Notebookcheck

Test Huawei P20 Lite Smartphone

Mike Wobker, 👁 Daniel Schmidt, Sven Kloevekorn, 11.05.2018

P20-"Light". Das Huawei P20 Lite steht im Schatten seiner großen Brüder und die Konkurrenz ist in dessen Preis-/Leistungsbereich ebenfalls gut aufgestellt. Dass Käufer mit dem Mittelklasse-Smartphone aber dennoch ein gutes Gerät in der Hand halten, zeigt unser Testbericht.

Alle Jahre wieder modernisiert Huawei die Geräte seiner P-Serie. Neben den leistungsstärkeren Geräten hatte der chinesische Hersteller auch immer eine Variante mit schwächerer Hardware zu einem niedrigeren Preis im Angebot. So reiht sich als Nachfolger der populären Smartphones P9 Lite und P10 Lite nun das P20 Lite in die Liste der Huawei-P-Modelle ein. Mit dem HiSilicon Kirin 659 verfügt es dabei über einen immer noch aktuellen Achtkern-SoC aus dem Jahr 2017 und im Gegensatz zu den vorangegangenen P-Lite-Modellen hat das P20 Lite nun auch eine Dual-Kamera an Bord. Diese reicht zwar nicht an die Qualität der 40-MP-Triple-Cam des Flaggschiff-Modells P20 Pro heran, verspricht aber, mit 16 MP auf der Vorder- und Rückseite des Geräts ebenfalls für gute Schnappschüsse geeignet zu sein.

Für ca. 370 Euro steht das P20 Lite einer vergleichsweise großen Konkurrenz gegenüber. Nicht nur, dass die Auswahl an Mittelklasse-Smartphones für diesen Preis groß ist, auch High-End-Geräte der letzten Jahre sind mittlerweile günstiger zu haben. Um ein möglichst ausgewogenes Bild im Vergleich zu ermöglichen, stellen wir unserem Testgerät Smartphones mit einer ähnlichen Leistung gegenüber. Dazu gehören das HTC U11 Life und Honors 7X sowie Sonys Xperia XA2 und das Samsung Galaxy A5 aus dem Jahr 2017. Diese Auflistung könnte natürlich noch im einiges länger sein, wird aber wegen der Übersichtlichkeit etwas kürzer gehalten. Um zu sehen, mit welchem Leistungszuwachs Besitzer des Vorgängermodells rechnen können, haben wir auch das P10 Lite mit in unsere Vergleichsliste aufgenommen.

Huawei P20 Lite (P Serie)
Hauptspeicher
4096 MB 
Bildschirm
5.84 Zoll 18.7:9, 2280 x 1080 Pixel 432 PPI, kapazitiv, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
64 GB eMMC Flash, 64 GB 
, 51 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5 mm Klinke, Card Reader: microSD bis zu 256 GB (SIM-2-Slot), 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Annährungs-, Beschleunigungs-, Orientierungs- und Rotationssensor, Kompass, USB Typ C
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2, GSM, HSPA, 3G WCDMA: B1/B2/B5/B8, 4G FDD: B1/B3/B7/B8/B20, Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.4 x 148.6 x 71.2
Akku
3000 mAh Lithium-Polymer, Telefonieren 2G (laut Hersteller): 30 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 17 h, Standby 2G (laut Hersteller): 471 h, Standby 3G (laut Hersteller): 454 h
Betriebssystem
Android 8.0 Oreo
Kamera
Primary Camera: 16 MPix Dual-Camera 16 MP + 2 MP, f/2.2
Secondary Camera: 16 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: mono, Tastatur: onscreen, Tastatur-Beleuchtung: ja, Netzteil, USB-Kabel, SIM-Tool, Headset, Schnellstartanleitung, EMUI 8.0, 24 Monate Garantie, Kopf-SAR-Wert: 0,74 W/kg, Körper-SAR-Wert: 1,22 W/kg, Lüfterlos
Gewicht
145 g, Netzteil: 20 g
Preis
370 EUR
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - P20 Lite Design wie bei den Großen

Im Gegensatz zu den beiden größeren P20-Modellen besitzt das P20 Lite keine Taste auf der Frontseite. Die Oberfläche wird somit nur vom Lautsprecher an der Oberseite unterbrochen und ist sonst komplett plan. Den verfügbaren Freiraum hat Huawei für das Display genutzt, wodurch Nutzer des P20 Lite auf ein fast rahmenloses Design blicken können. Die Notch am oberen Rand beherbergt die 16-MP-Selfie-Kamera, einen Lautsprecher und den Helligkeitssensor. An den Rändern wechselt das Material von Glas zu Metall. Die Übergänge sind zwar abgerundet, aber dennoch deutlich zu ertasten. Der Zwischenraum ist dabei sehr gering und gleichmäßig, sodass sich unser Testgerät dennoch hochwertig anfühlt.

An der rechten Seite befinden sich Bedienelemente für die Lautstärkeregelung und der Power-Knopf. Alle Tasten sitzen fest in ihrer Position und bieten einen angenehmen Druckpunkt. Im Gegensatz zum P20 Pro verzichtet Huawei hier auf farbige Akzente. Links ist, bündig zum Gehäuse, der Slot für SIM- und microSD-Karten zu finden. Das Design des P20 Lite orientiert sich offenkundig an dem der großen Flaggschiffmodelle. Ein wesentlicher Unterschied ist allerdings die Position des Fingerabdrucksensors. Dieser befindet sich mittig auf der Rückseite. Links daneben wurden das Blitzlicht und die Dual-Kamera platziert. Diese erhebt sich ca. 1,5 Millimeter aus dem Gehäuse und passt sich somit dem Trend vieler aktueller Smartphones an.

Huawei P20 Lite
Huawei P20 Lite
Huawei P20 Lite
Huawei P20 Lite
Huawei P20 Lite
Huawei P20 Lite
Huawei P20 Lite
Huawei P20 Lite
Huawei P20 Lite

Größenvergleich

156.5 mm 75.3 mm 7.6 mm 165 g149.1 mm 72.9 mm 8.1 mm 142 g148.6 mm 71.2 mm 7.4 mm 145 g146.1 mm 71.4 mm 7.9 mm 159 g146.5 mm 72 mm 7.2 mm 146 g142 mm 70 mm 9.7 mm 171 g

Ausstattung - Abitionierter Ausstattung im Huawei P20 Lite

Mit dem HiSilicon Kirin 659 verfügt das P20 Lite über ein leistungsstarkes Mittelklasse-SoC. In Verbindung mit dem 4 GB großen Arbeitsspeicher und 64 GB internem Flash-Memory ist eine solide Grundausstattung für einen flüssigen Systembetrieb vorhanden. Mit der Leistung des Kirin 970 in den Modellen P20 und P20 Pro ist die Performance zwar nicht vergleichbar, im Bereich der Mittelklasse-Smartphones ist das P20 Lite damit aber konkurrenzfähig. Auch auf Spiele müssen Kaufinteressenten nicht verzichten. Die integrierte Mali-T830-MP2-GPU kann zwar keine topaktuellen 3D-Android-Titel in hohen Einstellungen darstellen, für Spiele aus dem Jahr 2016 ist aber genug Leistung vorhanden.

Ein weiterer Unterschied zu den Top-Modellen ist keinesfalls als Nachteil zu bewerten. Das P20 Lite verfügt über einen 3,5mm-Klinken-Anschluss, wodurch sich herkömmliche Headsets und Kopfhörer auch ohne Adapter anschließen lassen. Der USB-Typ-C-Anschluss verfügt nur über den 2.0-Standard, unterstützt aber USB-OTG, -Tethering, -MTP, -PTP und wird natürlich zum Laden des Huawei-Smartphones verwendet. Über dem Fingerabdrucksensor auf der Rückseite befindet sich die NFC-Kontaktfläche und über Bluetooth 4.2 lässt sich ebenfalls eine Verbindung mit externen Geräten herstellen.

Oberseite: Mikrofon
Oberseite: Mikrofon
Linke Seite: SD-/SIM-Kartenslot
Linke Seite: SD-/SIM-Kartenslot
Rechte Seite: Powertaste, Lautstärkewippe
Rechte Seite: Powertaste, Lautstärkewippe
Unterseite: Audioanschluss, USB 2.0 Typ C, Mikrofon, Lautsprecher
Unterseite: Audioanschluss, USB 2.0 Typ C, Mikrofon, Lautsprecher

Software - Huawei EMUI 8.0 plus Android Oreo

Im Auslieferungszustand ist das P20 Lite mit Android 8.0 und Huaweis EMUI-Oberfläche (ebenfalls Version 8.0) ausgestattet. Die Sicherheitsupdates befinden sich auf dem Stand vom 1. März 2018. Im Gegensatz zu den beiden High-End-P20-Modellen kann das P20 Lite nicht im Desktop-Betrieb an einen Monitor angeschlossen werden.

Mit vorinstallierten Apps hält sich Huawei zurück und liefert nur einige wenige Dritt-Programme, die sich auch problemlos wieder deinstallieren lassen. Eine eingesetzte SD-Karte lässt sich nicht zu internem Speicher formatieren, kann aber als Hauptspeicherort für Apps, Bilder und Videos festgelegt werden. Wenn mehrere Nutzer das P20 Lite verwenden, bietet das Einstellungsmenü die Möglichkeit, verschiedene Benutzerkonten anzulegen.

Kommunikation und GPS - Ortung im P20 Lite nur Mittelmaß

Für Verbindungen mit der Außenwelt stehen Nutzern des P20 Lite verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Die Mobilfunkeinheit des Huawei Smartphones deckt alle nötigen Bänder ab, um bei entsprechendem Empfang eine gute Verbindung zu gewährleisten. Auch das nach wie vor wichtige LTE-Band 20 wird unterstützt. Wer auf die SD-Karte verzichtet, kann mit einer optionalen zweiten SIM-Karte auch mehrere Mobilfunknetze bzw. -Anbieter verwenden.

Im WLAN kann das Smartphone durch den ac-Standard auch im schnellen 5-GHz-Band unterwegs sein, erreicht dabei aber gerade so die Übertragungsraten seines Vorgängers P10 Lite. Konkurrenzgeräte wie das Sony Xperia XA2 sind hier deutlich schneller unterwegs. Während unseres Testzeitraums gab es keine Auffälligkeiten beim Mobilfunkempfang und auch die WLAN-Reichweite kann als normal bezeichnet werden. Zudem verfügt das P20 über Bluetooth 4.2 und einen NFC-Sensor.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Sony Xperia XA2
Adreno 508, 630, 32 GB eMMC Flash
309 MBit/s ∼100% +56%
Huawei P10 Lite
Mali-T830 MP2, Kirin 658, 32 GB eMMC Flash
229 MBit/s ∼74% +16%
HTC U11 Life
Adreno 508, 630, 32 GB eMMC Flash
224 MBit/s ∼72% +13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=381)
221 MBit/s ∼72% +12%
Samsung Galaxy A5 2017
Mali-T830 MP3, 7880, 32 GB eMMC Flash
214 MBit/s ∼69% +8%
Huawei P20 Lite
Mali-T830 MP2, Kirin 659, 64 GB eMMC Flash
198 MBit/s ∼64%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Sony Xperia XA2
Adreno 508, 630, 32 GB eMMC Flash
289 MBit/s ∼100% +24%
HTC U11 Life
Adreno 508, 630, 32 GB eMMC Flash
274 MBit/s ∼95% +18%
Huawei P20 Lite
Mali-T830 MP2, Kirin 659, 64 GB eMMC Flash
233 MBit/s ∼81%
Huawei P10 Lite
Mali-T830 MP2, Kirin 658, 32 GB eMMC Flash
232 MBit/s ∼80% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=381)
212 MBit/s ∼73% -9%
Samsung Galaxy A5 2017
Mali-T830 MP3, 7880, 32 GB eMMC Flash
167 MBit/s ∼58% -28%
GPS-Test im Gebäude
GPS-Test im Gebäude
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien

Mit der App "GPS-Test" stellt das Huawei P20 Lite im Freien sehr schnell eine brauchbare Satellitenverbindung her und verliert diese auch nicht beim Betreten eines Gebäudes. In der Nähe eines Fensters wird die im Außenbereich erzielte Genauigkeit sogar beibehalten. Mit 5 Metern ist diese zwar nicht besonders exakt, reicht aber für einfache Navigationsaufgaben aus.

Auf unserer Teststrecke sind wir mit dem Fahrrad unterwegs und vergleichen das GPS des P20 Lite mit unserem Referenzgerät Garmin Edge 500. Die Aufzeichnung zeigt, dass die Ortungstoleranz von 5 Metern auch im Streckenverlauf erkennbar ist. Auf einzelnen Streckenabschnitten liegen wir deutlich neben dem tatsächlichen Weg, wobei sich diese Abweichungen auch konsequent durch Kurvenverläufe und gerade Streckenabschnitte ziehen. Für Anwendungen, bei denen einen sehr genaue Ortung benötigt wird, ist das P20 Lite daher nicht geeignet.

Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Huawei P20 Lite
Huawei P20 Lite
Huawei P20 Lite
Huawei P20 Lite
Huawei P20 Lite
Huawei P20 Lite

Telefonfunktionen: Super Sprachqualität mit Huawei-Smartphone

Die Telefonfunktion des Huawei P20 Lite ist solide. Gespräche werden in einer angenehmen Qualität wiedergegeben. Dabei macht es keinen Unterschied, ob das Huawei-Smartphone ans Ohr gehalten wird oder die Freisprechfunktion aktiv ist. Der Lautsprecher überträgt Sprache sehr klar und auch die Lautstärke ist ausreichend, um Nebengeräusche zu übertönen. Wenn der Provider die Funktion unterstützt, können Telefonate mit dem P20 Lite auch via VoLTE und VoWiFi geführt werden.

Kameras: Doppelt hält besser, P20 Lite mit 16 MP auf beiden Seiten

Selfie im Innenraum bei gedämpftem Tageslicht
Selfie im Innenraum bei gedämpftem Tageslicht

Huawei spendiert dem P20 Lite zwei 16-MP-Kameras, eine auf der Frontseite für Selfies und eine auf der Rückseite für Umgebungsaufnahmen. Letztere wird dabei von einem 2-MP-Sensor für Tiefeninformationen unterstützt. Neben der Dual-Cam ist der Schriftzug "1:2.2/26 ASPH" angebracht, welcher die Eckdaten der Kamera beschreibt. Diese beschränken sich auf eine Brennweite von 26 mm und eine Blende von f/2,2. Das Kürzel "ASPH" beschreibt die asphärische Krümmung der Linse, wodurch Abbildungsfehlern vorgebeugt werden soll. Mit dieser Ausstattung ermöglicht das P20 Lite Fotografien mit einer maximalen Auflösung von 4.608 x 3.456 Bildpunkten im 4:3-Format. Videoaufnahmen sind in 1080p möglich.

Sowohl die Foto- als auch die Videofunktion lassen sich durch verschiedene Einstellungen beeinflussen. So können für beide Modi Bedienelemente für die Lautstärkewippe festgelegt werden. Verschiedene Filteroptionen und ein Profi-Modus lassen kaum noch Wünsche offen. Der Video-Profi-Modus lässt die Einstellungen in Bezug auf den automatischen Weißabgleich, eine Matrix-Punktmessung und Belichtungskorrektur zu. Im Foto-Äquivalent dazu können u. a. Belichtungszeiten und ISO-Werte angepasst sowie Aufnahmen im RAW-Format gespeichert werden.

Aber auch ohne diese Einstellungen liefert die Kamera des Huawei-Smartphones gute Ergebnisse. Wie so oft ist die Beleuchtung entscheidend für die Qualität der Aufnahme. Bei Tageslicht gelingen gute Schnappschüsse, die lediglich im Detail etwas unscharf werden. Insgesamt sind die Bilder allerdings immer etwas zu hell und wirken blass. Die Übergänge von hellen zu dunklen Bildbereichen bleiben allerdings gut voneinander abgegrenzt. Bei schlechten Lichtverhältnissen sind scharfe Bilder kaum möglich. Übergänge wirken verwaschen und Details gehen in einer allgemeinen Unschärfe verloren.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt.
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes wird die Referenzfarbe dargestellt.

Die Ablichtung unseres ColorChecker-Passports bestätigt den Eindruck der Testaufnahmen. Nahezu alle Farbbereiche werden zu hell abgebildet, eine kleine Ausnahme bilden dabei dunkle Grautöne. Unter kontrollierten Lichtbedingungen zeigt die Fotografie unseres Testcharts, dass die Kamera des Huawei P20Lite unter idealen Voraussetzungen detaillierte Abbildungen auch bis zu den Bildrändern ermöglicht. Dabei werden vor allem die unteren Ecken zu hell wiedergegeben, Details und feine Linien bleiben aber deutlich zu erkennen.

Zubehör und Garantie - P20 Lite mit Headset

Lieferumfang des Huawei P20 Lite
Lieferumfang des Huawei P20 Lite

Neben einem USB-Schnellladegerät und passendem USB-Typ-C-zu-Typ-A-Kabel legt Huawei dem P20 Lite ein Headset mit 3,5mm-Klinkenanschluss bei. Damit lassen sich Gespräche in akzeptabler Qualität führen und obendrein können mit einer am Kabel angebrachten Taste Gespräche entgegengenommen werden. Huawei bietet im eigenen Shop kein auf das P20 Lite zugeschnittenes Zubehör an, diverse Online-Versandhändler haben aber zahlreiches Zubehör im Angebot.

Huawei gewährt Käufern des P20 Lite eine Garantie von 24 Monaten.

Eingabegeräte & Bedienung: Direkte Eingaben mit dem Huawei P20 Lite

Huawei setzt auf eine vorinstallierte Swype-Tastatur für virtuelle Eingaben. Dabei kann das Eingabefeld im Hochformat gut mit den Fingern erreicht werden. Im Querformat reichen kurze Daumen schon kaum noch aus, um auch die Tasten in der Mitte zu treffen. In den Einstellungen können allerdings verschiedene Layouts für das Tastenfeld gewählt werden, wodurch auch das Schreiben mit einer Hand, die gleichzeitig das Gerät hält, möglich wird. Wem das nicht gefällt, der kann im Menü auch einfach die Standard-Android-Tastatur auswählen.

Das kapazitive Display des P20 Lite lässt Multi-Touch-Eingaben zu und reagiert dabei sehr zuverlässig bis in jede Ecke. Über ein entsprechendes Menü lassen sich auch Einhand-Bedienung, Gesten- und Sprachsteuerung konfigurieren. Des Weiteren befindet sich ein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite des Geräts. Ist dieser einmal ertastet, wird das Gerät in unter einer Sekunde entsperrt. Als Alternative dazu kann auch FaceID eingerichtet werden. Die Gerätestandortlokalisierung und ein per Fingerabdruck entsperrbarer SafeSpace schützen das Gerät im Falle eines Diebstahls.

Display -Scharfe Darstellung und gute Farben mit dem Huawei P20 Lite

Das Display im 18,7:9-Format wird von der Notch am oberen Rand dominiert. Diese wird im Menü als "Einschnitt" bezeichnet und kann dort ausgeblendet werden. Mit einer Auflösung von 2.280 x 1.080 Bildpunkten ist das IPS-Panel zwar nicht herausragend, im täglichen Gebrauch zeigt sich aber, dass Farben sehr kräftig und Bilder gestochen scharf dargestellt werden. Neben einem Modus für das Schonen der Augen, in dem die Farbtemperatur per Schieberegler eingestellt werden kann, haben Anwender die Möglichkeit, die Farbgebung des Bildschirms frei einzustellen.

Die Helligkeit reicht zwar aus, damit das Display auch bei Sonnenlicht noch abgelesen werden kann. Die gemessenen Werte bescheinigen aber nur eine durchschnittliche Leuchtkraft. Im Klassenvergleich ist das P20 Lite gleichwohl gut aufgestellt, deutlich mehr cd/m2 erreichen auch die Konkurrenzgeräte nicht.

554
cd/m²
531
cd/m²
512
cd/m²
552
cd/m²
528
cd/m²
495
cd/m²
546
cd/m²
517
cd/m²
493
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 554 cd/m² Durchschnitt: 525.3 cd/m² Minimum: 2.65 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 528 cd/m²
Kontrast: 1035:1 (Schwarzwert: 0.51 cd/m²)
ΔE Color 4.7 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 6.4 | 0.64-98 Ø6.3
97.8% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.22
Huawei P20 Lite
IPS, 2280x1080, 5.84
HTC U11 Life
SLCD, 1920x1080, 5.2
Huawei P10 Lite
IPS, 1920x1080, 5.2
Samsung Galaxy A5 2017
Super AMOLED, 1920x1080, 5.2
Sony Xperia XA2
IPS, 1920x1080, 5.2
Bildschirm
8%
8%
37%
-3%
Helligkeit Bildmitte
528
545
3%
507
-4%
539
2%
513
-3%
Brightness
525
526
0%
509
-3%
542
3%
506
-4%
Brightness Distribution
89
87
-2%
95
7%
93
4%
93
4%
Schwarzwert *
0.51
0.42
18%
0.36
29%
0.42
18%
Kontrast
1035
1298
25%
1408
36%
1221
18%
DeltaE Colorchecker *
4.7
4.9
-4%
5.1
-9%
1.6
66%
5
-6%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.9
8.5
4%
9
-1%
2.6
71%
11.4
-28%
DeltaE Graustufen *
6.4
5.4
16%
6.1
5%
1.5
77%
7.8
-22%
Gamma
2.22 99%
2.31 95%
2.28 96%
2.28 96%
2.2 100%
CCT
7987 81%
7610 85%
8143 80%
6422 101%
7964 82%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9611 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Wie bereits erwähnt, stellt das Display des Huawei P20 Lite Bildinhalte mit satten Farben und scharfen Konturen dar. Schwarztöne wirken gut, durch den erhöhten Schwarzwert kommen dunkle Medieninhalte aber mit einem leichten Grauschleier auf den Bildschirm. Dies wirkt sich auf Bilder oder Videos zwar kaum aus, beim Ausblenden der Notch ist der Unterschied zwischen den schwarzen Balken auf dem Display und dem Rand aber deutlich zu erkennen. In diesem Punkt sind die meisten Konkurrenzgeräte besser aufgestellt.

Unsere CalMAN-Messungen bescheinigen dem P20 Lite einen erhöhten Blauanteil in der Einstellung "Farbtemperatur: Standard". Dieser Umstand lässt durch eine Wechsel auf das vorkonfigurierte Profil "Farbtemperatur: Warm" etwas ausgleichen. Was in beiden Fällen bleibt, ist der viel zu geringe Rot-Anteil, der sich in beiden Profilen unverändert niedrig darstellt.

Mischfarben (Farbtemperatur: Standard)
Mischfarben (Farbtemperatur: Standard)
Farbraum (Farbtemperatur: Standard)
Farbraum (Farbtemperatur: Standard)
Graustufen (Farbtemperatur: Standard)
Graustufen (Farbtemperatur: Standard)
Sättigung (Farbtemperatur: Standard)
Sättigung (Farbtemperatur: Standard)
Mischfarben (Farbtemperatur: Warm)
Mischfarben (Farbtemperatur: Warm)
Farbraum (Farbtemperatur: Warm)
Farbraum (Farbtemperatur: Warm)
Graustufen (Farbtemperatur: Warm)
Graustufen (Farbtemperatur: Warm)
Sättigung (Farbtemperatur: Warm)
Sättigung (Farbtemperatur: Warm)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 9.2 ms steigend
↘ 16.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 0 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 22 ms steigend
↘ 26.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 0 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.6 ms).

Im Freien lässt sich das Huawei P20 Lite gut verwenden. Reflektierende Objekte können durch ein entsprechendes Anwinkeln des Telefons leicht aus dem Blickfeld gerückt werden, wodurch sich auch bei direkter Sonneneinstrahlung Bildschirminhalte ablesen lassen. Dies wird auf Dauer aber anstrengend für die Augen, sollte also kein Dauerzustand sein.

Das IPS-Panel des P20 Lite ist sehr blickwinkelstabil. Bildschirminhalte lassen sich aus nahezu allen Richtungen problemlos ablesen, sofern keine Reflexionen die Sicht behindern. Helligkeitsverschiebungen oder falsch dargestellte Farben konnten wir bei unserem Testgerät nicht beobachten.

Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - P20 Lite performt im Mittelmaß

Im Inneren des Huawei P20 Lite stellt ein HiSilicon-Kirin-659-SoC die Leistung für alle Anwendungen bereit. Dieses Mittelklasse-SoC erschien im März 2017 und versorgt seitdem zahlreiche Smartphones. Mit seinen 8 Kernen kann der Chip mit bis zu 2,36 GHz takten und stellt dem Smartphone neben einem LPDDR3-Speichercontroller und LTE-Cat.13-Modem auch eine ARM-Mali-T830-MP2-Grafikeinheit zur Verfügung. In Verbindung mit dem 4 GB großen Arbeitsspeicher lassen sich aktuelle Apps ausführen und ein flüssiger Systembetrieb ist sichergestellt. Aufwändige 3D-Anwendungen wie grafikintensive Spiele können das SoC allerdings an seine Grenzen bringen. Android-Gaming-Blockbuster aus den Jahren 2015 und 2016 sollten aber flüssig spielbar sein.

In unseren Benchmark-Tests kann das P20 Lite mit einer guten Systemleistung überzeugen, schafft es aber nicht, sich gegenüber der vergleichbaren Konkurrenz durchzusetzen. Vor allem Sonys Xperia XA2 und das HTC U11 haben die Nase immer etwas vorn. Insbesondere bei der Grafikleistung lassen die beiden Konkurrenten mit Qualcomms Snapdragon-630-SoC den HiSilicon Kirin 659 hinter sich. Je nach Test fällt der Abstand zum Vorgängermodell Huawei P10 Lite nur sehr gering aus. Während die Ergebnisse in einigen Benchmarks bis zu 20 Prozent besser ausfallen, kann das P20 Lite das P10 Lite beim PCMark-Work-Performance-Score zum Beispiel nicht übertreffen.

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
68232 Points ∼82%
HTC U11 Life
73617 Points ∼89% +8%
Huawei P10 Lite
60438 Points ∼73% -11%
Samsung Galaxy A5 2017
60603 Points ∼73% -11%
Sony Xperia XA2
71552 Points ∼86% +5%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (62810 - 68232, n=8)
65730 Points ∼79% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (23275 - 274007, n=449)
82754 Points ∼100% +21%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
88550 Points ∼70%
Sony Xperia XA2
89228 Points ∼71% +1%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (81992 - 89639, n=6)
87019 Points ∼69% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0 - 374820, n=246)
125764 Points ∼100% +42%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
4793 Points ∼96%
HTC U11 Life
4835 Points ∼97% +1%
Huawei P10 Lite
4464 Points ∼89% -7%
Samsung Galaxy A5 2017
4060 Points ∼81% -15%
Sony Xperia XA2
5006 Points ∼100% +4%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (4615 - 4911, n=8)
4805 Points ∼96% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3227 - 9974, n=334)
4867 Points ∼97% +2%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
5704 Points ∼98%
HTC U11 Life
5818 Points ∼100% +2%
Huawei P10 Lite
5794 Points ∼99% +2%
Samsung Galaxy A5 2017
5035 Points ∼86% -12%
Sony Xperia XA2
5844 Points ∼100% +2%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (0 - 6252, n=8)
5212 Points ∼89% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4290 - 13531, n=502)
5304 Points ∼91% -7%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
858 Points ∼93%
HTC U11 Life
858 Points ∼93% 0%
Huawei P10 Lite
654 Points ∼71% -24%
Samsung Galaxy A5 2017
659 Points ∼72% -23%
Sony Xperia XA2
921 Points ∼100% +7%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (724 - 919, n=8)
819 Points ∼89% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (7 - 1731, n=576)
726 Points ∼79% -15%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
848 Points ∼45%
HTC U11 Life
1515 Points ∼81% +79%
Huawei P10 Lite
829 Points ∼44% -2%
Samsung Galaxy A5 2017
1528 Points ∼82% +80%
Sony Xperia XA2
1500 Points ∼80% +77%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (836 - 859, n=8)
848 Points ∼45% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (18 - 15969, n=576)
1864 Points ∼100% +120%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
1930 Points ∼100%
HTC U11 Life
838 Points ∼43% -57%
Huawei P10 Lite
1592 Points ∼82% -18%
Samsung Galaxy A5 2017
1508 Points ∼78% -22%
Sony Xperia XA2
1328 Points ∼69% -31%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (1757 - 2011, n=8)
1910 Points ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (21 - 6283, n=576)
1386 Points ∼72% -28%
System (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
3109 Points ∼95%
HTC U11 Life
3215 Points ∼99% +3%
Huawei P10 Lite
2642 Points ∼81% -15%
Samsung Galaxy A5 2017
2593 Points ∼80% -17%
Sony Xperia XA2
3256 Points ∼100% +5%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (2899 - 3223, n=8)
3056 Points ∼94% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (369 - 12202, n=576)
2758 Points ∼85% -11%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
1445 Points ∼92%
HTC U11 Life
1368 Points ∼88% -5%
Huawei P10 Lite
1229 Points ∼79% -15%
Samsung Galaxy A5 2017
1408 Points ∼90% -3%
Sony Xperia XA2
1563 Points ∼100% +8%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (1334 - 1480, n=8)
1418 Points ∼91% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (150 - 6097, n=580)
1367 Points ∼87% -5%
Geekbench 4.3
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
3116 Points ∼69%
HTC U11 Life
3956 Points ∼88% +27%
Samsung Galaxy A5 2017
3002 Points ∼66% -4%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (2772 - 3148, n=8)
3045 Points ∼67% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (663 - 21070, n=285)
4518 Points ∼100% +45%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
3749 Points ∼85%
HTC U11 Life
4193 Points ∼95% +12%
Huawei P10 Lite
3460 Points ∼78% -8%
Samsung Galaxy A5 2017
4104 Points ∼93% +9%
Sony Xperia XA2
4170 Points ∼94% +11%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (3316 - 3805, n=8)
3608 Points ∼81% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1174 - 11598, n=339)
4432 Points ∼100% +18%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
935 Points ∼71%
HTC U11 Life
877 Points ∼67% -6%
Huawei P10 Lite
913 Points ∼69% -2%
Samsung Galaxy A5 2017
773 Points ∼59% -17%
Sony Xperia XA2
865 Points ∼66% -7%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (869 - 946, n=8)
919 Points ∼70% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (437 - 4824, n=340)
1314 Points ∼100% +41%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
1757 Points ∼99%
HTC U11 Life
1779 Points ∼100% +1%
Huawei P10 Lite
1592 Points ∼89% -9%
Samsung Galaxy A5 2017
1713 Points ∼96% -3%
Sony Xperia XA2
1631 Points ∼92% -7%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (1527 - 1827, n=8)
1696 Points ∼95% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (486 - 4262, n=425)
1724 Points ∼97% -2%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
207 Points ∼16%
HTC U11 Life
729 Points ∼58% +252%
Huawei P10 Lite
326 Points ∼26% +57%
Samsung Galaxy A5 2017
710 Points ∼56% +243%
Sony Xperia XA2
709 Points ∼56% +243%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (140 - 338, n=8)
251 Points ∼20% +21%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (65 - 6362, n=427)
1263 Points ∼100% +510%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
257 Points ∼21%
HTC U11 Life
839 Points ∼69% +226%
Huawei P10 Lite
396 Points ∼33% +54%
Samsung Galaxy A5 2017
816 Points ∼67% +218%
Sony Xperia XA2
811 Points ∼67% +216%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (176 - 409, n=8)
308 Points ∼25% +20%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (80 - 5734, n=435)
1210 Points ∼100% +371%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
1760 Points ∼100%
HTC U11 Life
1711 Points ∼97% -3%
Huawei P10 Lite
1537 Points ∼87% -13%
Samsung Galaxy A5 2017
1752 Points ∼100% 0%
Sony Xperia XA2
1737 Points ∼99% -1%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (1586 - 1788, n=8)
1707 Points ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (512 - 4240, n=458)
1631 Points ∼93% -7%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
109 Points ∼6%
HTC U11 Life
1257 Points ∼73% +1053%
Huawei P10 Lite
520 Points ∼30% +377%
Samsung Galaxy A5 2017
1053 Points ∼61% +866%
Sony Xperia XA2
1251 Points ∼73% +1048%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (99 - 532, n=8)
288 Points ∼17% +164%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (43 - 9983, n=458)
1719 Points ∼100% +1477%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
138 Points ∼9%
HTC U11 Life
1336 Points ∼91% +868%
Huawei P10 Lite
610 Points ∼41% +342%
Samsung Galaxy A5 2017
1155 Points ∼78% +737%
Sony Xperia XA2
1334 Points ∼90% +867%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (125 - 627, n=8)
347 Points ∼24% +151%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (55 - 7673, n=466)
1476 Points ∼100% +970%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
13387 Points ∼98%
HTC U11 Life
12919 Points ∼95% -3%
Huawei P10 Lite
13510 Points ∼99% +1%
Samsung Galaxy A5 2017
13057 Points ∼96% -2%
Sony Xperia XA2
13112 Points ∼96% -2%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (11780 - 14930, n=8)
13618 Points ∼100% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (8253 - 45072, n=618)
13405 Points ∼98% 0%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
11713 Points ∼61%
HTC U11 Life
18469 Points ∼96% +58%
Huawei P10 Lite
10603 Points ∼55% -9%
Samsung Galaxy A5 2017
13314 Points ∼69% +14%
Sony Xperia XA2
18534 Points ∼96% +58%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (9936 - 11713, n=8)
11066 Points ∼57% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3585 - 162695, n=618)
19338 Points ∼100% +65%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
12048 Points ∼71%
HTC U11 Life
16859 Points ∼99% +40%
Huawei P10 Lite
11135 Points ∼66% -8%
Samsung Galaxy A5 2017
13256 Points ∼78% +10%
Sony Xperia XA2
16974 Points ∼100% +41%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (10294 - 12278, n=8)
11543 Points ∼68% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (4164 - 83518, n=619)
16165 Points ∼95% +34%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
19 fps ∼56%
HTC U11 Life
30 fps ∼88% +58%
Huawei P10 Lite
17 fps ∼50% -11%
Samsung Galaxy A5 2017
34 fps ∼100% +79%
Sony Xperia XA2
30 fps ∼88% +58%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (16 - 20, n=8)
18.8 fps ∼55% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (6 - 251, n=644)
33.7 fps ∼99% +77%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
19 fps ∼58%
HTC U11 Life
29 fps ∼88% +53%
Huawei P10 Lite
18 fps ∼55% -5%
Samsung Galaxy A5 2017
33 fps ∼100% +74%
Sony Xperia XA2
31 fps ∼94% +63%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (16 - 20, n=8)
18.4 fps ∼56% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (9.8 - 120, n=647)
26.3 fps ∼80% +38%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
8.7 fps ∼47%
HTC U11 Life
14 fps ∼76% +61%
Huawei P10 Lite
7.2 fps ∼39% -17%
Samsung Galaxy A5 2017
15 fps ∼82% +72%
Sony Xperia XA2
14 fps ∼76% +61%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (7.3 - 8.8, n=8)
8.31 fps ∼45% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2.7 - 132, n=563)
18.4 fps ∼100% +111%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
8.9 fps ∼52%
HTC U11 Life
14 fps ∼82% +57%
Huawei P10 Lite
7.7 fps ∼45% -13%
Samsung Galaxy A5 2017
15 fps ∼88% +69%
Sony Xperia XA2
15 fps ∼88% +69%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (6.7 - 8.9, n=8)
8.28 fps ∼48% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (5.4 - 115, n=568)
17.1 fps ∼100% +92%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
5.2 fps ∼34%
HTC U11 Life
9.7 fps ∼63% +87%
Huawei P10 Lite
4.2 fps ∼27% -19%
Samsung Galaxy A5 2017
9.1 fps ∼59% +75%
Sony Xperia XA2
9.7 fps ∼63% +87%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (3.2 - 5.4, n=8)
4.81 fps ∼31% -7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.6 - 88, n=425)
15.3 fps ∼100% +194%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
5.6 fps ∼38%
HTC U11 Life
9.8 fps ∼67% +75%
Huawei P10 Lite
4.8 fps ∼33% -14%
Samsung Galaxy A5 2017
9 fps ∼61% +61%
Sony Xperia XA2
10 fps ∼68% +79%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (4.5 - 5.6, n=8)
5.04 fps ∼34% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3.4 - 110, n=428)
14.7 fps ∼100% +163%
GFXBench
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
3.1 fps ∼30%
HTC U11 Life
5.5 fps ∼53% +77%
Huawei P10 Lite
2.8 fps ∼27% -10%
Samsung Galaxy A5 2017
5.2 fps ∼50% +68%
Sony Xperia XA2
5.5 fps ∼53% +77%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (2.9 - 3.2, n=8)
3.06 fps ∼30% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (0.89 - 54, n=354)
10.3 fps ∼100% +232%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Huawei P20 Lite
3.3 fps ∼35%
HTC U11 Life
5.4 fps ∼58% +64%
Huawei P10 Lite
3 fps ∼32% -9%
Samsung Galaxy A5 2017
5.2 fps ∼56% +58%
Sony Xperia XA2
6 fps ∼64% +82%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (2.7 - 3.3, n=8)
2.96 fps ∼32% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (1.6 - 58, n=358)
9.31 fps ∼100% +182%
Basemark ES 3.1 / Metal - offscreen Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy A5 2017
258 Points ∼35%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659
147 Points ∼20%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (36.3 - 2754, n=91)
741 Points ∼100%

Legende

 
Huawei P20 Lite HiSilicon Kirin 659, ARM Mali-T830 MP2, 64 GB eMMC Flash
 
Honor 7X HiSilicon Kirin 659, ARM Mali-T830 MP2, 64 GB eMMC Flash
 
HTC U11 Life Qualcomm Snapdragon 630, Qualcomm Adreno 508, 32 GB eMMC Flash
 
Huawei P10 Lite HiSilicon Kirin 658, ARM Mali-T830 MP2, 32 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy A5 2017 Samsung Exynos 7880, ARM Mali-T830 MP3, 32 GB eMMC Flash
 
Sony Xperia XA2 Qualcomm Snapdragon 630, Qualcomm Adreno 508, 32 GB eMMC Flash

Die Browser-Benchmarkergebnisse des P20 Lite sind sehr durchwachsen. Während das Huawei-Smartphone im Mozilla Kraken 1.1 die Konkurrenzgeräte hinter sich lässt, kann das Gerät bei den restlichen Tests nur einen der letzten Plätze für sich beanspruchen. Subjektiv surfen wir mit dem vorinstallierten Chrome 63 zügig durchs Internet. Der Aufbau von Webseiten geht schnell von statten und wird nicht von Ladezeiten behindert, die auf etwas anderes als die Internetverbindung zurückzuführen sind.

JetStream 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (17.6 - 23832, n=483)
87.1 Points ∼100% +272%
Samsung Galaxy A5 2017 (Samsung Browser (Chrome 44))
32.222 Points ∼37% +38%
Huawei P10 Lite (Chrome 55.0.2883.91)
30.047 Points ∼34% +28%
HTC U11 Life (Chrome 63)
28.993 Points ∼33% +24%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (23.4 - 31.3, n=8)
28.1 Points ∼32% +20%
Sony Xperia XA2 (Chrome 65.0.3325.109)
27.368 Points ∼31% +17%
Huawei P20 Lite (Chrome 63)
23.424 Points ∼27%
Octane V2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3126 - 43280, n=637)
6025 Points ∼100% +44%
Samsung Galaxy A5 2017 (Samsung Browser (Chrome 44))
5256 Points ∼87% +25%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (4191 - 5471, n=8)
4947 Points ∼82% +18%
HTC U11 Life (Chrome 63)
4893 Points ∼81% +17%
Sony Xperia XA2 (Chrome 65.0.3325.109)
4771 Points ∼79% +14%
Huawei P10 Lite (Chrome 55.0.2883.91)
4589 Points ∼76% +9%
Huawei P20 Lite
4191 Points ∼70%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (603 - 59466, n=656)
10986 ms * ∼100% -2%
Huawei P20 Lite (Chrome 63)
10788.1 ms * ∼98%
Sony Xperia XA2 (Chrome 65.0.3325.109)
10235.7 ms * ∼93% +5%
HTC U11 Life (Chrome 63)
9493 ms * ∼86% +12%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (8684 - 10788, n=8)
9440 ms * ∼86% +12%
Huawei P10 Lite (Chrome 55.0.2883.91)
8590.8 ms * ∼78% +20%
Samsung Galaxy A5 2017 (Samsung Browser (Chrome 44))
6442.4 ms * ∼59% +40%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (106 - 362, n=322)
119 Points ∼100% +38%
Sony Xperia XA2 (Chrome 65.0.3325.109)
106 Points ∼89% +23%
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659 (86 - 120, n=8)
104 Points ∼87% +21%
HTC U11 Life (Chrome 63)
100 Points ∼84% +16%
Samsung Galaxy A5 2017 (Samsung Browser (Chrome 44))
89 Points ∼75% +3%
Huawei P20 Lite (Chrome 63)
86 Points ∼72%
Huawei P10 Lite (Chrome 55.0.2883.91)
62 Points ∼52% -28%

* ... kleinere Werte sind besser

Huawei stattet das P20 Lite mit 64 GB internem Flashspeicher aus. Dieser ist von der schnellen Sorte und kann die Benchmarkergebnisse unserer Vergleichsgeräte hinter sich lassen. Auch der microSD-Kartenleser liefert mit unserer Referenz-Speicherkarte Toshiba Exceria Pro M501 eine gute Performance und platziert sich damit im oberen Mittelfeld zwischen der Konkurrenz.

Huawei P20 LiteHTC U11 LifeHuawei P10 LiteSamsung Galaxy A5 2017Sony Xperia XA2Durchschnittliche 64 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-18%
-26%
-44%
-23%
-18%
-34%
Sequential Write 256KB SDCard
69.01 (Toshiba Exceria Pro M501)
59.83 (Toshiba Exceria Pro M501)
-13%
32.7 (Toshiba Exceria Pro M401)
-53%
55.98 (Toshiba Exceria Pro M401)
-19%
64.75 (Toshiba Exceria Pro M501)
-6%
55.9 (58.4 - 74.7, n=95)
-19%
47.9 (9.5 - 87.1, n=382)
-31%
Sequential Read 256KB SDCard
83.5 (Toshiba Exceria Pro M501)
82.75 (Toshiba Exceria Pro M501)
-1%
53.4 (Toshiba Exceria Pro M401)
-36%
73.71 (Toshiba Exceria Pro M401)
-12%
86.01 (Toshiba Exceria Pro M501)
3%
74 (76.1 - 87.2, n=95)
-11%
66 (8.1 - 96.5, n=382)
-21%
Random Write 4KB
71.07
50.2
-29%
19.36
-73%
12.13
-83%
13.82
-81%
24 (3.4 - 88.2, n=106)
-66%
18.9 (0.14 - 250, n=686)
-73%
Random Read 4KB
48.19
39.3
-18%
72.47
50%
22.41
-53%
43.07
-11%
53.9 (11.4 - 149, n=106)
12%
43.1 (1.59 - 174, n=686)
-11%
Sequential Write 256KB
198.3
120
-39%
129.18
-35%
77.1
-61%
127.38
-36%
171 (40 - 246, n=106)
-14%
89.1 (2.99 - 388, n=686)
-55%
Sequential Read 256KB
293.94
268
-9%
264.3
-10%
182.03
-38%
271.46
-8%
273 (115 - 704, n=106)
-7%
251 (12.1 - 1468, n=686)
-15%

Spiele - Smartphone-Gaming nur auf einfachen Niveau

Die Spieleleistung des P20 Lite wird maßgeblich von der verbauten ARM-Mali-T830-MP2-Grafikeinheit beeinflusst. Diese liefert eine solide Performance und kann aufwändige 3D-Titel aus den Jahren 2015 und 2016 flüssig darstellen. In unserem Test zeigt sich die Spiele-Performance des Huawei-Smartphones dementsprechend gut. Die getesteten Games laufen alle flüssig und ruckelfrei. Lage- und Beschleunigungssensor reagieren gut auf Bewegungen, könnten aber noch einen Tick direkter ansprechen. Toucheingaben auf dem Bildschirm gehen gut von der Hand und lassen sich auch über längere Zeit direkt und flüssig ausführen.

Asphalt 8: Airborne
Asphalt 8: Airborne
Dead Trigger 2
Dead Trigger 2
Dead Trigger 2
 EinstellungenWert
 high30 fps
Asphalt 8: Airborne
 EinstellungenWert
 high29 fps
 very low29 fps

Emissionen - P20 Lite wird handwarm

Temperatur

T-Rex
T-Rex
Manhattan
Manhattan

Die Oberflächentemperaturen des Huawei P20 Lite bleiben auch unter Last moderat. Mit knapp 37 °C ist die Erwärmung zwar deutlich zu spüren, das Gerät wird aber nicht heiß und kann jederzeit in der Hand gehalten werden. Auch beim Ladevorgang erwärmt sich das Gerät auf eine ähnliche Temperatur. Mit dem GFXBench-Akkutest überprüfen wir, wie gut das P20 Lite seine Leistung unter Last bereitstellen kann. Dabei zeigt sich, dass die gebotene Performance mit nur minimalen Schwankungen aufrecht erhalten wird. Im anspruchsvolleren Manhattan-Test zeigt sich ähnliches Bild. Die FPS schwanken nur im Bereich von ca. +/- 1 FPS pro Durchlauf.

Max. Last
 35.8 °C36.2 °C32 °C 
 36.1 °C36 °C34.6 °C 
 34.8 °C35.7 °C34.1 °C 
Maximal: 36.2 °C
Durchschnitt: 35 °C
31.7 °C31.9 °C35.6 °C
32.1 °C32.4 °C36.8 °C
32 °C33.4 °C36.3 °C
Maximal: 36.8 °C
Durchschnitt: 33.6 °C
Netzteil (max.)  28.6 °C | Raumtemperatur 20 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 35 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 36.2 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 36.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33 °C.

Lautsprecher

Pink-Noise-Verlauf
Pink-Noise-Verlauf

Die Lautsprecher des P20 Lite können Sprache sehr laut und deutlich wiedergeben. Medieninhalte mit Musik wirken allerdings schwach und ohne Volumen. Besonders basslastige Audiowiedergaben leiden sehr unter den stark abfallenden Tiefen. Das mitgelieferte Headset stellt dabei keinen Alternative dar, da auch hier die Bässe vollkommen außer Acht gelassen werden und die Tonqualität für die Wiedergabe von Sprache optimiert wurde. Der verfügbare 3,5mm-Klinkenanschluss lässt dafür eine große Auswahl an externen Geräten zur Audiowiedergabe zu und nimmt entsprechende Stecker fest auf.

Im Klassenvergleich sollte allerdings berücksichtigt werden, dass vergleichbare Konkurrenzgeräte mit einer genauso unausgeglichenen Audioperformance "glänzen".

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2035.2422532.941.83137.230.44031.736.65039.641.86328.331.48027.331.510026.934.212526.731.41602429.620020.938.325020.947.631519.546.640018.55450017.562.863017.559.480015.758.9100015.863125016.666.4160015.869.3200015.471.3250015.573.431501674.8400015.875.950001676.5630016.371.2800016.371.61000016.271.31250016.467.51600016.459.6SPL28.684.1N1.153.6median 16.4median 63Delta2.111.328.627.224.929.624.624.826.428.830.828.623.62020.222.219.920.717.625.119.142.319.142.917.449.716.95316.857.215.159.216.560.615.664.41567.615.568.715.373.215.775.715.575.315.575.515.47715.875.61674.415.873.516.17116.16717.357.427.985.6159.9median 16median 670.612.235.245.132.941.137.238.931.736.639.642.728.33427.33026.930.226.736.32441.720.946.520.950.619.551.718.557.517.556.917.556.615.760.915.870.316.675.715.878.515.479.615.581.21679.415.8781674.416.377.316.381.316.283.816.468.316.455.328.690.21.176median 16.4median 68.32.113.4hearing rangehide median Pink NoiseHuawei P20 LiteSony Xperia XA2HTC U11 Life
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Huawei P20 Lite Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (84.1 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 25% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.4% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 10.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (24.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 52% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 13% vergleichbar, 35% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 71% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 22% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Sony Xperia XA2 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (85.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 28% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 5.5% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (2.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (23.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 38% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 14% vergleichbar, 48% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 62% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 29% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

HTC U11 Life Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (90.2 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 25.5% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 9% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 11% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (26.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 65% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 28% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 78% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 18% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit - P20 Lite Akku mit mittelmäßiger Laufzeit

Energieaufnahme

Das Huawei P20 Lite ist ein sparsames Gerät und platziert sich mit der von uns gemessenen Leistungsaufnahme ca. 10 Prozent über dem durchschnittlichen Verbrauchswert von Smartphones. Dennoch schneidet das Telefon schlechter ab als vergleichbare Konkurrenz-Smartphones. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Gerät im Leerlauf oder unter Last betrieben wird, die Werte sind immer leicht erhöht. Der Unterschied fällt natürlich nicht groß aus, sollte aber nicht unerwähnt bleiben.

Das P20 Lite kann nicht drahtlos geladen werden, unterstützt aber Quick Charge. Damit ist der 3.000-mAh-Akku nach etwas mehr als einer Stunde wieder auf 100 Prozent geladen.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.02 / 0.26 Watt
Idledarkmidlight 0.98 / 2 / 2.11 Watt
Last midlight 3.9 / 5.62 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Huawei P20 Lite
3000 mAh
HTC U11 Life
2600 mAh
Huawei P10 Lite
3000 mAh
Samsung Galaxy A5 2017
3000 mAh
Sony Xperia XA2
3300 mAh
Durchschnittliche HiSilicon Kirin 659
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
11%
18%
34%
27%
-34%
4%
Idle min *
0.98
0.63
36%
0.38
61%
0.64
35%
0.39
60%
1.265 (0.62 - 2.8, n=8)
-29%
0.883 (0.2 - 3.4, n=714)
10%
Idle avg *
2
2.1
-5%
1.87
6%
1.36
32%
1.61
19%
2.96 (1.59 - 8.46, n=8)
-48%
1.735 (0.6 - 6.2, n=713)
13%
Idle max *
2.11
2.15
-2%
1.92
9%
1.4
34%
1.62
23%
3.1 (1.71 - 8.49, n=8)
-47%
2.02 (0.74 - 6.6, n=714)
4%
Last avg *
3.9
3.34
14%
3.82
2%
2.53
35%
3.12
20%
5.05 (3.23 - 11.1, n=8)
-29%
4.06 (0.8 - 10.8, n=708)
-4%
Last max *
5.62
4.83
14%
4.9
13%
3.63
35%
4.92
12%
6.7 (4.93 - 12.3, n=8)
-19%
5.85 (1.2 - 14.2, n=708)
-4%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeiten des P20 Lite sind nicht überragend. Im unserem praxisnahen WLAN-Test mit angepasster Helligkeit hält das Huawei-Smartphone zwar fast 10 Stunden durch. Konkurrenzgeräte mit derselben oder sogar niedrigerer Akkukapazität laufen aber noch um einiges länger. Ein ähnliches Bild hat sich auch schon beim ganz großen Bruder P20 Pro abgezeichnet. Über die Ursachen kann an dieser Stelle nur spekuliert werden. Objektiv betrachtet ist das P20 Lite dennoch mit einer guten Akkulaufzeit versehen und kann durchaus lange verwendet werden, ohne direkt wieder an eine Stromquelle zu müssen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
12h 30min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Chrome 63)
9h 42min
Big Buck Bunny H.264 1080p
7h 50min
Last (volle Helligkeit)
4h 07min
Huawei P20 Lite
3000 mAh
HTC U11 Life
2600 mAh
Huawei P10 Lite
3000 mAh
Samsung Galaxy A5 2017
3000 mAh
Sony Xperia XA2
3300 mAh
Akkulaufzeit
65%
36%
116%
93%
Idle
750
1820
143%
1410
88%
2418
222%
2503
234%
H.264
470
798
70%
586
25%
984
109%
766
63%
WLAN
582
725
25%
665
14%
843
45%
886
52%
Last
247
303
23%
286
16%
467
89%
298
21%

Pro

+ 16+2-MP-DualCam
+ 16-MP-Frontkamera
+ schneller interner Speicher
+ ansprechendes Design
+ fast rahmenloses Display

Contra

- Akkulaufzeit kürzer als nötig
- unausgeglichene Lautsprecher
- mittelmäßige Benchmarkergebnisse

Fazit - Huawei holt nicht alles aus der P20-Lite-Hardware raus

Im Test: Huawei P20 Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Huawei P20 Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von:


In unserem Testbericht zeigt sich das Huawei P20 Lite als solides Mittelklasse-Smartphone, das sich in Sachen Leistungsfähigkeit allerdings nicht von der Konkurrenz abgrenzen kann. Die 16-MP-Dual-Kamera liefert gute Bilder und insgesamt wirkt das System sehr rund, dass kennen wir allerdings auch von Smartphones anderer Hersteller. Als einzigen wesentlichen Kaufgrund lässt sich das Design nennen, das durch ein fast rahmenloses Display und die Notch zwar ebenfalls nicht einzigartig ist, in diesem Preisbereich aber noch nicht inflationär vorkommt.

 

Das Huawei P20 Lite eignet sich für jeden, der ein performantes Smartphone mit ansprechendem Design für den Alltag sucht und auf aufwändige 3D-Anwendungen verzichten kann.

 

Kaufinteressenten können sich auf ein Smartphone freuen, das mit aktuellem Android und einer flüssigen Systemperformance glänzt. Der schnelle interne Speicher und das moderne SoC sorgen für einen flüssigen Arbeitsablauf. Für Smartphone-Gamer oder Anwender anspruchsvoller 3D-Apps könnte die Grafikleistung aber unzureichend sein. Diese Schwäche teilte schon der Vorgänger des P20 Lite. Auch die Akkulaufzeit ist in Anbetracht der Kapazität von 3.000 mAh etwas kurz, reicht aber dennoch aus, um das Gerät für fast 10 Stunden intensiv nutzen zu können.

Huawei P20 Lite - 08.05.2018 v6
Mike Wobker

Gehäuse
88%
Tastatur
71 / 75 → 94%
Pointing Device
91%
Konnektivität
45 / 60 → 75%
Gewicht
93%
Akkulaufzeit
91%
Display
87%
Leistung Spiele
18 / 63 → 29%
Leistung Anwendungen
53 / 70 → 76%
Temperatur
92%
Lautstärke
100%
Audio
69 / 91 → 76%
Kamera
65%
Durchschnitt
74%
84%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Huawei P20 Lite Smartphone
Autor: Mike Wobker, 11.05.2018 (Update: 15.05.2018)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.