Notebookcheck

Medion Akoya P17605 Laptop im Test: Aktuelle Hardware und viel Speicher

Comet-Lake. Mit dem Akoya P17605 möchte Medion Leistungsfähigkeit und Mobilität miteinander verbinden. Zudem soll es sich mit dem 17-Zöller bequem arbeiten lassen und gelegentliche Spiele sind auch noch drin. Ob diese versprechen von dem circa 1.100 Euro teuren Gerät eingelöst werden, klärt unser Testbericht.
Mike Wobker, 👁 Sebastian Jentsch, Andrea Grüblinger,
Medion Akoya P17605

Medion ist mittlerweile ein etablierter Hersteller, der sich mit Geräten wie dem Akoya E4253 im Low-Cost-Bereich betätigt, aber auch teurere Gaming-Modelle wie das Erazer X15805 im Angebot hat. Hinzu kommen Geräte wie das Akoya S6625, die mit einer ausgewogenen Hardware und einem annehmbaren Preis für vielfältige Aufgaben geeignet sind. Zu letzteren gehört auch unser aktuelles Testmodell, dass Medion Akoya P17605, welches wir in diesem Test den unten aufgeführten Konkurrenzgeräten gegenüberstellen. Unter jeder Tabelle lassen sich außerdem weitere Notebooks zum Vergleich hinzufügen.

Medion Akoya P17605 (Akoya P Serie)
Prozessor
Grafikkarte
NVIDIA GeForce MX250 - 2048 MB, Kerntakt: 1519 MHz, Speichertakt: 1502 MHz, GP108, NVIDIA 431.40, Intel UHD Graphics 620
Hauptspeicher
16384 MB 
, Dual-Channel
Bildschirm
17.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 127 PPI, AU Optronics AUO429D, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Comet Lake-U PCH-LP Premium
Massenspeicher
E12-256G-Phison-SSD-B16-BB1, + 1 TB HDD Seagate ST1500LM012-1R817G, 1700 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Comet Lake PCH-LP - cAVS
Anschlüsse
1 USB 2.0, 3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: kombinierter 3,5-mm-Klinkenanschluss, Card Reader: SD
Netzwerk
Intel Wi-Fi 6 AX201 (a/b/g/h/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 18.45 x 399 x 266
Akku
42.2 Wh Lithium-Polymer
Laden
Schnellladen / Quick Charge
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 0.9 MP, 16:9 (1.280x720)
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, McAfee, Aldi Life, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.3 kg, Netzteil: 600 g
Preis
1.100 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
79 %
01.2020
Medion Akoya P17605
i7-10510U, GeForce MX250
2.3 kg18.45 mm17.3"1920x1080
79 %
11.2019
HP Envy 17-ce1004ng
i7-10510U, GeForce MX250
2.8 kg23 mm17.3"1920x1080
82 %
12.2019
Schenker Slim 15 L19
i5-10210U, UHD Graphics 620
1.6 kg19.9 mm15.6"1920x1080
85 %
01.2020
Lenovo Yoga C740-15IML
i7-10510U, UHD Graphics 620
1.9 kg17.25 mm15.6"1920x1080

Gehäuse & Ausstattung - Akoya P17605 aus Aluminium und mit schnellem WLAN

Wartung
Wartung

Das Medion Akoya P17605 ist sehr flach und besitzt ein Gehäuse aus Metall. Das verleiht der Basiseinheit eine gute Stabilität, der Deckel zeigt sich beim Öffnen aber etwas instabil. Mit seinem fast rahmenlosen Bildschirm entspricht es den aktuellen Designtrends was aber auch zur Folge hat, dass die Webcam aus Platzgründen an den unteren Bildschirmrand wandert.

Nutzer können das P17605 aufrüsten, wenn sie die Bodenplatte entfernen. Dafür müssen kleine Gummistopfen aus den Löchern der Schrauben entfernt werden, die sich aber im Nachhinein recht problemlos wieder einsetzen lassen. Sind alle darunterliegenden Schrauben entfernt, lässt sich der Boden recht leicht öffnen. Daraufhin sind Massen- und Arbeitsspeicher sowie das WLAN-Modul erreichbar und können ausgetauscht oder erweitert werden.

Neben einem USB-Typ-C-Anschluss besitzt das Akoya P17605 auch einen SD-Kartenleser. Dieser erreicht mir unserer Referenzspeicherkarte Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II nur vergleichsweise langsame Schreib- und Leseraten. Im Gegensatz dazu steht das interne WLAN-Modul, welches in unserem WLAN-Test sehr gute 1.361 MBit/s beim Datenempfang und 1.333 MBit/s bei der Übertragung von Daten erreicht.

Medion Akoya P17605
Medion Akoya P17605
Medion Akoya P17605
Medion Akoya P17605
Medion Akoya P17605
Medion Akoya P17605

Größenvergleich

405 mm 266 mm 23 mm 2.8 kg399 mm 266 mm 18.45 mm 2.3 kg360.4 mm 244.5 mm 19.9 mm 1.6 kg357.8 mm 235.35 mm 17.25 mm 1.9 kg

Anschlussausstattung

Linke Seite: Netzanschluss, HDMI, 2x USB 3.1 Gen1, 1x USB 3.1 Gen1 Typ-C
Linke Seite: Netzanschluss, HDMI, 2x USB 3.1 Gen1, 1x USB 3.1 Gen1 Typ-C
Rechte Seite: kombinierter Audioanschluss, 1x USB 2.0, SD-Kartenslot, Kensington-Lock
Rechte Seite: kombinierter Audioanschluss, 1x USB 2.0, SD-Kartenslot, Kensington-Lock
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
HP Envy 17-ce1004ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
72 MB/s ∼100% +204%
Schenker Slim 15 L19
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
70.5 MB/s ∼98% +197%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (11.2 - 204, n=206)
60.6 MB/s ∼84% +156%
Medion Akoya P17605
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
23.7 MB/s ∼33%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Schenker Slim 15 L19
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
82.7 MB/s ∼100% +185%
HP Envy 17-ce1004ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
80.4 MB/s ∼97% +177%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (10.2 - 253, n=202)
75.7 MB/s ∼92% +161%
Medion Akoya P17605
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
29 MB/s ∼35%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo Yoga C740-15IML
Intel Wi-Fi 6 AX201
1420 MBit/s ∼100% +4%
Medion Akoya P17605
Intel Wi-Fi 6 AX201
1361 (1235min - 1428max) MBit/s ∼96%
Schenker Slim 15 L19
Intel Wi-Fi 6 AX200
1334 (1201min - 1379max) MBit/s ∼94% -2%
HP Envy 17-ce1004ng
Intel Wi-Fi 6 AX201
704 (563min - 724max) MBit/s ∼50% -48%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Lenovo Yoga C740-15IML
Intel Wi-Fi 6 AX201
1380 MBit/s ∼100% +4%
Medion Akoya P17605
Intel Wi-Fi 6 AX201
1333 (807min - 1413max) MBit/s ∼97%
Schenker Slim 15 L19
Intel Wi-Fi 6 AX200
1098 (1022min - 1319max) MBit/s ∼80% -18%
HP Envy 17-ce1004ng
Intel Wi-Fi 6 AX201
640 (628min - 650max) MBit/s ∼46% -52%
010203040506070809010011012013014015016017018019020021022023024025026027028029030031032033034035036037038039040041042043044045046047048049050051052053054055056057058059060061062063064065066067068069070071072073074075076077078079080081082083084085086087088089090091092093094095096097098099010001010102010301040105010601070108010901100111011201130114011501160117011801190120012101220123012401250126012701280129013001310132013301340135013601370138013901400141014201430Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø1360 (1235-1428)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø1333 (807-1413)

Eingabegeräte - Gute Tastatur und großes Touchpad

Die Tastatur des Akoya P17605 eignet sich gut zum Tippen längerer Texte. Die Tasten bieten einen angenehmen Druckpunkt und einen mittleren Hub, wodurch das Feedback recht deutlich ausfällt. Gleichzeitig ist das Tippgeräusch sehr leise und durch die Tastaturbeleuchtung lassen sich die aufgebrachten Symbole auch bei schlechtem Umgebungslicht gut erkennen.

Als Mausersatz verbaut Medion ein vergleichsweise großes Clickpad. Damit lässt sich der Mauszeiger präzise navigieren und auch per Touch ausgelöste Klicks werden zuverlässig registriert. Mit stärkerem Druck auf das Pad lassen sich linke und rechte Mausklicks auch mechanisch auslösen, was im Alltag ebenfalls zuverlässig funktioniert.

Medion Akoya P17605 - Eingabegeräte
Medion Akoya P17605 - Eingabegeräte

Display - Großer Bildschirm mit gutem Kontrast

Subpixel
Subpixel

Der Bildschirm des Medion Akoya P17605 besteht aus einem 17,3 Zoll großen IPS-Panel und bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Die maximale Helligkeit ist mit durchschnittlich 294 cd/m² relativ gut und auch die Ausleuchtung fällt mit 88 Prozent besser aus als bei den übrigen Notebooks in unserem Testfeld. Außerdem verzichtet Medion auf den Einsatz von PWM, was Nutzern mit empfindlichen Augen entgegenkommt.

296
cd/m²
293
cd/m²
313
cd/m²
276
cd/m²
298
cd/m²
289
cd/m²
282
cd/m²
296
cd/m²
302
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
AU Optronics AUO429D
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 313 cd/m² Durchschnitt: 293.9 cd/m² Minimum: 10 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 295 cd/m²
Kontrast: 1169:1 (Schwarzwert: 0.255 cd/m²)
ΔE Color 3.01 | 0.6-29.43 Ø5.8, calibrated: 2.1
ΔE Greyscale 2.29 | 0.64-98 Ø6
89% sRGB (Argyll 3D) 58% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.62
Medion Akoya P17605
AU Optronics AUO429D, IPS, 1920x1080, 17.3
HP Envy 17-ce1004ng
BOE0825, IPS, 1920x1080, 17.3
Schenker Slim 15 L19
BOE CQ NV156FHM-N61, , 1920x1080, 15.6
Lenovo Yoga C740-15IML
B156HAN02.5, IPS LED, 1920x1080, 15.6
Response Times
38%
0%
-9%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
45 (22, 23)
30 (15, 15)
33%
45 (23, 22)
-0%
50.8 (24, 26.8)
-13%
Response Time Black / White *
31 (17, 14)
18 (10, 8)
42%
31 (17, 14)
-0%
32.4 (17.6, 14.8)
-5%
PWM Frequency
250 (80)
Bildschirm
-39%
-41%
-83%
Helligkeit Bildmitte
298
293
-2%
315
6%
286
-4%
Brightness
294
280
-5%
294
0%
268
-9%
Brightness Distribution
88
83
-6%
83
-6%
83
-6%
Schwarzwert *
0.255
0.335
-31%
0.29
-14%
0.2
22%
Kontrast
1169
875
-25%
1086
-7%
1430
22%
DeltaE Colorchecker *
3.01
4.79
-59%
6
-99%
7.3
-143%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
4.59
11.42
-149%
10.2
-122%
21.7
-373%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
2.1
1.76
16%
3.1
-48%
5.1
-143%
DeltaE Graustufen *
2.29
6.32
-176%
6
-162%
7
-206%
Gamma
2.62 84%
2.49 88%
2.16 102%
2.35 94%
CCT
6655 98%
8002 81%
8038 81%
5847 111%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
58
59
2%
57
-2%
36.9
-36%
Color Space (Percent of sRGB)
89
91
2%
87
-2%
57.5
-35%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-1% / -28%
-21% / -35%
-46% / -71%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
31 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 17 ms steigend
↘ 14 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 79 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
45 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 22 ms steigend
↘ 23 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 69 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (38.8 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 17699 (Minimum 5, Maximum 2500000) Hz.

Farbraumabdeckung (sRGB) - 89 Prozent
Farbraumabdeckung (sRGB) - 89 Prozent
Farbraumabdeckung (AdobeRGB) - 58 Prozent
Farbraumabdeckung (AdobeRGB) - 58 Prozent

Unsere Messungen bescheinigen dem Display des P17605 ein gutes Kontrastverhältnis von 1.169:1 und einen ebenfalls guten Schwarzwert von 0,255 cd/m². Die Farbraumabdeckung ist mit 89 Prozent (sRGB) und 58 Prozent (AdobeRGB) ebenfalls gut. Damit liegt das Medion-Notebook in der Mitte unseres Testfelds.

Die CalMAN-Analyse zeigt außerdem, dass der Akoya-Laptop Farben bereits im Auslieferungszustand sehr ausgeglichen anzeigt. Durch eine Kalibrierung lässt sich nur eine geringfügige Verbesserung erreichen. Die entsprechende ICC-Datei kann im Fenster oben rechts neben der Grafik zur Ausleuchtung des Bildschirms heruntergeladen werden.

CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Farbtreue (kalibriert)
CalMAN - Farbtreue (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Sättigung (kalibiriert)
CalMAN - Sättigung (kalibiriert)
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - Medion-Notebook mit viel Speicher und flüssigem Betrieb

LatencyMon
LatencyMon

Medion verbaut im Akoya P17605 einen aktuellen Intel Core i7-10510U und 16 GB Arbeitsspeicher. Hinzu kommen eine Nvidia GeForce MX250 sowie eine 256 GB große SSD für das Betriebssystem und eine 1,5 TB große HDD als Massenspeicher für eigene Daten. Neben der hier getesteten Variante ist das P17605 auch mit anderen Komponenten erhältlich. So bietet Medion auf der eigenen Webseite derzeit auch ein Modell mit Intel Core i5-8265U, Nvidia GeForce MX150, 256 GB SSD und 1 TB HDD für 750 Euro an.

Prozessor

Der Intel Core i7-10510U ist ein sparsamer Vierkernprozessor mit Taktraten zwischen 1,8 und 4,9 GHz, der bis zu 8 Threads gleichzeitig bearbeiten kann. Wir lange hohe Taktraten aufrecht erhalten werden können, hängt dabei vom Kühlsystem und dem voreingestellten TDP ab.

In unserem Cinebench-R15-Dauertest kann das Medion-Notebook seine maximale Leistung nur kurzfristig aufrecht erhalten. Der Performanceeinbruch liegt bei circa sieben Prozent.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760Tooltip
Medion Akoya P17605 Intel Core i7-10510U, Intel Core i7-10510U: Ø525 (519-560.59)
HP Envy 17-ce1004ng Intel Core i7-10510U, Intel Core i7-10510U: Ø496 (486.1-549.01)
Schenker Slim 15 L19 Intel Core i5-10210U, Intel Core i5-10210U: Ø510 (492.9-744.13)
Lenovo Yoga C740-15IML Intel Core i7-10510U, Intel Core i7-10510U: Ø604 (560-752)

In den Cinebench-R15-Einzeltests erreicht das Akoya P17605 Werte, die unter dem Durchschnitt anderer Laptops mit dieser CPU liegen. Im Vergleich mit dem HP Envy 17 zeigt der Laptop von Medion allerdings eine bessere Dauerleistung.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo Yoga C740-15IML
Intel Core i7-10510U
195 Points ∼85% +11%
HP Envy 17-ce1004ng
Intel Core i7-10510U
188 Points ∼82% +7%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (113 - 202, n=34)
177 Points ∼77% +1%
Medion Akoya P17605
Intel Core i7-10510U
175 Points ∼76%
Schenker Slim 15 L19
Intel Core i5-10210U
172 Points ∼75% -2%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (36 - 212, n=413)
133 Points ∼58% -24%
CPU Multi 64Bit
Lenovo Yoga C740-15IML
Intel Core i7-10510U
756 (560min - 756max) Points ∼17% +35%
Schenker Slim 15 L19
Intel Core i5-10210U
744 Points ∼17% +33%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (482 - 856, n=36)
668 Points ∼15% +19%
HP Envy 17-ce1004ng
Intel Core i7-10510U
580 Points ∼13% +4%
Medion Akoya P17605
Intel Core i7-10510U
560 (519min - 560max) Points ∼13%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (72.4 - 1600, n=433)
533 Points ∼12% -5%
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
175 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
560 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
109.3 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Hilfe

System Performance

Im PCMark-10-Test zur Systemperformance zeigt das Medion Akoya ein niedriges Ergebnis. Während in der Einzeldisziplin "Content Creation" ein sehr guter Wert erreicht wird, reicht es insgesamt nur für den letzten Platz auf unserer Vergleichsliste. Im Alltag läuft das P17605 aber dennoch sehr flüssig. Programme werden zügig geöffnet und auch der Dateizugriff ist ohne Verzögerung möglich.

Welche Leistung andere Systeme in unseren Tests erreichen konnten, lässt sich unserer CPU-Benchmarkliste entnehmen.

PCMark 10
Digital Content Creation
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1001 - 7296, n=139)
3815 Points ∼29% +38%
HP Envy 17-ce1004ng
GeForce MX250, i7-10510U, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
3524 Points ∼27% +27%
Lenovo Yoga C740-15IML
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3522 Points ∼27% +27%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
  (2621 - 5547, n=10)
3263 Points ∼25% +18%
Schenker Slim 15 L19
UHD Graphics 620, i5-10210U, Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB
3150 Points ∼24% +14%
Medion Akoya P17605
GeForce MX250, i7-10510U, E12-256G-Phison-SSD-B16-BB1
2766 Points ∼21%
Productivity
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
  (6625 - 7972, n=10)
7363 Points ∼71% 0%
Medion Akoya P17605
GeForce MX250, i7-10510U, E12-256G-Phison-SSD-B16-BB1
7344 Points ∼70%
Lenovo Yoga C740-15IML
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
7254 Points ∼70% -1%
HP Envy 17-ce1004ng
GeForce MX250, i7-10510U, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
7247 Points ∼70% -1%
Schenker Slim 15 L19
UHD Graphics 620, i5-10210U, Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB
7169 Points ∼69% -2%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1407 - 8020, n=140)
6404 Points ∼61% -13%
Essentials
Lenovo Yoga C740-15IML
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
10546 Points ∼92% +19%
HP Envy 17-ce1004ng
GeForce MX250, i7-10510U, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
9316 Points ∼81% +5%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
  (8190 - 9764, n=10)
8979 Points ∼78% +1%
Medion Akoya P17605
GeForce MX250, i7-10510U, E12-256G-Phison-SSD-B16-BB1
8862 Points ∼77%
Schenker Slim 15 L19
UHD Graphics 620, i5-10210U, Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB
8830 Points ∼77% 0%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2891 - 10539, n=140)
7883 Points ∼69% -11%
Score
Lenovo Yoga C740-15IML
UHD Graphics 620, i7-10510U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4630 Points ∼57% +14%
HP Envy 17-ce1004ng
GeForce MX250, i7-10510U, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
4442 Points ∼55% +10%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
  (3861 - 5409, n=10)
4279 Points ∼53% +6%
Schenker Slim 15 L19
UHD Graphics 620, i5-10210U, Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB
4188 Points ∼52% +3%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1144 - 5758, n=141)
4109 Points ∼51% +2%
Medion Akoya P17605
GeForce MX250, i7-10510U, E12-256G-Phison-SSD-B16-BB1
4048 Points ∼50%

» No benchmarks for this notebook found!

Massenspeicher

Medion stattet das P17605 mit einer 256 GB großen SSD und einer 1,5 TB fassenden HDD aus. Die SSD erreicht in unserem Test sehr gute Schreib- und Leseraten und kann auch mit teuren Massenspeichern mithalten.

Unserer HDD-/SSD-Benchmarkliste lässt sich entnehmen, welche Leistung andere Festplatten in unseren Tests erreichen konnten.

Medion Akoya P17605
E12-256G-Phison-SSD-B16-BB1
HP Envy 17-ce1004ng
Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
Schenker Slim 15 L19
Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB
Lenovo Yoga C740-15IML
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Durchschnittliche E12-256G-Phison-SSD-B16-BB1
 
Durchschnitt der Klasse Multimedia
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-23%
28%
34%
0%
-30%
Write 4K
213.2
134.8
-37%
188.7
-11%
142.3
-33%
213
0%
101 (0.76 - 213, n=146)
-53%
Read 4K
59.18
54.69
-8%
51.86
-12%
47.56
-20%
59.2
0%
36.2 (0.29 - 148, n=146)
-39%
Write Seq
1124
872
-22%
1566
39%
2185
94%
1124
0%
958 (64.8 - 2910, n=145)
-15%
Read Seq
1156
1447
25%
1452
26%
2235
93%
1156
0%
1100 (65.9 - 2820, n=145)
-5%
Write 4K Q32T1
588
392.2
-33%
444
-24%
515.4
-12%
588
0%
314 (0.84 - 1707, n=146)
-47%
Read 4K Q32T1
611.5
331.6
-46%
566.2
-7%
413.4
-32%
612
0%
346 (0.417 - 1015, n=146)
-43%
Write Seq Q32T1
1112
919.7
-17%
3279
195%
2981
168%
1112
0%
1162 (65.6 - 3349, n=146)
4%
Read Seq Q32T1
3121
1723
-45%
3558
14%
3565
14%
3121
0%
1810 (65.7 - 3568, n=146)
-42%
AS SSD
-53%
2%
0%
-1327%
Score Total
3552
1693
-52%
3929
11%
3552
0%
1613 (20 - 5355, n=258)
-55%
Score Write
1361
923
-32%
1935
42%
1361
0%
613 (7 - 2992, n=258)
-55%
Score Read
1488
537
-64%
1352
-9%
1488
0%
677 (8 - 2132, n=258)
-55%
Access Time Write *
0.019
0.046
-142%
0.028
-47%
0.019
-0%
1.814 (0.019 - 34, n=286)
-9447%
Access Time Read *
0.047
0.081
-72%
0.062
-32%
0.047
-0%
2.23 (0.031 - 33, n=283)
-4645%
4K-64 Write
1057.87
715.09
-32%
1651.26
56%
1058
0%
421 (0.27 - 2716, n=292)
-60%
4K-64 Read
1180.4
321.49
-73%
1020.8
-14%
1180
0%
492 (0.36 - 1823, n=292)
-58%
4K Write
194.58
170.34
-12%
136.32
-30%
195
0%
71.4 (0.24 - 195, n=292)
-63%
4K Read
59.31
53.81
-9%
57.74
-3%
59.3
0%
29 (0.23 - 69.1, n=292)
-51%
Seq Write
1079.09
373.73
-65%
1476.68
37%
1079
0%
619 (29.7 - 2604, n=292)
-43%
Seq Read
2481.91
1620.13
-35%
2731.86
10%
2482
0%
966 (48.7 - 2890, n=292)
-61%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-38% / -41%
28% / 28%
18% / 15%
0% / 0%
-679% / -781%

* ... kleinere Werte sind besser

E12-256G-Phison-SSD-B16-BB1
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 3121 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 1112 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 611.5 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 588 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1156 MB/s
CDM 5 Write Seq: 1124 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 59.18 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 213.2 MB/s

Grafikkarte

Neben der in den Prozessor integrierten Intel UHD Graphics 620 ist das Medion Akoya P17605 auch mit einer Nvidia GeForce MX250 ausgestattet. Diese Grafikeinheit bietet eine etwas bessere Leistung als die interne GPU und kann auch weniger anspruchsvolle Spiele flüssig auf den Bildschirm bringen. Von Nvidias GeForce MX250 gibt es zwei Varianten, von denen die langsamere im P17605 verbaut wurde. Deren Leistung liegt circa 20 Prozent unter dem Durchschnitt anderer Notebooks mit dieser Grafikkarte, kann sich aber deutlich über der internen UHD Graphics 620 platzieren.

Mit unserer GPU-Benchmarkliste lässt sich die Nvidia GeForce MX250 mit anderen Grafikkarten vergleichen.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU (nach Ergebnis sortieren)
Medion Akoya P17605
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-10510U
3704 Points ∼77%
HP Envy 17-ce1004ng
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-10510U
4822 Points ∼100% +30%
Schenker Slim 15 L19
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-10210U
1829 Points ∼38% -51%
Lenovo Yoga C740-15IML
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10510U
1999 Points ∼41% -46%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX250
  (3585 - 4942, n=25)
4401 Points ∼91% +19%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (352 - 26292, n=676)
3268 Points ∼68% -12%
3DMark - 1920x1080 Fire Strike Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Medion Akoya P17605
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-10510U
2939 Points ∼76%
HP Envy 17-ce1004ng
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-10510U
3885 Points ∼100% +32%
Schenker Slim 15 L19
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-10210U
1280 Points ∼33% -56%
Lenovo Yoga C740-15IML
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10510U
1369 Points ∼35% -53%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX250
  (2939 - 3885, n=26)
3516 Points ∼91% +20%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (337 - 19655, n=453)
3152 Points ∼81% +7%
3DMark 11 Performance
3995 Punkte
3DMark Fire Strike Score
2737 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die im Medion Akoya P17605 verbaute Nvidia GeForce MX250 kann aktuelle Spiele, wenn überhaupt, nur auf sehr niedrigen Grafikeinstellungen flüssig ausführen. Bei älteren Titeln sind aber auch höhere Detailstufen möglich. So läuft das circa fünf Jahre alte Dota 2 Reborn auch in Full HD flüssig.

Welche Leistung in anderen Spielen zu erwarten ist, lässt sich unserer GPU-Spieleliste entnehmen.

Dota 2 Reborn
1920x1080 high (2/3)
HP Envy 17-ce1004ng
Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
77.4 (66min) fps ∼100% +31%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (12.8 - 139, n=67)
63 fps ∼81% +7%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX250
  (8.6 - 77.4, n=18)
59.2 fps ∼76% 0%
Medion Akoya P17605
Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
59 (48.1min) fps ∼76%
Lenovo Yoga C740-15IML
Intel Core i7-10510U, Intel UHD Graphics 620
23.2 (21.6min) fps ∼30% -61%
1366x768 med (1/3)
Medion Akoya P17605
Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
105.4 (92.7min) fps ∼100%
HP Envy 17-ce1004ng
Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
102.9 (90.8min) fps ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (17.3 - 141, n=67)
84.4 fps ∼80% -20%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX250
  (21.8 - 105, n=18)
84.3 fps ∼80% -20%
Lenovo Yoga C740-15IML
Intel Core i7-10510U, Intel UHD Graphics 620
56.5 (50.3min) fps ∼54% -46%
min. mittel hoch max.
Dota 2 Reborn (2015) 114.4 105.4 59 48.3 fps

Emissionen & Energie - Lüfter des Akoya P17606 sind leise

Geräuschemissionen

Geräuschcharakteristik
Geräuschcharakteristik

Im täglichen Betrieb ist das Akoya P17605 sehr leise, wobei die Lüfter auch bei einfachen Anwendungen häufiger anspringen. Das dabei entstehende Geräusch ist sehr leise und lässt sich gut ausblenden. Etwas aufdringlicher ist aber das gelegentliche Spulenfiepen, welches von der SSD ausgeht.

Lautstärkediagramm

Idle
32.4 / 32.4 / 32.7 dB(A)
HDD
32 dB(A)
Last
36.4 / 36 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.3 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2034.932.633.734.334.92533.135.83534.133.13135.134.839.23635.14032.231.130.333.832.25032.131.732.732.232.16329.130.131.93129.18028.728.429.128.228.71003128.128.629.33112529.127.628.529.329.116025.424.824.924.325.420023.423.223.722.423.425023.92422.322.423.931522.723.222.321.222.740022.722.521.120.422.750020.320.919.819.520.363021.421.720.318.721.480024.524.12318.324.5100026.626.222.717.726.6125026.326.920.217.726.3160025.625.818.617.125.6200026.62818.917.426.625002525.518.817.425315023.723.518.817.623.7400022.322.618.617.722.3500021.121.218.41821.1630020.120.318.51820.1800019.219.418.518.319.21000018.718.818.318.118.71250018.318.818.418.218.31600018.318.618.318.218.3SPL3636.43230.436N2.42.41.71.42.4median 23.4median 23.2median 19.8median 18.2median 23.4Delta2.62.52.42.32.630.632.332.834.330.633.630.834.836.833.637.336.438.739.937.33432.234.235.83435.528.836.735.135.529.128.830.53229.126.327.825.526.626.327.824.824.925.727.825.62523.725.225.623.724.323.423.823.72222.622.521.62222.322.121.521.622.3222120.721.12224.32519.919.524.323.222.819.11923.224.724.719.218.124.724.624.818.117.924.62727.417.817.42729.829.917.217.429.828.527.1171728.523.824.117.317.123.823.223.917.417.123.221.42217.417.321.41919.917.717.41918.62017.717.518.618.219.117.917.718.217.718.517.917.717.717.818.817.917.717.817.618.517.817.617.617.719.117.817.717.736.436.430.129.936.42.32.41.41.32.3median 23.2median 22.8median 17.9median 17.7median 23.22.621.41.62.6hearing rangehide median Fan NoiseMedion Akoya P17605HP Envy 17-ce1004ng

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Das Akoya P17605 erreicht in unserem Test Oberflächentemperaturen von bis zu 24,5 °C im Leerlauf und maximal 46,2 °C unter Last. Der wärmste Punkt befindet sich dabei in der hinteren Mitte, wodurch die Handballenauflagen stets kühl bleiben. Ein Einsatz auf den Oberschenkeln ist trotz der etwas höheren Temperaturen möglich.

Während unseres circa einstündigen Stresstests steigen die Temperaturen im Inneren des Medion-Notebooks auf bis zu 88 °C. Die Taktraten fallen dabei auf circa 1,4 GHz, womit der Basistakt von 1,8 GHz unterschritten wird. Das System ließ sich aber auch weiterhin flüssig bedienen und stabilisierte sich nach dem Ende des Tests schnell.

Max. Last
 38.7 °C44.4 °C39.8 °C 
 34.6 °C40 °C31 °C 
 29.7 °C29.1 °C29.1 °C 
Maximal: 44.4 °C
Durchschnitt: 35.2 °C
35.7 °C46.2 °C40.5 °C
32.5 °C38.1 °C34.3 °C
29.9 °C32 °C30.9 °C
Maximal: 46.2 °C
Durchschnitt: 35.6 °C
Netzteil (max.)  33 °C | Raumtemperatur 23.6 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 35.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Multimedia v7 auf 31 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 36.6 °C (von 21.1 bis 71 °C für die Klasse Multimedia v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 46.2 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 38.9 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 31 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 29.7 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29 °C (-0.7 °C).
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Oberseite
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Oberseite
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Unterseite
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Unterseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Oberseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Oberseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Unterseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Unterseite

Lautsprecher

Lautsprechercharakteristik
Lautsprechercharakteristik

Die Lautsprecher des Medion Akoya P17605 bieten eine geringe Lautstärke und ein relativ ausgeglichenes Klangspektrum. Damit eignet es sich in sehr ruhigen Umgebungen für die Wiedergabe von Medieninhalten. Abseits davon sollten aber externe Lautsprecher oder Kopfhörer bevorzugt werden. Diese lassen sich über den vorhandenen 3,5-mm-Klinkenanschluss mit dem Medion-Notebook verbinden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2035.134.335.12535.234.135.23140.43640.44030.533.830.55031.632.231.66329.83129.8803228.23210029.729.329.712532.829.332.816034.624.334.620038.122.438.125054.322.454.331560.921.260.940062.720.462.750052.819.552.863055.718.755.780062.918.362.9100066.417.766.4125064.617.764.6160061.617.161.6200064.517.464.5250058.617.458.6315059.917.659.9400059.517.759.5500057.11857.1630055.51855.5800059.118.359.11000063.818.163.81250062.618.262.61600058.618.258.6SPL73.730.473.7N33.31.433.3median 59.1median 18.2median 59.1Delta6.62.36.637.432.837.439.234.839.244.638.744.638.434.238.435.836.735.834.530.534.527.725.527.728.324.928.337.123.737.145.723.445.749.422.549.447.921.547.95420.75468.419.968.469.219.169.272.219.272.26518.16563.117.863.169.117.269.162.21762.267.417.367.467.917.467.966.617.466.667.117.767.165.517.765.563.817.963.863.717.963.76317.96356.717.856.756.517.856.578.630.178.645.31.445.3median 63.7median 17.9median 63.77.11.47.1hearing rangehide median Pink NoiseMedion Akoya P17605HP Envy 17-ce1004ng
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Medion Akoya P17605 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (66.35 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 18% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (13.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.7% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (10.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (17.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 34% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 55% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 18%, das schlechteste Gerät hat 41%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 25% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 68% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

HP Envy 17-ce1004ng Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (72.19 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.9% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (12.3% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.8% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (1.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (16.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 31% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 13% vergleichbar, 56% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 18%, das schlechteste Gerät hat 41%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 23% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 69% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieaufnahme

Während unserer Messungen zeigt das Akoya P17605 einen Energiebedarf von mindestens 4,2 Watt im Leerlauf und bis zu 64,1 Watt unter Last. Damit ist das Medion-Notebook im einfachen Betrieb sehr sparsam, benötigt aber unter Last deutlich mehr Leistung.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.23 / 0.4 Watt
Idledarkmidlight 4.2 / 9.9 / 11.6 Watt
Last midlight 60 / 64.1 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

In unserem praxisnahen WLAN-Test erreicht das Medion P17605 eine Laufzeit von etwas mehr als viereinhalb Stunden. Damit nutzt es die Kapazität des 42,2 Wh großen Akkus gut aus und hält länger durch als beispielsweise das HP Envy 17 mit einer größeren Akkukapazität.

Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Lenovo Yoga C740-15IML
i7-10510U, UHD Graphics 620, 60.3 Wh
622 min ∼24% +121%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (96 - 942, n=290)
374 min ∼14% +33%
Schenker Slim 15 L19
i5-10210U, UHD Graphics 620,  Wh
370 min ∼14% +32%
Medion Akoya P17605
i7-10510U, GeForce MX250, 42.2 Wh
281 min ∼11%
HP Envy 17-ce1004ng
i7-10510U, GeForce MX250, 52 Wh
241 min ∼9% -14%
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
4h 41min

Pro

+ Gehäuse aus Aluminium
+ schnelles WLAN
+ gute Wartungsmöglichkeiten
+ gute Eingabegeräte
+ viel Arbeits- und Festplattenspeicher

Contra

- langsamer Speicherkartenleser
- langsame Variante der MX250

Fazit - Laptop von Medion mit aktueller Hardware

Im Test: Medion Akoya P17605. Testgerät zur Verfügung gestellt von: Medion Deutschland
Im Test: Medion Akoya P17605. Testgerät zur Verfügung gestellt von: Medion Deutschland

In unserem Test zeigt sich das Medion Akoya P17605 mit einer guten Systemleistung und einem stabilen sowie ansprechend designten Gehäuse. Letzteres kann von versierten Nutzern auch geöffnet werden, um beispielsweise die Festplatten oder den Arbeitsspeicher auszutauschen. Der 17,3 Zoll große Bildschirm ist für alltägliche Arbeiten gut geeignet und auch die Eingabegeräte genügen den meisten Ansprüchen. Hinzu kommt eine sehr gute WLAN-Leistung, die aber nur mit einem entsprechenden Router erreicht werden kann.

Das Medion Akoya P17605 überzeugt durch seinen Preis und viel Arbeits- sowie Festplattenspeicher.

Neben dem langsamen Speicherkartenleser zeigt das Akoya P17605 kaum Schwächen. Die Akkulaufzeit ist zwar gemessen an der Kapazität gut, mit nur viereinhalb Stunden hält das Medion-Notebook aber nicht besonders lange durch. Die an und für sich gute Systemleistung könnte zudem noch besser sein, wenn beispielsweise die leistungsfähigere Variante der Nvidia GeForce MX250 verbaut worden wären. In Verbindung mit dem Preis von circa 1.100 Euro ist das Medion Akoya P17605 aber dennoch ein durchaus empfehlenswertes Notebook.

Medion Akoya P17605 - 24.01.2020 v7
Mike Wobker

Gehäuse
82 / 98 → 83%
Tastatur
81%
Pointing Device
85%
Konnektivität
52 / 80 → 65%
Gewicht
61 / 20-72 → 79%
Akkulaufzeit
62 / 95 → 65%
Display
87%
Leistung Spiele
61 / 90 → 67%
Leistung Anwendungen
86 / 90 → 96%
Temperatur
91%
Lautstärke
88 / 95 → 93%
Audio
53%
Kamera
28 / 85 → 33%
Durchschnitt
71%
79%
Multimedia - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Medion Akoya P17605 Laptop im Test: Aktuelle Hardware und viel Speicher
Autor: Mike Wobker, 25.01.2020 (Update: 27.01.2020)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.