Notebookcheck

Google Pixel 4 kommt nicht mehr mit Google Photos in Original-Qualität

Weggewischt: Google vergibt keinen Gratis-Cloud-Speicher in unveränderter Qualität für das Pixel 4 mehr.
Weggewischt: Google vergibt keinen Gratis-Cloud-Speicher in unveränderter Qualität für das Pixel 4 mehr.
Wer sich ein Google Pixel kauft, bekommt unlimitierten Google Photos-Speicher in unkomprimierter Original-Qualität - das gilt nicht mehr für die vierte Pixel-Generation. Wie beim Midranger Pixel 3a und jedem anderen Smartphone auch, muss man extra dafür zahlen.

Beim ersten Pixel gab es den unlimitierten Google Photos-Cloud-Speicher in voller, sprich unkomprimierter, Qualität noch ohne Zeitbegrenzung, danach gab es ihn nur mehr auf etwas mehr als 3 Jahre begrenzt. Mit dem Pixel 4 ist diese schöne Tradition nun endgültig Geschichte. Wie bei jedem anderen Smartphone auch, müssen Pixel 4-Käufer, die ihre Photos und Videos unverändert mittels Google Photos sichern wollen nun extra zahlen - angesichts der nach wie vor auf maximal 128 GB begrenzten Speicherkapazität besonders schmerzhaft.

Das war zwar schon beim Midranger Pixel 3a im Frühjahr der Fall, dass nun auch das doch recht teure Flaggschiff ohne diese Sonderbehandlung ausgeliefert wird, ist aber schon enttäuschend und relativiert den in Europa günstigeren Einstiegspreis für Pixel 4 und Pixel 4 XL, denn ein Speicherplatz-Abo kostet für 100 GB 1,99 Euro im Monat, bei 200 GB sind es 2,99 Euro im Monat. Nach wie vor steht Google Photos unlimitiert und gratis in "hoher Qualität" zur Verfügung, dann werden Videos allerdings auf 1080p reduziert und Bilder komprimiert und auf 16 Megapixel runtergerechnet.

Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > Google Pixel 4 kommt nicht mehr mit Google Photos in Original-Qualität
Autor: Alexander Fagot, 16.10.2019 (Update: 16.10.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.