Notebookcheck

WWDC16 | Apple: iOS 10 wird RAW-Fotografie unterstützen

Auch mit dem iPhone 6s soll man bald RAW-Fotos machen können.
Auch mit dem iPhone 6s soll man bald RAW-Fotos machen können.
In einer gesonderten Session ging Apple darauf ein, wie sich das Fotografieren mit iOS-Geräten weiterentwickeln wird. RAW-Fotografie soll in iOS 10 beispielsweise unterstützt werden.

Im Herbst soll iOS 10 erscheinen, höchstwahrscheinlich zusammen mit den neuen iPhones. Zahlreiche Neuerungen wird es geben, die meisten haben wir in unserem Artikel bereits erwähnt. Auf einer gesonderten Session der Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple sich mit dem Thema Fotografie in iOS beschäftigt und dabei einige weitere Neuerungen angekündigt: iOS 10 wird es auf den unterstützten Geräten erlauben, RAW-Fotos aufzunehmen und zu bearbeiten. Die Funktion wird für Drittanbieter freigegeben, der Sample-Code ist schon verfügbar. Aktuell ist nicht klar, ob Apple die RAW-Funktion in der hauseigenen Foto-App überhaupt unterstützen wird.

Die Speicherung der Fotos erfolgt im DNG-Dateiformat von Adobe. RAW-Fotos haben den Vorteil, dass sie unkomprimiert sind und eignen sich deshalb besonders gut für die Weiterverarbeitung. Man kann zudem nachträglich Parameter wie die Belichtung korrigieren. Bei komprimierten Bildern, beispielsweise JPEGs ist das nicht so einfach möglich. Das Feature soll auf iPhone 6S, iPhone 6S Plus, iPhone SE und dem 9,7-zölligen iPad Pro unterstützt werden, allerdings nur von der Hauptkamera.

Wer ausführlichere Infos möchte, sollte sich das Video der Session ansehen, in dem es auch noch mehr zu Live Photos unter weiteren neuen Kamera-Funktionen zu erfahren gibt.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-06 > Apple: iOS 10 wird RAW-Fotografie unterstützen
Autor: Florian Wimmer, 15.06.2016 (Update: 15.06.2016)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.