Notebookcheck

Test Asus EeeBook X205TA-FD005BS Netbook

Sebastian Jentsch, Stefanie Voigt, 01.12.2014

Netbook, neu definiert. Für 219 Euro verkauft Asus ein handliches Subnotebook mit Windows 8.1 Bing. Wie viel Netbook kann die Kundschaft für so wenig Geld erwarten? Asus spricht von Eleganz, Premium-Feel, Performance, 12 Stunden Surfen und kräftigen Farben. Dazu liegt noch eine Office-365-Jahreslizenz im Karton.

Asus EeeBook X205TA-FD005BS: Das neue Netbook kostet soviel wie ein Mittelklasse-Smartphone.
Asus EeeBook X205TA-FD005BS: Das neue Netbook kostet soviel wie ein Mittelklasse-Smartphone.

Elegant, aber dennoch billig? Asus verlangt für sein EeeBook X205TA lediglich 219 Euro. Zugegeben, viel ist technisch gesehen am 11,6-Zoller nicht dran: Ein Allerwelts-Bay-Trail-Atom, ein kleiner Flash-Speicher mit Windows 8.1 Bing, ein spiegelndes HD-Panel sowie spartanische Anschlüsse.

Hat das EeeBook X205TA vor dem Hintergrund zahlreicher Convertible Windows Tablets eine Daseinsberechtigung? Preislich gesehen schon, denn die Tablets in 10- und 11,6-Zoll starten bei zirka 300 Euro, wenn wir einmal von No-Name-Produkten absehen. Insofern macht sich Asus keine Konkurrenz zu seinen etwas teureren Transformer Books T100 und T200. Ist das vorliegende EeeBook X205TA für Traditionalisten, die noch kein Windows Tablet haben möchten, ein gutes Angebot? Ist es ein Preis-Leistungs-Hammer, den Asus sich zum Jahresende aufgehoben hat, um noch einige Stückzahlen für den Marktanteil 2014 zu schinden? Alle Antworten gibt hoffentlich dieser Testbericht.

Zu den Konkurrenten des EeeBook X205TA zählen alle Low-Cost-11,6-Zoller der vergangenen Monate. Zu den interessantesten Windows Modellen gehören das Acer Aspire E3-111 auf Grund seines lüfterlosen Designs sowie das ThinkPad Edge E145 wegen seiner in dieser Preisklasse erstklassigen mechanischen Tastatur und seiner robusten Verarbeitung. Das hat mit 299 Euro allerdings auch seinen Preis, und dafür ist noch nicht einmal Windows aufgespielt. 

Asus hat sogar ein vergleichbares Chromebook am Start, das C200MA-KX003 mit Celeron N2830. Dieses ist aber 80 Euro teurer als das vorliegende Windows X205TA.

Gehäuse

Schaut dünn und edel aus.
Schaut dünn und edel aus.
Es ist aber nur Kunststoff.
Es ist aber nur Kunststoff.

Die Base ist in ein mattes, weißes Kunststoffgehäuse verpackt. Die Oberschale ist aus einem Stück gegossen, eine Bodenplatte ist von unten her mit Schrauben fixiert. Das Öffnen scheint sehr einfach zu sein, weshalb wir es natürlich ausprobiert haben. Die Bodenplatte löste sich jedoch nicht, sie wird an den Rändern wohl durch zahlreiche Plastiknasen in Position gehalten. Mit einem flachen Fugenglätter könnte die Öffnung gelingen. Zu Gunsten eines unversehrten Testgerätes haben wir jedoch auf ein weiteres Vorgehen verzichtet.

Die Stabilität ist angemessen, aber nicht sehr hoch. Mit etwas Kraft können wir die Base in den Händen ein Stückweit verbiegen, wobei die Oberflächen unten wie oben nicht nachgeben. Das leichte Gehäuse macht in den Händen einen guten, halbwegs wertigen Eindruck, denn durch das niedrige Gewicht wird gar keine höchste Festigkeit benötigt. Wer hier auf Biegen und Brechen am Chassis zerrt, der will sein X205 schlichtweg absichtlich zerstören. Die matten, aber immer noch relativ glatten Oberflächen liegen rutschfest auf den Händen. Wir gehen aber davon aus, dass mit der Zeit deutliche Schmutzrückstände abgelagert werden, die hier schwerer zu entfernen sind als bei lackierten oder polierten Oberflächen. Speziell die weiße Einfassung der Tastatur (Gitter, das Teil der Oberschale ist) wird vor Schmutz starren. Der Klavierlack-Deckel ist in dieser Hinsicht zwar ein Hort für Fingerabdrücke, er lässt sich aber einfach abwischen.

Beim dünnen Deckel hätten wir uns jedoch etwas mehr Stabilität gewünscht. Dieser kann mit Leichtigkeit verzogen werden, wobei der schwarze Rahmen um das Panel in den Ecken teilweise knackt, weil er aus seiner Einfassung springt (kaum merklich).

Ausstattung

Zwei große USB-Ports, allerdings vom Typ 2.0, beherbergt das dünne Chassis. Das muss schon als Highlight verbucht werden, denn danach folgen nur noch die Mini-Ausgaben von HDMI und Kartenleser (MicroSD, SDXC, SDHC). Die starke Verbreitung von microSD-Speicherkarten dürfte jedoch den meisten Nutzern besser gefallen als Standard-SD. 

rechte Seite: 2x USB 2.0
rechte Seite: 2x USB 2.0
linke Seite: Netzteil mehrpolig (7 Kontakte, 19 V), microSD, MicroHDMI, Kopfhörer-Mikrofon-Kombi
linke Seite: Netzteil mehrpolig (7 Kontakte, 19 V), microSD, MicroHDMI, Kopfhörer-Mikrofon-Kombi
Front: keine Anschlüsse
Front: keine Anschlüsse
Rückseite: keine Anschlüsse
Rückseite: keine Anschlüsse

Kommunikation

Asus setzt auf einen 802.11b/g/n (1x1) WLAN-Adapter mit Bluetooth 4.0. Das ist ein Dual-Band-kompatibler Adapter, der wahlweise im 2,4-GHz oder im 5-GHz-Band funkt. Die Reichweite erlebten wir in unserem individuellen Settings als beachtlich. Selbst ein stückweit über den 45-Meter-Messpunkt hinaus konnten wir mit zwei Balken Empfangsstärke (Windows Anzeige) Notebookcheck.com zügig aufrufen. Hier machen auch teure Notebooks meistens schlapp bzw. haben nur noch unregelmäßige und/oder langsame Verbindungen.

Zubehör

Der Hersteller bestückt das Low-Cost-X205 mit einem 33-Watt-Steckernetzteil. Daneben liegen nur noch die Garantieinformationen, ein kleines Benutzerhandbuch sowie die Jahreslizenz für Office 365 im Karton. Die Verpackung ist trotz dem geringen Preis sehr hochwertig und baugleich zu denen der Mittel- und Oberklasse-Notebooks des Herstellers. 

Garantie

Asus gewährt eine Herstellergarantie von lediglich einem Jahr, wobei das Gerät auf Kosten von Asus abgeholt wird (Pickup&Return). Das Gerät sollte nach dem Kauf registriert werden, wodurch dann auch technischer Support aktiviert wird. Die Zeitspanne kann durch Kauf einer Zusatzgarantie um ein Jahr verlängert werden (Notebook-Garantieerweiterung von 1 Jahr auf 2 Jahre: 49 Euro).

Begleitpapiere im Karton
Begleitpapiere im Karton
Office 365 für ein Jahr
Office 365 für ein Jahr
137-Gramm-Netzteil
137-Gramm-Netzteil
Produktregistrierung
Produktregistrierung
Produktregistrierung wozu?
Produktregistrierung wozu?
Bei Kauf einer Zusatzgarantie muss diese aktiviert werden.
Bei Kauf einer Zusatzgarantie muss diese aktiviert werden.
Asus Webstorage: 5 GB kostenlos
Asus Webstorage: 5 GB kostenlos
Die einzelnen Uploads dürfen aber 500 MB nicht überschreiten.
Die einzelnen Uploads dürfen aber 500 MB nicht überschreiten.

Webcam

Eine Enttäuschung auf der ganzen Linie ist die Webcam. Zuerst kommt sie in der nicht mehr zeitgemäßen Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten. Danach zerstören schlechte Fokussierung, ausgefranste Konturen und blasse, unechte Farben jedes Foto. Dieser Art Aufnahmen sind noch nicht einmal für die nächste Ebay Auktion zu gebrauchen. Etwas besser zeigt sich die Sprachaufnahme mit dem integrierten Mikrofon. Das Rauschen ist erträglich gering, allerdings sollte sich der Nutzer nicht mehr als einen Meter vom Gerät entfernen. Mit geringer werdendem Schalldruck wird die Aufnahme blechern und die Störgeräusche werden deutlicher.

Webcam Bilder mit 640 x 480
Webcam Bilder mit 640 x 480
Referenz Canon EOS 1100D
Referenz Canon EOS 1100D
Die Aufnahmen sind ausgewaschen, unscharf, unbrauchbar.
Die Aufnahmen sind ausgewaschen, unscharf, unbrauchbar.
Referenz Canon EOS 1100D
Referenz Canon EOS 1100D

Eingabegeräte

Tastatur

Beim Tasten-Layout hat sich Asus viel Mühe gegeben und die komplette Breite des Chassis ausgenutzt. Von dem großen Abstand zwischen den Tasten profitieren Männerhände, denn auch die können bequem tippen. Der Hubweg ist für ein flaches Gerät ausgeprägt, allerdings gibt die Tastatur inklusive der Base auf höheren Druck deutlich nach. Wer allerdings nur sachte in die Tasten haut, der wird mit dem harten Anschlag und dem deutlichen Druckpunkt zufrieden sein. Als Schwachstelle könnten sich die aufgeklebten Beschriftungen herausstellen, sie sind nicht aufgedruckt. Nach einige Zeit werden sich die Beschriftungen wahrscheinlich abgerieben haben.

Touchpad

Das Clickpad gefällt mit einem markanten Druckpunkt und einem knappen, aber ausreichenden Hubweg. Im unteren Bereich befinden sich die linke und die rechte Maustaste, hier ist auch der Hub am deutlichsten ausgeprägt. Die Oberfläche ist matt, aber ziemlich glatt. Sie erlaubt ein schnelles, angenehmes Gleiten der Finger. Leider bietet das Asus Touchpad keinerlei Multitouch-Gesten - noch nicht einmal das Rollen mit zwei Fingern funktioniert. Der Maustreiber bietet keinerlei entsprechende Einstellungen.

Update 4.12.2014: User im Forum berichten, dass Multitouch funktioniert bzw. ab und an abstürzt, wobei dann ein Neustart hilft.

relativ breites Layout und ein deutlicher Hubweg
relativ breites Layout und ein deutlicher Hubweg
Die Pfeiltasten sind klein, aber abgesetzt.
Die Pfeiltasten sind klein, aber abgesetzt.
ClickPad der Marke "Asus"
ClickPad der Marke "Asus"

Display

keine Lichthöfe, aber zeitige Kontrastverschiebungen des TN-Panels
keine Lichthöfe, aber zeitige Kontrastverschiebungen des TN-Panels

Asus verbaut ein 11,6-Zoll-16:9-HD-Panel mit 1.366 x 768 Pixeln. Die Anzeige ist nicht entspiegelt. Das Glare Panel leuchtet bis zu 260 cd/m² hell (Mitte), ein ordentlicher, aber kein sehr guter Wert. Das Panel leuchtet angemessen gleichmäßig aus, Lichthöfe sind bei Schwarzbild nicht deutlich ausgeprägt. Allerdings sorgen die schnellen Kontrastverschiebungen durch die kleinen Blickwinkel des minderwertigen TN-Panels bald für unschöne Farbverschiebungen und blasse Kontraste bei seitlichen Einblicken.

266
cd/m²
256
cd/m²
261
cd/m²
251
cd/m²
260
cd/m²
256
cd/m²
235
cd/m²
225
cd/m²
239
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 266 cd/m² Durchschnitt: 249.9 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 260 cd/m²
Kontrast: 684:1 (Schwarzwert: 0.38 cd/m²)
ΔE Color 6.33 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 6.25 | 0.64-98 Ø6.3
36% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.26
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
HD Graphics (Bay Trail), Z3735F, 32 GB eMMC Flash
Lenovo S20-30
HD Graphics (Bay Trail), N2830, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPCX-24C6HT0
Acer Aspire E3-111-C6LG
HD Graphics (Bay Trail), N2930, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Asus C200MA-KX003
HD Graphics (Bay Trail), N2830, 32 GB eMMC Flash
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
Bildschirm
-57%
-61%
-11%
-47%
Helligkeit Bildmitte
260
254
-2%
245
-6%
250
-4%
294
13%
Brightness
250
235
-6%
235
-6%
243
-3%
266
6%
Brightness Distribution
85
86
1%
85
0%
90
6%
86
1%
Schwarzwert *
0.38
1.25
-229%
1.17
-208%
0.31
18%
0.89
-134%
Kontrast
684
203
-70%
209
-69%
806
18%
330
-52%
DeltaE Colorchecker *
6.33
10.77
-70%
12.53
-98%
9.3
-47%
11.14
-76%
DeltaE Graustufen *
6.25
11.97
-92%
13.25
-112%
10.18
-63%
11.48
-84%
Gamma
2.26 97%
2.13 103%
2.68 82%
2.37 93%
2.1 105%
CCT
7906 82%
14771 44%
18403 35%
12578 52%
12680 51%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
36
40
11%
38.7
8%

* ... kleinere Werte sind besser

sRGB-Abdeckung: 52 %
sRGB-Abdeckung: 52 %
AdobeRGB-Abdeckung: 36 %
AdobeRGB-Abdeckung: 36 %

Der von uns ermittelte Kontrast liegt bei 684:1, ein in dieser Preisklasse überraschend guter Wert, wie folgende Tabelle zeigt. Manche Konkurrenten schaffen gerade einmal 200:1, bei sehr ähnlicher maximaler Helligkeit. Der Farbraum spielt eine Rolle, wenn das X205 mit Profi-Tools wie Adobe Lightroom, Quark XPress oder InDesign verwendet wird. Das wird auf Grund der schwachen Rechenpower als auch wegen der niedrigen Auflösung aber bestimmt nicht der Fall sein. Die AdobeRGB-Abdeckung liegt bei nur 36 %, sRGB bei nur 52 %. Die Konkurrenz steht ebenso schlecht da.

Wir haben das 11,6-Zoll-Display mit dem Fotospektrometer vermessen (Auslieferungszustand mit Asus Farbprofil). Die DeltaE-Abweichungen fallen geringer aus, als wir es bei günstigen TN-Panels bzw. in dieser Preisklasse gewöhnt sind. Der ColorChecker als auch die Graustufen melden einen DeltaE von 6. Das ist zwar immer noch nicht im Zielbereich (<3), doch um 50 % besser als bei den meisten Konkurrenten. Der Grund für die relativ gute Farbdarstellung: Asus spielt ab Werk ein Farbprofil auf, Gleiches wird auch bei den Mittel- und Oberklasse-Notebooks praktiziert. Dass Asus hier nicht jedes einzelne X205TA im Werk kalibriert hat, das erkennen wir am schwachen, aber immer noch vorhandenen Blaustich des TFTs (siehe Graustufen-Screen). Eine echte Kalibrierung jedes einzelnen Panels lässt keinen Blaustich aufkommen.

CalMAN Graustufen - schwacher Blaustich
CalMAN Graustufen - schwacher Blaustich
CalMAN Farbsättigung
CalMAN Farbsättigung
CalMAN ColorChecker: niedriges DeltaE
CalMAN ColorChecker: niedriges DeltaE

Draußen macht die Anzeige ob ihrer Spiegelungen keinen besonders guten Eindruck. Direkt einfallendes Licht führt zu Reflexionen. Immerhin lässt sich die Helligkeit, sofern die Display-Energiesparfunktionen abgestellt sind, auch im Akkubetrieb auf 260 cd/m² festlegen (Mitte).

geringste Helligkeit, Akkubetrieb
geringste Helligkeit, Akkubetrieb
maximale Helligkeit (260 cd/m² Mitte)
maximale Helligkeit (260 cd/m² Mitte)
mittlere Helligkeit 134 cd/m² (5 Stufen dimmen)
mittlere Helligkeit 134 cd/m² (5 Stufen dimmen)

Bei vertikaler Abweichung treten schnell Bildinvertierungen auf. Horizontal bleibt der Betrachter eine Zeitlang von den Kontrastverschiebungen verschont; etwa 90 Grad beträgt der Spielraum.

Blickwinkel AUO B116XTN02 im EeeBook X205TA-FD005BS
Blickwinkel AUO B116XTN02 im EeeBook X205TA-FD005BS

Leistung

Der Intel Atom Z3735F (1,33 GHz) gehört zur Klasse der Bay Trail-T SoCs und wurde mit seiner geringen Energieaufnahme für Tablets produziert. Bei den meisten Low-End Convertibles oder Netbooks kommt diese Plattform heute zum Einsatz, wobei es kleine Differenzierungen zwischen den Atom Modellen sowie den Celeron- und Pentium Varianten gibt. Das EeeBook X205TA prädestiniert sich damit für wenig rechenintensive Aufgaben, es kann aber sehr gut mit parallel ausgeführten (einfachen) Anwendungen umgehen.

Als Onboard-Speicher stehen 2 GB DDR3 RAM zur Verfügung. Das führte während der Spieletests schon mal zum Speicherüberlauf (Fehlermeldung). Eine Möglichkeit zum Aufrüsten gibt es eben so wenig wie ein optionales 4-GB-Modell. Windows 8.1 in der 32-bit-BING-Version ist der typische Begleiter aktueller Low-Cost-Notebooks oder -Tablets/-Convertibles. Gespeichert wird auf einem 32-GB-eMMC-Flash-Speicher, der bei Auslieferung gerade mal 14 GB freien Speicherplatz bot. Hier kommen Nutzer schnell an die Grenzen der Kapazität. Grund für das äußerst knappe Speicherangebot ist die Recovery Partition.

Systeminfo: CPU-Z CPU
Systeminfo: CPU-Z Cache
Systeminfo: CPU-Z Mainboard
Systeminfo: CPU-Z Memory
Systeminfo: GPU-Z Intel HD Graphics (Bay Trail)
Systeminformationen Asus EeeBook X205TA-FD005BS

Prozessor

Prime95 CPU @1,6 GHz konstant
Prime95 CPU @1,6 GHz konstant

Der Intel Atom Z3735F (1,33 bis 1,83 GHz) unterscheidet sich von den Pentium, Celeron (N2930 Quadcore 1,8-2,2 GHz, TDP 7,5 Watt) und AMD APUs (E1-2500) in den Konkurrenten durch einen geringen Basis-Takt und eine sehr niedrige TDP von <4 Watt. Der Celeron N2830 (TDP 7,5 W) ist z. B. ein Dualcore mit 2,1 bis 2,4 GHz. AMDs E1-2500 (Dual-Core-SoC) hat sogar gar keinen Turbo und eine hohe TDP von 15 Watt. Die Intel Atom SoC wird meistens bei Tablets bzw. Convertibles eingesetzt, die Verwendung im Netbook wie unserem Testgerät ist eher eine Ausnahme.

Das 32-Bit-OS beschränkt die Auswahl bei den CPU-Benchmarks auf den alten Cinebench R10. Darin kann der Z3735F der Konkurrenz nur bei Multi-Core-Last die rote Laterne zeigen. Der Celeron N2930 rechnet schneller. Beim Single-Core-Rendering ist der Atom das Schlusslicht. Die Browser-Benchmarks zeigen ein uneinheitliches Bild: Mal liegt das X205 vorn (Kraken 1.1), mal ganz hinten (Octane V2) und mal gleichauf (Sunspider). Der Computation Score des PCMark 7 liegt 14 % unter dem des Acer Aspire E3-111 (Celeron N2930). Wer auf die Performance (auf kleinem Niveau) achtet, der ist mit einem Quadcore Celeron also besser beraten. Die Performance korrespondiert mit der des Acer Aspire Switch 10 SW5-012-13DP, der mit baugleichem SoC ausgerüstet wurde.

Performance Geeks im Netbook-Revier kommen also nicht auf ihre Kosten, zumal Asus den Turbo bei 1,6 GHz gekappt hat. Mehr als 1,6 GHz war in keinem Benchmark drin (Single & Multi). Die Taktung konnte das X205 dann aber konstant halten (auch bei Multi-Core-Stress).

Cinebench R10
Rendering Single 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
813 Points ∼8%
Lenovo S20-30
1202 Points ∼11% +48%
Acer Aspire E3-111-C6LG
1141 Points ∼11% +40%
Lenovo ThinkPad Edge E145
1052 Points ∼10% +29%
Acer Aspire Switch 10 SW5-012-13DP
774 Points ∼7% -5%
Rendering Multiple CPUs 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
2867 Points ∼6%
Lenovo S20-30
2224 Points ∼4% -22%
Acer Aspire E3-111-C6LG
4013 Points ∼8% +40%
Lenovo ThinkPad Edge E145
2016 Points ∼4% -30%
Acer Aspire Switch 10 SW5-012-13DP
2424 Points ∼5% -15%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
488 ms * ∼5%
Lenovo S20-30
564.1 ms * ∼6% -16%
Lenovo S20-30
337.3 ms * ∼4% +31%
Asus C200MA-KX003
522 ms * ∼6% -7%
Asus C200MA-KX003
491 ms * ∼5% -1%
Acer Aspire Switch 10 SW5-012-13DP
604 ms * ∼7% -24%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
9362 ms * ∼16%
Lenovo S20-30
6995.9 ms * ∼12% +25%
Lenovo S20-30
4867 ms * ∼8% +48%
Asus C200MA-KX003
4482 ms * ∼8% +52%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
3483 Points ∼7%
Lenovo S20-30
7261 Points ∼14% +108%
Lenovo S20-30
4542 Points ∼9% +30%
Asus C200MA-KX003
7321 Points ∼14% +110%
Asus C200MA-KX003
7161 Points ∼14% +106%
PCMark 7 - Computation (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
5830 Points ∼21%
Acer Aspire E3-111-C6LG
6648 Points ∼23% +14%
Lenovo ThinkPad Edge E145
3258 Points ∼11% -44%
Acer Aspire Switch 10 SW5-012-13DP
5409 Points ∼19% -7%

Legende

 
Asus EeeBook X205TA-FD005BS Intel Atom Z3735F, Intel HD Graphics (Bay Trail), 32 GB eMMC Flash
 
Lenovo S20-30 Intel Celeron N2830, Intel HD Graphics (Bay Trail), Western Digital Scorpio Blue WD5000LPCX-24C6HT0
 
Acer Aspire E3-111-C6LG Intel Celeron N2930, Intel HD Graphics (Bay Trail), Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
 
Asus C200MA-KX003 Intel Celeron N2830, Intel HD Graphics (Bay Trail), 32 GB eMMC Flash
 
Lenovo ThinkPad Edge E145 AMD E1-2500, AMD Radeon HD 8240, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
 
Acer Aspire Switch 10 SW5-012-13DP Intel Atom Z3735F, Intel HD Graphics (Bay Trail), 32 GB eMMC Flash

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10 Shading 32Bit
1740
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
813
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
2867
Hilfe

System Performance

PCMark 8 v2 Home
PCMark 8 v2 Home

Wir erleben die Systemleistung agil und spritzig, was durch den PCMark 7 bestätigt wird. Hier kann das X205 30 bis 50 % Vorsprung herausholen. Der neuere PCMark 8 beurteilt das Testgerät weit weniger euphemistisch, was wohl an dem geringeren Einfluss des Festspeichers liegt. Acer Aspire E3-111, Lenovo S20-30 und ThinkPad Edge E145 sind mit konventionellen, langsamen HDDs bestückt.

Sofern kein CPU-Stresstest die Leistung hemmt, können wir schnell zwischen Fenstern springen und zeitgleich mehrere Anwendungen ausführen. Ein Hemmnis ist da schon eher das Platzangebot: Nur 14 GB stehen bei Auslieferung zur Verfügung (32 GB Bruttokapazität).

PCMark 8
Storage Score (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo ThinkPad Edge E145
1915 Points ∼38%
Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
1142 Points ∼19%
Lenovo S20-30
1130 Points ∼19% -1%
Acer Aspire E3-111-C6LG
1104 Points ∼18% -3%
PCMark 7
System Storage (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
3676 Points ∼52%
Acer Aspire E3-111-C6LG
1480 Points ∼21% -60%
Lenovo ThinkPad Edge E145
417 Points ∼6% -89%
Acer Aspire Switch 10 SW5-012-13DP
3730 Points ∼52% +1%
Creativity (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
4513 Points ∼31%
Acer Aspire E3-111-C6LG
3670 Points ∼25% -19%
Lenovo ThinkPad Edge E145
2865 Points ∼20% -37%
Acer Aspire Switch 10 SW5-012-13DP
4422 Points ∼31% -2%
Entertainment (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
1614 Points ∼15%
Acer Aspire E3-111-C6LG
1540 Points ∼14% -5%
Lenovo ThinkPad Edge E145
1189 Points ∼11% -26%
Acer Aspire Switch 10 SW5-012-13DP
1479 Points ∼14% -8%
Productivity (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
1761 Points ∼16%
Acer Aspire E3-111-C6LG
839 Points ∼8% -52%
Lenovo ThinkPad Edge E145
663 Points ∼6% -62%
Acer Aspire Switch 10 SW5-012-13DP
850 Points ∼8% -52%
Lightweight (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
2214 Points ∼30%
Acer Aspire E3-111-C6LG
1357 Points ∼19% -39%
Lenovo ThinkPad Edge E145
1150 Points ∼16% -48%
Acer Aspire Switch 10 SW5-012-13DP
1219 Points ∼17% -45%
Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
2388 Points ∼26%
Acer Aspire E3-111-C6LG
1648 Points ∼18% -31%
Lenovo ThinkPad Edge E145
1254 Points ∼14% -47%
Acer Aspire Switch 10 SW5-012-13DP
2252 Points ∼25% -6%
PCMark 7 Score
2388 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
1142 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Der 32-GB-eMMC-Flash zeigt keine Auffälligkeiten im positiven Sinne. Im Gegenteil, seine Durchsätze fallen niedriger aus, als z. B. beim Switch 10 (32 GB eMMC). Letzteres ist beim CrystalDiskMark 3.0 in Summe 46 % schneller unterwegs. Asus hat hier also einen besonders langsamen Flash-Speicher eingebaut. Gegen die HDDs der Konkurrenz kann er sich aber spielend durchsetzen. Normalerweise würden die Differenzen gegenüber HDDs aber deutlicher ausfallen. 

Asus EeeBook X205TA-FD005BSLenovo S20-30Acer Aspire E3-111-C6LGLenovo ThinkPad Edge E145Acer Aspire Switch 10 SW5-012-13DP
CrystalDiskMark 3.0
-18%
-16%
-26%
46%
Write 4k
4.225
1.063
-75%
1.054
-75%
0.27
-94%
5.603
33%
Read 4k
12.03
0.396
-97%
0.387
-97%
0.102
-99%
18.31
52%
Write Seq
46.54
101.3
118%
103.3
122%
96.29
107%
72.77
56%
Read Seq
120
100.8
-16%
104.7
-13%
96.9
-19%
169.3
41%
32 GB eMMC Flash
Sequential Read: 120 MB/s
Sequential Write: 46.54 MB/s
512K Read: 81.72 MB/s
512K Write: 45.64 MB/s
4K Read: 12.03 MB/s
4K Write: 4.225 MB/s
4K QD32 Read: 32.36 MB/s
4K QD32 Write: 5.554 MB/s

Grafikkarte

HD Graphics ist nicht gleich HD Graphics, auch nicht innerhalb der Bay-Trail-Familie. Ihr Takt ist beim Z3735F (313-646 MHz) schon mal geringer als beim Z3745D (313-792 MHz) oder beim Z3735F (313-854 MHz). Das unterstreichen dann auch die Grafikkarten-Benchmarks mit 7 bis 25 % Differenz für Aspire E3 und Lenovo S20. AMDs iGPUs sind in diesem Gebiet ungeschlagen, sie legen bis zu 128 % drauf, wie die folgende Tabelle zeigt.

Asus EeeBook X205TA-FD005BSLenovo S20-30Acer Aspire E3-111-C6LGLenovo ThinkPad Edge E145HP Stream 14-z050ngHP 15-g005ngAsus F551MA-SX063H
3DMark 11
7%
25%
128%
113%
305%
23%
1280x720 Performance GPU
182
194
7%
225
24%
429
136%
394
116%
759
317%
223
23%
1280x720 Performance
212
226
7%
264
25%
464
119%
444
109%
831
292%
261
23%
3DMark
5%
-70%
47%
39%
136%
28%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
1230
1349
10%
362
-71%
2273
85%
2099
71%
3291
168%
1471
20%
1280x720 Cloud Gate Standard Score
1186
1176
-1%
354
-70%
1501
27%
1638
38%
2882
143%
1515
28%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics
16059
17475
9%
5056
-69%
25296
58%
22434
40%
35930
124%
20760
29%
1280x720 Ice Storm Standard Score
15265
15256
0%
4791
-69%
18212
19%
16523
8%
32088
110%
20652
35%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
6% / 5%
-23% / -38%
88% / 74%
76% / 64%
221% / 192%
26% / 26%
3DMark 11 Performance
212 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
15265 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
1186 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Grund zur Sorge, eine besonders schwache Grafikkarte zu erwischen, besteht nur für Käufer, die das Netbook explizit mit älteren Games ausreizen wollen. Solche Käufer sind mit einer APU besser beraten. Die Rechenleistung ist, wie oben beim AMD E1-2500 aufgezeigt, nicht unbedingt deutlich schlechter (aber die Energieaufnahme ist deutlich höher). Aktuelle Titel sind ohnehin tabu, ganz gleich ob HD Graphics (Bay Trail) oder Netbook-APU.

Wer sich nicht für Spiele interessiert, der wird wohl kaum Probleme mit der Leistung des Grafikkerns haben. Der integrierte Videodecoder entlastet die CPU und unterstützt alle gängigen Codecs. Das Bildsignal kann per Micro HDMI (max. 1.920 x 1.080) ausgegeben werden.

Wir haben zum Vergleich einmal aktuelle Low-Cost-15-Zoller eingeblendet. HP 15-g005ng und Asus F551MA-SX063H (399 bzw. 369 Euro) basieren auf aktueller AMD bzw. Intel Hardware. Eine AMD Radeon R5 (Beema) ist dort doppelt bis dreimal so schnell wie das Testgerät. Dennoch würden wir auch für diese APU kein „spieletauglich“ ins Fazit schreiben.

Auf das VGA-Niveau von 1993 (Beneath a Steel Sky) ...
Auf das VGA-Niveau von 1993 (Beneath a Steel Sky) ...
... muss aber nicht zurückgegriffen werden (Dungeon Keeper).
... muss aber nicht zurückgegriffen werden (Dungeon Keeper).
wiederholt Speicherüberlauf beim Tomb Raider
wiederholt Speicherüberlauf beim Tomb Raider
Dishonored - 1024x768 Low / Off, FOV: 75 (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
HD Graphics (Bay Trail), Z3735F, 32 GB eMMC Flash
12.5 fps ∼10%
HP Stream 14-z050ng
Radeon R3 (Mullins/Beema), A4 Micro-6400T, 32 GB eMMC Flash
17.6 fps ∼14% +41%
HP 15-g005ng
Radeon R5 (Beema/Carrizo-L), A8-6410, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E680
26.4 fps ∼20% +111%
Asus F551MA-SX063H
HD Graphics (Bay Trail), N3520, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
14.3 fps ∼11% +14%
Tomb Raider - 1024x768 Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
HD Graphics (Bay Trail), Z3735F, 32 GB eMMC Flash
12.9 fps ∼2%
Lenovo S20-30
HD Graphics (Bay Trail), N2830, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPCX-24C6HT0
14.1 fps ∼2% +9%
Acer Aspire E3-111-C6LG
HD Graphics (Bay Trail), N2930, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
15 fps ∼2% +16%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
21.8 fps ∼3% +69%
HP Stream 14-z050ng
Radeon R3 (Mullins/Beema), A4 Micro-6400T, 32 GB eMMC Flash
20.7 fps ∼3% +60%
HP 15-g005ng
Radeon R5 (Beema/Carrizo-L), A8-6410, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E680
34 fps ∼5% +164%
Asus F551MA-SX063H
HD Graphics (Bay Trail), N3520, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
15.5 fps ∼2% +20%
Sleeping Dogs - 1024x768 Low Preset AA:Normal (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
HD Graphics (Bay Trail), Z3735F, 32 GB eMMC Flash
13.2 fps ∼4%
Lenovo ThinkPad Edge E145
Radeon HD 8240, E1-2500, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
16.4 fps ∼5% +24%
HP 15-g005ng
Radeon R5 (Beema/Carrizo-L), A8-6410, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E680
28.2 fps ∼8% +114%
min. mittel hoch max.
Sleeping Dogs (2012) 13.27.5fps
Dishonored (2012) 12.59.8fps
Tomb Raider (2013) 12.96.7fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Asus hat das X205 lüfterlos gebaut. Dies entspricht auch dem Grundgedanken der Bay-Trail-T-Plattform. Beim Testgerät mussten wir daher gar keine Eintragung vornehmen. Die Konkurrenten mit Festplatte haben zumindest ein messbares HDD-Grundrauschen oder das Klackern der Lese- und Schreibköpfe zu verbuchen (Aspire E3 Fanless). Lenovo S20-30 und ThinkPad Edge E145 haben hingegen aktive Lüfter, die bei Last sogar deutlich aufdrehen. Wer es leise mag, aber dennoch nicht auf den Speicherplatz einer HDD verzichten will, der bekommt beim Aspire E3-111-C6LG den besten Kompromiss.

Asus EeeBook X205TA-FD005BS
eMMC
Lenovo S20-30
HDD
Acer Aspire E3-111-C6LG
HDD
Asus C200MA-KX003
eMMC
Lenovo ThinkPad Edge E145
HDD
Geräuschentwicklung
aus / Umgebung *
Idle min *
33.4
29.8
30
Idle avg *
33.4
29.8
30
Idle max *
33.4
29.8
30
Last avg *
34.7
29.8
32.8
Last max *
35.4
29.8
35.1

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Bleibt das Kunststoffgehäuse trotz der lüfterlosen Konstruktion angemessen kühl? Die Antwort muss "ja" lauten, auch wenn sich unter höchster Last gewisse Hotspots von 45 Grad (oben) bzw. 47 Grad (unten) zeigen. Der ebenfalls lüfterlose Konkurrent Aspire E3-111 hat Hotspots bis 57 Grad, was an seinem höheren TDT von 7,5 Watt (statt 4 Watt) liegen könnte. Auch im Leerlauf ist Acers Netbook das wärmste von allen gezeigten Modellen.

Die in der Grafik abgebildeten Hotspots (max. Last) haben wir nur während des mehrstündigen Stresstests erzwingen können. Der Praxis beim Surfen im Web entspricht eher die Idle-Grafik. Das X205TA läuft sehr stabil, was wir bei neun Stunden Stress mit Furmark und Prime95 feststellen durften. Die Temperaturen am SoC steigen hierbei bis auf knapp 70 Grad, die CPU taktet zwischen 1,3 und 1,5 GHz.

Stresstest Start CPU @1,6 GHz
Stresstest Start CPU @1,6 GHz
Stresstest 68 Grad CPU @1,33 bis 1,4 GHz
Stresstest 68 Grad CPU @1,33 bis 1,4 GHz
Stresstest 9 Stunden CPU @1,4 bis 1,5 GHz
Stresstest 9 Stunden CPU @1,4 bis 1,5 GHz
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
Z3735F
Lenovo S20-30
N2830
Acer Aspire E3-111-C6LG
N2930
Asus C200MA-KX003
N2830
Lenovo ThinkPad Edge E145
E1-2500
Hitze
4%
-20%
12%
18%
Last oben max *
44.5
33.7
24%
48.1
-8%
36.1
19%
28.4
36%
Last unten max *
46.8
42
10%
56.8
-21%
34.3
27%
27.5
41%
Idle oben max *
27.2
29
-7%
32.6
-20%
28.1
-3%
27.7
-2%
Idle unten max *
27.2
30.4
-12%
35.8
-32%
26.2
4%
28
-3%

* ... kleinere Werte sind besser

 27.2 °C25.7 °C23.5 °C 
 26.7 °C25.7 °C23.5 °C 
 23.8 °C24.1 °C23 °C 
Maximal: 27.2 °C
Durchschnitt: 24.8 °C
23.6 °C26.3 °C27.2 °C
23.2 °C24.7 °C25.3 °C
23.5 °C24 °C24.1 °C
Maximal: 27.2 °C
Durchschnitt: 24.7 °C
Netzteil (max.)  30.8 °C | Raumtemperatur 22.2 °C | Voltcraft IR-360
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 31.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Netbook auf 29.8 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.1 °C (von 21.6 bis 53.2 °C für die Klasse Netbook).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 46.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.6 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.8 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 28.9 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29.3 °C (+0.4 °C).

Lautsprecher

schwache, winzige Lautsprecher
schwache, winzige Lautsprecher

Die Lautsprecher befinden sich auf der Unterseite des Gerätes, allerdings im Frontbereich. Die Klangqualität ist eher dürftig und wird auch nicht durch Codecs (per Tool) aufgewertet. Die zwei Speaker konzentrieren sich auf die Mitten, differenzierte Höhen und Tiefen (Bässe) werden komplett negiert. Die Lautstärke ist nicht besonders hoch.

Energieverwaltung

Energieaufnahme

33-Watt-Netzteil
33-Watt-Netzteil

Selbst für Bay Trail überragend niedrig: Der Stromverbrauch im Leerlauf von 1,6 bis 3,2 Watt. Letzteres liegt nur auf Grund der guten Helligkeit bei 3,2 Watt. Das X205TA hat nur das Energieprofil Ausbalanciert zur Verfügung.

Die Leistungsaufnahme des kleinen Stecker-Netzteils lag während des Stresstests bei nur 9 Watt. Einfache Last durch einen 3DMark 2006 schlug mit 8,1 Watt zu Buche. Damit ist das X205 das in jeder Hinsicht sparsamste Intel-Atom-Netbook, das wir jemals im Test hatten. Sehr positiv ist auch die praktisch nicht vorhandene Energieaufnahme im Standby bzw. im heruntergefahrenen Zustand. Unser Voltcraft VC 960 zeigte 0,00 Watt an, auch wenn physikalisch gesehen im Standby irgendeine Kleinstspannung anliegen muss. Sie ist schlichtweg zu klein für das Messgerät. Die Ursache hierfür könnte auch beim Netzteil liegen, es liefert nämlich nicht zweipolig, sondern siebenpolig Energie an das X205TA. Den eckigen Stecker verwendet Asus erstmals.

Asus EeeBook X205TA-FD005BS
Z3735F
Lenovo S20-30
N2830
Acer Aspire E3-111-C6LG
N2930
Asus C200MA-KX003
N2830
Lenovo ThinkPad Edge E145
E1-2500
Stromverbrauch
-103%
-135%
-21%
-114%
Idle min *
1.6
4.9
-206%
5
-213%
2.2
-38%
4.2
-163%
Idle avg *
2.9
6
-107%
7.3
-152%
3.6
-24%
5.9
-103%
Idle max *
3.2
6.2
-94%
7.4
-131%
6.3
-97%
Last avg *
8.1
12.8
-58%
15
-85%
14.9
-84%
Last max *
9
13.4
-49%
17.4
-93%
9
-0%
20.1
-123%

* ... kleinere Werte sind besser

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.05 Watt
Idledarkmidlight 1.6 / 2.9 / 3.2 Watt
Last midlight 8.1 / 9 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 960

Akkulaufzeit

WiFi-Test: 9 Stunden
WiFi-Test: 9 Stunden

Der 38-Wh-Lithium-Polymer-Akku fördert sehr gute Laufzeiten zutage, was besonders angesichts des niedrigen Gerätepreises beachtlich ist. Der Leerlauf-Test endet nach 19:33 Stunden. Dieser Wert ist jedoch selbst für das Lesen von E-Books zu hoch angesetzt, denn er wird mit nicht arbeitstauglicher, niedrigster Helligkeit ausgeführt. Asus erlaubt eine sehr dunkle Einstellung, bei der dann aber kaum noch etwas erkennbar ist, selbst bei Dunkelheit.

Der WLAN-Test beruht auf einem Skript, das alle 45 Sekunden eine neue Website aufruft, auch solche mit Videos. Die Helligkeit ist in diesem Test auf 134 cd/m² reduziert (5 Stufen dimmen), das ist die beste Näherung an unseren 150-cd/m²-Standard. Jetzt hält das X205TA gut neun Stunden durch, etwas weniger als beim Big Buck Bunny H.264 Test. Dies ist ein Video-Playback in Endlosschleife bei ebenfalls 134 cd/m².

Da bleibt der Konkurrenz die Spucke weg? Nicht ganz: Das Chromebook Asus C200MA-KX003 (48 Wh) ist im WLAN-Test 12 % länger unterwegs, das ThinkPad Edge E145 hängt mit gut fünf Stunden nur knapp hinterher. Doch halten wir uns vor Augen, dass ein Edge E145 dafür einen 63-Wh-Lithium-Ion-Akku benötigt, so wird das X205 als klarer Sieger deutlich. Die langen Laufzeiten korrespondieren mit der sehr niedrigen Energieaufnahme bei Last und Leerlauf.

Akkulaufzeit
Idle (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
1173 min ∼99%
Lenovo S20-30
min ∼0%
Acer Aspire E3-111-C6LG
436 min ∼37%
Asus C200MA-KX003
1200 min ∼101%
Lenovo ThinkPad Edge E145
1183 min ∼100%
H.264 (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
585 min ∼91%
Acer Aspire E3-111-C6LG
271 min ∼42%
Asus C200MA-KX003
640 min ∼100%
WLAN (alt) (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
545 min ∼109%
Lenovo S20-30
328 min ∼66%
Acer Aspire E3-111-C6LG
257 min ∼52%
Asus C200MA-KX003
612 min ∼123%
Lenovo ThinkPad Edge E145
499 min ∼100%
Last (nach Ergebnis sortieren)
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
305 min ∼127%
Lenovo S20-30
min ∼0%
Acer Aspire E3-111-C6LG
108 min ∼45%
Asus C200MA-KX003
323 min ∼134%
Lenovo ThinkPad Edge E145
241 min ∼100%
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
19h 33min
Surfen über WLAN
9h 05min
Big Buck Bunny H.264 1080p
9h 45min
Last (volle Helligkeit)
5h 05min

Fazit

EeeBook X205TA-FD005BS: Surf- und Office-Maschine mit gutem Display
EeeBook X205TA-FD005BS: Surf- und Office-Maschine mit gutem Display

Asus bringt die Kerneigenschaften eines Netbooks auf einen Nenner, ohne dabei auf ein gewisses Maß an Qualität und Optik zu verzichten. Das EeePC-Revival ist handlich, laufzeitstark und hat brauchbare Eingabegeräte an Bord. Die Bay-Trail-Plattform bringt eine anständige Office-Performance zutage, allerdings fällt diese einen Tick niedriger aus als bei Netbooks gleicher Bauart. Der Grund: Asus hat eine besonders langsame eMMC eingebaut und den Turbo-Takt ein klein wenig gekappt. Glanzlichter sind der gute Kontrast, die hohe Helligkeit und die äußerst niedrige Energieaufnahme.

Beim Display hat sich Asus zwar für eine spiegelnde Variante entschieden und für ein TN, doch Kontrast und Farbwiedergabe sind besser als die der Low-Cost-Konkurrenz. Der vollkommen geräuschlose Einsatz entschädigt etwas für den knappen Speicherplatz, hier haben Netbooks mir HDD klar die Nase vorn.

Handfeste Nachteile hat das X205 ebenfalls: Die Wartung, selbst der einfache Akkutausch, ist nicht möglich. Hier sind Lenovo ThinkPad Edge E145 und Aspire E3-111-C6LG mit einem einfach zugänglichen Innenleben besser aufgestellt. Die Webcam liefert selbst im Tageslicht nur Fotos, die nicht einmal für die Ebay Auktion etwas taugen, das Mikrofon geht dafür in Ordnung.

Alle 9 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Asus EeeBook X205TA-FD005BS
Asus EeeBook X205TA-FD005BS

Datenblatt

Asus EeeBook X205TA-FD005BS (EeeBook Serie)
Hauptspeicher
2048 MB 
, DDR3L 1333 MHz SDRAM, onboard
Bildschirm
11.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel, TN, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 14 GB verfügbar
Soundkarte
HD Audio
Anschlüsse
2 USB 2.0, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: Microphone-in/Headphone-out jack, Card Reader: Micro SD, Micro SDXC, Micro SDHC
Netzwerk
Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 17.5 x 286 x 193.3
Akku
38 Wh Lithium-Polymer, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 12 h
Betriebssystem
Windows 8.1 (32 Bit) + Bing
Kamera
Webcam: VGA 640x480
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo + Mikrofon, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, 33 Watt Netzteil, Office 365 Lizens 1 Jahr, 12 Monate Garantie
Gewicht
980 g, Netzteil: 200 g
Preis
230 Euro

 

Knapp vor Weihnachten 2014 bringt Asus ein neues Netbook an den Start:
Knapp vor Weihnachten 2014 bringt Asus ein neues Netbook an den Start:
das EeeBook X205TA-FD005BS ist ein 11,6-Zoller ohne Touchpanel.
das EeeBook X205TA-FD005BS ist ein 11,6-Zoller ohne Touchpanel.
Incredible? Unglaublich niedrig ist auch der Preis von 219 Euro mit Windows 8.1 und Office 365 für ein Jahr.
Incredible? Unglaublich niedrig ist auch der Preis von 219 Euro mit Windows 8.1 und Office 365 für ein Jahr.
Mit dabei ist ein Bay-Trail-Atom, der ohne aktive Kühlung auskommt.
Mit dabei ist ein Bay-Trail-Atom, der ohne aktive Kühlung auskommt.
Die HD-Anzeige ist nicht entspiegelt.
Die HD-Anzeige ist nicht entspiegelt.
Das weiße Gehäuse macht den Anfang in Deutschland, ...
Das weiße Gehäuse macht den Anfang in Deutschland, ...
... weitere Farben sollen folgen.
... weitere Farben sollen folgen.
Die Anzeige ist nicht entspiegelt, aber immerhin schön hell.
Die Anzeige ist nicht entspiegelt, aber immerhin schön hell.
Der klassische EeePC hatte fast immer ein Non-Glare Panel.
Der klassische EeePC hatte fast immer ein Non-Glare Panel.
Asus hat sich zwar für ein kostengünstiges TN entschieden, ...
Asus hat sich zwar für ein kostengünstiges TN entschieden, ...
... Farben und Kontrast sind aber recht gut.
... Farben und Kontrast sind aber recht gut.
Das flache X205TA besteht komplett aus Kunststoff. Glänzender Deckel, ...
Das flache X205TA besteht komplett aus Kunststoff. Glänzender Deckel, ...
... aber matte Arbeitsumgebung und Unterseite.
... aber matte Arbeitsumgebung und Unterseite.
Die raue Oberfläche wird schon bald Schmutz und Fingerabdrücke anziehen.
Die raue Oberfläche wird schon bald Schmutz und Fingerabdrücke anziehen.
Glatt und gut bedienbar ist das ClickPad.
Glatt und gut bedienbar ist das ClickPad.
Der Hersteller hat den Pad-Eigenbau aber ohne Multitouch ausgeliefert.
Der Hersteller hat den Pad-Eigenbau aber ohne Multitouch ausgeliefert.
Ob ein Treiber-Update zukünftig Abhilfe schafft?
Ob ein Treiber-Update zukünftig Abhilfe schafft?
Die Webcam löst nur in VGA auf (640 x 480), ...
Die Webcam löst nur in VGA auf (640 x 480), ...
... die Qualität der Fotos ist suboptimal.
... die Qualität der Fotos ist suboptimal.
Das gefällt uns: Selbst 45 Meter außerhalb des Hauses steht der WLAN-Empfang stabil.
Das gefällt uns: Selbst 45 Meter außerhalb des Hauses steht der WLAN-Empfang stabil.
Das Chassis ist relativ stabil aufgebaut ...
Das Chassis ist relativ stabil aufgebaut ...
... und mit zwei Typ-A-USB-Ports bestückt.
... und mit zwei Typ-A-USB-Ports bestückt.
Dieser eckige Anschluss gehört zum Steckernetzteil.
Dieser eckige Anschluss gehört zum Steckernetzteil.
Für die Bildausgabe ist nur Micro-HDMI an Bord.
Für die Bildausgabe ist nur Micro-HDMI an Bord.
Die Status-LEDs an der Frontseite sind die einzigen "Blinkelemente".
Die Status-LEDs an der Frontseite sind die einzigen "Blinkelemente".
Weiße Füße? Die werden zuerst schmutzig sein.
Weiße Füße? Die werden zuerst schmutzig sein.
Öffnen? Die Schrauben konnten wir zwar alle lösen, ...
Öffnen? Die Schrauben konnten wir zwar alle lösen, ...
... die Platte ließ sich aber nicht abnehmen.
... die Platte ließ sich aber nicht abnehmen.
Der Akku des EeeBook X205TA muss also als fest verbaut angesehen werden.
Der Akku des EeeBook X205TA muss also als fest verbaut angesehen werden.
Die Lautsprecher befinden sich auf der Unterseite und beschallen die Tischplatte.
Die Lautsprecher befinden sich auf der Unterseite und beschallen die Tischplatte.
Das handliche Netzteil wiegt nur 137 Gramm.
Das handliche Netzteil wiegt nur 137 Gramm.
Neu: Asus verwendet einen eckigen, mehrpoligen Stecker. Ob deshalb der Standby-Stromverbrauch so gering war, dass wir ihn gar nicht messen konnten?
Neu: Asus verwendet einen eckigen, mehrpoligen Stecker. Ob deshalb der Standby-Stromverbrauch so gering war, dass wir ihn gar nicht messen konnten?
Asus EeeBook X205TA: Schlechte Blickwinkel, aber ein guter Kontrast und eine ordentliche Luminanz.
Asus EeeBook X205TA: Schlechte Blickwinkel, aber ein guter Kontrast und eine ordentliche Luminanz.
Asus EeeBook X205TA: mit microSD-Kartenleser
Asus EeeBook X205TA: mit microSD-Kartenleser
Asus EeeBook X205TA: USB nur vom Typ 2.0
Asus EeeBook X205TA: USB nur vom Typ 2.0
Asus EeeBook X205TA: dünnes und ausreichend stabiles Gehäuse
Asus EeeBook X205TA: dünnes und ausreichend stabiles Gehäuse
Asus EeeBook X205TA: Die weißen, matten Oberflächen sind schmutzempfindlich und nicht so einfach zu reinigen.
Asus EeeBook X205TA: Die weißen, matten Oberflächen sind schmutzempfindlich und nicht so einfach zu reinigen.
Asus EeeBook X205TA: Respekt. Die WLAN-Reichweite schlägt viele Oberklasse-Notebooks.
Asus EeeBook X205TA: Respekt. Die WLAN-Reichweite schlägt viele Oberklasse-Notebooks.
Asus EeeBook X205TA: Für die Preisklasse eine gute, saubere Verarbeitung.
Asus EeeBook X205TA: Für die Preisklasse eine gute, saubere Verarbeitung.

Ähnliche Geräte

Geräte anderer Hersteller

Test Lenovo IdeaPad 100S Notebook
HD Graphics (Bay Trail)

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Test Asus X200MA Netbook
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2830
Test Dell Chromebook 11-3120
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2840
Test-Update Lenovo N20 Chromebook
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2830
Test-Update Acer Travelmate B115-MP-C2TQ Netbook
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2930
Test Acer Aspire ES1-111-C56A Netbook
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2840
Test Acer Chromebook 11 CB3-111
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2840

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Geringes Gewicht
+Lange Laufzeiten
+Brauchbare Systemleistung
+Helligkeit und Kontrast
+Lautlos und relativ kühl
 

Contra

-Schlechte Webcam
-ClickPad ohne Multitouch
-Nur USB 3.0
-Glare Panel
-Wenig Speicherplatz

Shortcut

Was uns gefällt

Geräuschlos, sparsam und sehr günstig im Preis.

Was wir vermissen

Ein mattes Display.

Was uns verblüfft

Die nochmals reduzierte Energieaufnahme eines Bay-Trail-Atom-Systems bei Last und im Leerlauf. Die Laufzeiten fallen dadurch so gut aus wie sonst nur bei Chromebooks oder Convertibles mit zweitem Akku im Tastatur-Dock. 

Die Konkurrenz

Lenovo S20-30 (Celeron N2830, 270 Euro)

Acer Aspire E3-111 (Celeron N2930, 260 Euro)

Asus X102BA-DF003H (AMD A4-1200, 250 Euro)

Lenovo ThinkPad Edge E145 (E1-2500, 299 Euro)

Toshiba Satellite CL10-B-100 (Celeron N2840, 270 Euro)

Chromebook von Asus

Asus C200MA-KX003 (Celeron N2830)

Bewertung

Asus EeeBook X205TA-FD005BS - 01.12.2014 v4(old)
Sebastian Jentsch

Gehäuse
64 / 98 → 65%
Tastatur
65%
Pointing Device
64%
Konnektivität
39 / 80 → 49%
Gewicht
75 / 35-78 → 93%
Akkulaufzeit
93%
Display
75%
Leistung Spiele
23 / 68 → 34%
Leistung Anwendungen
42 / 87 → 48%
Temperatur
90 / 91 → 99%
Lautstärke
100%
Audio
50 / 91 → 55%
Kamera
29 / 85 → 34%
Durchschnitt
62%
75%
Netbook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus EeeBook X205TA-FD005BS Netbook
Autor: Sebastian Jentsch (Update: 15.05.2018)
Sebastian Jentsch
Sebastian Jentsch - Senior Editor
Computer haben mich schon zeitig interessiert. Mit 14 habe ich die ersten PCs für die Verwandtschaft zusammengesteckt, mit der 90er Jahre waren das 80286er bis 486er bis zum Pentium 1. Was lag da naeher als Produkt-Tester zu werden? Seit 2007 verfolge ich die Welt der Windows-Laptops und Convertibles. Heute will ich auch bei Staubsauger-Robotern, Brotbackautomaten oder Bewässerungscomputern die Spreu vom Weizen trennen, weshalb ich als freier Redakteur auch fuer andere Test-Websites unterwegs bin.