Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Der Intel Core i9-11900K durchläuft eine Vielzahl an Benchmarks inklusive Cinebench R20 und CPU-Z

Der Intel Core i9-11900K kann in vereinzelten Benchmarks bereits eine eindrucksvolle Performance beweisen. (Bild: benchmark.pl)
Der Intel Core i9-11900K kann in vereinzelten Benchmarks bereits eine eindrucksvolle Performance beweisen. (Bild: benchmark.pl)
Beim Intel Core i9-11900K handelt es sich um den voraussichtlich schnellsten Rocket Lake-S-Prozessor. Schon einige Monate vor dem Launch zeigen eine Vielzahl an Benchmarks die Performance des Chips – vor allem die Single-Core-Leistung kann überzeugen, bei den Gaming-Tests hatte der Chip aber ein Handicap.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Intels Desktop-Prozessoren der 11. Generation, aka Rocket Lake-S, kommen voraussichtlich im März auf den Markt. Im unten eingebetteten Video hat der chinesische YouTuber ChaoWanKe bereits ein frühes Muster des vermeintlichen Flaggschiffs unter die Lupe genommen. Konkret handelt es sich um den Core i9-11900K, der mit acht Kernen und 16 Threads ausgestattet ist. Der Chip wurde mit dem Core i9-10900KF mit seinen zehn Kernen und mit dem AMD Ryzen 9 5900X mit zwölf Kernen verglichen.

Wenig überraschend: Intels Flaggschiff der nächsten Generation konnte eine ausgezeichnete Single-Core-Performance beweisen. Sowohl in Cinebench R20 als auch in CPU-Z konnte der Chip die beiden Vergleichs-Prozessoren übertreffen, nicht zuletzt dank der Boost-Taktfrequenz von bis zu 5,3 GHz. Ebenso offensichtlich ist die Tatsache, dass der Ryzen 9 5900X durch die zusätzlichen Rechenkerne in Multi-Thread-Benchmarks deutlich besser abschneiden kann.

Im Vergleich zu seinem direkten Vorgänger kann der Core i9-11900K ordentliche Performance-Zugewinne zeigen, zumindest in Single-Core-Benchmarks steigt die Leistung bei Cinebench R20 um 18,8 Prozent und in CPU-Z um knapp 26 Prozent. Gegenüber dem AMD-Chip sind die Vorsprünge mit 1,11 Prozent respektive 5,67 Prozent weitaus weniger eindrucksvoll. Bedenkt man, dass der Prozessor von Intel dabei auch noch mehr Energie verbraucht, und dass AMD bei den Multi-Threading-Benchmarks rund 50 Prozent schneller ist, so sieht es für Intel nicht allzu rosig aus.

Für viele Kunden dürfte die Gaming-Performance entscheidend sein, und da gibt es leider keine brauchbaren Benchmark-Ergebnisse, denn die GeForce GTX 1660 Ti war nur mit PCIe x16 1.1 statt 3.0 angebunden, wodurch die Leistung deutlich leiden dürfte. Kürzlich konnte der Prozessor aber bereits in einem Gaming-Benchmark überzeugen, sodass das letzte Wort in Sachen Performance noch nicht gesprochen ist.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
CPU-Z. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
CPU-Z. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
Cinebench R20. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
Cinebench R20. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
CPU-Z. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
CPU-Z. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
GPU-Z. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
GPU-Z. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
FPS. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
FPS. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
FPS. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
FPS. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
AIDA64. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
AIDA64. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
Produktivität. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
Produktivität. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
Produktivität. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)
Produktivität. (Bild: ChaoWanKe via VideoCardz)

Quelle(n)

YouTube (ChaoWanKe), via VideoCardz

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Daniel R Deakin
Autor des Originals: Daniel R Deakin - Managing Editor News - 2454 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2012
Mein Interesse an der Technologie begann, nachdem ich Mitte der 1980er Jahre einen Atari 800XL Heimcomputer geschenkt bekam. Ich schreibe besonders gern über technologische Fortschritte und spannende Gerüchte. Ich habe einen Abschluss in "International Relations and Strategic Studies" und zähle meine Familie, Lesen, Schreiben und Reisen zu meinen Leidenschaften. Ich bin seit 2012 für Notebookcheck aktiv.
Hannes Brecher
Übersetzer: Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6652 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-01 > Der Intel Core i9-11900K durchläuft eine Vielzahl an Benchmarks inklusive Cinebench R20 und CPU-Z
Autor: Hannes Brecher,  6.01.2021 (Update:  6.01.2021)