Notebookcheck

Firefox 59 verbessert Schutz der Privatsphäre

Firefox 59 verbessert Schutz der Privatsphäre
Firefox 59 verbessert Schutz der Privatsphäre
Die kommende Firefox-Version soll Referrer verschleiern und Webseiten somit weniger über den Nutzer verraten.

Alle aktuellen Browser übertragen in Standardeinstellung den sogenannten Referrer. Konkret heißt das, das die Webseite, die ein Nutzer öffnen will, erfährt, wo dieser vorher war. Grundsätzlich ist diese Funktion nicht in allen Fällen für den Nutzer nachteilig, kann in bestimmten Fällen aber kritische Informationen über den Nutzer bereitstellen.

So können etwa Online-Fragebögen mithilfe von URLs realisiert werden, die Informationen werden dann der nächsten Internetseite mitgeteilt. Mozilla spricht in einem Blog-Eintrag einen konkreten Fall, in denen private Informationen über den Nutzer auf diese Art und Weise an DoubleClick leakten.

Die kommende 59. Version des Browsers Firefox will deshalb Nutzern ermöglichen, den Umgang mit Referrern selbst zu konfigurieren. Im privaten Modus soll so etwa die URL strickt reduziert werden und nur die eigentliche URL übermittelt werden. Nutzer können auch unabhängig vom privaten Modus die Übermittlung von Referrern unterbinden.

Quelle(n)

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Firefox 59 verbessert Schutz der Privatsphäre
Autor: Silvio Werner,  4.02.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.