Notebookcheck

Günstiges Projekt: Raspberry Pi wird zum besseren Alexa-Device

Günstiges Projekt: Raspberry Pi wird zum besseren Alexa-Device (Bild: Varun Walimbe, Hackster)
Günstiges Projekt: Raspberry Pi wird zum besseren Alexa-Device (Bild: Varun Walimbe, Hackster)
Der Raspberry Pi kann in Kombination mit einem geeigneten Lautsprecher zu einem Alexa-fähigen Endgerät werden. Dabei hat der Nutzer eine große Auswahl an Lautsprechern und kann dementsprechend auf die eigenen Gegebenheiten und Ansprüche reagieren.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Smarte Assistent sind seit einigen Jahren auch auf dem Weg in den absoluten Mainstream und verzeichnen Millionenverkäufe. Dabei sind die Geräte inzwischen auch zu einem günstigen Preis erhältlich, erfüllen aber nichts zwangsläufig höhere Ansprüche an die Wiedergabequalität. Das kann durchaus ärgerlich sein, da beispielsweise die Wiedergabe von Musikinhalten über Spotify unterstützt wird.

Ein neues Projekt macht nun aus dem Raspberry Pi auf einfache Art und Weise ein Alexa-Device. Konkret lassen sich der Raspberry Pi Zero W, Raspberry Pi 3B+ und Raspberry Pi 4B besonders einfach nutzen, da diese bereits ein Bluetooth-Modul mitbringen. Ältere oder andere Raspberry-Modelle benötigen ein USB-Bluetooth-Adapter.

Der verwendete Bluetooth-Lautsprecher sollte A2DP-SINK und AVRCP unterstützen. Bringt der Lautsprecher ein eigenes Mikrofon mit, so muss kein USB-Mikrofon verwendet werden, was die Realisierung des Projektes weiter erleichtert.

Die Nutzung des Raspberry Pis als Alexa-Device erfordert die Installation mehrerer Software-Bibliotheken und SDKs, da Amazon die Realisierung eines eigenen Alexa-fähigen-Gerätes Entwicklern vorbehält - dementsprechend ist auch die Registrierung eines Entwickleraccounts nötig. Dabei lassen sich im Entwickler-Dashboard auf Amazon bereits mehrere wichtige Einstellungen tätigen, so muss etwa die Hands-free-Funktion ebenso aktiviert werden wie die Registrierung von Sprachkommandos bei einem größeren Abstand zum Gerät.

Die Installation des SDKs erfolgt dann auf dem Raspberry Pi, wobei die zahlreiche Einzelschritte vom Maker Varun Walimbe ausführlich erklärt werden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-10 > Günstiges Projekt: Raspberry Pi wird zum besseren Alexa-Device
Autor: Silvio Werner, 11.10.2020 (Update: 11.10.2020)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.