Notebookcheck

Test Asus F551MA-SX063H Notebook

Sascha Mölck, Stefanie Voigt, 05.05.2014

Sparsam. Viel Rechenleistung steckt nicht unter der Haube des F551MA. Dafür punktet es mit geringem Energiebedarf und niedrigen Emissionswerten. Reicht das um gegen die Konkurrenz im Niedrigstpreissegment zu bestehen?.

Bei dem F551MA handelt es sich um einen weiteren Abkömmling aus der Asus-F550/X550-Serie für das Niedrigpreissegment. Asus setzt hier auf einen Pentium Prozessor mit vier Kernen. Ob der Rechner zu gefallen weiß, lesen Sie in unserem Testbericht.

Zur Einordnung des Notebooks ziehen wir die Konkurrenten Acer Aspire E1-532 (Celeron 2955U, HD Graphics (Haswell)) und Lenovo G500s (Pentium 2020M, HD Graphics (Ivy Bridge)) heran.

Da das F551MA vieles mit den anderen Vertretern der F550-/X550-Serie gemein hat, gehen wir nicht weiter auf die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein - außer es bestehen Unterschiede. Entsprechende Informationen können beispielsweise dem Test des Asus F550DP-XX022H entnommen werden.

Gehäuse & Ausstattung

Das gesamte Gehäuse des F551MA besteht aus schwarzem matten Kunststoff. Zusätzlich setzt Asus noch auf eine Texturierung der Oberflächen. In Sachen Stabilität liegt das Gehäuse auf einer Höhe mit seinen Geschwistern aus der F550-/X550-Reihe. Wie auch das Asus F550DP-XX022H besitzt das F551MA keine Wartungsklappe, und der Akku ist im Gerät verbaut. Die Schnittstellenanordnungen beider Rechner unterscheiden sich etwas.

Das Asus F551MA (Bild: Asus).
Das Asus F551MA (Bild: Asus).
Asus setzt auf ein mattes Schwarz (Bild: Asus).
Asus setzt auf ein mattes Schwarz (Bild: Asus).
Die Deckelrückseite sowie die Handballenablage sind mit einer Riffelstruktur versehen (Bild: Asus).
Die Deckelrückseite sowie die Handballenablage sind mit einer Riffelstruktur versehen (Bild: Asus).
linke Seite: Netzanschluss, Ethernet-Steckplatz, VGA, HDMI, USB 2.0, USB 3.0, Audiokombo (Bild: Asus)
linke Seite: Netzanschluss, Ethernet-Steckplatz, VGA, HDMI, USB 2.0, USB 3.0, Audiokombo (Bild: Asus)
rechte Seite: DVD-Brenner, Steckplatz für ein Kensington Schloss (Bild: Asus)
rechte Seite: DVD-Brenner, Steckplatz für ein Kensington Schloss (Bild: Asus)
An der Vorderseite befindet sich der Speicherkartenleser (Bild: Asus)
An der Vorderseite befindet sich der Speicherkartenleser (Bild: Asus)

Display

Asus verbaut ein glänzendes 15,6-Zoll-Display, das mit einer nativen Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten arbeitet. Mit einer durchschnittlichen Helligkeit von 240,7 cd/m² weiß der Bildschirm durchaus zu gefallen. Im Niedrigpreissegment sind wir schlechtere Werte gewohnt. Nicht zu gut sieht es bei Kontrast (301:1) und Schwarzwert (0,8 cd/m²) aus. Hier erwarten wir heutzutage mehr.

247
cd/m²
248
cd/m²
231
cd/m²
251
cd/m²
241
cd/m²
238
cd/m²
240
cd/m²
234
cd/m²
236
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 251 cd/m² Durchschnitt: 240.7 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 244 cd/m²
Kontrast: 301:1 (Schwarzwert: 0.8 cd/m²)
ΔE Color 4.7 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 4.56 | 0.64-98 Ø6.4
Gamma: 2.84

Von Notebooks der Firma Asus sind wir gute Farbwerte gewohnt. Das ist nicht auf den Einsatz hochwertiger Displays zurückzuführen, sondern auf die Tatsache, dass Asus Farbprofile vorinstalliert. So ist es auch beim F551MA der Fall. Die durchschnittliche DeltaE-2000-Abweichung liegt bei einem Wert von 4,7. Damit ist es nicht allzu weit vom Zielbereich (DeltaE kleiner 3) entfernt. Einen Blaustich weist der Bildschirm nicht auf.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
das Asus F551MA im Außeneinsatz
das Asus F551MA im Außeneinsatz

Die spiegelnde Oberfläche des Bildschirms macht den Einsatz im Freien schwer bis unmöglich. Allenfalls in schattigen Umgebungen ist das Notebook nutzbar. Die Blickwinkel des Bildschirms bewegen sich im gewohnten Bereich preiswerter Notebooks: Sie sind sehr eingeschränkt.

Leistung

Ein einfaches Office-Notebook im 15,6-Zoll-Format will das Asus F551MA sein. Das Notebook eignet sich für einfache Aufgaben á la Surfen, Skypen, Schreiben. Computerspiele gehören nicht zu den Stärken des Rechners, der für etwa 350 Euro zu haben ist.

Prozessor

Asus hat dem F551MA einen Pentium N3520 Prozessor spendiert. Dieser Vierkerner basiert auf Intels Silvermont Architektur und ist somit ein Verwandter der Atom Prozessoren. Der Pentium arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 2,17 GHz. Per Turbo kann die Geschwindigkeit auf 2,42 GHz erhöht werden. Sonderlich viel Energie benötigt die CPU nicht. Intel beziffert die TDP mit 7,5 Watt.

Die CPU-Tests der Cinebench Benchmarks bearbeitet der Prozessor sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb mit voller Geschwindigkeit. Mit den Resultaten des G500s können das F551MA und das Aspire nicht mithalten. Es ist mit dem stärksten Prozessor bestückt.

Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.44 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
1.75 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
6.53 fps
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
38 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
128 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
4.08 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Hilfe
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus F551MA-SX063H
HD Graphics (Bay Trail), N3520, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
0.44 Points ∼18%
HP Compaq 15-h024sg
Radeon HD 8210, E1-2100, Toshiba MQ01ABF050
0.23 Points ∼9% -48%
Medion Akoya E6239T
HD Graphics (Bay Trail), N3510, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024 HN-M101MBB
0.38 Points ∼16% -14%
Acer Aspire E1-532
HD Graphics (Haswell), 2955U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
0.61 Points ∼25% +39%
Lenovo G500s-59367693
HD Graphics (Ivy Bridge), 2020M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1 Points ∼41% +127%
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus F551MA-SX063H
HD Graphics (Bay Trail), N3520, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1.75 Points ∼6%
HP Compaq 15-h024sg
Radeon HD 8210, E1-2100, Toshiba MQ01ABF050
0.46 Points ∼2% -74%
Medion Akoya E6239T
HD Graphics (Bay Trail), N3510, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024 HN-M101MBB
1.47 Points ∼5% -16%
Acer Aspire E1-532
HD Graphics (Haswell), 2955U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1.14 Points ∼4% -35%
Lenovo G500s-59367693
HD Graphics (Ivy Bridge), 2020M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1.94 Points ∼7% +11%

System Performance

Das Notebook arbeitet weitgehend rund. Allerdings nehmen Installationsvorgänge sehr viel Zeit in Anspruch. Das Ergebnis im PC Mark 7 Benchmark fällt ordentlich aus. Auch in diesem Test kann das F551MA nicht mit dem G500s mithalten, denn Letzteres kann auch hier seinen stärkeren Prozessor ausspielen.

PCMark 7 Score
1790 Punkte
Hilfe
PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus F551MA-SX063H
HD Graphics (Bay Trail), N3520, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1790 Points ∼21%
HP Compaq 15-h024sg
Radeon HD 8210, E1-2100, Toshiba MQ01ABF050
1051 Points ∼12% -41%
Acer Aspire E1-532
HD Graphics (Haswell), 2955U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1484 Points ∼17% -17%
Medion Akoya E6239T
HD Graphics (Bay Trail), N3510, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024 HN-M101MBB
1678 Points ∼20% -6%
Lenovo G500s-59367693
HD Graphics (Ivy Bridge), 2020M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2343 Points ∼27% +31%

Massenspeicher

Das F551MA ist mit einer Festplatte aus Western Digitals Scorpio-Blue-Serie ausgestattet. Die Festplatte bietet eine Kapazität von 500 GB und arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Die mit Hilfe von CrystalDiskmark ermittelten Übertragungsraten fallen insgesamt gut aus. Glänzen kann die Festplatte mit ihren 4k-read-/write-Werten. Solche Werte sehen wir so gut wie nie bei herkömmlichen Festplatten.

Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Sequential Read: 106.3 MB/s
Sequential Write: 104.1 MB/s
512K Read: 40.69 MB/s
512K Write: 57.13 MB/s
4K Read: 0.531 MB/s
4K Write: 1.593 MB/s
4K QD32 Read: 1.33 MB/s
4K QD32 Write: 1.605 MB/s

Grafikkarte

Intels HD Graphics Grafikkern der Bay-Trail-Generation findet im F551MA Verwendung. Er unterstützt DirectX 11 und arbeitet mit Geschwindigkeiten zwischen 400 und 820 MHz. In allen 3D Mark Benchmarks ist die GPU der Konkurrenz unterlegen. Die besten Resultate liefert das Aspire, da es mit dem stärksten Grafikkern bestückt ist.

3DMark 11 Performance
261 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
20652 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
1515 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Asus F551MA-SX063H
HD Graphics (Bay Trail), N3520, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
261 Points ∼1%
Medion Akoya E6239T
HD Graphics (Bay Trail), N3510, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024 HN-M101MBB
240 Points ∼1% -8%
HP Compaq 15-h024sg
Radeon HD 8210, E1-2100, Toshiba MQ01ABF050
369 Points ∼1% +41%
Lenovo G500s-59367693
HD Graphics (Ivy Bridge), 2020M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
390 Points ∼1% +49%
Acer Aspire E1-532
HD Graphics (Haswell), 2955U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
480 Points ∼2% +84%

Gaming Performance

Wer mit seinem Notebook auch Computerspiele spielen möchte, ist beim F551MA völlig falsch. Der Rechner kann allenfalls einzelne Spiele in geringer Auflösung und niedrigen Qualitätseinstellungen flüssig auf den Bildschirm bringen.

min. mittel hoch max.
Dirt 3 (2011) 36.913.3fps
Counter-Strike: GO (2012) 46.623.9fps
Dishonored (2012) 14.311.2fps
Dead Space 3 (2013) 23.69.7fps
Tomb Raider (2013) 15.58.1fps
Battlefield 4 (2013) 7.3fps
Thief (2014) 5.13.3fps
The Elder Scrolls Online (2014) 25.29.2fps
Asus F551MA-SX063H
HD Graphics (Bay Trail), N3520, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Acer Aspire E1-532
HD Graphics (Haswell), 2955U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
Lenovo G500s-59367693
HD Graphics (Ivy Bridge), 2020M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
Tomb Raider
86%
43%
1366x768 Normal Preset AA:FX AF:4x
8.1
14.3
77%
11.1
37%
1024x768 Low Preset
15.5
30.3
95%
23.1
49%

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Da im F551MA eine CPU mit einer TDP von 7,5 Watt steckt, ist anzunehmen, dass der Rechner nicht viel Wärme produziert, die abgeführt werden muss. Dies bestätigen unsere Messungen. Während des Idle-Modus steht der Lüfter oftmals still. Unter Last dreht er etwas stärker auf. Das Ganze liegt aber noch im moderaten Bereich.

Lautstärkediagramm

Idle
30.4 / 30.4 / 30.4 dB(A)
HDD
30.6 dB(A)
DVD
36.3 / dB(A)
Last
31.7 / 36.2 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

das Asus F551MA im Stresstest
das Asus F551MA im Stresstest

Weder im Idle-Modus noch während des Stresstests steigen die Außentemperaturen des F551MA sonderlich stark an. An jedem Messpunkt liegen die Werte im grünen Bereich. Gleiches gilt für das Aspire. Das G500s erwärmt sich unter Volllast zwar etwas stärker, aber das liegt noch im Rahmen.

Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das F551MA sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb auf die gleiche Weise: Die CPU arbeitet mit voller Geschwindigkeit (2,42 GHz). Der Grafikkern werkelt meistens mit 820 MHz. Gelegentlich wird er auf 400 MHz abgebremst. Die CPU-Temperatur hat sich im Stresstest bei etwa 95 Grad Celsius eingependelt.

 32.7 °C28 °C27.7 °C 
 31.8 °C28 °C27.2 °C 
 30.9 °C29.1 °C30.6 °C 
Maximal: 32.7 °C
Durchschnitt: 29.6 °C
28.8 °C28.5 °C33.6 °C
28.6 °C28 °C31.6 °C
30.7 °C27.7 °C30.2 °C
Maximal: 33.6 °C
Durchschnitt: 29.7 °C
Netzteil (max.)  38.2 °C | Raumtemperatur 23.7 °C | Voltcraft IR-360
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 28.1 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 33.2 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 30.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 29.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 30.9 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.2 °C (-2.7 °C).

Energieaufnahme

Das F551MA ist mit einem verbrauchsarmen Prozessor ausgestattet. Somit benötigt der Rechner nicht viel Energie. Während des Stresstests steigt der Bedarf bis auf 21,6 Watt. Im Idle-Modus liegt die Leistungsaufnahme unter 10 Watt. Das Aspire benötigt nur unter Last etwas mehr Energie. Das G500s verlangt insgesamt mehr Energie, da ein herkömmlicher Mobilprozessor in dem Notebook verbaut ist.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.3 Watt
Idledarkmidlight 5 / 8 / 8.6 Watt
Last midlight 16.5 / 21.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Im praxisnahen WLAN-Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Energiesparprofil ist aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das F551MA erreicht dabei eine Laufzeit von 4:16 h. Der Wert geht in Ordnung. Das Aspire (4:30 h) hält etwas länger durch, während das G500s (3:14 h) früher aufgeben muss.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
4h 16min

Fazit

Asus bietet mit dem F551MA-SX063H ein einfaches Office-Notebook, das auch nur für einfache Aufgaben geeignet ist. Das Notebook benötigt nur wenig Energie und arbeitet immer leise. Zudem kann es mit einer sehr ordentlichen Laufzeit im praxisnahen WLAN-Test triumphieren. Eine kleine Überraschung stellt der Bildschirm dar: Er strahlt recht hell und kann mit guten Farbwerten aufwarten. Gleichzeitig ist er aber auch kontrastarm und blickwinkelinstabil. 

Ist der Kaufpreis ein wichtiges Kriterium, stellt das Aspire E1-532 die bessere Alternative dar: Es bietet mehr CPU-Leistung bei Single-Thread-Anwendungen und ist mit einer stärkeren GPU bestückt. Darüber hinaus hat es bessere Akkulaufzeiten zu bieten und arbeitet genauso leise wie das F551MA. Nicht zu vergessen wären der matte Bildschirm des Aspire und die zweijährige Garantie. Der Acer Rechner ist aktuell ab etwa 270 Euro zu haben. Addiert man noch die Kosten für eine Windows-8.1-Lizenz liegt der Kaufpreis des Aspire ebenfalls bei etwa 350 Euro. Somit bietet der Rechner in jedem Fall ein deutlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das Lenovo G500s ist das Notebook der Wahl, wenn möglichst viel CPU-Leistung gefragt ist. Der Rechner ist aktuell für etwa 300 Euro zu haben (ohne Windows Betriebssystem)

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Das Asus F551MA-SX063H, zur Verfügung gestellt von:
Das Asus F551MA-SX063H, zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

Asus F551MA-SX063H
Grafikkarte
Intel HD Graphics (Bay Trail), Kerntakt: 400-820 MHz, 10.18.10.3355
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR3, Single-Channel, fest verlötet, keine Speicherbänke
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel, ChiMei N156BGE-L21, spiegelnd: ja
Mainboard
Bay Trail Host Bridge
Massenspeicher
Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX, 500 GB 
, 5400 U/Min, 408 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Valleyview SoC - HD Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD
Netzwerk
Realtek RTL8102E Family PCI-E Fast Ethernet (10/100MBit), Realtek RTL8821AE 802.11ac ), Bluetooth 4.0
Optisches Laufwerk
Matshita DVD-RAM UJ8E1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 36.6 x 380 x 251
Akku
33 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 8 64 Bit
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, AsusDVD, Microsoft Office 365 (Testversion), Windows Essentials 2012, 12 Monate Garantie
Gewicht
2.15 kg, Netzteil: 137 g
Preis
379 Euro

 

Ähnliche Geräte

Geräte anderer Hersteller

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Test Lenovo B50-10 80QR0013GE Notebook
HD Graphics (Bay Trail), Pentium N3540
Test Lenovo IdeaPad 100-15 Notebook
HD Graphics (Bay Trail), Pentium N3540
Test Acer Aspire E15 Start ES1-512-P1SM Notebook
HD Graphics (Bay Trail), Pentium N3540
Test Dell Inspiron 15-3531 Notebook
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2830
Test-Update Acer Aspire E15 ES1-511-C50C Notebook
HD Graphics (Bay Trail), Celeron N2930

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Arbeitet leise
+Benötigt wenige Energie
+Erwärmt sich kaum
 

Contra

-Nur 12 Monate Garantie
-Kontrastarmer Bildschirm

Shortcut

Was uns gefällt

Der geringe Energiebedarf und das niedrige Betriebsgeräusch.

Was wir vermissen

Ein mattes Display.

Was uns verblüfft

Asus gewährt dem Rechner nur eine einjährige Garantie, während Käufer des Aspire sich über eine zweijährige Garantie freuen dürfen. 

Die Konkurrenz

Acer Aspire E1-532, Lenovo G500s, Medion Akoya E6239T, Lenovo G505s, HP 255 G2, HP 250 G2, HP Compaq 15-h024sg

Bewertung

Asus F551MA-SX063H - 01.05.2014 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
62 / 98 → 63%
Tastatur
67%
Pointing Device
67%
Konnektivität
60 / 80 → 75%
Gewicht
62 / 20-67 → 89%
Akkulaufzeit
84%
Display
72%
Leistung Spiele
34 / 68 → 50%
Leistung Anwendungen
53 / 92 → 58%
Temperatur
92%
Lautstärke
93%
Audio
50%
Kamera
35 / 85 → 41%
Durchschnitt
64%
72%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus F551MA-SX063H Notebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.