Notebookcheck

S500 TG: Thermaltake präsentiert weißes Gehäuse mit durchgehender Front

S500 TG: Thermaltake präsentiert weißes Gehäuse mit durchgehender Front
S500 TG: Thermaltake präsentiert weißes Gehäuse mit durchgehender Front
Gehäuse-Spezialist Thermaltake bietet das S500 zur Jahreszeit passend ab sofort auch in einer Snow-Edition an. Das Modell soll nach wie vor durch hochwertige Materialien und einer guten Ausstattung überzeugen.
Silvio Werner,

Das S500 Tempered Glass in der Snow Edition präsentiert sich als Midi-Tower mit Abmessungen von 56,5 x 24,0 x 50,0 Zentimetern, welches Mainboards bis zum ATX-Formfaktor aufnimmt. Das Netzteil ist nur teilweise von den übrigen Komponenten getrennt, so ist im Hauptraum des S500 ein klassischer Festplattenkäfig zu finden. Dieser nimmt zwei 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerke auf, zusätzlich können verdeckt weitere 2,5- und 3,5-Zoll-Massenspeicher montiert werden.

Die Auswahl der Komponenten ist wenig limitiert, so kann ein bis zu 17,2 Zentimeter hoher CPU-Kühler und bei demontiertem Festplattenkäfig eine bis zu 40,0 Zentimeter lange GPU installiert werden. Frontseitig ist ein 14-cm-Lüfter und rückseitig ein 14-cm-Exemplar installiert. Weitere Ventilatoren können auch an der Oberseite montiert werden, eine Wasserkühlung wird unterstützt.

Thermaltake setzt beim S500 auf eine durchgehende Front, Öffnungen für die Lüfter befinden sich an der Seite. Das Seitenfenster besteht aus gehärtetem Glas, wobei dank dem integrierten GPU-Bracket die Grafikkarte besonders in Szene gesetzt werden kann.

Das S500 TG ist in der Snow Edition ab sofort diekt beim Hersteller für knapp 115 Euro erhältlich.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-12 > S500 TG: Thermaltake präsentiert weißes Gehäuse mit durchgehender Front
Autor: Silvio Werner, 15.12.2019 (Update: 15.12.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.