Notebookcheck Logo

Vivo X Fold: Die "fast perfekte Galaxy Z Fold Alternative" zeigt sich in offiziellen Renderbildern und neuem Video

Das Vivo X Fold wird mehr als spannen d: Die chinesische Alternative zur Galaxy Z Fold-Serie von Samsung scheint fast perfekt zu werden wie es ein Beobachter formuliert.
Das Vivo X Fold wird mehr als spannen d: Die chinesische Alternative zur Galaxy Z Fold-Serie von Samsung scheint fast perfekt zu werden wie es ein Beobachter formuliert.
Flaggschiff-Zeiss-Quad-Cam mit zwei Telefoto-Zoom-Kameras und Gimbal-Stabilisierung, zwei Ultraschall-Under-Display-Fingerabdrucksensoren, zwei 120 HZ-Displays und ein größeres flexibles Display: Das Vivo X Fold zeigt sich kurz vor dem Launch in offiziellen Renderbildern und einem neuen Teaservideo als fast perfekter Samsung Galaxy Z Fold3-Konkurrent. Ob sich Samsung beim Galaxy Z Fold4 auf seinen Lorbeeren ausruhen sollte?

Und noch ein Foldable! Bevor uns Samsung im Sommer mit dem Galaxy Z Fold4, dem Galaxy Z Flip4 und offenbar noch einem dritten Foldable, Slideable oder Rollable überraschen wird, wird Vivo am 11. April sein erstes Falt-Handy enthüllen, wenngleich das eigentlich bereits heute bereits passiert. Sowohl im chinesischen Netzwerk Weibo als auch in Vivos chinesischem Online-Shop sind die offiziellen Renderbilder zum Vivo X Fold aufgetaucht, die wir euch auch unten eingebettet haben, der Shop selbst ist außerhalb Chinas ohne VPN nicht zugänglich.

 
 

Neues Promovideo zeigt mehr von der Samsung Galaxy Z Fold Alternative

Nachdem gestern bereits ein erstes Teaservideo zum faltbaren Vivo-Flaggschiff veröffentlicht wurde, zeigt sich das Vivo X Fold heute auch noch in einem weiteren Promovideo, diesmal sieht man auch schon etwas mehr. Vom Format her ähnelt es durchaus dem Samsung Galaxy Z Fold3 (hier bei Amazon erhältlich), scheint aber einige Features zu bieten, die bei Samsung noch fehlen und bisher auch noch nicht für den Nachfolger im Gespräch sind. So hat Vivo es etwa geschafft, zwei Ultraschall-Fingerabdrucksensoren zu integrieren, in jedes Display einen. 

Auch die Kamera scheint vom Funktionsumfang her deutlich über dem angesiedelt zu sein, was Samsung zu bieten hat. Bisherigen Leaks zufolge, entspricht sie de facto der des Vivo X70 Pro+, kombiniert also einen 50 Megapixel ISOCELL GN1-Sensor mit einer Gimbal-stabilisierten 48 Megapixel Ultraweitwinkel-Cam sowie zwei Telefoto-Kameras, einer 12 Megapixel Porträt-Kamera sowie einem 8 Megapixel 5x Zoom Periskop-Shooter. Sogar die Zeiss-Linsen mit T+-Coating scheinen mit übernommen worden zu sein. Auch bei den Displays gibt es durchaus eine Spur mehr als bei Samsung: Ein 6,53 Zoll 120 Hz FHD Außendisplay sowie ein Samsung 8 Zoll 120 Hz LTPO QHD AMOLED mit ultradünnem Glas (UTG). 

Das "fast perfektes Foldable" dürfte wieder nur in China launchen

All das bezeichnet der chinesische Kommentator und Leaker Ice Universe auf Twitter als "fast perfektes Foldable" (siehe unten), zumal offenbar auch die unschöne Falte im flexiblen AMOLED soll deutlich reduziert sein. Obwohl vermutlich auch das Vivo-Foldable in den Tests die eine oder andere Schwachstelle aufweisen wird - zumindest das Featureset wirkt deutlich vollständiger als bei etwa bei Samsung, der Formfaktor scheint hier allerdings recht ähnlich zu sein. Umso spannender die Frage, ob das Galaxy Z Fold4 tatsächlich kaum größere Neuerungen mit sich bringen wird, wie aktuelle Leaks vermuten lassen. International dürfte Vivos Neuzugang dennoch kaum Konkurrenz für Samsung bedeuten, denn auch hier zeichnet sich ähnlich wie bei Oppo vorerst ein China-Only-Launch ab.

Quelle(n)

Vivo Weibo, Vivo Shop China (nicht außerhalb Chinas verfügbar) via Sparrowsnews, Ice Universe

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-03 > Vivo X Fold: Die "fast perfekte Galaxy Z Fold Alternative" zeigt sich in offiziellen Renderbildern und neuem Video
Autor: Alexander Fagot, 29.03.2022 (Update: 29.03.2022)