Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Samsungs stark gekrümmter Odyssey G7 Gaming-Monitor kommt im Juni auf den Markt

Der Samsung Odyssey G7 bietet eine sehr ordentliche Ausstattung, der Preis spiegelt das allerdings auch wider. (Bild: Samsung)
Der Samsung Odyssey G7 bietet eine sehr ordentliche Ausstattung, der Preis spiegelt das allerdings auch wider. (Bild: Samsung)
Nachdem Samsung den spannenden G7 Gaming-Monitor zur CES im Januar erstmals präsentiert hat wird der QLED-Bildschirm als 27- und 32-Zoll-Modell im Juni endlich ausgeliefert. Die 1000R gekrümmten Displays bieten 240 Hz schnelle Panels, die sowohl mit G-Sync als auch mit FreeSync kompatibel sind.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Fast ein halbes Jahr nach der ursprünglichen Ankündigung der Monitore hat Samsung in einer Pressemeldung bestätigt, dass die Auslieferung des Odyssey G7 weltweit noch im Juni beginnen wird. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 749 Euro für das 27 Zoll große Modell und 869 Euro für den 32-Zöller, wobei letzterer bereits jetzt für 781 Euro auf Amazon gelistet ist, während das kleinere Modell im Preisvergleich schon ab 599 Euro zu finden ist.

Abgesehen von der Größe sind beide Monitore identisch ausgestattet. Das Herzstück ist ein im Radius 1000R gekrümmtes, 240 Hz schnelles VA-Panel mit einer Reaktionszeit von nur einer Millisekunde und einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel. Die Hintergrundbeleuchtung erreicht typischerweise 350 cd/㎡, dank der Spitzenhelligkeit von 600 cd/㎡ reicht das aber aus, um HDR 600-Inhalte wiedergeben zu können.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Um Tearing zu vermeiden werden sowohl AMD FreeSync Premium Pro als auch Nvidia G-Sync unterstützt, sodass auch geringere Bildraten problemlos dargestellt werden können. Die Verbindung mit dem PC erfolgt wahlweise über DisplayPort 1.4 oder über HDMI 2.0. Die Monitore bieten außerdem einen USB-Hub mit zwei Ports sowie einen AUX-Anschluss.

Wie es sich für einen Gaming-Monitor gehört findet man am schicken Gehäuse eine RGB-LED-Beleuchtung, die sich allerdings großteils auf der Rückseite befindet. Die Farbe sowie die Helligkeit der Beleuchtung kann nach belieben angepasst werden. Der Standfuß erlaubt es, den Monitor ins Hochformat zu drehen. Weitere Informationen zum Samsung G7 gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Quelle(n)

Samsung (1 | 2)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6682 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Samsungs stark gekrümmter Odyssey G7 Gaming-Monitor kommt im Juni auf den Markt
Autor: Hannes Brecher,  2.06.2020 (Update:  1.06.2020)