Notebookcheck

Beim Pavilion Gaming 16 packt HP ordentlich Power in ein kompaktes, günstiges Notebook

Das HP Pavilion Gaming 16 ist ein spannendes Gaming-Notebook, man sollte aber aufpassen, welches Modell man auswählt. (Bild: HP)
Das HP Pavilion Gaming 16 ist ein spannendes Gaming-Notebook, man sollte aber aufpassen, welches Modell man auswählt. (Bild: HP)
Mit dem Pavilion Gaming 16 hat HP ein brandneues Gaming-Notebook präsentiert, das ein 16,1 Zoll großes, bis zu 144 Hz schnelles Display und aktuelle Intel Comet Lake-H-Prozessoren in ein Gehäuse packt, das kaum größer als das der meisten 15-Zöller ist. Man sollte allerdings aufpassen, welche Variante man bestellt.
Hannes Brecher,

Neben dem Omen 15 2020 hat HP heute auch ein brandneues Pavilion Gaming 16 vorgestellt, das ebenfalls mit einem durchaus kompakten und schicken Gehäuse daherkommt, das stark an das ältere Pavilion Gaming 15 erinnert. Im Vergleich zum älteren Bruder ist das neue Modell nur minimal größer, mit einem Gewicht von 2,35 Kilogramm und einer Dicke von 2,36 Zentimetern bleibt das Notebook aber recht kompakt.

Bei der Ausstattung ist Vorsicht geboten

Wie die meisten aktuellen Gaming-Notebooks setzt auch das Pavilion Gaming 16 auf Intel Comet Lake-H, man erhält je nach Modell einen Core i5-10300H oder aber einen Core i7-10750H und acht bis zwölf Gigabyte DDR4-2933-Arbeitsspeicher. Anfangs steht lediglich eine Nvidia GeForce GTX 1660 Ti zur Verfügung, eine GeForce RTX 2060 Max-Q soll später folgen.

Etwas vorsichtig sein sollte man beim Display: Dem offiziellen Datenblatt zufolge kommt das günstigere Modell mit dem Core i5 mit einem 144 Hz schnellen Full HD-IPS-Panel mit einer Helligkeit von 300 Nits und einer 72-prozentigen Darstellung des NTSC-Farbraums, während die teurere Core i7-Variante ein Display mit einer nicht spezifzierten Bildfrequenz (daher vermutlich nur 60 Hz), einer Helligkeit von nur 250 Nits und nur einer Abdeckung des NTSC-Farbraums von 45 Prozent enthält. In Anbetracht des auf dem Papier deutlich schlechteren Bildschirms dürfte das günstigere Modell für die meisten Kunden die bessere Wahl sein.

Unterschiede gibt es auch beim Speicher: Das Core i5-Modell kommt mit einer 512 GB fassenden SSD mit 32 GB Optane-Cache, während die i7-Variante eine 1 TB fassende Festplatte mit einer 256 GB großen M.2 PCIe-SSD kombiniert. Wi-Fi 6 gibt's nur bei der teureren SKU, ansonsten muss man sich mit Wi-Fi 5 begnügen. 

Abgesehen davon ist die Ausstattung aber ähnlich: Thunderbolt 3 sucht man vergeblich, dafür erhält man einmal USB-C, zweimal USB-A, RJ-45, AUX und HDMI, der 52,5 Wh fassende Akku wird über einen dedizierten DC-Port geladen. Als kleines Extra gibt's Stereo-Lautsprecher von Bang & Olufsen.

Preise und Verfügbarkeit

Das HP Pavilion Gaming 16 wird in den USA ab Ende Juni zu Preisen ab etwa 800 US-Dollar (ca. 716 Euro) ausgeliefert. Informationen zu den Preisen und zur Verfügbarkeit in Europa liegen uns noch nicht vor.


Quelle(n)

HP

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Beim Pavilion Gaming 16 packt HP ordentlich Power in ein kompaktes, günstiges Notebook
Autor: Hannes Brecher,  2.06.2020 (Update:  2.06.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.