Notebookcheck

Test Lenovo Ideapad 720S-13IKB (i5-8250U, UHD 620) Laptop

Mike Wobker, 👁 Sebastian Jentsch, Tanja Hinum, 06.02.2018

Ultramobile Office-Leistung. Lenovo bezeichnet das neue Ideapad 720s als "extrem leistungsstarkes und stylisches Kraftpaket". So würden wir uns zwar nicht ausdrücken, aber die Leistung ist für ein nur 13 Millimeter dickes Notebook durchaus beeindruckend. Was man genau vom 720s in seinen verschiedenen Ausstattungsvarianten erwarten kann, haben wir in unserem Testbericht ermittelt.

Nachdem das IdeaPad 710S-13ISK im Test vor zwei Jahren bereits einen guten Eindruck hinterlassen hat, haben wir nun eine neue Generation des ultraleichten und flachen Notebooks auf dem Prüfstand. Unser Testgerät ist mit Intels Core-i5-8250U-CPU, 256 GB großer SSD und 8 GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Für die Darstellung von Bildschirminhalten ist eine Intel-UHD-Graphics-620-Grafikkarte verantwortlich. 

Auf der Lenovo-Website wird das Ideapad 720S auch mit Intel Core i7-7500U angeboten. Bei verschiedenen Anbietern ist das Gerät außerdem mit Intel Core i7-8550U und Core i5-7200U gelistet. Auch in einer AMD-Version mit Ryzen-5-2500U-CPU ist das Ideapad 720s erhältlich. Auf die möglichen Vor- und Nachteile der verschiedenen CPU-Konfigurationen werden wir im Laufe des Tests näher eingehen.

Für den Vergleich mit anderen Geräten ziehen wir allerdings nur ähnlich ausgestattete Notebooks heran. Die umgesetzte Leistung der Hardware in unserem Testgerät kann so besser beurteilt werden. Dafür muss sich das Ideapad 720s mit dem Acer Spin 5, den beiden Dell Notebooks Inspiron 13 7370 und XPS 13 9370 sowie dem Schenker Slim 14 messen. Alle Konkurrenzgeräte besitzen die gleiche CPU-/GPU-Kombination wie unser Testmodell.

Lenovo Ideapad 720S-13IKB (IdeaPad 720 Serie)
Hauptspeicher
8192 MB 
, Single-Channel
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 166 PPI, LG Philips LGD04EF, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Kaby Lake-U iHDCP 2.2 Premium PCH
Massenspeicher
Samsung PM961 MZVLW256HEHP, 256 GB 
, 200 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Kaby Lake-U/Y PCH - High Definition Audio
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, Audio Anschlüsse: kombinierter Audioanschluss, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Intel Dual Band Wireless-AC 3165 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 13.6 x 306 x 214
Akku
46 Wh Lithium-Polymer, 4 Zellen, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 8 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p, 1MP
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.1 kg, Netzteil: 170 g
Preis
999 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse

Das Gehäuse des Ideapad 720s besteht aus Aluminium und Magnesium, wodurch es sehr stabil wirkt. Auch mit größerem Kraftaufwand lässt sich unser Testgerät nicht verwinden. Für die Rückseite des Displays setzt Lenovo auf das selbe Material, lediglich der Displayrahmen ist in Kunststoff eingefasst. Die gesamte Verarbeitung wirkt sehr hochwertig. Die Scharniere halten den Bildschirm zwar fest in der eingestellten Position, ein leichtes Wippen kann aber bei ruckartigen Bewegungen nicht verhindert werden. Als Farbe steht Käufern des Ideapad 720s nur "Platinsilber", "Champagnergold" und "Eisengrau" zur Verfügung. Dabei ist letzteres die Farbe unseres Testgeräts.

Mit nur 1,1 Kilogramm ist das Ideapad 720s das leichteste Gerät in unserer Vergleichsgruppe. Bei der Größe wird es nur von Dells XPS 13 9370 unterboten. Das ultramobile Konzept geht auf jeden Fall auf. Für Käufer, die ein Notebook suchen, das viel getragen werden muss, ist unser Testgerät bestens geeignet.

Größenvergleich

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Ausstattung

Webcam-Aufnahme
Webcam-Aufnahme

Für ein möglichst leichtes und dünnes Gerät müssen auch Abstriche gemacht werden. Daher hat Lenovo an allem gespart, was nicht zwingend nötig ist. Durch den Thunderbolt bzw. USB-Typ-C-Anschluss können aber die meisten Ports mittels Adapter wieder hergestellt werden. Käufer sollten unbedingt beachten, dass am Gerät auch kein SD-Kartenleser vorhanden ist. Jegliche Peripherie muss daher über USB bzw. Thunderbolt an das Ideapad 720s angeschlossen werden.

Die Webcam des Ideapad 720s liefert Aufnahmen im 16:9-Format mit einer max. Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten. Das sollte für einfach Videochats ausreichen.

1x USB 3.0 Typ-C als Netzanschluss, 1x USB 3.0, 1x Thunderbold
1x USB 3.0 Typ-C als Netzanschluss, 1x USB 3.0, 1x Thunderbold
Mikrofon, 1x kombinierter Audioanschluss, 1x USB 3.0
Mikrofon, 1x kombinierter Audioanschluss, 1x USB 3.0

Kommunikation

Anwendern steht mit dem Ideapad 720s nur eine mittelmäßige Konnektivität im WLAN zur Verfügung. Zwar unterstützt der verbaute Intel-Wireless-AC-3165-WLAN-Adapter den schnellen ac-Standard im 5-GHz-Band, durch die 1x1-Mimo-Antenne erreichen wir in unseren Messungen aber lediglich Übertragungsraten von knapp 350 MBit/s. Das ist natürlich immer noch schnell, die Konkurrenz kann sich in diesem Punkt aber deutlich von unserem Testgerät absetzen.

Für die Kommunikation mit weiteren Geräten steht außerdem Bluetooth 4.1 zur Verfügung.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
Killer Wireless-n/a/ac 1435 Wireless Network Adapter
639 MBit/s ∼100% +105%
Schenker Slim 14 L17
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
592 MBit/s ∼93% +90%
Dell Inspiron 13 7370
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
520 MBit/s ∼81% +67%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
311 MBit/s ∼49%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Atheros/Qualcomm QCA6174
308 MBit/s ∼48% -1%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Dell Inspiron 13 7370
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
688 MBit/s ∼100% +101%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Atheros/Qualcomm QCA6174
580 MBit/s ∼84% +69%
Schenker Slim 14 L17
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
518 MBit/s ∼75% +51%
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
Killer Wireless-n/a/ac 1435 Wireless Network Adapter
505 MBit/s ∼73% +47%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
343 MBit/s ∼50%

Sicherheit

Die Security-Optionen des Ideapad 720s sind überschaubar. Ein Fingerabdruckleser und ein TPM-2.0-Modul sollen für die Sicherung des Geräts ausreichen. Über Windows 10 ist ein Fingerabdruck schnell eingerichtet. Beim Login erkennt der Scanner den Abdruck nach ca. einer Sekunde und loggt den Benutzer automatisch ein. Obwohl der Vorgang reibungslos verlief, hinterließ der Scanner einen trägen Eindruck bei uns.

Zubehör

Im Lieferumfang des Ideapad 720s ist nur das Notebook und ein USB-Typ-C-Ladegerät enthalten. Besondere Anschlussmöglichkeiten für eine Docking-Station oder ähnliches gibt es nicht. Dafür steht Nutzern die komplette Bandbreite an Thunderbolt-Geräten zur Verfügung. Lenovo bietet im eigenen Shop eine Thunderbolt-Docking-Station an, über welche die verfügbaren Anschlüsse um VGA, HDMI, LAN und mehr erweitert werden können.

Thunderbolt-Docking-Station
Thunderbolt-Docking-Station
Thunderbolt-Docking-Station
Thunderbolt-Docking-Station

Wartung

Die Bodenplatte des Ideapad 720s kann einfach entfernt werden, nachdem 10 Torx-Schrauben gelöst wurden. Danach ist der Zugriff auf alle inneren Komponenten des Notebooks möglich. Die Wartungsmöglichkeiten beschränken sich aber auf das Reinigen der Lüfter. Unter dem silbernen Streifen, rechts über dem Akku, vermuten wir die SSD. Womöglich kann diese ausgetauscht werden. Den Arbeitsspeicher zu erweitern ist, unserem Eindruck nach, nicht möglich.

Garantie

Lenovo bietet Käufern des Ideapad 720s eine 2-jährige Garantie mit Carry-In-Service. Das bedeutet, das Gerät muss zum Hersteller geschickt werden und wird dort repariert. Auf Anfrage bei Lenovo kann die Garantie um verschiedene Servicestufen erweitert werden. So kann ein Abhol- und Zustellservice gebucht, ein Vor-Ort-Service vereinbart oder eine internationale Herstellergarantie abgeschlossen werden. Auch eine Garantieverlängerung ist auf diesem Weg möglich.

Eingabegeräte

Tastatur

Trotz des geringen Platzangebots konnte Lenovo die Zwischenräume der Tasten ausreichend breit gestalten. Dadurch kommt es nicht zu Fehleingaben durch zu eng beieinanderliegende Tasten. Der kurze Hub ist etwas gewöhnungsbedürftig und hinterließ auch nach längerer Schreibarbeit ein ungewohntes Gefühl. Zusammen mit dem knackigen Druckpunkt ist außerdem eine stetige Belastung für die Fingerkuppen zu spüren. Auf Dauer kann das anstrengend werden.

Für die Arbeit in schlecht beleuchteten Umgebungen kann die zweistufige Tastaturbeleuchtung eingeschaltet werden. Beide Stufen lassen die Symbole der Tasten in weißem Licht strahlen. Dabei ist die Beleuchtung auch auf der höheren Stufe nicht so hell, dass der Benutzer geblendet wird.

Touchpad

Als Mausersatz setzt Lenovo im Ideapad 720s auf ein Clickpad. Die Oberfläche des Pads bietet einen leichten Widerstand, wenn die Finger darüber gleiten. Präzise Eingaben und schnelle Mausbewegungen sind aber dennoch problemlos möglich. In allen Ecken werden Eingaben erkannt und die Maustasten reagieren mit angenehmem Feedback und einem leichten Klickgeräusch auf Eingaben.

Display

Subpixel
Subpixel
Screenbleeding
Screenbleeding

Das fast rahmenlose Display des Ideapad 720s besteht aus einem IPS-Panel und stellt Bildschirminhalte mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten dar. Eine Alternative mit Touchscreen oder ein 4K-Panel (wie beim Dell XPS 13 9370) bietet Lenovo nicht an.

Der Bildschirm unseres Testgeräts ist etwas ungleichmäßig ausgeleuchtet, was sich aber nicht auf den täglichen Betrieb auswirkt. Die durchschnittliche Helligkeit liegt im mittleren Bereich unserer Vergleichsgruppe. Das Screenbleeding ist vernachlässigbar und wird nur beim Fotografieren mit hoher Belichtungszeit sichtbar.

Im Vergleich mit den Konkurrenzgeräten hat das IPS-Panel von Lenovo die schnellsten Reaktionszeiten zu bieten. Für die Heligkeitsregelung wird zwar PWM verwendet, allerdings mit einer so hohen Frequenz, dass auch empfindliche Augen auf Dauer nicht gereizt werden dürften.

312
cd/m²
293
cd/m²
292
cd/m²
308
cd/m²
335
cd/m²
313
cd/m²
284
cd/m²
296
cd/m²
290
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 335 cd/m² Durchschnitt: 302.6 cd/m² Minimum: 4.8 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 290 cd/m²
Kontrast: 728:1 (Schwarzwert: 0.46 cd/m²)
ΔE Color 5.09 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 3.23 | 0.64-98 Ø6.4
82% sRGB (Argyll 3D) 54% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.18
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
LG Philips LGD04EF, , 1920x1080, 13.3
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
ID: Sharp SHP148B, Name: LQ133D1, Dell P/N: 8XDHY, , 3840x2160, 13.3
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
LC133LF102, , 1920x1080, 13.3
Dell Inspiron 13 7370
BOE071A / NV13FHM / Dell G64PY, , 1920x1080, 13.3
Schenker Slim 14 L17
LG Philips LGD046D, , 1920x1080, 14
Response Times
550%
205%
-3%
5174%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
35 (17, 18)
67.2 (31.6, 35.6)
-92%
49 (30, 19)
-40%
46 (21, 25)
-31%
37.6 (19.6, 18)
-7%
Response Time Black / White *
25 (14, 11)
41.6 (22.8, 18.8)
-66%
27 (15, 12)
-8%
33 (17, 16)
-32%
28 (14.8, 13.2)
-12%
PWM Frequency
131 (90)
2500 (20)
1808%
1000 (20)
663%
201 (90)
53%
20490 (99)
15541%
Bildschirm
25%
20%
-1%
7%
Helligkeit Bildmitte
335
496.4
48%
295
-12%
301
-10%
326
-3%
Brightness
303
469
55%
276
-9%
291
-4%
320
6%
Brightness Distribution
85
84
-1%
88
4%
87
2%
81
-5%
Schwarzwert *
0.46
0.5
-9%
0.27
41%
0.33
28%
0.31
33%
Kontrast
728
993
36%
1093
50%
912
25%
1052
45%
DeltaE Colorchecker *
5.09
2.9
43%
2.97
42%
5.39
-6%
4.6
10%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
11.92
5.26
56%
5.67
52%
8.56
28%
10.3
14%
DeltaE Graustufen *
3.23
3.9
-21%
3.12
3%
5.93
-84%
4.4
-36%
Gamma
2.18 101%
2.066 106%
2.45 90%
2.6 85%
2.24 98%
CCT
6214 105%
7169 91%
6676 97%
6358 102%
5978 109%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
54
63.9
18%
62
15%
56
4%
55.8
3%
Color Space (Percent of sRGB)
82
98.2
20%
94
15%
86
5%
85.1
4%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
288% / 146%
113% / 63%
-2% / -2%
2591% / 1199%

* ... kleinere Werte sind besser

Obwohl der gemessene Schwarzwert leicht erhöht ist, wirken Schwarztöne auf dem Display sehr tief und satt. Farben erhalten dadurch einen leichten Grauschleier. Kontrast und darstellbarer Farbraum liegen unter dem Durchschnitt der Vergleichsgeräte. Subjektiv wirken die Farben dennoch kräftig und klar voneinander abgegrenzt. Die Messwerte des Ideapad 720s sind keinesfalls schlecht. Im Klassenvergleich gibt es allerdings Geräte mit besseren Displays.

Farbraumabdeckung sRGB: 82 Prozent
Farbraumabdeckung sRGB: 82 Prozent
Farbraumabdeckung AdobeRGB: 54 Prozent
Farbraumabdeckung AdobeRGB: 54 Prozent
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Sättigung (kalibriert)
CalMAN - Sättigung (kalibriert)
CalMAN - Farbtreue (kalibriert)
CalMAN - Farbtreue (kalibriert)

Um das ultramobile Konzept zu erfüllen, muss das Ideapad 720s auch im Freien verwendbar sein. Die gebotene Helligkeit reicht auch aus, um in schattigen Plätzen arbeiten zu können. Bei Sonneneinstrahlung kann es aber schnell schwierig werden, Bildschirminhalte abzulesen. Das matte Display sorgt allerdings dafür, dass die Sicht nicht durch Spiegelungen zusätzlich erschwert wird.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
25 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 14 ms steigend
↘ 11 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 39 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25.7 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
35 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 17 ms steigend
↘ 18 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 25 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 131 Hz ≤ 90 % Helligkeit

Das Display flackert mit 131 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 90 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 131 Hz ist sehr gering und daher kann es bei allen Usern zu sichtbaren Flackern, brennenden Augen oder Kopfweh kommen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9152 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Ein großer Vorteil des IPS-Panels ist die Blickwinkelstabilität. Aus jedem Winkel, der noch einen Blick auf den Bildschirm zulässt, werden weder Farben verfälscht, noch Bildschirminhalte ausgeblendet. An dieser Stelle sind die Bildschirme einiger Konkurrenten deutlich schlechter als das Display des Ideapad 720s.

Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung

Unser Testgerät ist mit Intels Core i5-8250U und dessen integrierter Grafiklösung UHD Graphics 620 ausgestattet. Mit 8 GB Arbeitsspeicher und 256 GB großer SSD eignet es sich besonders für den Office-Betrieb und kann auch etwas anspruchsvollere Aufgaben übernehmen. Wir würden die Grenze bei aufwendigen 3D-Anwendungen ziehen, wobei auch etwas ältere Spiele flüssig dargestellt werden können.

Mehr als die fest verbauten 8 GB RAM haben auch die alternativen Modelle des Ideapad 720s nicht zu bieten. Dafür gibt es unterschiedliche CPU- und SSD-Konfigurationen. Der Speicherplatz lässt sich auf bis zu 1 TB vorkonfigurieren. Die verfügbaren Prozessoren sind Intel Core i5-7200U, Intel Core i7-7500U, AMD Ryzen 5 2500U, Intel Core i5-8250U und Intel Core i7-8550U.

Die eben genannte Reihenfolge spiegelt auch die durchschnittliche Leistung wider. Während die Prozessoren i5-7200U und i7-7500U mit jeweils 2 Kernen vier Threads gleichzeitig bearbeiten können, sind die Ryzen-5-2500U-, i5-8250U- und i7-8550U-CPUs 4-Kern-Prozessoren die jeweils 8 Threads gleichzeitig bearbeiten. Bei allen Prozessoren ist die typische Leistungsaufnahme mit 15 Watt spezifiziert (beim Ryzen 5 2500U nominell).

Betrachten wir die reine Rechenleistung, kann AMDs Ryzen 5 2500U Intels i5-8250U hinter sich lassen und mit Intels i7-8550U gleichziehen. Die beiden älteren Core i5-7200U und Core i7-7500U sind weit abgeschlagen, wobei auch deren Performance für ein Office-Gerät mehr als ausreichend ist und einfache 3D-Anwendungen ebenfalls möglich sind.

Für den Notebook-Alltag spielt aber nicht nur die Rechenleistung, sondern auch die System-Performance eine Rolle. Hier liegen uns zwar bisher nur wenige Ryzen-5-2500U-Ergebnisse vor, die gebotene Leistung entsprach aber nicht unseren Erwartungen. Im Zweifel würden wir den i5-8250U bzw. den i7-8550U bevorzugen. 

 

Prozessor

Intels Core i5-8250U ist ein 4-Kern-Prozessor der, dank Hyperthreading, 8 Threads gleichzeitig bearbeiten kann. Als direkter Nachfolger von Intels Core i5-7200U bietet er deutlich höhere Taktraten bei gleichbleibender Energieeffizienz. Wie lange die maximale Taktrate von 3,5 GHz im Turbo-Modus aufrechterhalten werden kann, hängt maßgeblich von der Kühlung des Notebooks ab.

Auf unserer CPU-Benchmarkseite kann die Leistung von Intels Core i5-8250U mit anderen Prozessoren verglichen werden.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit

Dabei scheint die Kühlung des Ideapad 720s gute Arbeit zu leisten. Über den gesamten Zeitraum unsere Cinebench-R15-Benchmarkschleife konnte der Prozessor seine Leistung aufrechterhalten. Die meisten Vergleichsgeräte starten an dieser Stelle zwar mit höheren Ergebnissen da, stürzen im Dauertest aber schnell auf Werte ab, die gleichauf oder unterhalb der unseres Testgeräts liegen. Eine Ausnahme stellt das XPS 13 9370 von Dell dar, dessen Punktzahl zwar ebenfalls schnell abfällt, sich im Anschluss daran aber auf einem deutlich höheren Wert eingependelt.

Auch im Akkubetrieb konnte die Leistung aufrechterhalten werden.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Schenker Slim 14 L17
Intel Core i5-8250U
145 Points ∼100% +5%
Dell Inspiron 13 7370
Intel Core i5-8250U
144 Points ∼99% +4%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel Core i5-8250U
144 Points ∼99% +4%
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
Intel Core i5-8250U
142 Points ∼98% +3%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
Intel Core i5-8250U
138 Points ∼95%
CPU Multi 64Bit
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
Intel Core i5-8250U
636 Points ∼100% +26%
Dell Inspiron 13 7370
Intel Core i5-8250U
565 Points ∼89% +12%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel Core i5-8250U
534 Points ∼84% +6%
Schenker Slim 14 L17
Intel Core i5-8250U
533 Points ∼84% +5%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
Intel Core i5-8250U
506 Points ∼80%
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
138 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
506 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
38.52 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Hilfe

System Performance

Im täglichen Betrieb kann sich die Performance des Ideapad 720s sehen lassen. Das kleine und flache Gerät läuft subjektiv betrachtet sehr flüssig und bietet erstaunlich viel Leistung. Die Benchmark-Werte bestätigen diesen Eindruck und von den 13-Zoll-Vergleichsgeräten kann nur das Inspiron 13 7370 von Dell bessere Ergebnisse erzielen.

PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Dell Inspiron 13 7370
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
4786 Points ∼100% 0%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4777 Points ∼100%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
4563 Points ∼95% -4%
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
4140 Points ∼87% -13%
Home Score Accelerated v2
Schenker Slim 14 L17
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
4006 Points ∼100% +13%
Dell Inspiron 13 7370
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3902 Points ∼97% +10%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3544 Points ∼88%
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
3471 Points ∼87% -2%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3197 Points ∼80% -10%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3544 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4777 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Den guten Eindruck der Systemleistung hat das Ideapad 720s auch seiner guten Samsung-SSD zu verdanken. Diese wird im Vergleichstest nur von der 960Pro des Schenker Slim 14 überboten, die ebenfalls von Samsung hergestellt wird. Die übrigen Konkurrenten werden vom Massenspeicher unseres Testgeräts weit hinter sich gelassen.

Wie sich der verbaute Massenspeicher im Vergleich mit anderen SSDs schlägt, kann auf unserer HDD/SSD-Benchmarkseite nachgelesen werden.

Lenovo Ideapad 720S-13IKB
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Dell Inspiron 13 7370
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Schenker Slim 14 L17
Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
CrystalDiskMark 3.0
-44%
-57%
53%
Write 4k QD32
332.2
292
-12%
160.3
-52%
475.1
43%
Read 4k QD32
349.2
247.3
-29%
172.8
-51%
565.3
62%
Write 4k
114.9
91.58
-20%
65.83
-43%
196.7
71%
Read 4k
51.78
27.52
-47%
20.79
-60%
57.71
11%
Write 512
852.3
361.9
-58%
298.2
-65%
1480
74%
Read 512
658.2
325.2
-51%
351
-47%
815.2
24%
Write Seq
1191
439.9
-63%
458.3
-62%
1995
68%
Read Seq
1674
462.7
-72%
476.8
-72%
2860
71%
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Sequential Read: 1674 MB/s
Sequential Write: 1191 MB/s
512K Read: 658.2 MB/s
512K Write: 852.3 MB/s
4K Read: 51.78 MB/s
4K Write: 114.9 MB/s
4K QD32 Read: 349.2 MB/s
4K QD32 Write: 332.2 MB/s

Grafikkarte

Im Ideapad 720s sorgt Intels, in den Prozessor integrierte UHD Graphics 620 für die Darstellung von Bildschirminhalten. Dabei kann die Grafikkarte auf eine Taktrate von bis zu 1.150 MHz zurückgreifen. Den Grafikspeicher teilt sich die UHD Graphics 620 allerdings mit dem System, wodurch sie vor allem von Dual-Channel-RAM profitieren kann.

In den 3DMark-Benchmarks erreicht unser Testmodell nur den letzten Platz unter den Vergleichsgeräten. Alle anderen Notebooks profitieren vom Dual-Channel-RAM des jeweiligen Systems, wohingegen das Ideapad 720s nur auf Single-Channel-RAM zurückgreifen kann. Die Ergebnisse sind dennoch ordentlich, reichen sie doch fast an die Punktzahl des Acer Spin 5 mit Dual-Channel-RAM heran.

Welche Grafikleistung mit Intels UHD Graphics 620 in anderen System möglich ist, kann auf unserer GPU-Benchmarkseite eingesehen werden.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1806 Points ∼100% +18%
Dell Inspiron 13 7370
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1729 Points ∼96% +12%
Schenker Slim 14 L17
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1666 Points ∼92% +8%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1607 Points ∼89% +5%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1537 Points ∼85%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1200 Points ∼100% +26%
Dell Inspiron 13 7370
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1140 Points ∼95% +19%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1049 Points ∼87% +10%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
954 Points ∼80%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Dell Inspiron 13 7370
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
9551 Points ∼100% +19%
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
9349 Points ∼98% +16%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
8654 Points ∼91% +8%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
8025 Points ∼84%
3DMark 11 Performance
1683 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
7319 Punkte
3DMark Fire Strike Score
893 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Wie zu erwarten war, ist das Ideapad 720s kein Gaming-Notebook. Für Casual-Games und alte Spiele bietet die integrierte Grafikkarte von Intel aber ausreichend Leistung. Das fünf Jahre alte Bioshock Infinite kann beispielsweise auf mittleren Einstellungen flüssig dargestellt werden.

Auch bei den Ergebnissen der Spiele-Benchmarks zeigt sich der Unterschied zwischen Geräten mit Dual-Channel-RAM und Single-Channel-RAM. Zwar sind beide Notebook-Varianten nicht für Gaming-Anwendungen ausgelegt, mit Dual-Channel-RAM lassen sich aber noch einige FPS mehr aus einem Spiel herausholen.

Rise of the Tomb Raider
1366x768 Medium Preset AF:2x
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
13.8 fps ∼100% +24%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
11.1 fps ∼80%
1024x768 Lowest Preset
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
24.6 fps ∼100% +26%
Dell Inspiron 13 7370
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
21.1 fps ∼86% +8%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
19.5 fps ∼79%
BioShock Infinite
1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
Schenker Slim 14 L17
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
10.15 fps ∼100% +34%
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
10.1 fps ∼100% +33%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
8 fps ∼79% +5%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
7.6 fps ∼75%
1366x768 High Preset
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
29.9 fps ∼100% +32%
Schenker Slim 14 L17
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
29.54 fps ∼99% +31%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
24.6 fps ∼82% +9%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
22.6 fps ∼76%
1366x768 Medium Preset
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
34.5 fps ∼100% +25%
Schenker Slim 14 L17
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
34.46 fps ∼100% +25%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
29.9 fps ∼87% +8%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
27.6 fps ∼80%
1280x720 Very Low Preset
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
70.9 fps ∼100% +43%
Schenker Slim 14 L17
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2
65.5 fps ∼92% +32%
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
56.1 fps ∼79% +13%
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
49.6 fps ∼70%
Thief
1366x768 Normal Preset AA:FX
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
11.3 fps ∼100%
1024x768 Very Low Preset
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
16.3 fps ∼100%
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 49.627.622.67.6fps
Thief (2014) 16.311.3fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 19.511.1fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Bei normaler Belastung sind die Lüfter des Ideapad 720s nur selten zu hören. Im Leerlauf konnten unsere Messgeräte nur die Umgebungsgeräusche wahrnehmen. Unter Last ist unser Testgerät ebenfalls leise, das Lüftergeräusch ist aber hörbar. Dabei läuft der Lüfter gleichmäßig und schaltet sich erst ab, wenn eine dauerhaft niedrigere Temperatur des Prozessors erreicht wurde.

Lautstärkediagramm

Idle
30.13 / 30.13 / 30.9 dB(A)
Last
34.7 / 33.3 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.13 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs205045.34647.544.2502545.84543.742.340.245.8313332.53332.431.6334032.833.133.130.731.532.85031.532.430.428.830.231.56330.533.733.231.930.530.58029.730.731.326.427.229.710033.432.73229.428.433.412528.127.127.426.425.428.116031.228.829.228.42731.220025.326.425.723.623.425.325027.926.126.225.424.127.931525.325.62522.822.525.340025.624.724.223.422.125.650024.524.223.521.92124.563023.323.2232119.923.380024.723.822.819.719.224.7100023.523.92219.518.923.5125022.122.520.918.71822.1160022.122.52118.117.122.1200022.323.32117.71722.3250022.122.921.517.616.722.1315021.52320.716.816.421.5400025.125.520.816.816.225.1500020.622.918.816.816.220.6630018.519.317.916.816.318.580001818.517.81716.3181000017.71817.617.116.417.7125001818.217.817.216.7181600018.118.217.917.517.118.1SPL34.735.133.330.930.134.7N2.32.321.51.42.3median 23.3median 23.3median 21.5median 18.7median 18median 23.3Delta2.31.532.93.32.3hearing rangehide median Fan NoiseLenovo Ideapad 720S-13IKB

Temperatur

War das Ideapad 720s eine Weile nicht in Betrieb, fühlen sich die Handballenauflagen unangenehm kalt an. Im Sommer tritt dieses Problem vielleicht weniger auf, während der kühleren Jahreszeiten dauert es aber einige Zeit, bis die Gehäuseoberfläche eine angenehme Temperatur erreicht hat. Unsere Temperaturmessungen zeigen, dass das Notebook im Leerlauf lediglich 28 °C an der Oberfläche erreicht. Unter Last steigen die Temperaturen zwar auf über 40 °C, die Handballenauflagen bleiben dabei aber dennoch unter der 30-Grad-Marke.

Während unseres Stresstest-Szenarios haben wir das Ideapad 720s voll ausgelastet. Die Kerntemperaturen stiegen in dem einstündigen Test deutlich an und der Prozessortakt fiel weit unter den Basiswert. Die Kühlung des Notebooks schaffte es allerdings, die Temperatur im Inneren zwischen 60 und 70 °C zu stabilisieren. Daraufhin lief unser Testgerät die letzte halbe Stunde des einstündigen Tests mit dem Basistakt des Core i5-8250U von 1,6 GHz. Dieses Szenario ist im Alltag zwar extrem unwahrscheinlich, sollte es aber dennoch eintreten, ist die Kühlung leistungstark genug, um auch über einen längeren Zeitraum ein Minimum an Leistung bereitzustellen.

Max. Last
 34.2 °C43.6 °C38.5 °C 
 32.4 °C42.8 °C34 °C 
 29.4 °C28.7 °C29.6 °C 
Maximal: 43.6 °C
Durchschnitt: 34.8 °C
36.6 °C42 °C34 °C
32 °C37.1 °C33.1 °C
29.8 °C30.6 °C30.7 °C
Maximal: 42 °C
Durchschnitt: 34 °C
Netzteil (max.)  41.1 °C | Raumtemperatur 23.3 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 34.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office auf 29.4 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 43.6 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 42 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27.3 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 29.6 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.3 °C (-1.3 °C).
Wärmebild im Leerlauf - Oberseite
Wärmebild im Leerlauf - Oberseite
Wärmebild im Leerlauf - Unterseite
Wärmebild im Leerlauf - Unterseite
Wärmebild unter Last - Oberseite
Wärmebild unter Last - Oberseite
Wärmebild unter Last - Unterseite
Wärmebild unter Last - Unterseite

Lautsprecher

Lenovo drückt dem Ideapad 720s den Stempel des US-amerikanischen Lautsprecherherstellers JBL auf. Damit ist aber keineswegs ein toller Klang sichergestellt. Unsere Messungen ergeben eine starke Ausprägung der Mitten, wobei die hohen Töne flach und die Bässe sehr stark abfallen. Subjektiv nehmen wir den wiedergegebenen Ton als sehr hallend wahr, was am simulierten Dolby-Surround liegen könnte. Statt Raumklang zu vermitteln, klingen Töne aber eher wie aus einer Metallkiste. Für kurze Audiowiedergaben mögen die Lautsprecher ausreichen, wir empfehlen aber externe Lautsprecher bzw. Kopfhörer zu verwenden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2047.244.247.22540.340.240.33136.631.636.6403831.5385038.630.238.66338.830.538.88040.127.240.110041.728.441.712541.125.441.116044.82744.820050.223.450.225054.624.154.631559.122.559.140058.422.158.450059.52159.563059.519.959.58006619.266100061.718.961.7125055.61855.616005717.157200054.81754.8250053.516.753.5315050.516.450.5400047.316.247.3500046.116.246.1630047.616.347.6800049.116.349.11000049.616.449.6125004816.7481600050.517.150.5SPL69.330.169.3N24.21.424.2median 50.5median 18median 50.5Delta4.73.34.735.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseLenovo Ideapad 720S-13IKBApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Lenovo Ideapad 720S-13IKB Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (66.02 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 6.2% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 8.6% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (16.6% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 20% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 6% vergleichbar, 75% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 23% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 72% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Als Netzanschluss setzt Lenovo beim Ideapad 720s auf einen USB-3.0-Typ-C-Anschluss. Der Energieverbrauch unseres Testgeräts liegt im oberen Mittelfeld der Vergleichsgruppe. Mit 3,9 Watt im Leerlauf und 34 Watt unter Last, ist das Notebook sehr sparsam. Einige Konkurrenzprodukte brauchen aber noch weniger Energie. Das mitgelieferte Netzteil stellt max. 45 Watt bereit und sollte für jeden Fall ausreichend dimensioniert sein.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.3 / 0.47 Watt
Idledarkmidlight 3.9 / 7.7 / 10.4 Watt
Last midlight 33.3 / 34 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
8250U, UHD Graphics 620, Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS, 1920x1080, 13.3
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
8250U, UHD Graphics 620, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G, IPS, 3840x2160, 13.3
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
8250U, UHD Graphics 620, Micron 1100 MTFDDAV256TBN, IPS, 1920x1080, 13.3
Dell Inspiron 13 7370
8250U, UHD Graphics 620, Micron 1100 MTFDDAV256TBN, IPS, 1920x1080, 13.3
Schenker Slim 14 L17
8250U, UHD Graphics 620, Samsung SSD 960 Pro 512 GB m.2, IPS, 1920x1080, 14
Stromverbrauch
-16%
7%
4%
-18%
Idle min *
3.9
4.3
-10%
3.9
-0%
3.6
8%
6
-54%
Idle avg *
7.7
8
-4%
8.2
-6%
6.8
12%
8.46
-10%
Idle max *
10.4
8.1
22%
8.8
15%
8.9
14%
9.48
9%
Last avg *
33.3
46.6
-40%
28.5
14%
36
-8%
37.4
-12%
Last max *
34
49.8
-46%
30.7
10%
36.5
-7%
41.1
-21%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit des Ideapad 720s ist konkurrenzlos. Mit über zehn Stunden in unserem WLAN-Test übertrifft das Gerät die Konkurrenten um fast zwei Stunden. Unter Last ist der Akku aber deutlich schneller leer. Schon nach eineinhalb Stunden wird der Bildschirm schwarz. Den Akku zu wechseln sieht Lenovo nicht vor, er ist aber unter der Bodenplatte des Ideapad 720s zu erreichen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
17h 15min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
10h 08min
Last (volle Helligkeit)
1h 31min
Lenovo Ideapad 720S-13IKB
8250U, UHD Graphics 620, 46 Wh
Dell XPS 13 9370 i5 UHD
8250U, UHD Graphics 620, 52 Wh
Acer Spin 5 SP513-52N-54SF
8250U, UHD Graphics 620, 53.9 Wh
Dell Inspiron 13 7370
8250U, UHD Graphics 620, 38 Wh
Schenker Slim 14 L17
8250U, UHD Graphics 620, 44 Wh
Akkulaufzeit
-11%
-18%
-27%
-50%
Idle
1035
869
-16%
772
-25%
WLAN
608
408
-33%
500
-18%
345
-43%
304
-50%
Last
91
106
16%
78
-14%

Fazit

Pro

+ sehr leicht
+ sehr flach
+ gute Kühlung
+ lange Akkulaufzeit
+ fast rahmenloses Display

Contra

- wenige Anschlüsse
- kaum Wartungsmöglichkeiten
- nur Single-Channel-RAM verfügbar
Das Lenovo IdeaPad 720S-13IKB wurde uns zur Verfügung gestellt von:
Das Lenovo IdeaPad 720S-13IKB wurde uns zur Verfügung gestellt von:

Das Ideapad 720s von Lenovo ist ein sehr leichtes und ultraflaches Notebook für den Office-Alltag. Als eines der wenigen Geräte in unseren Tests kann das Ideapad 720s seine Leistung zudem dauerhaft und ohne Einbrüche bereitstellen. Die gute Kühlung sorgt auch unter extremeren Bedingungen dafür, dass das System weiter genutzt werden kann. Die Wartungsmöglichkeiten halten sich hingegen in Grenzen und auch bei den Anschlüssen hat sich Lenovo auf das Allernötigste konzentriert. Dank der Thunderbolt-Schnittstelle lassen sich aber alle benötigten Ports mit der entsprechenden Peripherie herstellen.

Käufer erhalten mit dem Lonovo Ideapad 720s ein sehr leichtes und flaches Notebook, das im Alltag immer dabei, aber nie im Weg sein wird.

Bei den derzeitigen Angeboten kann das Ideapad 720s bedenkenlos mit einer Kaby-Lake-CPU der 8. Generation gekauft werden. Ob sich die Varianten mit AMDs Ryzen 5 2500U bzw. Kaby-Lakes der 7. Generation preislich lohnen, müssen Käufer nach ihrem eigenen Geschmack entscheiden.

Lenovo Ideapad 720S-13IKB - 06.02.2018 v6
Mike Wobker

Gehäuse
87 / 98 → 89%
Tastatur
80%
Pointing Device
87%
Konnektivität
40 / 80 → 50%
Gewicht
74 / 20-67 → 100%
Akkulaufzeit
93%
Display
87%
Leistung Spiele
57 / 68 → 83%
Leistung Anwendungen
90 / 92 → 98%
Temperatur
91%
Lautstärke
93%
Audio
50%
Kamera
56 / 85 → 66%
Durchschnitt
76%
85%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 11 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo Ideapad 720S-13IKB (i5-8250U, UHD 620) Laptop
Autor: Mike Wobker,  6.02.2018 (Update: 15.05.2018)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.