Test HP ProBook 4530s-B0Y11EA Notebook

Sascha Mölck, 16.10.2012

Business-Ausverkauf. HP verkauft das nicht mehr ganz taufrische ProBook 4530s zu Preisen deutlich unterhalb von 500 Euro. Durch eine CashBack-Aktion lässt sich der Preis aktuell auf 398 Euro drücken. Ob man bei diesem Angebot zuschlagen sollte, verrät unser Test.

Unter dem Namen ProBook verkauft Hewlett Packard Business-Notebooks aus dem Einsteiger-Segment. Mit dem ProBook 4530s testen wir einen alten Bekannten, den wir in minimal anderer Konfiguration bereits vor über einem Jahr getestet haben. Auch die AMD Pendants Probook 4535s-A1F21EA und Probook 4535s-LG855EA mussten sich schon einem Test stellen. Gleiches gilt mit dem HP ProBook 4730s-LH335EA/LH343EA für einen 17-Zoll-Vetreter der Probook Serie.

Das ProBook 4530s-B0Y11EA wird von einem Intel Core i3-2350M Doppelkernprozessor angetrieben. Dieser kann auf vier Gigabyte Arbeitsspeicher zurückgreifen. Die Grafikausgabe erledigt die Intel HD Graphics 3000. Auf einer 320 Gigabyte fassenden Festplatte werden Daten und das Betriebssystem abgelegt. Ein DVD-Brenner ist ebenfalls vorhanden.

Zur Einordnung des Notebooks ziehen wir andere Business-Notebooks aus dem Einsteiger-Segment wie das Asus Pro P53E-SO102X (Intel Core i3-2330M, Intel HD Graphics 3000) und das Lenovo Thinkpad Edge E535 (AMD A8-4500M, AMD Radeon HD 7640G) heran.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Das Gehäuse des Notebooks besteht überwiegend aus Kunststoff. Die Rückseite des Deckels und die Oberseite der Baseunit wurden mit jeweils einer Alumininumeinlage versehen, die dem Notebook ein hochwertig wirkendes Äußeres verleihen und für zusätzliche Stabilität sorgen. Das Asus Pro P53E-SO102X und das Lenovo Thinkpad Edge E535 können mit ihren reinen Kunststoffgehäusen hier nicht ganz mithalten. Das ProBook 4530s Gehäuse zeigt sich solide verarbeitet. Auch die Stabilität gibt keinen Anlass zur Kritik. Mehr Informationen zum Gehäuse finden sich im Testbericht zum ProBook 4530s-XX968EA.

Ein Schmuckstück: Das HP ProBook 4530s.
Ein Schmuckstück: Das HP ProBook 4530s.
Die Aluminium-Elemente wurden in den Kunststoff eingelassen.
Die Aluminium-Elemente wurden in den Kunststoff eingelassen.
Vorbildlich: Die Wartungsklappe auf der Unterseite lässt sich ohne Werkzeug öffnen.
Vorbildlich: Die Wartungsklappe auf der Unterseite lässt sich ohne Werkzeug öffnen.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Die Schnittstellenausstattung gleicht dem bereits getesteten Probook-4530s-Modell. Lediglich auf das Fingerabdrucklesegerät muss man verzichten. Der Vergleich mit dem Thinkpad Edge E535 und dem Asus Pro P53E-SO102X fällt gut für das ProBook aus. So muss man beim Asus Notebook auf USB 3.0 und einen ExpressCard-Steckplatz verzichten. Das Edge E535 hingegen verfügt über drei USB-3.0-Anschlüsse; allerdings kommt es ohne ExpressCard-Steckplatz daher.

linke Seite: Steckplatz für Kensington Schloss, Netzanschluss, VGA-Ausgang, Gigabit-Ethernet, HDMI, USB 3.0, USB 2.0, ExpressCard-Steckplatz
linke Seite: Steckplatz für Kensington Schloss, Netzanschluss, VGA-Ausgang, Gigabit-Ethernet, HDMI, USB 3.0, USB 2.0, ExpressCard-Steckplatz
rechte Seite: DVD-Brenner, 2x USB 2.0
rechte Seite: DVD-Brenner, 2x USB 2.0
Vorderseite: Speicherkartenlesegerät (SD, Memory Stick, Memory Stick Pro MMC), Kopfhörerausgang, Mikrofoneingang
Vorderseite: Speicherkartenlesegerät (SD, Memory Stick, Memory Stick Pro MMC), Kopfhörerausgang, Mikrofoneingang

Kommunikation

Der Gigabit-Ethernet-Chip des ProBook 4530s stammt von Realtek (RTL8168/8111). In Sachen WLAN-Modul hat HP sich für ein Modell von Atheros (AR9285) entschieden. Es unterstützt die Standards 802.11 b/g/n und stellt ebenfalls die Bluetooth-Funktionialität bereit. Diese entspricht dem Bluetooth-Standard 3.0. Eine Webcam steckt im Displayrahmen.

Sicherheit 

Neben einem Steckplatz für ein Kensington Schloss zur physischen Sicherung des Notebooks ist die Softwaresammlung HP Protect Tools vorinstalliert. Diese ermöglicht beispielsweise die Verschlüsselung der Festplatte oder den Zugang zum System per Gesichtserkennung.

Zubehör

Neben den üblichen Schnellstartpostern und Garantieinformationen liegt dem Probook 4530s eine Notebooktasche von Hewlett Packard bei.

Betriebssystem

Das ProBook 4530s wird mit vorinstalliertem Windows 7 Home Premium (64 Bit) ausgeliefert. Dem Notebook liegen weder eine Treiber-DVD noch eine Windows-7-DVD bei. Das System kann mit Hilfe einer Recovery-Partition wiederhergestellt werden. Soll die Festplatte gegen eine schnelle Solid State Disk getauscht werden, benötigt man zur Neuinstallation eine Windows-7-DVD. Einer unserer Newsbeiträge verrät, wie man eine solche DVD selbst erstellen kann.

HP Recovery

Die Nutzung des HP Wiederherstellungssystem stellt kein unüberwindliches Hindernis dar. Um es zu starten, wird nach dem Einschalten des Notebooks die F11-Taste gedrückt. Aber Vorsicht: Das Notebook wird auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt. Alle Daten, die nach diesem Zeitpunkt angelegt wurden, werden gelöscht.

Tipp: Windows 8 Upgrade kostenlos

HP bietet aktuell für mehrere Notebooks ein kostenloses Upgrade auf Windows 8 an. Dabei erwirbt der Käufer zusammen mit dem Notebook ein Windows 8 Upgrade (15 Euro) und kann sich den Kaufpreis von HP erstatten lassen. Wie man dabei vorgehen muss, verrät die entsprechende HP Webseite.

Wartung

Ein Lob gebührt HP für die einfache Öffnungmöglichkeit der Wartungsklappe. Die Akkuauswurfhebel entlassen nicht nur den Akku aus seiner Position, sondern öffnen auch die Wartungsklappe. Die Wartungsklappe gibt den Zugang zur Festplatte, zum Arbeitsspeicher, zum WLAN-Modul und - in eingeschränktem Maße - zum Lüfter frei. Das Notebook verfügt über zwei Arbeitsspeicherbänke. Unser Testgerät ist mit einem Vier-Gigabyte-Modul bestückt. Eine Aufrüstung auf maximal 8 Gigabyte wäre möglich. Der Lüfter lässt sich eingeschränkt reinigen, jedoch hat man keinen vollen Zugriff darauf.

Garantie

Hewlett Packard stattet das ProBook 4530s mit einer 12-monatigen Bring-In-Garantie aus. Im Garantiefall würde der Kunde das Notebook zu HP schicken. Das Asus Pro P53E-SO102X bietet hier mit einer 24-monatigen Collect&Return-Garantie mehr. HP bietet für das Probook 4530s unzählige Garantieerweiterungen in Form von Care Packs an. Eine Erweiterung auf eine zweijährige Collect&Return-Garantie kostet etwa 40 bis 50 Euro. Eine fünfjährige Vor-Ort-Garantie ist für ca. 230 bis 270 Euro zu haben. Wer sich einen Überblick über die verfügbaren Care Packs schaffen möchte, kann das Vorhaben mit Hilfe der Produktnummer des Notebooks auf der entsprechenden HP-Webseite angehen.

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Tastatur

Das ProBook 4535s verfügt über eine Chiclet-Tastatur. Die Haupttasten besitzen mit den Maßen 15 x 15 mm eine angenehme Größe. Auch ein Nummernblock findet Platz auf der Tastatur, die insgesamt ein gutes Tippgefühl bietet.Die Tastaturen des Asus Pro P53E-SO102X und des Lenovo Thinkpad Edge E535 arbeiten insgesamt ähnlich gut wie die des ProBook 4530s. Beim Asus-Notebook kritisieren wir den etwas undeutlichen Druckpunkt der Tasten, beim ThinkPad den glänzenden Kunststoff zwischen den Tasten. Die Tastatur des Edge E535 ist zudem gegen Spritzwasser geschützt. Mehr Informationen zur ProBook 4530s-Tastatur finden sich im Testbericht zum ProBook 4535s-XX968EA.

Touchpad

Hewlett Packard setzt beim ProBook 4535s auf ein herkömmliches Touchpad der Firma Synaptics. Mit einer Größe von 93 x 53 mm bietet es ausreichend Platz für Multitouchgesten. Die glatte Oberfläche ermöglicht dem Finger ein problemloses Gleiten. Die Bildlauffunktion am rechten Rand des Touchpads ist standardmäßig deaktiviert und kann bei Bedarf im Menü eingeschaltet werden. Die beiden Maustausten besitzen eine kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt.

Die Tastatur kommt ohne Beleuchtung daher.
Die Tastatur kommt ohne Beleuchtung daher.
Das Touchpad ist multitouchfähig.
Das Touchpad ist multitouchfähig.

Display

Wie wir testen - Display

Die Basisdaten des Displays haben sich gegenüber dem Display des bereits getesteten ProBook-4530s-Modells nicht geändert. Es kommt ein mattes 15,6-Zoll-Display zum Einsatz. Dieses verfügt über eine native Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten und wird durch LEDs beleuchtet. Andere Displaytypen sind nicht verfügbar. Die durchschnittliche Helligkeit liegt mit 239,7 cd/m² (X-Rite i1 Pro 2 Messgerät) deutlich oberhalb des Vorgängers (186 cd/m²). Das Lenovo Thinkpad Edge E535 leuchtet mit 259 cd/m² noch heller. Das Asus Pro P53E-SO102X liegt mit 165,2 cd/m² klar hinter den beiden anderen Notebooks zurück.

224
cd/m²
237
cd/m²
226
cd/m²
242
cd/m²
253
cd/m²
243
cd/m²
244
cd/m²
257
cd/m²
231
cd/m²
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 257 cd/m²
Durchschnitt: 239.7 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 190 cd/m²
Schwarzwert: 0.58 cd/m²
Kontrast: 436:1
Ausleuchtung des Bildschirms

Mit einem Schwarzwert von 0,58 cd/m² und einem Kontrast von 436:1 lässt das Display des ProBook 4530s seine Konkurrenten weit hinter sich. Das Thinkpad Edge E535 liefert hier äußerst schlechte Werte (2,24 cd/m², 123:1). Auch das Asus Pro P53E-SO102X (0,96 cd/m², 173:1) reicht an die guten Werte des ProBook 4530s nicht heran. Die Farbräume sRGB und AdobeRGB kann das Display nicht darstellen.

ProBook 4530s-B0Y11EA vs. sRGB
ProBook 4530s-B0Y11EA vs. sRGB
ProBook 4530s-B0Y11EA vs. AdobeRGB
ProBook 4530s-B0Y11EA vs. AdobeRGB

Im Akkubetrieb leuchtet das Display mit einer maximalen Helligkeit von nur 190 cd/m². Dieser Wert schränkt den Außeneinsatz ein. Allerdings profitiert das Display von der matten Oberfläche und dem guten Kontrastwert, so dass ein Einsatz schattigen Umgebungen möglich ist.

Das Manko des Displays ist die für günstige Notebooks übliche, eingeschränkte Blickwinkelstabilität. Ändert sich der vertikale Blickwinkel auf das Display, bricht das Bild schnell ein. Der horizontale Blickwinkel zeigt sich großzügiger bemessen.

Das ProBook 4530s-B0Y11EA...
Das ProBook 4530s-B0Y11EA...
...im Außeneinsatz.
...im Außeneinsatz.
Blickwinkel HP ProBook 4530s-B0Y11EA
Blickwinkel HP ProBook 4530s-B0Y11EA

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Das ProBook 4530s stellt ein Business-Notebook im Einsteigersegment dar. Das aktuelle Preisniveau (ca. 450 Euro) macht das Gerät aber auch für das private Umfeld interessant. Es erledigt die gängigen Aufgaben wie beispielsweise Textverarbeitung, Videowiedergabe oder Internetkommunikation zuverlässig.

Wer Interesse an dem Notebook hat, sollte noch im Oktober 2012 zuschlagen. HP bietet für das ProBook 4530s zwei CashBack-Aktionen an. Wird der Kaufbeleg des Notebooks (Kaufdatum: 14.09.2012 bis 31.10.2012) bis zum 14.11.2012 an HP geschickt, bekommt der Käufer 50 Euro erstattet. Wer das Notebook zusammen mit einer zweijährigen Collect&Return-Garantie (UK727E; etwa 40-50 Euro) erwirbt, bekommt 100 Euro erstattet. Weitere Informationen zu dem Programm gibt es auf der entsprechenden HP-Webseite.

Systeminfo CPUZ CPU
Systeminfo CPUZ Cache
Systeminfo CPUZ Mainboard
Systeminfo CPUZ RAM
Systeminfo CPUZ RAM SPD
Systeminfo GPUZ
Systeminfo HWInfo
Systeminformationen HP ProBook 4530s-B0Y11EA

Prozessor

HP setzt beim ProBook 4530s auf Prozessoren aus Intels Sandy-Bridge-Serie. Unser Testmodell verfügt über einen Intel Core i3-2350M Doppelkernprozessor. Die CPU arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 2,3 GHz. Einen Turbo gibt es nicht. Unter Volllast (Prime95 und Furmark laufen) arbeiten CPU (2,3 GHZ) und GPU (1150 MHz) mit voller Geschwindigkeit. Im Akkubetrieb unter Volllast wird die Geschwindigkeit des Prozessors auf 2,1 GHz gedrosselt.

Die Cinebench Tests durchläuft die CPU mit voller Geschwindigkeit. Entsprechend liegen die Ergebnisse auf der erwarteten Höhe. Das Asus Pro P53E-SO102X (Intel Core i3-2330M, Intel HD Graphics 3000) befindet sich aufgrund der etwas langsameren CPU hinter dem ProBook 4530s. Das Lenovo Thinkpad Edge E535 (AMD A8-4500M, AMD Radeon HD 7640G) kann in den CPU-Tests mit den beiden anderen Notebooks nicht mithalten, da der CPU-Teil der AMD APU deutlich schwächer ist als die Intel CPU. In den GL-Test läuft es genau anders herum: Die AMD GPU ist der Intel GPU überlegen.

Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
3028
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
6785
Cinebench R10 Shading 32Bit
4198
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
3799 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
8269 Points
Cinebench R10 Shading 64Bit
4003 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
2.2 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
7.73 fps
Hilfe
Cinebench R11.5
OpenGL 64Bit
HP ProBook 4530s-B0Y11EA
HD Graphics 3000, 2350M, Toshiba MK3276GSX
7.73 fps ∼7%
Lenovo Thinkpad Edge E535-NZR5BGE
Radeon HD 7640G, A8-4500M, WDC Scorpio Blue WD7500BPVT-08HXZT3
16.82 fps ∼15% +118%
Asus Pro P53E-SO102X
HD Graphics 3000, 2330M, WDC Scorpio Blue WD3200BPVT-80ZEST0
7.3 fps ∼7% -6%
Acer TravelMate P453-M-53214G50Makk
HD Graphics 4000, 3210M, WDC Scorpio Blue WD5000BPVT-22A1YT0
12.98 fps ∼12% +68%
CPU Multi 64Bit
HP ProBook 4530s-B0Y11EA
HD Graphics 3000, 2350M, Toshiba MK3276GSX
2.2 Points ∼18%
Lenovo Thinkpad Edge E535-NZR5BGE
Radeon HD 7640G, A8-4500M, WDC Scorpio Blue WD7500BPVT-08HXZT3
1.76 Points ∼15% -20%
Asus Pro P53E-SO102X
HD Graphics 3000, 2330M, WDC Scorpio Blue WD3200BPVT-80ZEST0
2.12 Points ∼18% -4%
Acer TravelMate P453-M-53214G50Makk
HD Graphics 4000, 3210M, WDC Scorpio Blue WD5000BPVT-22A1YT0
2.84 Points ∼24% +29%

System Performance

Die subjektive Arbeitsgeschwindigkeit geht in Ordnung. Allerdings verhindert die langsame Festplatte hier bessere Ergbnisse. Wer das durch die Cashback-Aktion gesparte Geld in eine Solid State Disk investiert, macht nichts falsch. Die Ergebnisse der PCMark Benchmarks aller drei Notebooks liegen recht eng beieinander. Das bereits getestete ProBook-4530s-Modell befindet sich knapp vor den anderen drei Notebooks. Verantwortlich dafür ist seine schnellere Festplatte.

4.7
Windows 7 Leistungsindex
Prozessor
Berechnungen pro Sekunde
6.6
Speicher (RAM)
Speichervorgänge pro Sekunde
5.9
Grafik
Desktopleistung für Windows Aero
4.7
Grafik (Spiele)
3D-Business und Gaminggrafikleistung
6.1
Primäre Festplatte
Datentransferrate
5.9
PC Mark
PCMark Vantage4805 Punkte
PCMark 71848 Punkte
Hilfe
PCMark 7 - Score
HP ProBook 4530s-B0Y11EA
HD Graphics 3000, 2350M, Toshiba MK3276GSX
1848 Points ∼28%
Lenovo Thinkpad Edge E535-NZR5BGE
Radeon HD 7640G, A8-4500M, WDC Scorpio Blue WD7500BPVT-08HXZT3
1667 Points ∼25% -10%
Asus Pro P53E-SO102X
HD Graphics 3000, 2330M, WDC Scorpio Blue WD3200BPVT-80ZEST0
1768 Points ∼27% -4%
HP ProBook 4530s-XX968EA
HD Graphics 3000, 2310M, Hitachi Travelstar Z7K320 HTS723232A7A364
1921 Points ∼29% +4%
PCMark Vantage - 1024x768 Result
HP ProBook 4530s-B0Y11EA
HD Graphics 3000, 2350M, Toshiba MK3276GSX
4805 Points ∼20%
Lenovo Thinkpad Edge E535-NZR5BGE
Radeon HD 7640G, A8-4500M, WDC Scorpio Blue WD7500BPVT-08HXZT3
4743 Points ∼20% -1%
Asus Pro P53E-SO102X
HD Graphics 3000, 2330M, WDC Scorpio Blue WD3200BPVT-80ZEST0
4810 Points ∼20% 0%
HP ProBook 4530s-XX968EA
HD Graphics 3000, 2310M, Hitachi Travelstar Z7K320 HTS723232A7A364
5200 Points ∼22% +8%

Massenspeicher

HD Tune
HD Tune
CrystalDiskMark
CrystalDiskMark

Die Festplatte stammt von Toshiba (MK3276GSX). Sie arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute und bietet eine Speicherkapazität von 320 Gigabyte. Die durchschnittliche Übertragungsrate der Festplatte ist mit 63,3 MB/s nicht gerade berauschend. Das Vorgängermodell ProBook 4530s-XX968EA ist mit einer 7.200er-Festplatte ausgestattet, welche mit durchschnittlich 77,4 MB/s arbeitet. An der Festplatte hat HP gespart. Wer mit weniger Speicherplatz auskommt, sollte die Platte durch eine schnellere Solid State Disk ersetzen.

Toshiba MK3276GSX
Minimale Transferrate: 25.6 MB/s
Maximale Transferrate: 87.7 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 63.3 MB/s
Zugriffszeit: 17.2 ms
Burst-Rate: 91.4 MB/s

Grafikkarte

Die Grafikausgabe erledigt die Intel HD Graphics 3000 GPU. Der Grafikchip arbeitet mit Geschwindigkeiten von 650 bis 1150 MHz und unterstützt DirectX 10.1. Den Volllasttest (Prime95 und Furmark laufen) absolviert die GPU sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb mit voller Geschwindigkeit. Die Ergebnisse der 3D Mark Benchmarks liegen in der erwarteten Höhe vor. Das Lenovo Thinkpad Edge E535 (AMD A8-4500M, AMD Radeon HD 7640G) kann hier seinen überlegenen Radeon Grafikchip ausspielen und liegt weit vor den anderen beiden Notebooks.

3D Mark
3DMark 037637 Punkte
3DMark 055760 Punkte
3DMark 06
 1280x1024
3175 Punkte
3DMark Vantage1574 Punkte
Hilfe
3DMark Vantage - 1280x1024 P Result no PhysX
HP ProBook 4530s-B0Y11EA
HD Graphics 3000, 2350M, Toshiba MK3276GSX
1574 Points ∼4%
Lenovo Thinkpad Edge E535-NZR5BGE
Radeon HD 7640G, A8-4500M, WDC Scorpio Blue WD7500BPVT-08HXZT3
2592 Points ∼7% +65%
Asus Pro P53E-SO102X
HD Graphics 3000, 2330M, WDC Scorpio Blue WD3200BPVT-80ZEST0
1386 Points ∼4% -12%
3DMark 06 - 1280x1024 Standard AA:0x AF:0x
HP ProBook 4530s-B0Y11EA
HD Graphics 3000, 2350M, Toshiba MK3276GSX
3175 Points ∼11%
Lenovo Thinkpad Edge E535-NZR5BGE
Radeon HD 7640G, A8-4500M, WDC Scorpio Blue WD7500BPVT-08HXZT3
4208 Points ∼14% +33%
Asus Pro P53E-SO102X
HD Graphics 3000, 2330M, WDC Scorpio Blue WD3200BPVT-80ZEST0
2855 Points ∼10% -10%

Gaming Performance

Das ProBook 4530s wurde für das berufliche Umfeld konzipiert. Daher spielt die Spieleleistung eine untergeordnete Rolle. Die Leistung von CPU und GPU reicht aus, um aufwändige Games in geringer Auflösung und auf geringem Qualitätsniveau zu spielen. Spiele, die weniger Grafikleistung erfordern, laufen auch in höheren Qualitätseinstellungen flüssig - beispielsweise die FIFA-Serie.

min. mittelhoch max.
StarCraft 2 (2010) 62.1516.5510.1fps
The Elder Scrolls V: Skyrim (2011) 19.49.68.5fps
Fifa 13 (2012) 55.938.822.6fps
HP ProBook 4530s-B0Y11EA
Intel Core i3-2350M, Intel HD Graphics 3000, Toshiba MK3276GSX
Lenovo Thinkpad Edge E535-NZR5BGE
AMD A8-4500M, AMD Radeon HD 7640G, WDC Scorpio Blue WD7500BPVT-08HXZT3
StarCraft 2
54%
1024x768 low62.15109.1
76%
1360x768 medium16.5523.04
39%
1360x768 high10.114.97
48%
The Elder Scrolls V: Skyrim
52%
1280x720 Low Preset19.428.36
46%
1366x768 Medium Preset AA:4x9.616.66
74%
1366x768 High Preset AA:8x AF:8x8.511.59
36%
Total Average (Program / Settings)
53% / 53%

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Geräuschemissionen

Die Lautstärkeentwicklung stellt eine der größten Schwachstellen des ProBook 4530s dar. Während des Idle-Betriebs messen wir eine Lautstärke von 34,5 bis 36,6 dB. Der Lüfter läuft im Netzbetrieb permanent. Nutzt man das DVD-Laufwerk, steigt die Lautstärke auf 38,1 dB an. Noch lauter wird es mit 42,6 dB unter Volllast (Prime 95 und Furmark arbeiten). Das Thinkpad Edge E535 entwickelt über den gesamten Lastbereich deutlich weniger Lärm. Auch das Asus Pro P53E-SO102X strapaziert die Nerven des Nutzers weniger. Das BIOS des ProBook 4530s hält die Option "Lüfter immer an bei Netzbetrieb" bereit. Eine Deaktivierung dieser Funktion hat sich kaum positiv ausgewirkt. Der Lüfter läuft immer noch sehr oft. Lediglich im Akkubetrieb steht er auch mal längere Zeit still.

Lautstärkediagramm

Idle 34.5 / 34.5 / 36.6 dB(A)
DVD 38.1 / dB(A)
Last 40.1 / 42.6 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:    Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Das ProBook 4530s-B0Y11EA im Stresstest.
Das ProBook 4530s-B0Y11EA im Stresstest.

Dank des dauernd laufenden Lüfters erreicht das ProBook 4530s im Idle-Betrieb weder auf der Ober- noch auf der Unterseite Temperaturen oberhalb von 30 Grad Celsius. Unter Volllast steigen die Temperaturen auf Werte zwischen 24 und 40,2 Grad. Insgesamt ermöglichen die Temperaturen immer ein angenehmes Arbeiten. Das Thinkpad Edge E535 entwickelt hier deutlich mehr Wärme. Das Asus Pro P53E-SO102X unterschreitet die Werte beider Konkurrenten.

Den Stresstest (Prime 95 und Furmark arbeiten mindestens eine Stunde lang) bewältigen CPU und GPU mit voller Geschwindigkeit. Läuft der Stresstest im Akkubetrieb, wird die CPU leicht auf 2,1 GHz gedrosselt. Die CPU-Temperatur hat sich bei 72 Grad Celsius eingependelt.

Max. Last
 29 °C28.3 °C24.7 °C 
 30.6 °C33.4 °C24.6 °C 
 27.5 °C32.3 °C28 °C 
 
24 °C31 °C40.2 °C
24.8 °C36.1 °C38.6 °C
25.5 °C28.4 °C29 °C
Maximal: 33.4 °C
Durchschnitt: 28.7 °C
 Maximal: 40.2 °C
Durchschnitt: 30.8 °C
Netzteil (max.)  46.2 °C | Raumtemperatur 21.6 °C | Voltcraft IR-360

Lautsprecher

Die Stereolautsprecher des Notebooks sitzen oberhalb der Tastatur hinter einer gelochten Abdeckung. Der Aufdruck "SRS Premium Sound" verspricht mehr als die Lautsprecher halten können. Sie erzeugen einen voluminösen Klang, dem aber der Bass fehlt. Für ein Office-Gerät sind die Lausprecher mehr als ausreichend. Ein besseres Hörerlebnis erreicht man mit Köpfhörern oder externen Lautsprechern.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Während des Idle-Betriebs kommt das Probook 4530s mit Leistungsaufnahmen zwischen 8,7 Watt und 13,2 Watt aus. Das Asus Pro P53E-SO102X zeigt sich mit 10,2 Watt bis 15,3 Watt deutlich hungriger. Das Thinkpad Edge E535 geht mit 8,1 Watt bis 11,6 Watt genügsamer zu Werke. Unter mittlerer (3D Mark 2006 läuft) bzw. voller Last (Prime95 und Furmark arbeiten) steigt die Leistungsaufnahme des ProBook 4530s auf 40,7 Watt bzw. 49,5 Watt. Das Thinkpad Edge E535 liegt hier auf einer Höhe mit dem HP Gerät. Das Asus Notebook zeigt sich mit 34,1 Watt bzw. 42,5 Watt deutlich genügsamer.

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.1 / 0.2 Watt
Idle 8.7 / 12.5 / 13.2 Watt
Last 40.7 / 49.5 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Im Idle-Betrieb hält der Akku des Probook 4530s 7:24 h durch. Das Asus Pro P53E-SO102X (8:55 h) und das Lenovo Thinkpad Edge E535 (8:26 h) kommen auf längere Laufzeiten. Der Idle-Betrieb wird mit Hilfe des Battery Eater Readers Tests überprüft. Der Bildschirm läuft mit minimaler Helligkeit, das Energiesparprofil ist aktiviert und die Funkmodule sind abgeschaltet. Unter Last liegen die Laufzeiten näher beieinander. So erreicht das ProBook eine Laufzeit von 1:37 h (E535: 1:31 h, Asus: 1:49 h). Im Lasttest lässt das Notebook den Battery Eater Classic Test über sich ergehen. Hierbei läuft der Bildschirm mit voller Helligkeit, das Hochleistungsprofil und die Funkmodule sind aktiviert.

Der WLAN-Test wird mit einer Akkuladung für 4:16 h am Laufen gehalten (E535: 4:48 h, Asus: 4:12 h). Bei diesem Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Energiesparprofil ist aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Auf eine Laufzeit von 3:30 h (E535: 3:46 h, Asus: 4:05 h) bringt es das ProBook 4530s im DVD-Test, welcher mit ausgeschalteten Funkmodulen durchgeführt wird. Das Display arbeitet mit voller Helligkeit und das Energiesparprofil oder ein höheres Profil (falls die DVD nicht flüssig abgespielt wird) wird genutzt.

Das ProBook (47 Wh) und das Thinkpad (48 Wh) verfügen über Akkus mit fast identischer Kapazität. Der Akku des Asus Notebook besitzt eine größere Kapazität (56 Wh).

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
7h 24min
Surfen über WLAN
4h 16min
DVD
3h 30min
Last (volle Helligkeit)
1h 37min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Zu den positiven Eigenschaften des ProBook 4530s zählen das tolle Gehäuse, das helle und kontrastreiche Display, die angenehme Tastatur und die gute Anwendungsleistung. Alleine diese Eigenschaften versprechen schon ein gutes Notebook. Das aktuelle Preisniveau macht das Probook noch interessanter. Wer die aktuell laufenden CashBack-Aktionen für sich nutzt, bekommt ein gutes Notebook mit einer zweijährigen Collect&Return-Garantie und Windows-8-Upgrade für gerade einmal 398 Euro. Der große Nachteil des Notebooks ist die ständige Geräuschkulisse durch den Lüfter. Wer sich an dauerndem Lüfterrauschen stört, sollte die Finger von dem Gerät lassen.

Auch bei den Konkurrenzgeräten Lenovo Thinkpad Edge E535 und Asus Pro P53E-SO102X handelt es sich um gute Notebooks. Der aktuelle Preis des ProBook 4530s macht es aber zu einem besseren Angebot. Das Thinkpad sollte man sich genauer anschauen, wenn man ein überwiegend leise arbeitendes Notebook sucht. Das Asus-Notebook eignet sich für Anwender, die eine möglichst lange Akkulaufzeit benötigen.

Zur Verfügung gestellt von ...

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: HP ProBook 4530s-B0Y11EA, zur Verfügung gestellt von:
Im Test:  HP ProBook 4530s-B0Y11EA

Datenblatt

HP ProBook 4530s-B0Y11EA

:: Prozessor
:: Mainboard
Intel HM65
:: Speicher
4096 MB, DDR3
:: Grafikkarte
Intel HD Graphics 3000, Kerntakt: 650-1150 MHz, 8.15.10.2342
:: Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1366x768 Pixel, Samsung 156AT05-307, TN LED, spiegelnd: nein
:: Festplatte
Toshiba MK3276GSX, 320 GB 5400 U/Min
:: Soundkarte
Intel Cougar Point PCH - High Definition Audio Controller
:: Anschlüsse
1 Express Card 34mm, 3 USB 2.0, 1 USB 3.0, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Kopfhörerausgang, Mikrofoneingang, Card Reader: SD, Memory Stick, Memory Stick Pro, MMC,
:: Netzwerkverbindungen
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000MBit), Atheros AR9285 802.11b/g WiFi Adapter (b g ), 3.0 Bluetooth
:: Optisches Laufwerk
HP DVD-RAM UJ8B1
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 28.7 x 374 x 256
:: Gewicht
2.36 kg Netzteil: 0.238 kg
:: Akku
47 Wh Lithium-Ion
:: Preis
449 Euro
:: Betriebssystem
Microsoft Windows 7 Home Premium 64 Bit
:: Sonstiges
Webcam: HD-Webcam, Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Norton Internet Security (60-tägige Testversion), AcrSoft Total Media, Microsoft Office 2010 Starter, PDF Complete Special Edition, Skype, Windows Live Essentials, 12 Monate Garantie

 

Diese Tasche liegt dem Gerät bei.
Diese Tasche liegt dem Gerät bei.
Der DVD-Brenner liest und beschreibt jede Art von DVD bzw. CD.
Der DVD-Brenner liest und beschreibt jede Art von DVD bzw. CD.
Ein Nummernblock ist vorhanden.
Ein Nummernblock ist vorhanden.
Toll: Die Wartungsklappe lässt sich ohne Werkzeug entfernen.
Toll: Die Wartungsklappe lässt sich ohne Werkzeug entfernen.
Zwei Arbeitsspeicherbänke sind vorhanden.
Zwei Arbeitsspeicherbänke sind vorhanden.
Die Festplatte ist schnell ausgebaut.
Die Festplatte ist schnell ausgebaut.
Gut: Das Notebook ist mit zwei WLAN-Antennen ausgestattet.
Gut: Das Notebook ist mit zwei WLAN-Antennen ausgestattet.
Vollen Zugriff bekommt man nicht auf den Lüfter.
Vollen Zugriff bekommt man nicht auf den Lüfter.
Einfach diese Schraube lösen...
Einfach diese Schraube lösen...
...und schon kann man das DVD-Laufwerk entnehmen.
...und schon kann man das DVD-Laufwerk entnehmen.
Der Akku wiegt 297 Gramm...
Der Akku wiegt 297 Gramm...
...und bietet eine Kapazität von 47 Wh.
...und bietet eine Kapazität von 47 Wh.
Das Netzteil wiegt 238 Gramm...
Das Netzteil wiegt 238 Gramm...
... und stellt eine maximale Leistung von 65 Watt bereit.
... und stellt eine maximale Leistung von 65 Watt bereit.

Ähnliche Geräte

Notebooks eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Links

Preisvergleich

Pro

+Günstiger Preis
+Gute Tastatur
+Guter Bildschirm
+Umfangreiche Garantieoptionen verfügbar
+Windows 8-Upgrade kostenlos
 

Contra

-Nur zwölf Monate Garantie
-Lüfter läuft ständig im hörbaren Bereich

Shortcut

Was uns gefällt

Das Gehäuse, das Display, die gute Tastatur.

Was wir vermissen

Einen leiseren Lüfter.

Was uns verblüfft

HP verkauft ein ProBook zu einem sehr günstigen Preis.

Die Konkurrenz

Asus Pro P53E-SO102X, Lenovo Thinkpad Edge E535, Lenovo Thinkpad L520. Aufgrund des Preises gehören auch viele Notebooks aus dem Einstiegsbereich zur Konkurrenz: HP 650, Lenovo B570e, Sony Vaio VPC-EH3C0E/W, Lenovo IdeaPad N581, Compaq Presario CQ58-148SG

Bewertung

HP ProBook 4530s-B0Y11EA
11.10.2012 v3
Sascha Mölck

Gehäuse
84%
Tastatur
90%
Pointing Device
88%
Konnektivität
83%
Gewicht
83%
Akkulaufzeit
85%
Display
82%
Leistung Spiele
60%
Leistung Anwendungen
87%
Temperatur
90%
Lautstärke
72%
Auf- / Abwertung
86%
Durchschnitt
83%
84%
Office *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test HP ProBook 4530s-B0Y11EA Notebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 11.02.2014)