C 2018
Notebookcheck

Galaxy S9: Bekommt neue Y-OCTA-Technologie

Galaxy S9: Bekommt neue On-Cell Touch Y-OCTA-Technologie
Galaxy S9: Bekommt neue On-Cell Touch Y-OCTA-Technologie
Samsung hat beschlossen die eigens entwickelte Y-OCTA-Technik im kommenden Samsung Galaxy S9 einzusetzen.

Voraussetzung für die Y-OCTA-Technologie sind flexible OLED-Panels, bei denen die Touch-Screen-Schicht bereits direkt in das Display integriert ist. In den bisher üblichen Panels ist eine Extra-Schicht verbaut, welche sich nur um die Erkennung von Touch-Eingaben kümmert.

Y-OCTA führt angeblich zu helleren und dünneren Bildschirmen bei gleichzeitig bis zu 30 Prozent geringeren Produktionskosten. Für das Galaxy 9 wird erwartet, dass Samsung die Technik in beide S9-Varianten verbauen wird, in eine 5.77 Zoll- und eine 6.22 Zoll-Variante. Dies entspräche den Größen des aktuellen S8 und S8 Plus.

Das kommende Note 8 soll hingegen noch nicht von Y-OCTA profitieren. Die Meldung kommt in Verbindung mit der bereits angekündigten Produktionssteigerung für Panels bei Samsung Display. Die monatliche Kapazität soll bereits bei 3 – 4 Millionen Stück liegen und soll nächstes Jahr sogar auf bis zu 10 Millionen anwachsen.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-08 > Galaxy S9: Bekommt neue Y-OCTA-Technologie
Autor: Christian Hintze,  4.08.2017 (Update:  4.08.2017)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).