Notebookcheck

Patentstreit um FaceTime: Apple muss 440 Millionen Dollar zahlen

Patentstreit um FaceTime: Apple muss 440 Millionen Dollar zahlen Bild: Apple
Patentstreit um FaceTime: Apple muss 440 Millionen Dollar zahlen Bild: Apple
Ein US-Gericht hat Apple dazu verurteilt, knapp 440 Millionen US-Dollar Schadenersatz an VirnetX zu zahlen.

Das zuständige United States District Court of the Eastern District of Texas hat Apple im Fall des seit Jahren schwelenden Patentstreits mit VirnetX zur Zahlung von 439,7 Millionen Euro verurteilt. Zwar handelt es sich bei dem Urteil um ein sogenanntes „Final Judgment“, Apple wird einer Mitteilung zufolge jedoch trotz drei Entscheidungen für VirnetX wieder in Berufung gehen.

In der gerichtlichen Auseinandersetzung geht es im Kern um Apples FaceTime: Apple habe dem Gericht zufolge geschützte Verfahren von VirnetX zur Realisierung des Videochats genutzt, wozu Apple nun zu 1,20 Dollar je iPhone, iPad und Mac verurteilt wurde. Dazu kommen eine zusätzlich Strafzahlung, weil Apple die Technik auch nach einem ersten Urteil 2012 weiter genutzt hat und unter anderem Anwaltskosten.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-10 > Patentstreit um FaceTime: Apple muss 440 Millionen Dollar zahlen
Autor: Silvio Werner, 17.10.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.