Notebookcheck

LiqTech TR4 II: Neue AiO-Wasserkühlung soll 500 Watt-CPUs kühlen können

LiqTech TR4 II: Neue AiO-Wasserkühlung soll 500 Watt-CPUs kühlen können
LiqTech TR4 II: Neue AiO-Wasserkühlung soll 500 Watt-CPUs kühlen können
AMDs Threadripper-Prozessoren produzieren aufgrund der hohen Kernzahl und Leistungsfähigkeit absolut gesehen vergleichsweise viel Abwärme - die Enermax mit der All-in-One-Wasserkühlung LiqTech TR4 II spielend bewältigen will.

Mit den Threadripper-Prozessoren richtet sich AMD nicht an den klassischen Endkunden, sondern an Enthusiasten und professionelle Nutzer - die mit einer TDP von 250 Watt kein Problem haben.

Die neue All-in-One-Wasserkühlung LiqTech TR4 II von Enermax soll Herstellerangaben zufolge bis zu 500 Watt abführen können, wodurch sich die entsprechenden Threadripper-Modelle auch dauerhaft mit erhöhter Taktzahl betreiben lassen dürften.

Dabei handelt es sich dem Hersteller zufolge um die erste AiO-Lösung, die den großen Heatspreader der Threadripper-Familie komplett abdeckt, wobei der CPU-Kühlblock auf die Shunt-Channel-Mikrokanäle des Herstellers setzt. Diese sollen eine Bildung sogenannter Hotspots verhindern.

Als Pumpe kommt das bis zu 450 Liter in der Stunde fördernde Modell EF1 zum Einsatz. Neu in der zweiten Version der LiqTech TR4 ist insbesondere die mittels integriertem Controller steuerbare RGB-Beleuchtung am CPU-Kühlkörper, wobei sich diese auch via Mainboard kontrollieren lassen soll.

Die Kühllösung kommt mit 24-, 28-, und 36-Zentimeter-Radiator auf den Markt, die PWM-regulierten Lüfter sollen maximal 28 dBA emittieren. In den USA ist die 36-cm-Variante für rund 160 US-Dollar erhältlich.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-08 > LiqTech TR4 II: Neue AiO-Wasserkühlung soll 500 Watt-CPUs kühlen können
Autor: Silvio Werner, 14.08.2018 (Update: 14.08.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.