Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Chuwi UBook X: Neue Surface-Alternative mit einer Quad-Core-Intel-CPU und einem 3:2-Display für 339 Euro

Das Chuwi UBook X will dem Microsoft Surface Konkurrenz machen, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist allemal spannend. (Bild: Chuwi)
Das Chuwi UBook X will dem Microsoft Surface Konkurrenz machen, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist allemal spannend. (Bild: Chuwi)
Mit dem UBook X bietet Chuwi sein bislang spannendstes Windows-Tablet an, denn das Unternehmen kombiniert ein hochauflösendes 3:2-Display mit einem Quad-Core-Intel-Prozessor, einem integrierten Standfuß, einer optionalen Tastaturhülle und einem verhältnismäßig günstigen Preis.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Nach dem UBook Pro (ca. 459 Euro auf Amazon) hat Chuwi nun ein noch spannenderes Windows-Tablet vorgestellt, denn das UBook X setzt auf ein 12 Zoll großes 3:2-IPS-Display mit einer etwas höheren Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixel und einer Helligkeit von 340 Nits.

Das Tablet ist mit einem Intel Celeron N4100 ausgestattet, einem Quad-Core-Prozessor aus dem Jahr 2017 mit Taktfrequenzen von bis zu 2,4 GHz. Der Chip bietet zwar kaum ausreichend Leistung für aufwändige Aufgaben wie etwa Videoschnitt oder Gaming, zum Surfen im Web oder auch für einfache Office-Aufgaben eignen sich der Prozessor und die darin integrierte Intel UHD Graphics 600 aber durchaus.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Der Chip sollte mit seiner TDP von nur 6 Watt allerdings sehr stromsparend sein – Chuwi verspricht, dass der 38 Wh fassende Akku für bis zu 9 Stunden Nutzung reicht. Geladen wird wahlweise über den USB-C-Anschluss oder über den dedizierten DC-Port, dazu gibt es auch USB-A, einen microSD-Kartenleser und AUX. Das UBook X ist außerdem mit 8 GB LPDDR4-Arbeitsspeicher und 256 GB Flash-Speicher ausgestattet. 

Das 9 Millimeter dünne und 780 Gramm leichte Tablet ist darüber hinaus mit einem Standfuß ausgestattet und mit einer Tastaturhülle kompatibel, die Käufer bei einer Bestellung bis zum 8. August kostenlos erhalten. Der druckempfindliche HiPen H6 (ca. 55 Euro auf Amazon) kann ebenfalls mit dem UBook X verwendet werden.

Preis und Verfügbarkeit

Das Chuwi UBook X kann ab sofort über die Webseite des Herstellers zum Preis von 339 Euro bestellt werden, die Lieferung nach Europa soll fünf bis sieben Tage dauern. Bei diesem Preis dürfte allerdings weder die Einfuhrumsatzsteuer noch der Zoll inkludiert sein, Käufer müssen sich also auf rund 100 Euro Zusatzkosten einstellen.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7087 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-08 > Chuwi UBook X: Neue Surface-Alternative mit einer Quad-Core-Intel-CPU und einem 3:2-Display für 339 Euro
Autor: Hannes Brecher,  4.08.2020 (Update:  4.08.2020)