Notebookcheck

WD: Festplatten mit 40-TByte sollen spätestens 2025 erscheinen

WD: Festplatten mit 40-TByte sollen spätestens 2025 erscheinen
WD: Festplatten mit 40-TByte sollen spätestens 2025 erscheinen
Western Digital will mithilfe der neuen Aufzeichnungstechnologie Microwave Assisted Magnetic Recording bis 2025 3,5-Zoll-Festplatten mit einer Speicherkapazität von 40 Terabyte realisieren.

Grundsätzlich setzt MAMR im Gegensatz zu HAMR weiterhin auf Magnetplatten aus Aluminium statt aus Glas, allerdings sind extrem kleine Schreibköpfe nötig. Diese werden mithilfe des sogenannten Damascene-Prozesses gefertigt, welches gleichzeitig die Einbindung kompakter Mikrowellen-Sender erlaubt.

Durch diese Aufzeichnungstechnik soll die Speicherdichte auf vier Terabit je Quadratzoll steigen. WD betont zudem weitere Vorteile: Im Gegensatz zu HAMR soll es zu keiner stärkeren Hitzeentwicklung kommen, die grundsätzlich eingesetzten Materialien und Lieferketten bleiben gleich.

Bereits 2019 Jahr soll ein erstes MAMR-Laufwerk ausgeliefert werden, WD richtet sich mit den Laufwerken in erster Linie an Rechenzentren. Festplatten mit HAMR wiederum sollen bis 2020 Kapazitäten von 20 Terabyte erreichen, WD geht allerdings nicht von allzu großen, weiteren Optimierungspotential aus.  

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-10 > WD: Festplatten mit 40-TByte sollen spätestens 2025 erscheinen
Autor: Silvio Werner, 12.10.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.