Notebookcheck

Huawei: Heute startet die 2. US-Bannwelle, verzögert sich das Mate 40?

Huawei: Heute startet die 2. US-Bannwelle, verzögert sich das Mate 40? (Bildquelle: Huawei)
Huawei: Heute startet die 2. US-Bannwelle, verzögert sich das Mate 40? (Bildquelle: Huawei)
Heute, am 15. September tritt die zweite Runde an US-Sanktionen in Kraft, denn ab heute dürfen Huaweis Hauptzulieferer TSMC, Qualcomm, Samsung, Micron und SK Hynix keine Produkte mehr an Huawei liefern, ansonsten werden sie ebenfalls mit Sanktionen belegt. Huawei könnte diesmal in echte Schwierigkeiten geraten.
Christian Hintze,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Ab heute dürfen Hersteller von Schlüsselkomponenten keine Hardware mehr an Huawei versenden, ansonsten drohen den Zulieferern Sanktionen durch die USA. Alternativ bleibt nur noch der Schritt sich eine offizielle US-Ausnahmegenehmigung bei der zuständigen Handelsbehörde einzuholen und dass eine solche derzeit gewährt wird, ist eher unwahrscheinlich.

Damit wird Huawei nun schon zum zweiten Mal mit einer Bannwelle belegt, beim ersten Mal konnte der größte chinesische Smartphonehersteller dank des starken Heimatmarktes überleben. Ob der Bann diesmal auch halbwegs glimpflich für den Hersteller ausfällt, bleibt fraglich. Noch immer sucht Huawei nach alternativen Zulieferern im Heimatland. Da in einer globalisierten Welt aber kaum ein größerer Konzern nur national agiert, sind solche Alternativen kaum aufzutreiben.

Jüngst berichtete die Nachrichtenagentur Reuters darüber, dass auch die vermeintliche chinesische Chipzulieferer-Alternative SMIC offiziell bei der US-Handelsbehörde um eine Erlaubnis nachgefragt hat, um Huawei weiterhin mit Hardware beliefern zu dürfen. Denn auch SMIC ist kein ganz kleiner Player mehr, will global agieren und dürfte seinerseits von US-Sanktionen hart getroffen werden.

Letztlich ist jeder Zulieferer, welcher groß genug ist, um einen Hersteller wie Huawei im großen Stile zu beliefern wiederum zu groß und global, um sich drohende US-Sanktionen leisten zu können. Bereits jetzt sollen die Stückzahlen an Huawei-Smartphones knapp werden, angeblich sollen die Mate-, Nova- und P-Serien womöglich schon bald aus den Regalen verschwunden sein.

Unterdessen versucht Huawei zu beschwichtigen, die Vorstellung des Flaggschiffs Mate 40 soll wie geplant stattfinden, nur nennt Huawei dafür noch keinen Zeitpunkt, Gerüchte sprechen davon, dass dies nicht vor November geschieht. Unterdessen hat der Leaker Evan Blass verkündet, dass das Mate 40 erst 2021 erscheinen soll, womöglich gibt es auch einfach unterschiedliche Erscheinungstermine für China und die sogenannte westliche Welt.

Quelle(n)

Reuters, Evan Blass (Twitter), Gizchina

 

 

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > Huawei: Heute startet die 2. US-Bannwelle, verzögert sich das Mate 40?
Autor: Christian Hintze, 15.09.2020 (Update: 15.09.2020)
Christian Hintze
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).