Notebookcheck

Festplatten: Geteilter Arm soll Leistung erhöhen

Festplatten: Geteilter Arm soll Leistung erhöhen
Festplatten: Geteilter Arm soll Leistung erhöhen
Seagate will in Zukunft zwei Arme in einer Festplatte einsetzen und damit die Geschwindigkeit erhöhen - komplett neu ist das Konzept nicht.

Festplatten bieten im Vergleich zu SSDs immer noch eine hohe Speicherkapazität je Euro, sind allerdings in Bezug auf die Datenübertragungsrate stark limitiert. Das ist auch in der mechanischen Natur des Speichermediums begründet: Die Schreib-/Leseköpfe sind in aktuellen Festplatten an einem einzigen Arm angebracht, wodurch dieser im schlimmsten Fall bei einer Anforderung von über die Festplatte quer verteilte Daten hin und herspringen muss. 

Dieses Problem will Seagate nun zumindest zum Teil entschärfen: So soll der Arm in zwei Teile getrennt werden, an den jeweils die Hälfte der Schreib-/Leseköpfe angebracht sind. Diese können dann unabhängig voneinander agieren, wobei sich die Lesegeschwindigkeit sogar verdoppeln lässt, wenn eine Datei bereits je zur Hälfte von den Armen erfasst wird.

Ganz neu ist die Idee übrigens nicht: Bereits vor einigen Jahren experimentierte Seagate diesbezüglich, damals allerdings noch mit zwei komplett voneinander getrennten Armen - im aktuellen Entwurf teilen sich die beiden Arme den Aufhängepunkt, was nicht zuletzt Kosten sparen soll.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-12 > Festplatten: Geteilter Arm soll Leistung erhöhen
Autor: Silvio Werner, 19.12.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.