Notebookcheck

Galaxy S9: Bekommt neue Y-OCTA-Technologie

Galaxy S9: Bekommt neue On-Cell Touch Y-OCTA-Technologie
Galaxy S9: Bekommt neue On-Cell Touch Y-OCTA-Technologie
Samsung hat beschlossen die eigens entwickelte Y-OCTA-Technik im kommenden Samsung Galaxy S9 einzusetzen.

Voraussetzung für die Y-OCTA-Technologie sind flexible OLED-Panels, bei denen die Touch-Screen-Schicht bereits direkt in das Display integriert ist. In den bisher üblichen Panels ist eine Extra-Schicht verbaut, welche sich nur um die Erkennung von Touch-Eingaben kümmert.

Y-OCTA führt angeblich zu helleren und dünneren Bildschirmen bei gleichzeitig bis zu 30 Prozent geringeren Produktionskosten. Für das Galaxy 9 wird erwartet, dass Samsung die Technik in beide S9-Varianten verbauen wird, in eine 5.77 Zoll- und eine 6.22 Zoll-Variante. Dies entspräche den Größen des aktuellen S8 und S8 Plus.

Das kommende Note 8 soll hingegen noch nicht von Y-OCTA profitieren. Die Meldung kommt in Verbindung mit der bereits angekündigten Produktionssteigerung für Panels bei Samsung Display. Die monatliche Kapazität soll bereits bei 3 – 4 Millionen Stück liegen und soll nächstes Jahr sogar auf bis zu 10 Millionen anwachsen.

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, vor allem im unteren Seitenbereich. Adblocker-Nutzern spielen wir mehr (leider viel schlechter bezahlte) Ads oben aus. Bitte schalten Sie Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-08 > Galaxy S9: Bekommt neue Y-OCTA-Technologie
Autor: Christian Hintze,  4.08.2017 (Update:  4.08.2017)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).