Notebookcheck

HP Pavilion x360 13-u103ng

Ausstattung / Datenblatt

HP Pavilion x360 13-u103ng
HP Pavilion x360 13-u103ng (Pavilion x360 Serie)
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-2132, Single-Channel, two memory slots (one occupied)
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 166 PPI, Capacitive, LG Philips, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Kaby Lake-U Premium PCH
Massenspeicher
256 GB NVMe, 256 GB 
Anschlüsse
1 USB 2.0, 2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5mm, Card Reader: SD, Sensoren: Accelerometer, gyroscope, eCompass
Netzwerk
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC (b/g/n), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19.8 x 326.4 x 222
Akku
41 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Cyberlink Power Media Player 14, Cyberlink PowerDirector 14, McAfee LiveSafe (trial version), MS Office (trial version), 12 Monate Garantie
Gewicht
1.7 kg, Netzteil: 303 g
Preis
700 Euro

 

Preisvergleich

Bewertung: 89% - Sehr Gut
Durchschnitt von 1 Bewertungen (aus 1 Tests)
Preis: - %, Leistung: 92%, Ausstattung: - %, Bildschirm: 93% Mobilität: 91%, Gehäuse: - %, Ergonomie: - %, Emissionen: - %

Testberichte für das HP Pavilion x360 13-u103ng

89% HP Pavilion x360 13-u103ng
Quelle: Stiftung Warentest - 4/2017 Deutsch
Rechenleistung (25%): „gut“ (1,8); Handhabung (15%): „gut“ (2,1); Display (15%): „befriedigend“ (2,7); Akku (15%): „gut“ (1,9); Tabletnutzung (10%): „gut“ (2,5); Umwelteigenschaften (10%): „gut“ (1,9); Vielseitigkeit (10%): „gut“ (2,4).
Einzeltest, online nicht verfügbar, Länge unbekannt, Datum: 01.03.2017
Bewertung: Gesamt: 89% Leistung: 92% Bildschirm: 93% Mobilität: 91%

Kommentar

Intel HD Graphics 620: Integrierte Grafikkarte (GT2-Ausbau, 24 EUs), welche in einigen Kaby-Lake-CPUs (ULV-Modelle, 15 Watt TDP) verbaut wird. Diese Klasse ist noch durchaus fähig neueste Spiele flüssig darzustellen, nur nicht mehr mit allen Details und in hohen Auflösungen. Besonders anspruchsvolle Spiele laufen nur in minimalen Detailstufen, wodurch die grafische Qualität oft deutlich leidet. Diese Klasse ist nur noch für Gelegenheitsspieler empfehlenswert. Der Stromverbrauch von modernen Grafikkarten in dieser Klasse ist dafür geringer und erlaubt auch bessere Akkulaufzeiten. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
7200U: Auf der Kaby-Lake-Architektur basierender ULV-SoC (System-on-a-Chip) für schlanke Notebooks und Ultrabooks. Integriert unter anderem zwei CPU-Kerne mit 2,5 - 3,1 GHz und HyperThreading sowie eine Grafikeinheit und wird in 14-Nanometer-Technik gefertigt.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
13.3":
Diese Bildschirmgröße wird vor allem für größere Subnotebooks, Ultrabooks und Convertibles verwendet. Diese Bildschirm-Größe bietet die größte Vielfalt moderner Subnotebooks. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.
» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
1.7 kg:
In dieser Gewichtsklasse finden sich üblicherweise übergroße Tablets, Subnotebooks, Ultrabooks sowie Convertibles mit 10-13 Zoll Display-Diagonale.

HP: 1939 gegründet, ist das Unternehmen ein wichtiger Server und Druckerhersteller und eines der führenden IT-Unternehmen weltweit. Bis 2015 hieß das Unternehmen Hewlett-Packard Company. Nach einer Aufspaltung wurde der Computer-Bereich in HP Inc. umbenannt. HP ist nach Angaben des Marktforschers IDC (Q2 2008) mit 18,9 % Marktanteil der weltweit größte Hersteller von Personal Computern (Dell 16,4 %, Acer 9,9 %, Lenovo 7,5 %). Bei Laptops war HP von 2014-2016 mit 20-21% Marktanteil der weltgrößte Hersteller, zuletzt allerdings nur noch knapp vor Lenovo. Am Smartphone-Sektor ist HP nicht präsent (Daten 2016).
89%: Es handelt sich hier um eine überdurchschnittlich Bewertung. Dennoch darf man nicht übersehen, dass 10-15% aller Notebook-Modelle eine bessere Beurteilung erhalten. Der Prozentsatz entspricht am ehesten der Verbalbewertung "gut". Man darf aber nicht vergessen, dass Magazine nur selten richtig schlechte Beurteilungen verteilen.
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte anderer Hersteller

Lenovo Yoga 720-13IKB
HD Graphics 620
Dell Inspiron 13 7378
HD Graphics 620

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Dell Latitude 3390-T1VHM
HD Graphics 620, Core i3 7130U
Lenovo Yoga 720-80X600DLMX
HD Graphics 620, Core i7 7500U
HP Spectre 13-ae001nc x360
HD Graphics 620, Core i5 8250U
Lenovo Yoga 920-13IKB-80Y7002FFR
HD Graphics 620, Core i5 8250U
Lenovo Yoga 720-13IKB-80X60076TX
HD Graphics 620, Core i7 7500U
HP Spectre 13-ac000ns x360
HD Graphics 620, Core i7 7500U
Dell Latitude 13 7389-CTO4738913US
HD Graphics 620, Core i7 7600U
Acer Spin 5 SP513-52N-50Q7
HD Graphics 620, Core i5 8250U
Lenovo ThinkPad Yoga 370-20JH003BMC
HD Graphics 620, Core i7 7500U
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > HP > HP Pavilion x360 13-u103ng
Autor: Stefan Hinum, 17.07.2017 (Update: 17.07.2017)