Notebookcheck

WD bringt microSD-Karten für exzessiven Gebrauch auf den Markt

WD bringt microSD-Karten für exzessiven Gebrauch auf den Markt
WD bringt microSD-Karten für exzessiven Gebrauch auf den Markt
Insbesondere Überwachungskameras sind häufig dauerhaft im Betrieb und beschreiben deshalb Speichermedien permanent und mit vergleichsweise hohen Datenmengen. Western Digital bietet nun mit eine eigene microSD-Kartenserie für entsprechende Anwendungsfälle an.

Die microSD-Karten der Baureihe Purple sollen WD-Angaben zufolge insbesondere bei ständiger Beanspruchung eine gute Figur machen. Dank einer maximalen Lese- respektive Schreibrate von 80 beziehungsweise 50 MByte in der Sekunde eignen sich diese auch zur Aufzeichnung von 4K-Material.

Western Digital zufolge lassen sich die Karten bis zu 1.000 Mal komplett beschreiben und sollen in einem Temperaturbereich von -25° bis 85°C arbeiten können. Die U1-Karten sollen zudem auch in feuchten Umgebungen problemlos arbeiten können.

Die neuen Karten sollen ab April erhältlich sein. Für 32 Gigabyte ruft WD einen Preis von 21 Euro auf, die doppelte Speicherkapazität lässt sich das Unternehmen mit 36 Euro vergüten, wodurch der Aufpreis im Vergleich zu handelsüblichen SD-Karten zumindest absolut gesehen im Rahmen bleibt. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > WD bringt microSD-Karten für exzessiven Gebrauch auf den Markt
Autor: Silvio Werner, 13.04.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.