Notebookcheck

Nvidia: Max-Q macht Gaming-Notebooks dünner und schneller

Nvidia: Max-Q macht Gaming-Notebooks dünner
Nvidia: Max-Q macht Gaming-Notebooks dünner
Im Vortrag auf der Computex in Taiwan spricht der CEO von Nvidia über die Pläne für eine neue, Max-Q getaufte, Grafikkarten, die zum neuen Standard für dünne Gaming-Laptops werden soll. Vorgestellt werden zuerst stromsparende Versionen der GTX 1080, 1070 und 1060. Update: 9:15

Razer hat es vorgemacht und dringt dabei in eine bisherige Nische vor: Sie stellen leistungsstarke Gaming-Laptops her, und pressen sie in ein MacBook Pro-ähnliches, dünnes Gehäuse. Wenn es nach Nvidia geht, dann gilt dieser Leitspruch von dünn und sexy demnächst als Standard, eben auch für leistungsstarke Gaming-Boliden.

Denn heute verkündete der CEO von Nvidia auf der Computex 2017 eine neue Design-Architektur namens Max-Q. Sie soll es Herstellern zukünftig erlauben Gaming-Notebooks herzustellen, die dreimal so dünn und dreimal so leistungsstark sind wie heutige Modelle. Konkret sollen die mobilen Spielerechner standardmäßig so dünn wie ein MacBook Air und bis zu 70 Prozent schneller als heutige Durchschnitts-Gamer werden.

Erreichen möchte man dies durch auf Effizienz optimierte Taktraten, bessere Treiber zur effizienteren Systemnutzung, ein stark optimiertes Thermalsystem zum Abtransport von Wärme, ein optimierte Low-Voltage Regulatoren (optimiert auf 1 Volt) und für eine zurückhaltendere Lüfterlautstärke. Das neue Design soll dabei die GPUs generell wirkungsvoller nutzen. Alles natürlich auf Basis der aktuellen Pascal-Grafikkarten von Nvidia, die auf diesem Wege nochmals wegen ihrer Effizienz vom eigenen CEO angepriesen werden.

Zuerst starten drei Varianten der Max-Q Grafikkarten. Es gibt eine Geforce GTX 1080 Max-Q, eine Geforce GTX 1070 Max-Q und eine Geforce GTX 1060 Max-Q Variante mit verringerten Taktraten (je nach TGP / Kühlsystem leicht variierend) die jeweils etwa 10-15 % langsamer sein sollen als die gleich genannten Laptop Versionen.

Auf erste Geräte muss man angeblich auch nicht lange warten. Noch in diesem Jahr sollen erste Modelle von Alienware (Alienware 15 mit GTX 1080 Max-Q), Asus und HP mit dem neuen Max-Q-Design verfügbar sein, voraussichtlich schon ab nächstem Monat. Als erstes Notebook zeigte Nvidia CEO Jensen Huang ein dünnes ASUS ROG Zephyus  Modell mit GTX 1080 (MAX-Q), auf welchem Project Cars 2 lief. Weiters zeigte man zwei MSI (GS63VR und GS73VR), ein Clevo (P950HR), ein Acer Predator Triton 700 (wir berichteten, ink. erster Max-Q Benchmarks!) und ein Aorus X5.

Asus Zphyrus
Asus Zphyrus
MSI GS73VR
MSI GS73VR
MSI GS63VR
MSI GS63VR
Clevo P950HR
Clevo P950HR
Acer Predator Triton 700
Acer Predator Triton 700
Aorus X5
Aorus X5

Quelle(n)

eigene

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-05 > Nvidia: Max-Q macht Gaming-Notebooks dünner und schneller
Autor: Christian Hintze, Klaus Hinum, 30.05.2017 (Update: 31.05.2017)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).