Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

MSI präsentiert mit dem Trident X und dem Codex R zwei kompakte Comet Lake-S Gaming-Desktops

Beim Trident X packt MSI einen Intel Core i9-10900K und eine GeForce RTX 2080 Ti in ein besonders kompaktes Gehäuse. (Bild: MSI)
Beim Trident X packt MSI einen Intel Core i9-10900K und eine GeForce RTX 2080 Ti in ein besonders kompaktes Gehäuse. (Bild: MSI)
Die jüngsten Gaming-Tower von MSI kombinieren die neuen Intel Comet Lake-S-Prozessoren bis hin zum Core i9-10900K mit den aktuellen High-End-Grafikkarten von Nvidia und besonders kompakten Gehäusen, um reibungsloses 4K-Gaming auch bei begrenztem Platz zu ermöglichen.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

MSI hat auf seiner US-Webseite den neuen MEG Trident X 10th und den Codex R 10th vorgestellt. Besonders spannend weil extrem kompakt und leistungsstark ist dabei der jüngste Trident X. Das Gehäuse des Mini-Towers misst gerade einmal 39,6 x 38,1 x 12,9 Zentimeter bei einem Volumen von zehn Litern, im Inneren finden sich ein aktueller Z490-Chipsatz, Wi-Fi 6 (802.11ac) und zumindest eine 1 TB fassende SSD.

Je nach Konfiguration erhält man entweder einen Intel Core i7-10700KF oder einen Intel Core i9-10900K, beide Chips stammen aus der gerade erst vorgestellten Intel Comet Lake-S-Serie. Dazu gibt's wahlweise eine Nvidia GeForce RTX 2070 Super mit 8 GB GDDR6-Grafikspeicher oder sogar eine GeForce RTX 2080 Ti mit 11 GB GDDR6-VRAM und zwischen 16 und 64 GB DDR4-Arbeitsspeicher.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Etwas weniger extrem geht's beim Codex R 10th zu. Der Desktop ist nämlich etwas größer und schwächer ausgestattet, MSI verbaut hier wahlweise einen Intel Core i5-10400F oder aber einen Intel Core i7-10700F sowie ein MicroATX-Mainboard auf Basis des B460 Chipsatzes. Dazu gibt's je nach Preisklasse entweder eine GeForce GTX 1660 Super oder aber eine GeForce RTX 2060, jeweils mit 6 GB GDDR6-Grafikspeicher.

Wi-Fi 6 ist auch beim Codex R mit an Board, im Gegensatz zum Trident X muss man aber komplett auf Thunderbolt 3 oder auch USB-C verzichten, die integrierte SSD fasst nur 512 GB. Weitere Informationen gibt es direkt auf der Webseite des Herstellers. Zu den Preisen und zur Verfügbarkeit der beiden PCs in Europa gibt es noch keine näheren Angaben. 

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7020 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-05 > MSI präsentiert mit dem Trident X und dem Codex R zwei kompakte Comet Lake-S Gaming-Desktops
Autor: Hannes Brecher,  5.05.2020 (Update: 19.05.2020)