Notebookcheck

µduino: Arduino-Board in microSD-Größe

µduino: Arduino-Board in microSD-Größe
µduino: Arduino-Board in microSD-Größe
Aktuell wird über Crowdfunding das kleinste arduino-kompatible Board finanziert, welches etwa für Wearable-Prototypen genutzt werden könnte.

Der 12 x 12 Millimeter kleine Chip nutzt den ATmega32U4, welcher auch in (nicht ganz so) kompakten Arduinos wie dem Mikro zum Einsatz kommt. Auch die sonstige Ausstattung ähnelt diesem, so stehen sechs analoge und 14 digitale I/O-Pins bereit. Zusätzlich stehen sieben PWM-Anschlüsse zur Verfügung, der kleinere Lochabstand von 1,27 Millimeter macht allerdings spezielle Pinleisten erforderlich.

Die Spannungsversorgung kann sowohl über 3,3 als auch über 5 Volt erfolgen, die Programmierung erfolgt via microUSB und eine Status-LED ist verbaut. Der µduino dürfte sich dank der Möglichkeit zur Stromversorgung mittels Batterie insbesondere zur Konzeptionierung kleiner Wearables und IoT-Devices eignen, ohne sich aufwendig in ein neues System einarbeiten zu müssen.

Der kleine Chip wird aktuell über crowdsupply finanziert und ist ab 18 Dollar erhältlich.

Quelle(n)

+ Pressemeldung: Bitte hier aufklappen
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-07 > µduino: Arduino-Board in microSD-Größe
Autor: Silvio Werner, 28.07.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.