck: Samsung Galaxy S6 Edge im Test
Autor: Daniel Schmidt (Update: 15.05.2018)
Daniel Schmidt
Daniel Schmidt - Managing Editor Mobile - @Tellheim
Bereits als kleiner Zwerg fesselte mich mein Commodore 16 und entfachte meinen Enthusiasmus für Computer. Mit meinem ersten Modem surfte ich im Btx und später auch im World Wide Web. Die neuesten Techniktrends haben mich von jeher gefesselt und das gilt vor allem auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Für Notebookcheck bin ich seit 2013 am Ball und freue mich auf die Neuerungen, die noch kommen und wir für Sie auf Herz und Nieren testen werden.