Notebookcheck

Lenovo Thinkpad Yoga 11e (6. Gen) vorgestellt: Ein Convertible für Schüler

Das Thinkpad Yoga 11e unterstützt auch reine Stifteingabe (Bild: Lenovo)
Das Thinkpad Yoga 11e unterstützt auch reine Stifteingabe (Bild: Lenovo)
Lenovo hat heute die sechste Generation seines Thinkpad Yoga 11e vorgestellt. Dieses richtet sich wie seine Vorgänger ganz klar an Schüler. So ist das Gehäuse etwas robuster gebaut, wobei das verbaute Panel auch die Nutzung eines Stiftes unterstützt.
Cornelius Wolff,

Seit über 5 Jahren bietet Lenovo mit dem Thinkpad Yoga 11e ein Convertible an, das sich mit seinem Gehäuse und seiner Ausstattung besonders an Schüler richtet. Jetzt hat der Hersteller die sechste Generation des Geräts angekündigt.

Diese kommt wieder mit einem 11,6 Zoll großen IPS-Touchscreen, der mit 1366 x 768 Pixeln auflöst und die Eingabe per Stift unterstützt. Letzterer versteckt sich in einem Einschub im Gehäuse und kann bei Bedarf herausgenommen werden. Wie bei Geräten der Yoga-Serie üblich, kann man hier das Display um 360 Grad nach hinten umklappen, um das Notebook als Tablet zu verwenden. Mit diesen Features eignet sich das Yoga 11e besonders für den Einsatz im Klassenzimmer.

Das Thinkpad Yoga 11e kann um 360 Grad umgeklappt werden (Bild: Lenovo)
Das Thinkpad Yoga 11e kann um 360 Grad umgeklappt werden (Bild: Lenovo)
Der Stift verbirgt sich im Inneren des Gehäuses (Bild: Lenovo)
Der Stift verbirgt sich im Inneren des Gehäuses (Bild: Lenovo)

Im Inneren des Convertibles findet sich wahlweise ein Intel Core m3-8100Y oder ein i5-8200Y, denen jeweils wahlweise 4 oder 8 GB RAM und eine PCIe-SSD zur Seite stehen. Mit dieser Ausstattung sollte das Gerät wieder in der Lage sein, alltägliche Office-Aufgaben ohne Probleme durchzuführen. Wer allerdings aufwendige Bilder bearbeiten oder spielen möchte, dürfte hier schnell an seine Grenzen stoßen.

Die Anschlussvielfalt lässt sich als "gewöhnlich" bezeichnen (Bild: Lenovo)
Die Anschlussvielfalt lässt sich als "gewöhnlich" bezeichnen (Bild: Lenovo)
Das Gehäuse ist etwas dicker, als bei anderen aktuellen Thinkpad Yogas (Bild: Lenovo)
Das Gehäuse ist etwas dicker, als bei anderen aktuellen Thinkpad Yogas (Bild: Lenovo)

Im Gegensatz zu anderen Geräten der Thinkpad-Serie kommt dieses Modell ohne dem klassischen Trackpoint in der Mitte der Tastatur in den Handel. Der rote Knubbel ist eigentlich seit jeher ein Markenzeichen von Thinkpad-Notebooks, wobei sich diese aber in der Regel an Business-Kunden und nicht an Schüler richten. Die Zielgruppe wird bei dem Yoga 11e ebenfalls durch das Plastik-Gehäuse deutlich, das ein wenig klobiger ist, allerdings auch wesentlich stabiler sein dürfte. Bei den Anschlüssen finden sich hier zwei USB-Type-A-Stecker, ein USB-Type-C-Port und ein HDMI-1.4-Anschluss. Auch ein microSD-Kartenlesegerät und ein 3,5mm-Kopfhöreranschluss sind mit an Bord.

Mit dieser Ausstattung sollte das Lenovo Thinkpad Yoga 11e wie seine Vorgänger im Bildungssektor relativ erfolgreich werden, da es auch preislich nicht besonders teuer werden dürfte.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Lenovo Thinkpad Yoga 11e (6. Gen) vorgestellt: Ein Convertible für Schüler
Autor: Cornelius Wolff, 17.03.2020 (Update: 17.03.2020)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Seit ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.