Notebookcheck

Neue WD-Festplatte speichert 14 Terabyte ohne Tricks

Neue WD-Festplatte speichert 14 Terabyte ohne Tricks
Neue WD-Festplatte speichert 14 Terabyte ohne Tricks
Die neue Ultrastar DC HC530 von Western Digital speichert ganze 14 Terabyte. Dabei muss sich der Hersteller bei diesem Modellen nicht dem Trick der überlappenden Beschreibung bedienen, was der Leistung des Laufwerks erheblich zugute kommt.

Zwar sind SSDs in vielen Belangen den klassischen Magnetfestplatten haushoch überlegen, allerdings bieten Festplatten meist noch das bessere Verhältnis zwischen Speicherplatz und Preis und sind deshalb insbesondere in Servern noch stark vertreten. Dabei ist die Optimierung von Magnetfestplatten alles andere als trivial, wobei sich durch das überlappenden Schreiben von Datenspuren (SMR) die Kapazität erhöhen lässt - allerdings zulasten der Schreibrate.

Nun hat Western Digital - nach Toshiba - mit der Ultrastar DC HC530 eine 14 Terabyte fassende Festplatte vorgestellt, die ohne SMR auskommt. Dabei ist die Festplatte mit Helium gefüllt, welches unter anderem ein vorteilhafteres Strömungsverhalten aufweist. Die DC HC530 ist sowohl als SATA- als auch als SAS-Variante erhältlich, wobei die dauerhaft haltbare Datenrate mit jeweils rund 260 MByte/s angegeben wird. Die durchschnittliche Latenz beziffert Western Digital respektive HGST auf 4.16 Millisekunden.

Die Lebensdauer (MTBF) soll vergleichsweise hohe 2,5 Millionen Stunden betragen, jährlich sollen 0,35 Prozent der Festplatten ausfallen (AFR). Die Festplatte wird mit einer fünfjährigen Garantie ausgeliefert. Ein Preis wurde nicht kommuniziert.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Neue WD-Festplatte speichert 14 Terabyte ohne Tricks
Autor: Silvio Werner, 18.04.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.