Notebookcheck

Test Asus ROG Strix GL703GM Scar Edition (8750H, GTX 1060, FHD 120 Hz) Laptop

Bernie Pechlaner, Felicitas Krohn (übersetzt von Katherine Bodner), 10.07.2018

Kühler, schneller, besser. Die neueste Version des Strix GL703 Scar Edition ist mit einem Coffee-Lake-H-i7-Prozessor mit sechs Kernen ausgestattet und hat weiterhin eine Nvidia-GeForce-GTX-1060-Grafikkarte und ein stark überarbeitetes Kühlsystem. Das sind positive Veränderungen.

Bereits zu Beginn des Jahres haben wir eine Version des Asus ROG Strix GL703VM Scar Edition getestet. Nun wird auf Coffee Lake-H aufgestockt - unser Testgerät ist mit einem Hexa-Core-i7-8750H-Prozessor ausgestattet. Die Nvidia GTX 1060 bleibt erhalten. Zusätzlich zum CPU-Update scheint Asus das Layout des Motherboards und das Kühlsystem verändert zu haben - zumindest im Vergleich zum "normalen" GL703VD, welches wir 2017 getestet haben. Beide Vorgänger wurden unter Last sehr heiß und viel zu laut. Diese Veränderungen können also nur positiv sein.

Das GL703GM sieht seinem Vorgänger zwar zum Verwechseln ähnlich, bietet aber einige wesentliche Unterschiede:

  • verbessertes Kühlsystem/Design der Heatpipes + veränderte Lüftungsschlitze
  • ein Chi-Mei-120-Hz-TN-Panel statt des 120-Hz-IPS-Panels von AU Optronics
  • höhere Akkukapazität
  • andere Lautsprecher

Die Konkurrenz ist groß. Wir werden das GL702VM mit anderen 17,3-Zoll-Notebooks vergleichen: Acer Aspire V17 Nitro BE (i7-CPU der 7. Generation + GTX 1060), GL703GE von Asus (i7-8750H + GTX 1050 Ti) sowie High-End-Notebooks wie MSI GE73 8RF Raider (Coffee Lake-H-CPU und bessere GTX 1070).   

In diesem Testbericht werden wir ein paar Bereiche auslassen und uns stattdessen hauptsächlich mit den Leistungsverbesserungen sowie mit anderen positiven Veränderungen in diesem Notebook auseinandersetzen. Genauere Informationen zum Gehäuse und den Eingabegeräten erhalten Sie in den Testberichten des Asus ROG Strix GL703VM Scar Edition und des Asus ROG Strix GL703VD-DB74. 

Asus Strix GL703GM-DS74 (Strix GL703 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop) - 6144 MB, Kerntakt: 1404 MHz, Speichertakt: 8000 MHz, GDDR5, 398.11
Hauptspeicher
16384 MB 
, PC4-21300 DDR4
Bildschirm
17.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 127 PPI, Chi Mei CMN1747 M173JJE-G32, TN LED, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM370
Massenspeicher
Soundkarte
Intel Cannon Lake-H/S - cAVS (Audio, Voice, Speech)
Anschlüsse
5 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 1 x Microphone-in/Headphone-out jack , Card Reader: Multi-format
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000MBit), Intel Wireless-AC 9560 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 23.9 x 414 x 279.4
Akku
74 Wh Lithium-Ion, 4-cell
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo 3.5 W, Tastatur: chiclet, Asus ROG Gaming Center, ROG Aura Core, ROG Game Visual, Sonic Radar 3, Sonic Studio 3, Asus Hello, Asus Live Update, 12 Monate Garantie
Gewicht
2.872 kg, Netzteil: 608 g
Preis
1600 USD
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Veränderungen im Inneren: GL703GM mit einer GTX 1060 links, GL703VD mit einer GTX 1050 auf der rechten Seite
Veränderungen im Inneren: GL703GM mit einer GTX 1060 links, GL703VD mit einer GTX 1050 auf der rechten Seite
Ansicht von hinten: Lüftungsschlitze GL703GM
Ansicht von hinten: Lüftungsschlitze GL703GM
Ansicht von hinten: Lüftungsschlitze GL703VD
Ansicht von hinten: Lüftungsschlitze GL703VD

SDCardreader

Die Leistung des SD-Kartenlesers wurde mit unserer Referenzkarte Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II getestet. Sie ist mit 91 MB/s in unserem AS-SSD-Lesetest sowie 85 MB/s im JPG-Kopiertest etwas besser als im Vorgänger. Die Übertragungsraten entsprechen weiterhin unseren Erwartungen, auch wenn manche Geräte, wie das teurere Eurocom Q6, hier viel schneller unterwegs sind.

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Eurocom Q6
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
170.67 MB/s ∼100% +101%
Asus Strix GL703GM-DS74
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
84.8 MB/s ∼50%
HP Omen 17-an014ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
76 MB/s ∼45% -10%
Razer Blade Pro RZ09-0220
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
69.2 MB/s ∼41% -18%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26 MB/s ∼15% -69%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
23 MB/s ∼13% -73%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Eurocom Q6
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
207.24 MB/s ∼100% +128%
Asus Strix GL703GM-DS74
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
90.7 MB/s ∼44%
HP Omen 17-an014ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
87 MB/s ∼42% -4%
Razer Blade Pro RZ09-0220
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
83.2 MB/s ∼40% -8%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
32 MB/s ∼15% -65%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
23.3 MB/s ∼11% -74%

Kommunikation

Asus hat das Intel Modul Dual Band Wireless-AC 8265 des Vorgängers mit einem Wireless-AC 9560 (a/b/g/n/ac) ausgetauscht. Das neue Modul hat eine theoretische Übertragungsrate von 1,73 GBit/s. Die Empfangsraten bei einem Abstand von einem Meter zu unserem Linksys-EA8500-Testrouter sind mit 650 MBit/s akzeptabel, während die Senderaten mit 450 MBit/s noch etwas langsam sind. Gamer, die schnellere Übertragungsraten benötigen, sollten sich per Kabel mit dem Realtek-RTL8168B/8111B-PCIe-Gigabit-Ethernet-Modul verbinden.

Bitte beachten Sie, dass unser aktuelles WLAN-Testsystem auf 1 GBit/s begrenzt ist, weshalb wir nicht in der Lage waren, das Wireless-AC 9560 auf seine maximale Übertragungsrate zu testen. Wir arbeiten an einer Verbesserung unseres Systems.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
Intel Wireless-AC 9560
693 MBit/s ∼100% +5%
Aorus X5 v8
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
673 MBit/s ∼97% +2%
Asus Strix GL703GM-DS74
Intel Wireless-AC 9560
657 MBit/s ∼95%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
Qualcomm/Atheros QCA6174
638 MBit/s ∼92% -3%
Asus Strix GL703VM-DB74
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
610 MBit/s ∼88% -7%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
Intel Wireless-AC 9560
662 MBit/s ∼100% +48%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
Qualcomm/Atheros QCA6174
626 MBit/s ∼95% +40%
Aorus X5 v8
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
587 MBit/s ∼89% +31%
Asus Strix GL703GM-DS74
Intel Wireless-AC 9560
448 MBit/s ∼68%
Asus Strix GL703VM-DB74
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
387 MBit/s ∼58% -14%

Wartung

Die Wartungsmöglichkeiten dieses Geräts sind weiterhin sehr gut - nur eine einzige Schraube muss entfernt werden, um die ungewöhnlich geformte Wartungsklappe zu öffnen. Die Lüfter, das Haupt-RAM-Modul und die WLAN-Karte können nur durch das Entfernen der ganzen Bodenplatte erreicht werden. Hierzu müssen zusätzlich 10 Kreuzschlitzschrauben gelockert werden. Auch der 2,5-Zoll-Schacht muss herausgenommen werden - dieser ist mit vier weiteren Schrauben befestigt. Danach kann die Bodenplatte relativ leicht und schnell mit einem Plastikwerkzeug oder einer alten Kreditkarte herausgehoben werden. 

Unter der Wartungsklappe: M.2 SSD, 2,5-Zoll HDD und zweiter RAM-Schacht
Unter der Wartungsklappe: M.2 SSD, 2,5-Zoll HDD und zweiter RAM-Schacht
Auch das Entfernen der gesamten Bodenplatte geht recht leicht
Auch das Entfernen der gesamten Bodenplatte geht recht leicht

Display

Das ältere Asus ROG Strix GL703VM Scar Edition war mit einem 120-Hz-IPS-Display von AU Optronics ausgestattet. Asus hat nun sowohl Hersteller als auch Technologie gewechselt und stattet unser Testgerät mit einem 120-Hz-1080p-TN-Display von Chi Mei aus. Bei einer durchschnittlichen Helligkeit von 286 cd/m² ist das TN-Panel etwa so hell wie sein IPS-Vorgänger, hat aber ein enttäuschendes Kontrastverhältnis und eine relativ schwache Ausleuchtung. Dank der TN-Technologie haben sich jedoch die Reaktionszeiten erheblich verbessert.

Leichtes Backlight Bleeding an den Rändern
Leichtes Backlight Bleeding an den Rändern
Mattes Subpixelraster (127 PPI)
Mattes Subpixelraster (127 PPI)
300.3
cd/m²
314.8
cd/m²
295.9
cd/m²
277.7
cd/m²
297.8
cd/m²
269.8
cd/m²
263.3
cd/m²
281.4
cd/m²
268.1
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 314.8 cd/m² Durchschnitt: 285.5 cd/m²
Ausleuchtung: 84 %
Helligkeit Akku: 297.8 cd/m²
Kontrast: 902:1 (Schwarzwert: 0.33 cd/m²)
ΔE Color 3.68 | 0.4-29.43 Ø6.2, calibrated: 2.71
ΔE Greyscale 5 | 0.64-98 Ø6.5
99.97% sRGB (Argyll 3D) 84.77% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.06
Asus Strix GL703GM-DS74
Chi Mei CMN1747 M173JJE-G32, TN LED, 17.3, 1920x1080
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
AU Optronics B173ZAN01.0, IPS, 17.3, 3840x2160
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
Chi Mei N173HHE-G32 (CMN1747), TN WLED, 17.3, 1920x1080
Asus GL703GE-ES73
Chi Mei CMN1747, TN, 17.3, 1920x1080
HP Omen 17-an014ng
AUO149D, IPS, 17.3, 1920x1080
Asus Strix GL703VM-DB74
AU Optronics B173HAN01.1, IPS, 17.3, 1920x1080
Response Times
-248%
-101%
-16%
-363%
-240%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
8.8 (4.4, 4.4)
29 (14, 15)
-230%
28 (16.4, 11.6)
-218%
11.6 (6, 5.6)
-32%
45.2 (20.8, 24.4)
-414%
30.8 (16.4, 14.4)
-250%
Response Time Black / White *
7.4 (5.2, 2.2)
27 (16, 11)
-265%
13.6 (11.8, 1.8)
-84%
8.8 (6, 2.8)
-19%
30.4 (16.4, 14)
-311%
24.4 (13.2, 11.2)
-230%
PWM Frequency
25510 (15)
25000 (14)
-2%
26040 (25)
2%
Bildschirm
4%
10%
8%
5%
-9%
Helligkeit Bildmitte
297.8
380
28%
273
-8%
331.1
11%
314
5%
319.5
7%
Brightness
285
336
18%
273
-4%
312
9%
309
8%
293
3%
Brightness Distribution
84
81
-4%
90
7%
86
2%
88
5%
67
-20%
Schwarzwert *
0.33
0.32
3%
0.26
21%
0.31
6%
0.34
-3%
0.65
-97%
Kontrast
902
1188
32%
1050
16%
1068
18%
924
2%
492
-45%
DeltaE Colorchecker *
3.68
5.32
-45%
3.52
4%
2.86
22%
3.19
13%
3.17
14%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
7.71
7.63
1%
6.34
18%
6.35
18%
6.1
21%
5.32
31%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
2.71
2.09
23%
2.66
2%
DeltaE Graustufen *
5
4.9
2%
3.11
38%
4.3
14%
3.49
30%
1.6
68%
Gamma
2.06 107%
2.61 84%
2.43 91%
2.268 97%
2.34 94%
2.22 99%
CCT
6728 97%
6558 99%
6999 93%
7034 92%
7261 90%
6668 97%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
84.77
87.2
3%
76
-10%
75
-12%
60
-29%
56
-34%
Color Space (Percent of sRGB)
99.97
100
0%
100
0%
100
0%
93
-7%
87
-13%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-122% / -38%
-46% / -14%
-4% / 3%
-179% / -57%
-125% / -47%

* ... kleinere Werte sind besser

Das FHD-Panel deckt den gesamten sRGB-Farbraum ab und erreicht etwa 85% des AdobeRGB-Farbraums. Das sind bessere Werte als die des AUO-Panels im GL703VM-DB74. Unsere Vergleichsgeräte bieten eine ähnliche Farbraumabdeckung.

vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB
vs. sRGB
vs. sRGB
vs. Acer Predator Helios 500
vs. Acer Predator Helios 500

Messungen mit unserem X-Rite Spektralfotometer zeigen, dass Farben und Graustufen bereits im Lieferzustand gut dargestellt werden. Wir konnten Delta-E-Abweichungen von 3,7 bzw. 2,7 messen. Nach unserer Kalibrierung lagen die Delta-E-Werte sogar bei 2,7 für Farben und 2,1 für Graustufen. Diese Farbgenauigkeit ist für einen Gamer sehr anständig und das GL703GM kann ohne weiteres auch für gelegentliche Bildbearbeitungen verwendet werden.

Farben vor Kalibrierung
Farben vor Kalibrierung
Graustufen vor Kalibrierung
Graustufen vor Kalibrierung
Sättigung vor Kalibrierung
Sättigung vor Kalibrierung
Farben nach Kalibrierung
Farben nach Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung
Sättigung nach Kalibrierung
Sättigung nach Kalibrierung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
7.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 5.2 ms steigend
↘ 2.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 5 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
8.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 4.4 ms steigend
↘ 4.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind kurz wodurch sich der Bildschirm auch für Spiele gut eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 4 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.9 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 25510 Hz ≤ 15 % Helligkeit

Das Display flackert mit 25510 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 15 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 25510 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8920 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Im Freien ist die Nutzbarkeit des Bildschirms aufgrund der durchschnittlichen Helligkeit und des schlechten Kontrasts ziemlich eingeschränkt. Bei direkter Sonneneinstrahlung ist auf dem Bildschirm so gut wie nichts zu erkennen; im Schatten sollte es jedoch möglich sein, den Laptop zu nutzen. Da dies ein TN-Panel ist, ist die Blickwinkelstabilität wie erwartet sehr eingeschränkt und Farben sind bei breiten Winkeln invertiert.

Im Freien im Schatten
Im Freien im Schatten
Im Freien im Schatten
Im Freien im Schatten
Im Freien bei direkter Sonneneinstrahlung
Im Freien bei direkter Sonneneinstrahlung
Begrenzte TN-Blickwinkel
Begrenzte TN-Blickwinkel

Leistung

Im Internet sind verschiedene Modelle des ROG Strix GL703GM erhältlich, welche alle mit dem Hexa-Core-i7-Prozessor sowie der GeForce 1060 ausgestattet sind, während die Größe der RAM und der Massenspeicher variiert. Unser Testgerät ist mit einer 16-GB-RAM sowie einer Kombination aus SSD (256 GB) und HDD (1 TB) ausgestattet.

 

Prozessor

Wie wir bereits in anderen Testberichten festgestellt haben, bietet der neue Hexa-Core-i7-8750H einen deutlichen Vorteil gegenüber dem i7-7700HQ der siebten Generation, vor allem wenn Programme die Vorteile der zwei zusätzlichen Kerne ausnutzen können. Die CineBench-Ergebnisse zeigen, dass unser GL703GM zwischen 18 und 75 % schneller ist als das GL703VM mit dem älteren Quad-Core-i7. Die Leistung liegt hinter dem Durchschnitt von i7-8750H-Prozessoren zurück, der Unterschied bleibt aber im einstelligen Bereich.

Die anhaltende Multi-Core-Leistung ist gut, obwohl der erste Wert von 1.026 Punkten im Laufe des Tests auf durchschnittlich 935 abfällt, was einem Verlust von etwa 9 % entspricht. Wiederholungen der Schleife des CineBench-R15-Multi-Threads bestätigen unser erstes Ergebnis und zeigen, dass die Leistung unseres Testgeräts verlässlich ist und keine größeren Schwankungen zu erwarten sind. Der Vorgänger (GL703VM), welcher mit einem i7-7700HQ ausgestattet war, fällt zwar zu Beginn nicht so stark ab, bietet aber im Durchschnitt in der CineBench-R15-Multi-Thread-Schleife eine viel geringere Leistung. 

Auf unserer Seite über den Intel Core i7-8750H finden Sie weitere technische Informationen und Benchmark-Vergleiche.

CineBench R15
CineBench R15
CineBench R11.5 64-bit
CineBench R11.5 64-bit
CineBench R10 32-bit
CineBench R10 32-bit
01020304050607080901001101201301401501601701801902002102202302402502602702802903003103203303403503603703803904004104204304404504604704804905005105205305405505605705805906006106206306406506606706806907007107207307407507607707807908008108208308408508608708808909009109209309409509609709809901000101010201030Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit - Asus ROG Strix GL703GM
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit - Asus ROG Strix GL703VM
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
Intel Core i7-8750H
174 Points ∼82% +4%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H
  (163 - 177, n=47)
173 Points ∼81% +3%
Eurocom Q6
Intel Core i7-8750H
170 Points ∼80% +1%
Asus Strix GL703GM-DS74
Intel Core i7-8750H
168 Points ∼79%
Asus GL703GE-ES73
Intel Core i7-8750H
163 Points ∼77% -3%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
Intel Core i7-7700HQ
161 Points ∼76% -4%
HP Omen 17-an014ng
Intel Core i7-7700HQ
144 Points ∼68% -14%
Asus Strix GL703VM-DB74
Intel Core i7-7700HQ
142 Points ∼67% -15%
CPU Multi 64Bit
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
Intel Core i7-8750H
1163 Points ∼37% +15%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H
  (863 - 1251, n=50)
1103 Points ∼35% +9%
Eurocom Q6
Intel Core i7-8750H
1050 Points ∼34% +3%
Asus Strix GL703GM-DS74
Intel Core i7-8750H
1015 Points ∼33%
Asus GL703GE-ES73
Intel Core i7-8750H
1005 Points ∼32% -1%
HP Omen 17-an014ng
Intel Core i7-7700HQ
735 Points ∼24% -28%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
Intel Core i7-7700HQ
734 Points ∼24% -28%
Asus Strix GL703VM-DB74
Intel Core i7-7700HQ
710 Points ∼23% -30%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
Intel Core i7-8750H
1.98 Points ∼81% +3%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H
  (1.89 - 2, n=32)
1.966 Points ∼81% +2%
Eurocom Q6
Intel Core i7-8750H
1.95 Points ∼80% +2%
Asus GL703GE-ES73
Intel Core i7-8750H
1.92 Points ∼79% 0%
Asus Strix GL703GM-DS74
Intel Core i7-8750H
1.92 Points ∼79%
Asus Strix GL703VM-DB74
Intel Core i7-7700HQ
1.61 Points ∼66% -16%
CPU Multi 64Bit
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
Intel Core i7-8750H
12.49 Points ∼46% +12%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H
  (9.54 - 13.5, n=33)
12.3 Points ∼45% +10%
Eurocom Q6
Intel Core i7-8750H
11.62 Points ∼43% +4%
Asus Strix GL703GM-DS74
Intel Core i7-8750H
11.2 Points ∼41%
Asus GL703GE-ES73
Intel Core i7-8750H
11.15 Points ∼41% 0%
Asus Strix GL703VM-DB74
Intel Core i7-7700HQ
7.13 Points ∼26% -36%
Cinebench R10 Shading 32Bit
12130
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
29952
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
6404
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.92 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
75.98 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
11.2 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
168 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1015 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
123.23 fps
Hilfe

Systemleistung

Während das GL702GM im Bereich der rohen Prozessorleistung hinter einigen seiner gleich ausgestatteten Mitstreiter hinterherhinkt, ist seine Systemleistung laut PCMark ausgezeichnet. Hier liegt unser Notebook durchgehend in den oberen Bereichen unserer Vergleichstabelle von PCMark 8 und PCMark 10. Natürlich profitieren die synthetischen Benchmarks stark von der schnellen NVMe-SSD. Subjektiv gesehen ist die Systemleistung sehr schnell - das Gerät fährt innerhalb von 10 Sekunden hoch und auch bei hoher Multi-Tasking-Last kommt es kaum zu Verzögerungen.

PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 10
PCMark 10
PCMark 10 - Score
Aorus X5 v8
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8850H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
6154 Points ∼79% +11%
Asus Strix GL703GM-DS74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5525 Points ∼71%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
5465 Points ∼70% -1%
Eurocom Q6
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
5362 Points ∼69% -3%
HP Omen 17-an014ng
GeForce GTX 1070 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5137 Points ∼66% -7%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (4646 - 5525, n=11)
5125 Points ∼66% -7%
Asus GL703GE-ES73
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
4532 Points ∼58% -18%
Asus Strix GL703VM-DB74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
4352 Points ∼56% -21%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Aorus X5 v8
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8850H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
5953 Points ∼91% +8%
Eurocom Q6
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
5751 Points ∼88% +4%
Asus Strix GL703GM-DS74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5528 Points ∼85%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (5111 - 5731, n=12)
5513 Points ∼85% 0%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
5342 Points ∼82% -3%
HP Omen 17-an014ng
GeForce GTX 1070 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5289 Points ∼81% -4%
Asus GL703GE-ES73
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
5288 Points ∼81% -4%
Asus Strix GL703VM-DB74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
4877 Points ∼75% -12%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
4207 Points ∼65% -24%
Creative Score Accelerated v2
Asus Strix GL703GM-DS74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
7765 Points ∼81%
Asus Strix GL703VM-DB74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
6519 Points ∼68% -16%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (5336 - 7765, n=3)
6185 Points ∼65% -20%
Asus GL703GE-ES73
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
5254 Points ∼55% -32%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
5002 Points ∼52% -36%
Home Score Accelerated v2
Aorus X5 v8
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8850H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
5773 Points ∼95% +7%
Asus Strix GL703GM-DS74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5371 Points ∼88%
HP Omen 17-an014ng
GeForce GTX 1070 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4989 Points ∼82% -7%
Asus Strix GL703VM-DB74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
4757 Points ∼78% -11%
Eurocom Q6
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
4644 Points ∼76% -14%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (4119 - 5371, n=12)
4522 Points ∼74% -16%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
4498 Points ∼74% -16%
Asus GL703GE-ES73
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
4148 Points ∼68% -23%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
3444 Points ∼57% -36%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
5371 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
7765 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5528 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

M.2- und 2,5-Zoll-Massenspeicher
M.2- und 2,5-Zoll-Massenspeicher

Wie das GL703VD ist unser Testgerät sowohl mit einer M.2 2280 als auch mit einer 2,5-Zoll-Festplatte ausgestattet. Heutzutage bieten viele Gaming Notebooks, wie das Acer Predator Helios 500 oder das MSI GE73 8RF Raider, zusätzlich zur herkömmlichen Festplatte sogar zwei M.2-2280-Schächte an. Die Leistung der 256-GB-PM961-SSD ist laut AS SSD ausgezeichnet, obwohl die 512-GB-SSD 960 Pro von Samsung im Eurocom Q6 vor allem beim sequentiellen Schreiben schneller ist. Die 4K-Leseleistung ist allerdings sehr ähnlich, was die ultra-schnellen Boot-Zeiten und Programmstarts erklärt. Auch hier werden verschiedene Konfigurationen angeboten. Die Festplatte Seagate 1 TB ST1000LX015 bietet eine gute Leistung für ein Gerät mit 5.400 RPM.

Weitere Informationen und Vergleiche zu HDDs und SSDs erhalten Sie hier.

AS SSD (Hauptspeicher)
AS SSD (Hauptspeicher)
HD Tune (Zweiter Speicher)
HD Tune (Zweiter Speicher)
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
Asus Strix GL703GM-DS74
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
HP Omen 17-an014ng
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Eurocom Q6
Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
AS SSD
-17%
-84%
-419%
31%
Copy Game MB/s
480.98
816.45
70%
295.55
-39%
633.24
32%
Copy Program MB/s
780.01
336.04
-57%
192.94
-75%
363.41
-53%
Copy ISO MB/s
1043.39
1091.58
5%
412.55
-60%
1768.37
69%
Score Total
3075
1678
-45%
881
-71%
2205
-28%
3894
27%
Score Write
825
677
-18%
254
-69%
161
-80%
1693
105%
Score Read
1520
692
-54%
417
-73%
1414
-7%
1477
-3%
Access Time Write *
0.042
0.035
17%
0.097
-131%
1.85
-4305%
0.039
7%
Access Time Read *
0.066
0.075
-14%
0.235
-256%
0.058
12%
0.049
26%
4K-64 Write
633.06
516.1
-18%
172.7
-73%
122.86
-81%
1402.71
122%
4K-64 Read
1285.1
502.8
-61%
351.41
-73%
1129.23
-12%
1194.78
-7%
4K Write
88.38
104.77
19%
38.34
-57%
1.26
-99%
96.21
9%
4K Read
35.76
29.75
-17%
14.07
-61%
47.62
33%
29.62
-17%
Seq Write
1031.3
565.92
-45%
425.71
-59%
365.55
-65%
1943.43
88%
Seq Read
1993.13
1590
-20%
511.18
-74%
2373.98
19%
2522.91
27%

* ... kleinere Werte sind besser

Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Sequential Read: 1244 MB/s
Sequential Write: 1132 MB/s
512K Read: 768.3 MB/s
512K Write: 819.7 MB/s
4K Read: 46.89 MB/s
4K Write: 87.86 MB/s
4K QD32 Read: 307.9 MB/s
4K QD32 Write: 256.5 MB/s

Grafikleistung

Die Nvidia GTX 1060 in unserem Testgerät ist mit einer 6-GB-GDDR5-RAM ausgestattet und bietet laut 3DMark 11 und 3DMark 13 durchschnittliche Geschwindigkeiten. Wie bei den meisten Gaming Notebooks verschlechtert sich die Leistung gewaltig, sobald das Gerät nicht mehr an der Steckdose hängt: Ein Durchgang von 3DMark 11 im Akkumodus ergab einen Verlust von 53 % im Graphics und von 22 % im Physics Benchmark.

Die Gamingleistung ist für eine GeForce GTX 1060 gut und ermöglicht bei den meisten Spielen eine Full-HD-Auflösung und Ultra-Einstellungen - obwohl bei manchen neueren Spielen geringere Einstellungen und/oder Auflösungen nötig sind, um für ein 120-Hz-Panel zufriedenstellende Frame Rates zu erreichen. Geräte mit einer GTX 1070 erzielen um mindestens 30 % höhere Frame Rates, während Notebooks mit einer GTX 1050 Ti (je nach Spiel und Einstellungen) nur etwa die Hälfte unserer Frame Rates erreichen.

Weitere technische Informationen und Benchmark-Vergleiche erhalten Sie auf unserer Seite über die GeForce GTX 1060.

3DMark 11
3DMark 11
Cloud Gate
Cloud Gate
Fire Strike
Fire Strike
Fire Strike Extreme
Fire Strike Extreme
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
Aorus X5 v8
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 8850H
12471 Points ∼69% +28%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H
11115 Points ∼61% +14%
Eurocom Q6
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H
10351 Points ∼57% +6%
Asus Strix GL703GM-DS74
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H
9771 Points ∼54%
HP Omen 17-an014ng
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 7700HQ
8889 Points ∼49% -9%
Razer Blade Pro RZ09-0220
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
8830 Points ∼49% -10%
Asus GL703GE-ES73
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H
8828 Points ∼49% -10%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
8802 Points ∼49% -10%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (5655 - 12930, n=72)
8364 Points ∼46% -14%
Asus Strix GL703VM-DB74
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
7358 Points ∼41% -25%
1280x720 Performance GPU
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H
23261 Points ∼46% +60%
HP Omen 17-an014ng
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 7700HQ
21918 Points ∼43% +51%
Aorus X5 v8
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 8850H
21823 Points ∼43% +50%
Eurocom Q6
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H
18363 Points ∼36% +26%
Asus Strix GL703VM-DB74
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
15145 Points ∼30% +4%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (12731 - 15607, n=73)
14725 Points ∼29% +1%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
14556 Points ∼29% 0%
Asus Strix GL703GM-DS74
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H
14528 Points ∼28%
Razer Blade Pro RZ09-0220
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
13668 Points ∼27% -6%
Asus GL703GE-ES73
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H
9128 Points ∼18% -37%
3DMark
Fire Strike Extreme Graphics
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H
8505 Points ∼43% +59%
Eurocom Q6
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H
6826 Points ∼34% +28%
Asus Strix GL703VM-DB74
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
5542 Points ∼28% +4%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (5140 - 5862, n=31)
5417 Points ∼27% +2%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
5411 Points ∼27% +1%
Asus Strix GL703GM-DS74
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H
5335 Points ∼27%
Razer Blade Pro RZ09-0220
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
5298 Points ∼27% -1%
Asus GL703GE-ES73
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H
3701 Points ∼19% -31%
1920x1080 Fire Strike Graphics
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H
17980 Points ∼44% +57%
HP Omen 17-an014ng
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 7700HQ
17289 Points ∼43% +51%
Aorus X5 v8
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 8850H
17257 Points ∼42% +50%
Eurocom Q6
NVIDIA GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H
14694 Points ∼36% +28%
Asus Strix GL703VM-DB74
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
12038 Points ∼30% +5%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
11546 Points ∼28% +1%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (10708 - 12298, n=73)
11545 Points ∼28% +1%
Asus Strix GL703GM-DS74
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H
11469 Points ∼28%
Razer Blade Pro RZ09-0220
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ
11049 Points ∼27% -4%
Asus GL703GE-ES73
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H
7953 Points ∼20% -31%
3DMark 11 Performance
13021 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
30148 Punkte
3DMark Fire Strike Score
10198 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
5212 Punkte
Hilfe
Rise of the Tomb Raider
1920x1080 Very High Preset AA:FX AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Asus Strix GL703GM-DS74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
64 fps ∼40%
HP Omen 17-an014ng
GeForce GTX 1070 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
90.93 fps ∼56% +42%
Razer Blade Pro RZ09-0220
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Samsung SSD PM951 MZVLV256HCHP
58.7 fps ∼36% -8%
Eurocom Q6
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
82.4 fps ∼51% +29%
Asus Strix GL703VM-DB74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
56 fps ∼35% -12%
MSI GP62 7REX-1045US
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Toshiba NVMe THNSN5128GP
36 fps ∼22% -44%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (51 - 68.8, n=35)
61.2 fps ∼38% -4%
1920x1080 High Preset AA:FX AF:4x (nach Ergebnis sortieren)
Asus Strix GL703GM-DS74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
76 fps ∼41%
HP Omen 17-an014ng
GeForce GTX 1070 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
107.89 fps ∼58% +42%
Razer Blade Pro RZ09-0220
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Samsung SSD PM951 MZVLV256HCHP
71.6 fps ∼39% -6%
Eurocom Q6
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
97.8 fps ∼53% +29%
MSI GP62 7REX-1045US
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Toshiba NVMe THNSN5128GP
44 fps ∼24% -42%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (65.3 - 82, n=23)
73.3 fps ∼40% -4%
1366x768 Medium Preset AF:2x (nach Ergebnis sortieren)
Asus Strix GL703GM-DS74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
140 fps ∼62%
HP Omen 17-an014ng
GeForce GTX 1070 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
170.21 fps ∼76% +22%
Eurocom Q6
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
166.2 fps ∼74% +19%
MSI GP62 7REX-1045US
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Toshiba NVMe THNSN5128GP
71 fps ∼32% -49%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (82.2 - 140, n=13)
121 fps ∼54% -14%
The Witcher 3
1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+) (nach Ergebnis sortieren)
Asus Strix GL703GM-DS74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
41 fps ∼36%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
62.9 fps ∼55% +53%
Asus GL703GE-ES73
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 8750H, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
26 fps ∼23% -37%
HP Omen 17-an014ng
GeForce GTX 1070 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
58 fps ∼50% +41%
Razer Blade Pro RZ09-0220
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Samsung SSD PM951 MZVLV256HCHP
38.3 fps ∼33% -7%
Eurocom Q6
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
48.9 fps ∼43% +19%
Asus Strix GL703VM-DB74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
39 fps ∼34% -5%
Aorus X5 v8
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8850H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
60 fps ∼52% +46%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (24 - 42.3, n=57)
38.5 fps ∼33% -6%
1920x1080 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off) (nach Ergebnis sortieren)
Asus Strix GL703GM-DS74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
58.78 fps ∼32%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
113.8 fps ∼62% +94%
HP Omen 17-an014ng
GeForce GTX 1070 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
108.78 fps ∼59% +85%
Razer Blade Pro RZ09-0220
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Samsung SSD PM951 MZVLV256HCHP
66.4 fps ∼36% +13%
Eurocom Q6
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
97 fps ∼53% +65%
Aorus X5 v8
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8850H, Toshiba NVMe THNSN5512GPU7
113 fps ∼61% +92%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (52.6 - 80.6, n=46)
67.6 fps ∼37% +15%
1366x768 Medium Graphics & Postprocessing (nach Ergebnis sortieren)
Asus Strix GL703GM-DS74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
134.3 fps ∼50%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
184.7 fps ∼68% +38%
HP Omen 17-an014ng
GeForce GTX 1070 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
168.68 fps ∼62% +26%
Eurocom Q6
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
165.2 fps ∼61% +23%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (91.7 - 139, n=14)
125 fps ∼46% -7%
BioShock Infinite
1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF) (nach Ergebnis sortieren)
Asus Strix GL703GM-DS74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
115.2 fps ∼43%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
108 fps ∼41% -6%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
139.6 fps ∼53% +21%
Razer Blade Pro RZ09-0220
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Samsung SSD PM951 MZVLV256HCHP
102.6 fps ∼39% -11%
Eurocom Q6
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
132.1 fps ∼50% +15%
Asus Strix GL703VM-DB74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
111 fps ∼42% -4%
MSI GP62 7REX-1045US
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Toshiba NVMe THNSN5128GP
71 fps ∼27% -38%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (82 - 159, n=45)
104 fps ∼39% -10%
1366x768 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Asus Strix GL703GM-DS74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
234.2 fps ∼76%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
210.5 fps ∼69% -10%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
231 fps ∼75% -1%
Eurocom Q6
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
230.8 fps ∼75% -1%
MSI GP62 7REX-1045US
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Toshiba NVMe THNSN5128GP
155 fps ∼50% -34%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (128 - 234, n=26)
177 fps ∼58% -24%
1366x768 Medium Preset (nach Ergebnis sortieren)
Asus Strix GL703GM-DS74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
257.8 fps ∼74%
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
227.9 fps ∼66% -12%
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
246.3 fps ∼71% -4%
Eurocom Q6
GeForce GTX 1070 Max-Q, 8750H, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
246.7 fps ∼71% -4%
MSI GP62 7REX-1045US
GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 7700HQ, Toshiba NVMe THNSN5128GP
164 fps ∼47% -36%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
  (142 - 258, n=19)
192 fps ∼55% -26%
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 300.4257.8234.2115.2fps
The Witcher 3 (2015) 200.7134.358.7841fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 183.81407664fps

Stresstest

Wie immer muss das Testgerät in unserem Stresstest unrealistisch hohe Lasten verarbeiten, um etwaiges Throttling oder andere Probleme aufzuzeigen. Im Prime95-Test stabilisiert sich die Taktrate des Prozessors bei 2,7 - 2,8 GHz, während die Temperaturen zwischen 66 und 77 °C liegen. Im FurMark-Test läuft die GPU mit 1.250 MHz und erreicht Temperaturen von etwa 70 °C. Eine gleichzeitige Belastung von CPU und GPU (Prime95+FurMark) ergibt eine CPU-Taktrate von etwa 3 GHz und Temperaturen von 80 - 82 °C, während die GPU zwischen 1.200 und 1.200 MHz schwankt und 74 °C erreicht.

Um eine realistische Gaming-Last zu simulieren, lassen wir The Witcher 3 mit Ultra-Einstellungen laufen. Die CPU bleibt hier bei 3,9 GHz und erreicht 70 °C. Die GPU taktet mit 1.600 - 1.650 MHz und hat 71 - 72 °C. Die Frame Rate bleibt über mehrere Stunden relativ konstant und folgt dem Tag-/Nacht-Zyklus, wie Sie am Graphen unten erkennen können.

Ein schneller Vergleich mit den Vorläufern Asus ROG Strix GL703VM Scar Edition und Asus ROG Strix GL703VD-DB74 zeigt, dass das neue Kühlsystem mit 4 Heatpipes einen deutlichen Einfluss auf die Temperaturen hat - unser Testgerät ist im Durchschnitt um mindestens 10 °C kühler.

Prime95-Last
Prime95-Last
FurMark-Last
FurMark-Last
Prime95+FurMark-Last
Prime95+FurMark-Last
Witcher-3-Last
Witcher-3-Last
012345678910111213141516171819202122232425262728293031323334353637383940414243Tooltip
The Witcher 3 ultra
CPU Clock (GHz) GPU Clock (MHz) Average CPU Temperature (°C) Average GPU Temperature (°C)
Prime95 Stress 2.7-2.8 - 66-67 -
FurMark Stress - 1250 - 70
Prime95 + FurMark Stress 3.0 1200-1300 80-82 74
Witcher 3 Stress 3.9 1650 70 71-72

Emissionen

Geräuschemissionen

Asus ROG Strix GL703GM (Weiß: Hintergrund, Rot: Leerlauf, Blau: 3DMark06, Orange: Witcher 3, Grün: Prime95+FurMark)
Asus ROG Strix GL703GM (Weiß: Hintergrund, Rot: Leerlauf, Blau: 3DMark06, Orange: Witcher 3, Grün: Prime95+FurMark)

Zusätzlich zu den geringeren Temperaturen sieht es auch bei den Geräuschemissionen um einiges besser aus. Die Lüfter laufen zwar ständig, selbst wenn das Gerät im Leerlauf ist, sie bleiben bei geringerer Last, wie z.B. beim Surfen oder bei der Verwendung von Office, aber unauffällig leise. Beim Gamen sowie bei maximaler Last erhöht sich die Geräuschkulisse auf 47 - 48 dB(A). Das ältere GL703VM wurde hier noch ein ganzes Stück lauter und erreichte im Extremfall bis zu 55 dB(A). Hier verhält sich das GL703GM ähnlich zu unseren Vergleichsgeräten. Leider ist das Geräusch der Lüfter etwas unangenehm und wir würden für längere Spielsitzungen die Verwendung von Kopfhörern empfehlen. 

Wir haben selbst während der Festplattenbenchmarks weder Spulenfiepen noch elektronische Geräusche festgestellt.

Lautstärkediagramm

Idle
29.4 / 29.4 / 33.7 dB(A)
Last
41.2 / 48.3 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1 (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28.6 dB(A)
Asus Strix GL703GM-DS74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 8750H, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Asus Strix GL703VM-DB74
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
GeForce GTX 1060 (Laptop), 7700HQ, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
GeForce GTX 1070 (Laptop), 8750H, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
HP Omen 17-an014ng
GeForce GTX 1070 (Laptop), 7700HQ, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Geräuschentwicklung
-1%
-0%
-6%
-10%
aus / Umgebung *
28.6
28.4
1%
30.8
-8%
30
-5%
30
-5%
Idle min *
29.4
30.2
-3%
31.4
-7%
32
-9%
30
-2%
Idle avg *
29.4
30.2
-3%
31.4
-7%
33
-12%
37
-26%
Idle max *
33.7
30.2
10%
31.4
7%
34
-1%
39
-16%
Last avg *
41.2
38.4
7%
38.6
6%
41
-0%
44
-7%
Witcher 3 ultra *
47.3
49.7
-5%
50
-6%
47
1%
Last max *
48.3
54.5
-13%
44.3
8%
54
-12%
55
-14%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Zwei Lüftungsventile (maximale Last)
Zwei Lüftungsventile (maximale Last)

Die geringeren inneren Temperaturen führen zu geringeren Oberflächentemperaturen. Im Vergleich mit dem GL703VM bleibt die Handballenablage merkbar kühler und erreicht im Leerlauf nicht einmal 25 °C. Bei maximaler Belastung bleibt der Hotspot bei 55 °C - im Gegensatz zu 65 °C im Vorgänger ist das ein guter Wert. Die WASD-Tasten erreichen bei anhaltender Last maximal 37 °C. Die anderen Geräte dieser Klasse haben ähnliche Werte.


Leerlauf (oben)
Leerlauf (oben)
Leerlauf (unten)
Leerlauf (unten)
Maximale Last (oben)
Maximale Last (oben)
Maximale Last (unten)
Maximale Last (unten)
Witcher-3-Last (oben)
Witcher-3-Last (oben)
Witcher-3-Last (unten)
Witcher-3-Last (unten)
Max. Last
 36.8 °C54.6 °C37.4 °C 
 36.4 °C37.2 °C25.2 °C 
 24.4 °C23.8 °C22.2 °C 
Maximal: 54.6 °C
Durchschnitt: 33.1 °C
30.8 °C41.2 °C33.4 °C
26.2 °C34.8 °C40.4 °C
24.8 °C25.2 °C28 °C
Maximal: 41.2 °C
Durchschnitt: 31.6 °C
Netzteil (max.)  48 °C | Raumtemperatur 22.2 °C | Raytek Raynger ST
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.1 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming auf 32.9 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 54.6 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.2 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 41.2 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 41.6 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 32.9 °C.
(±) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 35.5 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 32.9 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 28 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.7 °C (+0.7 °C).

Lautsprecher

Asus hat auch bei den Lautsprechern einiges verändert, wie Sie den Bildern unterhalb entnehmen können. Die 2 x 1,5-W-Stereo-Lautsprecher klingen sogar recht akzeptabel, können aber keinesfalls mit Gaming Notebooks mit dedizierten Subwoofern mithalten. Die allgemeine Lautstärke ist gering; Mitten und Höhen klingen gut. Nur der Bass ist wie erwartet zu schwach. Die inkludierte Software Sonic Studio III bietet einen benutzerdefinierten Equalizer-Modus an, die Software ist aber natürlich durch die physikalischen Gegebenheiten begrenzt und kann keine Wunder bewirken. Auf der Handballenablage sind Vibrationen zu spüren, da die Lautsprecher genau unterhalb platziert sind. Doch selbst bei maximaler Lautstärke ist kein Geklapper des Gehäuses zu hören. Da das Notebook beim Gamen doch relativ laut wird, würden wir, wie bereits erwähnt, den Einsatz von Kopfhörern empfehlen. 

Lautsprecher im GL703GM
Lautsprecher im GL703GM
Lautsprecher im GL703VD
Lautsprecher im GL703VD
Asus ROG Strix GL703GM-DS74 (Rot: Leerlauf, Rosa: Pink Noise)
Asus ROG Strix GL703GM-DS74 (Rot: Leerlauf, Rosa: Pink Noise)
Asus ROG Strix GL703VD-DB74 (Rot: Leerlauf, Rosa: Pink Noise)
Asus ROG Strix GL703VD-DB74 (Rot: Leerlauf, Rosa: Pink Noise)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2040.639.12533.836.43132.635.74034.933.75032.233.66331.535.780323810031.243.412528.847.71602856.620028.460.125026.962.931526.46340025.961.550025.762.863024.966.880024.669.2100024.367.612502462.6160024.162.420002463.4250023.867.4315023.759.840002467.2500023.569.7630023.764.9800023.665.91000023.657.81250023.552.71600023.646.2SPL36.377.8N2.744.4median 24.1median 62.8Delta1.34.435.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseAsus Strix GL703GM-DS74Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Asus Strix GL703GM-DS74 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (69.72 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 7.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.2% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.2% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (13.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (13.2% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 28% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 6% vergleichbar, 66% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 10% aller getesteten Geräte waren besser, 2% vergleichbar, 87% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 96% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Da das GL703GM mit seinem 120-Hz-Display kein Nvidia Optimus unterstützt, konsumiert das Gerät selbst im Leerlauf, je nach Energieprofil und Helligkeit, zwischen 19 und 33 W. Beim Gaming werden etwa 140 W aufgenommen. Das ältere GL703VM benötigte bei ähnlicher Last 125 W. Notebooks mit der GTX 1070 nehmen etwa 15 - 30 % mehr Energie auf, während das MXI GP62 7REX mit der GeForce GTX 1050 Ti 25 % weniger konsumiert.   

Bei maximaler Last werden 160 W aus der Steckdose genommen. Da sich Asus gegen eine Vergrößerung des Netzgeräts entschieden hat - das mittelgroße Netzgerät (15,9 x 7,4 x 2,5 cm) bietet wie zuvor 180 W - bleibt hier bei maximaler Last nicht viel Spielraum.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.07 / 0.46 Watt
Idledarkmidlight 18.88 / 24.36 / 32.27 Watt
Last midlight 107.74 / 160.28 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Asus Strix GL703GM-DS74
8750H, GeForce GTX 1060 (Laptop), Samsung PM961 MZVLW256HEHP, TN LED, 1920x1080, 17.3
Asus Strix GL703VM-DB74
7700HQ, GeForce GTX 1060 (Laptop), Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LX015-1U7172, IPS, 1920x1080, 17.3
MSI GP62 7REX-1045US
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), Toshiba NVMe THNSN5128GP, TN LED, 1920x1080, 15.6
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
8750H, GeForce GTX 1070 (Laptop), Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY, TN WLED, 1920x1080, 17.3
HP Omen 17-an014ng
7700HQ, GeForce GTX 1070 (Laptop), Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS, 1920x1080, 17.3
Stromverbrauch
15%
27%
-2%
-11%
Idle min *
18.88
17.3
8%
14.6
23%
15
21%
22
-17%
Idle avg *
24.36
21.8
11%
17.2
29%
20
18%
28
-15%
Idle max *
32.27
23
29%
17.3
46%
26
19%
35
-8%
Last avg *
107.74
79.2
26%
82.7
23%
97
10%
93
14%
Last max *
160.28
158.2
1%
136.7
15%
239
-49%
208
-30%
Witcher 3 ultra *
142
107
25%
186
-31%
157
-11%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Trotz der erhöhten Akkukapazität (von 64 auf 74 Wh) haben sich die Akkulaufzeiten nicht drastisch verändert. Nutzer können beim Surfen eine Akkulaufzeit von etwa 3,5 Stunden erwarten (Energieprofil: Ausbalanciert, Helligkeit bei 150 cd/m²), was im Vergleich zu manchen Mitstreitern nicht besonders beeindruckend ist - vor allem wenn sie mit Optimus von Nvidia ausgestattet sind. Das um einiges teurere Razer Blade Pro 2017 zum Beispiel hält mit einer Ladung etwa doppelt so lange durch.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
5h 20min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
3h 33min
Last (volle Helligkeit)
1h 10min
Asus Strix GL703GM-DS74
8750H, GeForce GTX 1060 (Laptop), 74 Wh
Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793-738J
7700HQ, GeForce GTX 1060 (Laptop), 69 Wh
MSI GE73 8RF-008 Raider RGB
8750H, GeForce GTX 1070 (Laptop), 51 Wh
Asus GL703GE-ES73
8750H, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 64 Wh
HP Omen 17-an014ng
7700HQ, GeForce GTX 1070 (Laptop), 86 Wh
Razer Blade Pro RZ09-0220
7700HQ, GeForce GTX 1060 (Laptop), 70 Wh
Asus Strix GL703VM-DB74
7700HQ, GeForce GTX 1060 (Laptop), 64 Wh
MSI GP62 7REX-1045US
7700HQ, GeForce GTX 1050 Ti (Notebook), 41 Wh
Akkulaufzeit
30%
-21%
3%
18%
75%
-20%
-26%
Idle
320
303
-5%
347
8%
349
9%
721
125%
241
-25%
259
-19%
WLAN
213
277
30%
186
-13%
286
34%
267
25%
419
97%
189
-11%
174
-18%
Last
70
38
-46%
47
-33%
84
20%
72
3%
53
-24%
41
-41%

Pro

+ schönes Design
+ sehr gute Gamingleistung
+ geringere Temperaturentwicklung als früher
+ 120-Hz-TN-Display mit verbesserten Reaktionszeiten
+ leichte Wartung
+ gute Eingabegeräte

Contra

- unter Last immer noch etwas laut
- TN-Display mit geringer Blickwinkelstabilität
- relativ dunkler Bildschirm
- durchschnittliche Akkulaufzeit
- kein Optimus oder G-Sync

Fazit

Asus ROG Strix GL703GM Scar Edition. Testgerät zur Verfügung gestellt von Computer Upgrade King
Asus ROG Strix GL703GM Scar Edition. Testgerät zur Verfügung gestellt von Computer Upgrade King

Das Temperaturmanagement wurde dank des überholten Kühlsystems (Heatpipe und Lüfter) verbessert. Das Gerät ist nun um einiges leiser und bietet eine Leistungssteigerung von zwischen 15 und 25 %. Das GL703GM hat eindeutige Vorteile gegenüber dem GL703VD, welches mit dem i7-Prozessor der vorigen Generation ausgestattet ist. Der Displaywechsel von einem 120-Hz-IPS-Panel zu einem TN-Display hat sowohl Vor- und Nachteile. Während die Reaktionszeiten besser sind, haben wir nun viel kleinere Blickwinkel. Die meisten Gamer sollten diese Veränderung aber schätzen. Die Gehäusequalität ist gut, die Eingabegeräte sind robust und das Gamingerlebnis lässt nichts zu wünschen übrig.

Die Akkulaufzeit ist leider weiterhin gering, die Lüfter werden unter Last immer noch laut und haben einen unangenehmen Klang. Manche Nutzer werden enttäuscht sein, dass auch dieses Gerät keinen Thunderbolt-3-Anschluss enthält.  

Das GL703GM produziert viel weniger Hitze als seine Vorgänger und ist für den Alltag somit um einiges besser geeignet. Manche Mitstreiter bieten jedoch ähnliche Features für weniger Geld.

Die ROG-Strix-Modelle von Asus sind üblicherweise nicht billig und bei einem Preis von etwa 1.600 Euro ist das GL703GM keine Ausnahme. Das HP Omen 17 mit einer CPU der achten Generation, einem 144-Hz-G-Sync-Display und einer Kombination aus 128-GB-SSD+1-TB-HDD ist für etwa 200 Euro weniger erhältlich. Nutzer, die bereit sind, sich auf den älteren Quad-Core-i7-Prozessor einzulassen, können sich zum Beispiel das Acer Predator Helios 300 ansehen, welches für etwa 1.500 Euro eine bessere GTX 1070 bietet.

Asus Strix GL703GM-DS74 - 01.07.2018 v6
Bernie Pechlaner

Gehäuse
76 / 98 → 77%
Tastatur
83%
Pointing Device
77%
Konnektivität
65 / 81 → 80%
Gewicht
57 / 10-66 → 84%
Akkulaufzeit
72%
Display
86%
Leistung Spiele
94%
Leistung Anwendungen
97%
Temperatur
87 / 95 → 92%
<