Notebookcheck

Nvidia: Geforce GTX 980 (990M) für Notebooks auf Basis der Desktop GTX 980?

Nvidia: Geforce GTX 980 (990M) für Notebooks auf Basis der Desktop GTX 980?
Nvidia: Geforce GTX 980 (990M) für Notebooks auf Basis der Desktop GTX 980?
Nach dem Leak einer voraussichtlich noch im Q4 diesen Jahres erscheinenden neuen Hochleistungs-GPU für Notebooks, im Rahmen einer Pressekonferenz des chinesischen Herstellers Hasee im Mai dieses Jahres, erreichen uns nun brandneue Informationen zum kommenden Nvidia-Flagship-Chip "N16E-GXX". Update 19.08.2015: Erste Launch-Partner für GTX-980-Notebooks durchgesickert.

Es war Wu Haijun, CEO des chinesischen Herstellers Hasee, der im Mai dieses Jahres mit der Ankündigung einer Geforce GTX 990M bei seinem Lieferanten wohl für ordentlich Verstimmung sorgte. Seinen Aussagen zufolge sollte der neue Superchip gar das Leistungslevel einer GTX 980M SLI-Lösung erreichen, was in etwa einer Verdopplung der Leistungsreserven der aktuellen GTX 980M bedeuten würde. Kurze Zeit später kursierten auch erste Hinweise, wonach der neue Chip unter dem Code NVIDIA E-GXX laufen könnte.

Notebookcheck liegen nun deckungsgleiche Hinweise unabhängiger Industrie-Insider vor, wonach der unter dem Codenamen N16E-GXX laufende Chip wie auch die aktuelle GTX 980M auf dem GM204-Chip mit Maxwell Architektur basieren soll. Der für den Chip kolportierte TDP soll variabel zwischen 100 bis 185(+) Watt liegen, womit Notebook-Hersteller eine große Bandbreite seitens Performance, abhängig der Kühlkapazitäten ihrer Geräte, erhalten. Durch den hohen Stromverbrauch und Kühlkapazitäten sind Standard-MXM-Lösungen jedoch wahrscheinlich nicht möglich, wodurch der Chip wahrscheinlich direkt auf das Board verlötet wird.

Update 19.08.2015: Aus vertraulichen Quellen liegen der Redaktion neue Informationen vor, die unter anderem die Hersteller der ersten Notebooks, ausgestattet mit dem N16E-GXX-Chip, enthalten. So sollen sich Laptops von Asus, MSI, Clevo, Lenovo und auch Acer bereits in der finalen Zertifizierungsphase beim GPU-Hersteller Nvidia befinden. Angesichts der zuvor preisgegebenen TDP-Bandbreite von 100 bis 185 Watt für die GPU, kämen vorerst ausschließlich schwere, großvolumige Notebook-Designs für einen Einsatz der mobilen Variante der Nvidia Geforce GTX 980 in Frage.

Im Falle Asus stünde damit wohl eine weitere Variante des G751 (hier im Test mit der GTX 980M) am Programm. Mit der GTX 980M hatte das Notebook bei uns im Test jedenfalls leichtes Spiel. Bei maximal 82 °C im Stresstest scheinen hier, zumal es noch zusätzliche Anpassungen bei der Kühlung geben könnte, Reserven für einen stärkeren Grafikchip im bestehenden Design vorhanden.

Bei MSI kommen aktuell zwei Plattformen in Frage. Zum Einen natürlich das GT80 (hier im Test mit GTX 980M SLI), das angesichts seiner Abmessungen und der aktuell verfügbaren Maximalausstattung (GTX 980M SLI - TDP rund 200 Watt) mehr als genug Reserven für den N16E-GXX-Chip (wohl auch bei maximal ausgereizter TDP) haben sollte, und dann unter Umständen auch das MSI GT72, das aktuell Grafikchips bis hin zur GTX 980M aufnehmen, und diese auch recht effizient kühlen kann.

Auch beim Barebone-Hersteller Clevo (Beispielsweise Schenker XMG) stehen einige potentielle Gehäuse-Designs am Start. Etwa die P77x-Reihe, die in der aktuellen Ausstattung Desktop-CPUs und Grafikkarten bis hin zur GTX 980M aufnehmen kann, oder aber eine Variante der schweren P370-Reihe, die auch aktuelle SLI-Konfiguartionen beherbergen kann.

Bei Acer darf von den bereits offiziell angekündigten Predator-Gaming-Notebooks ausgegangen werden, zu denen zwar noch keine offiziellen Spezifikationen bekannt gegeben wurden, Gehäuse und Konzept scheinen einen Einsatz der GTX 980 allerdings möglich zu machen.

Spannend wird es im Falle Lenovo. Mit dem IdeaPad Y50 und dem IdeaPad Y70 hat man zwar zwei unter "Gaming" laufende Produkte im Angebot, angesichts der zur Zeit verfügbaren Top-Ausstattungen mit der Geforce GTX 960M und den vergleichsweise kompakten Gehäusen steht ein Einsatz von High-End-Grafikchips wohl außerhalb der Möglichkeiten der Geräte. Dies ließe an dieser Stelle Platz für neue Spekulationen seitens einem neuen High-End Gaming-Laptop von Lenovo, der dann in der Klasse G751, GT72 & Co. mitspielen würde...

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Da die aktuelle Desktop GTX 980, versehen mit einer TDP von 165 Watt, bereits rund 76% der Performance einer Geforce GTX 980M SLI erreicht (3DMark 13 Firestrike Score), könnte angesichts der genannten Overclocking-Funktionen bzw. der dynamischen TDP-Bandbreite das Leistungslevel selbiger durchaus erreicht werden. Auch angesichts dieser Übereinstimmung zu den ersten Hasee-Leaks stufen wir die neuen Informationen als überaus glaubwürdig ein.

3DMark - 1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ, 4x Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU (RAID 0)
13703 Points ∼51%
Desktop-PC
GeForce GTX 980, 3770K
10450 Points ∼39%
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
8559 Points ∼32%
Eurocom P7 Pro
GeForce GTX 980M, 5775C, Samsung SSD SM951 512 GB MZHPV512HDGL
8514 Points ∼32%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ, 4x Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU (RAID 0)
21901 Points ∼43%
Desktop-PC
GeForce GTX 980, 3770K
16838 Points ∼33%
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
13045 Points ∼26%
Eurocom P7 Pro
GeForce GTX 980M, 5775C, Samsung SSD SM951 512 GB MZHPV512HDGL
12562 Points ∼25%

Für Verwirrung sorgt indes das Naming der neuen mobilen GPU. Während erste Leaks stets von einer Geforce GTX 990M oder einer GTX 980Mti gesprochen haben, steht nun die Bezeichnung Geforce GTX 980 (ohne -M!) - für Notebooks - im Raum.

Preislich soll sich der neue Chip deutlich oberhalb der aktuellen Geforce GTX 980M befinden, ersten Einschätzungen zufolge soll dieser die Hersteller gar das Doppelte einer regulären GTX 980M kosten. Der Launch könnte bereits Ende September dieses Jahres folgen.

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Quelle(n)

Alle 9 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-08 > Nvidia: Geforce GTX 980 (990M) für Notebooks auf Basis der Desktop GTX 980?
Autor: J. Simon Leitner, 19.08.2015 (Update: 20.08.2015)
J. Simon Leitner
J. Simon Leitner - Founder, Editorial Director - @simleitner
Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Seit Commodore C64 und Atari 1040 ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Meinen Energieausgleich finde ich vor allem bei sportlichen Aktivitäten in freier Natur.