Notebookcheck

Wichtiges Material für Akkus: Cobalt könnte knapp werden

Wichtiges Material für Akkus: Cobalt könnte knapp werden (Symbolfoto)
Wichtiges Material für Akkus: Cobalt könnte knapp werden (Symbolfoto)
Die digitale Revolution und insbesondere die zunehmende Verbreitung von akkubetriebenen Mobilgeräten und auch Automobilen hat starke Auswirkungen auf den Rohstoff-Markt. Nun warnt eine Bundesanstalt vor signifikanten Versorgungsproblemen.

Für jedes Smartphone, jeden Laptop und auch jedes E-Auto wird Cobalt benötigt, weil das als Oxid in Akkus eingesetzte Metall eine wesentlich höhere Leistungsdichte ermöglicht. Angesichts hoher Smartphone-Verkaufszahlen und der in Trend liegenden Elektromobilität ist das Übergangsmetall entsprechend gefragt.

Da die Abbau- und Verarbeitungskapazitäten mit dem steigenden Bedarf nicht mithalten können, hat sich der Preis in den letzten zwei Jahren bereits vervierfacht. Nun warnt die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe vor erheblichen Versorgungsengpässen, da sich die Nachfrage in den nächsten acht Jahren noch einmal verdoppeln soll.

Der Preisanstieg könnte sich damit auch auf die Endkundenpreise auswirken, allerdings ist auch davon auszugehen, dass Hersteller in Zukunft noch intensiver an Akkutechnologien ohne Cobalt arbeiten.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-07 > Wichtiges Material für Akkus: Cobalt könnte knapp werden
Autor: Silvio Werner,  2.07.2018 (Update:  2.07.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.