Notebookcheck

Huawei MatePad 10.4: Die Test-Highlights im Überblick

Huawei bietet mit dem MatePad 10.4 ein starkes Mittelklasse-Tablet an. Im Test überzeugt der 10,4 Zoll große Androide besonders durch sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und starke Ausstattung. Ob das MatePad 10.4 trotz fehlener Google-Dienste eine Empfehlung ist, zeigt unser Testüberblick.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

MatePad 10.4 heißt Huaweis jüngster Tablet-Neuzugang und wird vom Hersteller als Multitalent angepriesen. Das MatePad 10.4 startet bereits bei Preisen für deutlich weniger als 300 Euro und tritt gegen starke Konkurrenten wie das Lenovo Yoga Smart Tab YT-X705F oder das Samsung Galaxy Tab S6 Lite an. 

Wie der Test zeigt, ist das MatePad 10.4 diesen Mittelklasse-Rivalen leistungsmäßig aber nicht nur ebenbürtig, sondern kann sie im umfangreichen Benchmark-Parcours teilweise sogar deutlich schlagen. Dafür verantwortlich ist das Achtkern-SoC Huawei Kirin 810, das unter anderem auch im Mittelklasse-Smartphone Huawei P40 Lite steckt.

Android 10 und EMUI 10, aber kein Google
Wie jedes aktuelle Mobilgerät von Huawei muss auch das MatePad 10.4 ohne Google-Dienste auskommen – im Fall von YouTube ist das nicht weiter schlimm, doch es fehlt zum Beispiel auch der Google Play Store. Huawei macht das Beste aus dieser Situation.

Der Hersteller versucht, die Google-Lücke durch seinen hauseigenen App Store App Gallery wieder zu schließen. Das gelingt inzwischen zwar immer besser, weil das App-Angebot stetig zunimmt, doch gegen den Google Play Store ist damit immer noch kein Kraut gewachsen. Hinzu kommt, dass sich manche Apps nur über Dritt-App-Stores wie APKPure oder ApKGK beziehen lassen, also aus inoffiziellen Quellen, was immer ein Sicherheitsrisiko darstellt.

Eine direkte Folge der nicht vorhandenen Google-Dienste ist auch die fehlende Zertifizierung für DRM Widevone L, was besonders für ein Multimedia-Tablet kein kleiner Nachteil ist. Denn damit kann das MatePad 10.4 keine HD-Streams von Anbietern wie Netflix abspielen.

Gute Kamera, hervorragende Akkulaufzeiten
Wie sich im Test zeigt, sind die fehlenden Google-Dienste aber fast das einzige Manko des MatePad 10.4. Es überzeugt auch in Bereichen, die man Tablets üblicherweise gar nicht zutraut, etwa bei der Kamera, die bei Tageslicht gute Aufnahmen macht. Weitere Pluspunkte sind unter anderem das helle IPS-Display mit 2K-Aufllösung und der bärenstarke 7250-mAh-Akku, den dem MatePad 10.4 exzellente Akkulaufzeiten beschert.

Alle Testergebnisse zum Huawei MatePad 10.4 lesen Sie in unserem ausführlichen Review.

Besser als erwartet: Die 8-MP-Kamera des Huawei MatePad 10.4 macht bei Tageslicht erstaunlich gute Aufnahmen.
Besser als erwartet: Die 8-MP-Kamera des Huawei MatePad 10.4 macht bei Tageslicht erstaunlich gute Aufnahmen.
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > Huawei MatePad 10.4: Die Test-Highlights im Überblick
Autor: Manuel Masiero, 30.09.2020 (Update: 28.09.2020)
Manuel Masiero
Manuel Masiero - Review Editor
Als ich 1986 meine Eltern lang genug genervt hatte, kauften sie mir endlich einen C64, den ich bei einem Freund gesehen hatte – und sofort wusste, so was will ich auch. Seitdem hat mich die Faszination für Computer nie mehr verlassen und herumgebastelt wird grundsätzlich an allem, was mir an Computer-Equipment unter die Finger kommt. Vom C64 über den Amiga 500 und einen in den frühen 90ern gewaltig uncoolen IBM-Computer mit 8088-CPU (und grünem IBM Monochrom-Monitor!) wurde die Liste schließlich lang und länger. Die aktuellen Projekte heißen PC, Tablet und Smartphone.