Notebookcheck

Nvidia: GTX 1070 mit GDDR5X-Speicher geleakt

Quelle: Zotac
Quelle: Zotac
Nvidia plant offenbar eine Überholung seiner Geforce GTX 1070. So hat der Boardpartner Zotac anscheinend aus Versehen geleakt, dass die Grafikkarte demnächst auch mit dem neuen GDDR5X-Speicher verfügbar sein soll.

Mit seinen RTX-Grafikkarten hat Nvidia erst kürzlich einige hochpreisige Gaming-Grafikkarten veröffentlicht. Allerdings scheint dies noch nicht das Aus für die Vorgängergeneration zu bedeuten. Es scheint vielmehr, als würde Nvidia auch die Vorgängergeneration technisch ein wenig auffrischen und in Zukunft weiter verkaufen zu wollen. So hat jetzt der Boardpartner Zotac anscheinend aus Versehen geleakt, dass es demnächst die Geforce GTX 1070 mit GDDR5X-Speicher geben soll.

Der neue Speicherchip soll einen Speichertakt von 8,0 GHz leisten und 8 Gigabyte VRAM mitbringen. Dieser soll per 256-bit-Interface angebunden werden. Es scheint also, als würde sich gar nicht mal so viel ändern. So ist auch der GPU-Takt noch relativ ähnlich zum Original, auch wenn die GPU werksseitig leicht übertaktet ist. Das wirklich interessante an dem neuen Speicher wäre die Möglichkeit diesen zu übertakten. So sind GDDR5X-Speicherchips normalerweise mit bis zu 10 GHz Speichertakt spezifiziert. Es könnte also durchaus, abhängig von der Kühlung der Grafikkarte, durchaus möglich sein, den Speicher der neuen GTX 1070 ebenfalls auf dieses Tempo zu bringen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-12 > Nvidia: GTX 1070 mit GDDR5X-Speicher geleakt
Autor: Cornelius Wolff,  5.12.2018 (Update:  5.12.2018)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.