Notebookcheck

Apple-Analyst Kuo: iPhone 13 mit platzsparenden Soft-Boards, Mini-LED-iPad und AirPods 3 in H1 2021

Das erste iPad mit Mini-LED-Display soll im ersten Halbjahr 2021 für OLED-ähnliche Qualität im Apple-Tablet sorgen.
Das erste iPad mit Mini-LED-Display soll im ersten Halbjahr 2021 für OLED-ähnliche Qualität im Apple-Tablet sorgen.
2021 wird ein Mini-LED-Jahr, zumindest bei Apple. Schon im ersten Halbjahr steht zumindest mal ein iPad mit dem optimierten LCP-Display auf dem Terminplan, auch die AirPods 3 sollen in diesem Zeitraum starten. Im iPhone 13 könnten neuartige Soft-Boards mehr Platz für größere Akkus lassen.
Alexander Fagot,

Die Hinweise auf ein Mini-LED-Jahr 2021 verdichten sich. Seit Monaten hält uns insbesondere der TF Securities-Analyst Ming-Chi Kuo mit seinen Berichten aus der Versorgungskette Apples am Laufenden. Schon im März hat er von bis zu sechs Apple-Produkten mit Mini-LED-Display für das nächste Jahr gesprochen, darunter etwa ein 12,9 Zoll iPad Pro, ein 10,2 Zoll iPad, ein 7,9 Zoll iPad mini, ein 14,1 Zoll MacBook Pro, ein 16 Zoll MacBook Pro und sogar ein 27 Zoll iMac Pro, das erste könnte das 12,9 Zoll iPad Pro werden.

Die ersten Soft-Boards starten im iPad

Zuletzt hat das koreanische Nachrichtenmagazin ETNews ein iPad Pro mit Mini-LED-Display für das erste Quartal 2021 in Aussicht gestellt, Kuo spricht nun aber etwas allgemeiner vom ersten Halbjahr 2021. Seinem neuesten Research-Bericht zufolge setzt Apple insbesondere auf den taiwanesischen Hersteller Career Technology und seine LCP Soft Boards (Liquid Crystal Polymer) die im ersten Halbjahr 2021 für das erste Mini-LED iPad in die Massenproduktion gehen sollen.

AirPods 3 im neuen AirPods Pro-Design

Die Mini-LED-Displays sollen mit ihren 1.000 bis 10.000 individuellen LEDs für ein deutlich kontrastreicheres Bild als herkömmliche LCD-Displays mit traditioneller LED-Hintergrundbeleuchtung sorgen und OLED-ähnliche Qualität ohne die Nachteile des organischen Materials bieten, ein erstes Notebook mit Mini-LED-Display bietet MSI bereits an. Ebenfalls für das erste Halbjahr 2021 kündigen sich die AirPods 3 an, die laut Kuo auf das System-In-Package-Design der teureren AirPods Pro setzen werden und mit kürzerem Stiehl und austauschbaren Ear-Tips auch mehr Laufzeit und einen neuen Wireless-Chip bringen sollen.

Soft-Boards sparen Platz im iPhone 13

Auch hier liefert Career Technology zu, die mit ihrer flexiblen Soft-Board-Technologie zudem auch im iPhone 13 im September 2021 vermehrt zum Zug kommen sollen, was im Vergleich zu den herkömmlichen Mainboards Platz und Kosten im nächsten iPhone sparen soll und damit vermutlich wieder mehr Platz für größere Akkus erlaubt. In der iPhone 12-Serie sind die Akkugrößen zuletzt ja wieder gesunken.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-11 > Apple-Analyst Kuo: iPhone 13 mit platzsparenden Soft-Boards, Mini-LED-iPad und AirPods 3 in H1 2021
Autor: Alexander Fagot, 14.11.2020 (Update: 14.11.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.