Notebookcheck Logo

Unser Test des Schenker XMG Pro 15: Viele gute Ansätze des RTX-3080-Ti-Gamers

Unser Test des Schenker XMG Pro 15: Viele gute Ansätze des RTX-3080-Ti-Gamers
Unser Test des Schenker XMG Pro 15: Viele gute Ansätze des RTX-3080-Ti-Gamers
Unser Test des XMG Pro 15 mit i7-12700 H und RTX 3080 Ti ist abgeschlossen. Als Allround-Laptop für Gamer und Workstation-Nutzer bewirbt Schenker das XMG Pro 15. Dafür setzt der Hersteller beispielsweise auf ein QHD-Display mit toller Farbraumabdeckung. In vielen guten Ansätzen steckt jedoch ein kleines "aber". Vielleicht in zu vielen.

Gerade haben wir unseren Test des XMG Pro 15 von Schenker abgeschlossen. Der Gaming-Laptop verfügt über sehr viele gute Ansätze, vom Display über die Anschlüsse bis hin zur Leistung. Dennoch wirken viele der guten Ansätze nicht bis ins letzte Detail optimiert.

Das matte QHD-IPS-Display (2560 x 1.440 Pixel) glänzt mit toller Farbraumabdeckung und schnellen Reaktionszeiten, kämpft aber mit einer etwas unausgeglichenen Ausleuchtung, was die durchschnittliche Helligkeit drückt und unter 300 Nits sinken lässt.

Die Prozessor- und 3D-Leistung des Pro ist hoch, aber trotz des neuen, nun wieder dickeren Gehäuses wird das Pro 15 sehr schnell sehr laut und heiß. Das wirkt sich leider auch auf die SSD aus. Die theoretisch sehr schnelle Samsung 980 Pro mit 1 TB drosselt in der Dauerleistung.

Und anders als beim Vorgänger ist nun endlich wieder ein SD-Kartenleser mit an Bord, wie es sich für eine Workstation gehört. Allerdings akzeptiert dieses nur Karten im MicroSD-Format, zudem sind die Übertragungsraten unterdurchschnittlich.

Wie stark sich die "aber" auswirken, beantwortet unser ausführlicher Testbericht zum XMG Pro 15.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-07 > Unser Test des Schenker XMG Pro 15: Viele gute Ansätze des RTX-3080-Ti-Gamers
Autor: Christian Hintze, 22.07.2022 (Update: 19.07.2022)