Notebookcheck

Test LG K4 Smartphone

Andreas Osthoff, Stefanie Voigt, 16.05.2016

LTE zum Einstiegspreis. Für 119 Euro bietet LG mit dem neuen K4 LTE ein günstiges Einsteiger-Smartphone mit LTE-Funktionalität. Das ist jedoch das einzige Highlight, denn in allen anderen Disziplinen hinterlässt das Testgerät einen recht antiquierten Eindruck. Wurde hier zu viel gespart?

Das K4 ist das zweite Gerät aus LGs neuer K-Serie. Das K10 haben wir bereits getestet und waren nur mäßig begeistert. Mit einer UVP von 119 Euro ist unser heutiges K4 das günstigere Modell, wobei es im Internet aktuell schon für knapp 110 Euro erhältlich ist. Die Ausstattung passt zu einem Einstiegsgerät: Quad-Core-SoC mit reduziertem Takt, 1 GB RAM, 8 GB Speicher und ein kleines 4,5-Zoll-Display mit einer mageren Auflösung von 854 x 480 Pixeln. Das einzige offensichtliche Highlight ist die LTE-Unterstützung. 

Sehr günstige Geräte gibt es von vielen Herstellern, dazu zählen unter anderem das Microsoft Lumia 550, das Doogee Nova Y100X und auch LGs eigenes Bello II. Interessant sind eventuell auch einige Mittelklasse-Geräte aus dem letzten Jahr, die mittlerweile nur noch geringfügig teurer sind, dafür aber mehr Funktionen und bessere Ausstattung bieten. Mögliche Kandidaten hierfür sind das Motorola Moto G3 sowie das LG G4c.

LG K4 (K Serie)
Prozessor
Grafikkarte
Hauptspeicher
1024 MB 
Bildschirm
4.5 Zoll 16:9, 854 x 480 Pixel 218 PPI, kapazitiv, TN-TFT, spiegelnd: ja
Massenspeicher
8 GB eMMC Flash, 8 GB 
, 3.9 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Audio, Card Reader: microSD bis zu 32 GB, Sensoren: Beschleunigungssensor, SAR-Wert (Kopf): 0.604 W/kg, UKW-Radio, WiFi Direct
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.1, GSM (850/900/1.800 und 1.900 MHz), UMTS (859/900 und 2.100 MHz), LTE Cat. 4 (800/900/1.800/2.100 und 2.600 MHz), LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.9 x 131.9 x 66.6
Akku
7.4 Wh, 1940 mAh Lithium-Ion, wechselbar, Telefonieren 2G (laut Hersteller): 20 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 9 h, Standby 2G (laut Hersteller): 510 h, Standby 3G (laut Hersteller): 500 h
Betriebssystem
Android 5.1 Lollipop
Kamera
Primary Camera: 5 MPix (digitaler 4x Zoom, Autofokus, LED-Blitz)
Secondary Camera: 2 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Mono, Tastatur: virtuell, Tastatur-Beleuchtung: ja, Netzteil, USB-Kabel, Akku, Schnellstartanleitung, Garantieinformationen, Google-Apps, LG Smart Keyboard, KnockOn, KnockCode, Easy Home, Quick Memo+, TalkBack, RemoteCall Service, LG Smart World, 24 Monate Garantie, Lüfterlos
Gewicht
120 g, Netzteil: 51 g
Preis
119 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

LG setzt beim K4 erwartungsgemäß auf ein Kunststoffgehäuse in den Farben Schwarz und Silber. Die Rückseite verfügt zudem über eine leichte Strukturierung, was die Handhabung etwas verbessert. Optisch wirkt das Smartphone aber dennoch etwas "altbacken". Unter der rückwärtigen Abdeckung, die sehr stramm sitzt, befinden sich der austauschbare Akku sowie die beiden Steckplätze für die Micro-SIM- sowie die MicroSD-Karte. Für den Wechsel der MicroSD muss der Akku übrigens nicht entfernt werden. 

Die Stabilität des Gehäuses geht in Ordnung, was auch durch die etwas dickere Konstruktion (8,9 mm) begünstigt wird. Zwar können wir mit Druck Knarzgeräusche und Wellenbildung auf dem Display provozieren, für die Praxis reicht die gebotene Leistung aber aus. Die beiden physikalische Tasten (Power Button und Lautstärkewippe) sind jedoch etwas wackelig eingesetzt. Ansonsten ist das Smartphone aber sauber verarbeitet. Alternativ zu unserem Testgerät in Indigo (Blau) bietet LG noch eine weiße Version an.

142.1 mm 72.4 mm 11.6 mm 155 g140.8 mm 71.6 mm 9.6 mm 157 g139.7 mm 69.8 mm 10.2 mm 136 g141.2 mm 70.2 mm 7.9 mm 119 g136.1 mm 67.8 mm 9.9 mm 142 g131.9 mm 66.6 mm 8.9 mm 120 g

Ausstattung

Nach dem Update der vorinstallierten Apps sind nur 2,7 GB frei.
Nach dem Update der vorinstallierten Apps sind nur 2,7 GB frei.

Die Ausstattung des LG K4 beschränkt sich auf das Nötigste: Der Micro-USB-2.0-Anschluss kann nur zum Laden sowie zur Verbindung mit einem PC genutzt werden, OTG für den Anschluss von USB-Sticks oder Eingabegeräten wird jedoch nicht unterstützt. Ein 3,5-mm-Audiostecker ist natürlich auch vorhanden und befindet sich auf der Unterseite. Für Verbindungen mit anderen Gerät stehen Bluetooth in der Version 4.1 sowie WiFi-Direct zur Verfügung. Für das UKW-Radio benötigt man ein optionales Headset.

Der eingebaute Speicher beläuft sich auf lediglich 8 GB, wovon nach der ersten Inbetriebnahme noch 3,9 GB zur Verfügung stehen. Allerdings reduziert sich die freie Kapazität nach dem Update aller vorinstallierten Apps auf nur noch 2,7 GB. Zumindest lässt sich der Speicher via microSD erweitern, wobei die maximale Kapazität laut Hersteller bei 32 GB liegt. Unsere Referenzkarte mit 64 GB wurde aber auch vom Smartphone erkannt. Apps lassen sich nach der Installation auch auf die SD-Karte verschieben.

Software

Wie schon das größere K10 liefert LG das K4 mit Android 5.1.1 Lollipop aus. Ein Software Update auf das aktuelle Android 6 ist aktuell nicht verfügbar, und es gibt zum jetzigen Zeitpunkt auch keine entsprechenden Information vom Hersteller. Größe Veränderungen an der normalen Android-# Benutzeroberfläche gibt es nicht, lediglich das Design wurde in einigen Punkten leicht verändert. Softwareseitig bekommt man nur die üblichen Google Apps sowie einige Tools des Herstellers, die bereits von anderen Modellen bekannt sind (siehe Screenshots). Praktisch ist der Ordner "Management", mit dem man auf alle wichtigen Einstellungen inklusive der Sicherung zugreifen kann.

Kommunikation und GPS

Mobile Internetverbindungen sind dank LTE Cat. 4 mit bis zu 150 Mbit/s im Downstream (50 Mbit/s Upstream) möglich, wodurch das LG K4 einen Vorteil gegenüber vielen Einsteigermodellen hat. Gerade im UMTS-Netz ist die Freuqenzabdeckung jedoch sehr gering, zumindest im städtischen Netz von T-Mobile hatten wir jedoch keine Probleme beim Empfang. WLAN-Verbindungen beschränken sich auf die Standards 802.11 b/g/n im 2,4-GHz-Band. Wir konnten das Smartphone problemlos mit unseren beiden Testroutern Fritz!Box 7490 und Asus RT-AC56U verbinden - subjektiv war die Signalstärke gut. Zu Aussetzern oder gar Verbindungsabbrüchen kam es während des Tests nicht. 

GPS-Test: im Gebäude
GPS-Test: im Gebäude
GPS-Test: im Freien
GPS-Test: im Freien
starke Abweichung im Bereich des Flusses
starke Abweichung im Bereich des Flusses

Ein GPS-Empfänger ist ebenfalls integriert, allerdings war der Empfang sehr schwach. Innerhalb der Wohnung wurden zwar einige Satelliten gefunden, doch eine Ortung war nicht möglich. Überraschenderweise war das auch an unserer üblichen Position im Garten der Fall, was wir bislang bei noch keinem anderen Smartphone beobachten konnten. Dass die Lokalisierung via GPS aber funktioniert, zeigt unsere Fahrradtour, bei der wir das Smartphone mit dem Farhrad-Navi Garmin Edge 500 verglichen haben. Auf den ersten Blick sieht alles soweit in Ordnung aus, die Abweichung liegt bei rund 300 Metern auf unserer 11 km langen Teststrecke. Bei der genaueren Durchsicht der Ergebnisse zeigen sich jedoch Probleme, da wir laut den Daten auch durch das Wasser gefahren sind. Für die Nutzung im PKW reicht die Leistung im Normalfall aus, für Geo-Tagging oder Fahrradtouren gibt es aber bessere Lösungen.

LG K4: gesamt
LG K4: gesamt
LG K4: Kreuzung
LG K4: Kreuzung
LG K4: Wendepunkt
LG K4: Wendepunkt
Garmin Edge 500: gesamt
Garmin Edge 500: gesamt
Garmin Edge 500: Kreuzung
Garmin Edge 500: Kreuzung
Garmin Edge 500: Wendepunkt
Garmin Edge 500: Wendepunkt

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Die Telefon-App ist sehr simpel aufgebaut und bietet insgesamt fünf verschiedene Reiter (Wählen, Anrufliste, Kontakte, Favoriten und Gruppen); in dem Nummernfeld gibt es auch eine Verknüpfung auf die Nachrichten-App. Die Gesprächsqualität war in Ordnung, und wir konnten nur ab und an leichte Hintergrundgeräusche bemerken. Die Verständlichkeit war davon aber nicht betroffen. Eine Freisprecheinrichtung ist ebenfalls integriert und funktioniert, allerdings ist das Mikrofon etwas leise. Man sollte das Gerät nach Möglichkeit also nicht zu weit vom Mund entfernt halten.

Kameras

Aufnahme mit der Frontkamera
Aufnahme mit der Frontkamera

Auf der Vorderseite kommt eine 2-MP-Kamera zum Einsatz. Die Aufnahmen sind dementsprechend recht detailarm, und auch die Farben werden sehr blass dargestellt. Eine Besonderheit ist die sogenannte Selfie-CAM-Funktion. Dabei wird das Vorschaubild verkleinert und die freie Bildschirmfläche weiß beleuchtet, um als Art Fotoleuchte zu dienen. Im Gegensatz zu Lösungen von anderen Herstellern wird die Helligkeit dabei aber nicht erhöht, und der Effekt ist praktisch nicht vorhanden. Allgemein sind Bilder bei wenig Restlicht sehr dunkel.

Auf der Rückseite verbaut LG einen 5-MP-Sensor samt Autofokus. Bei guten Lichtverhältnissen sind die Ergebnisse gar nicht mal so schlecht, allerdings sind die Bilder tendenziell dunkler als bei den Vergleichsgeräten. Auch bei wenig Restlicht tut sich der Sensor sehr schwer. Wir sehen sehr viel Bildrauschen, wodurch auch viele Details verschluckt werden. Videos können maximal in der HD-Auflösung (1.280 x 720 Pixel, 30 fps) aufgenommen werden. Vor allem mit schnellen Schwenks hat der Sensor Probleme, und bei wenig Restlicht dominiert erneut das Bildrauschen. 

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Unter kontrollierten Testbedingungen überprüfen wir zudem die Farbdarstellung sowie die Schärfe der Aufnahmen. Die Bilder werden im Nachhinein nicht bearbeitet. Bei den Farben schneidet das LG K4 nicht schlecht ab, auch wenn einige Farben etwas zu blass dargestellt werden. Auf dem Testchart macht sich dann gerade an den Kanten die recht geringe Auflösung der Kamera bemerkbar.

ColorChecker Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.
ColorChecker Farben abfotografiert. In der unteren Hälfte jedes Patches haben wir die Originalfarben abgebildet.
Testchart
Testchart
Ausschnitt (Bildmitte)
Ausschnitt (Bildmitte)

Zubehör und Garantie

In der Box des LG K4 LTE befinden sich das Smartphone selbst, der Akku, ein modulares Netzteil sowie ein USB-Kabel. Zusätzlich erhält der Kunde noch eine Schnellstartanleitung und einen Zettel mit Garantieinformationen, auf ein Headset müssen wir aber verzichten.

Der Garantiezeitraum für das Smartphone liegt bei 24 Monaten, wobei der Akku sowie das Ladegerät nur für 6 Monate abgedeckt sind.

Eingabegeräte & Bedienung

LG verbaut zwar einen kapazitiven Touchscreen, der jedoch nur zwei Eingaben gleichzeitig verarbeiten kann. Auch die Gleiteigenschaften fallen nur ordentlich aus, vor allem in den Randbereichen werden Eingaben oft nicht präzise erkannt. Die virtuelle Tastatur hört auf den Namen "LG Tastatur" und lässt sich in engen Grenzen anpassen, aber unterstützt nicht alle gängigen Funktionen. Nutzer müssen beispielsweise auf Swipe-Eingaben verzichten, und insgesamt sind die Tasten auch sehr klein. Optional lassen sich natürlich andere Tastaturlayouts aus dem Play Store installieren, für Vielschreiber eignet sich das kleine Display aber kaum. Ärgerlich sind auch die Onscreen-Android-Tasten, die den begrenzten Platz noch weiter einschränken.

Tastatur Hochformat
Tastatur Hochformat
Tastatur Querformat
Tastatur Querformat

Display

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung

Das 4,5 Zoll große Display basiert auf der TN-Technologie und besitzt eine Auflösung von 854 x 480 Pixel, was zu einer Pixeldichte von 218 ppi führt. Subjektiv bemerkt man bereits bei der ersten Nutzung, dass es sich um ein schlechtes Panel handelt. Die Helligkeit geht mit maximal 364 cd/m² noch in Ordnung (APL 50: 343 cd/m²), doch das Kontrastverhältnis liegt mit 766:1 am unteren Ende des Konkurrenzfeldes. Im Vergleich zu guten Displays fehlt es dem Panel einfach an Brillanz und Schärfe, zudem gibt es einen deutlich sichtbaren Blaustich. Auf einen Lichtsensor müssen wir leider verzichten, die Helligkeit muss also immer manuell auf die Umgebung angepasst werden.

341
cd/m²
336
cd/m²
336
cd/m²
338
cd/m²
337
cd/m²
337
cd/m²
340
cd/m²
353
cd/m²
364
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 364 cd/m² Durchschnitt: 342.4 cd/m² Minimum: 3.23 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 337 cd/m²
Kontrast: 766:1 (Schwarzwert: 0.44 cd/m²)
ΔE Color 11.4 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 11 | 0.64-98 Ø6.3
Gamma: 2.19
LG K4
4.5, 854x480
Microsoft Lumia 550
4.7, 1280x720
Doogee Nova Y100X
5, 1280x720
LG Bello II
5, 854x480
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
5, 1280x720
LG G4c
5, 1280x720
Bildschirm
27%
1%
21%
25%
23%
Helligkeit Bildmitte
337
536
59%
387.9
15%
333
-1%
418
24%
480
42%
Brightness
342
535
56%
390
14%
333
-3%
407
19%
464
36%
Brightness Distribution
92
95
3%
91
-1%
90
-2%
95
3%
92
0%
Schwarzwert *
0.44
0.62
-41%
0.583
-33%
0.23
48%
0.49
-11%
0.49
-11%
Kontrast
766
865
13%
665
-13%
1448
89%
853
11%
980
28%
DeltaE Colorchecker *
11.4
5.81
49%
9.91
13%
9.41
17%
3.92
66%
8.13
29%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
22
12.3
44%
DeltaE Graustufen *
11
7.72
30%
10.04
9%
11.15
-1%
3.81
65%
6.73
39%
Gamma
2.19 100%
2.18 101%
2.53 87%
2.17 101%
2.27 97%
2.69 82%
CCT
9372 69%
8701 75%
10336 63%
12959 50%
7361 88%
7727 84%
Color Space (Percent of sRGB)
70.038

* ... kleinere Werte sind besser

Unsere weiteren Displaymessungen bestätigen den subjektiven Eindruck. Bei den Graustufen wird der Blaustich extrem deutlich, wozu auch die sehr kühle Farbtemperatur passt. Auch die durchschnittlichen DeltaE-2000-Abweichungen gegenüber dem sRGB-Farbraum fallen mit 11,4 für die Farben (max. 22) bzw. 11 für die Graustufen sehr hoch aus.

CalMAN: ColorChecker
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: Sättigung
CalMAN: Sättigung
CalMAN: Graustufen
CalMAN: Graustufen
CalMAN: Grundfarben
CalMAN: Grundfarben

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
30 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20 ms steigend
↘ 10 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 73 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
42 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20 ms steigend
↘ 22 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 55 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (39.8 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9384 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Im Freien sollte man Reflexionen auf dem spiegelnden Display unbedingt vermeiden, um noch etwas vom Bildschirminhalt zu erkennen. Hier müsste die Helligkeit deutlich höher ausfallen. Ein großes Problem für das LG K4 ist die eingeschränkte Blickwinkelstabilität des TN-Panels. Gerade bei einem Smartphone, welches deutlich mehr bewegt wird als beispielsweise ein Notebook, stören die Helligkeitsunterschiede und Farbinvertierungen in der Praxis sehr.

in der Sonne
in der Sonne
im Schatten
im Schatten
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Im Gegensatz zum Referenzdesign takten die vier Kerne des MediaTek-MT6735-SoC im LG K4 nicht mit 1,5 sondern mit nur 1 GHz. Die Grafikberechnungen werden von der ARM Mali-T720 MP2 übernommen. In den Benchmarks kann sich das Testgerät in der Regel vor den direkten Konkurrenten platzieren, die alten Mittelklasse-Modelle bieten aber oft noch einmal deutlich mehr Leistung.

Auch im Alltag würde man sich mehr Leistung wünschen. Die gesamte Bedienung ist recht träge, was bei komplexeren Webseiten oder Apps noch weiter unterstrichen wird. 

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
22998 Points ∼8%
Microsoft Lumia 550
Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 1024
25825 Points ∼9% +12%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
23643 Points ∼8% +3%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
1338 Points ∼4%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
891 Points ∼3% -33%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
1563 Points ∼5% +17%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
1419 Points ∼5% +6%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
472 Points ∼10%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
361 Points ∼7% -24%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
528 Points ∼11% +12%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
462 Points ∼10% -2%
3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
7018 Points ∼8%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
8440 Points ∼10% +20%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
8886 Points ∼10% +27%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
10148 Points ∼12% +45%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
9195 Points ∼11% +31%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
2171 Points ∼0%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
2390 Points ∼0% +10%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
2391 Points ∼0% +10%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
3789 Points ∼1% +75%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
3827 Points ∼1% +76%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
2565 Points ∼1%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
2843 Points ∼1% +11%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
2855 Points ∼1% +11%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
4402 Points ∼2% +72%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
4397 Points ∼2% +71%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
5619 Points ∼7%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
7861 Points ∼9% +40%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
5536 Points ∼7% -1%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
9544 Points ∼11% +70%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
8507 Points ∼10% +51%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
1382 Points ∼0%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
1550 Points ∼0% +12%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
1591 Points ∼0% +15%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
2135 Points ∼0% +54%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
2188 Points ∼0% +58%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
1660 Points ∼1%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
1887 Points ∼1% +14%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
1890 Points ∼1% +14%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
2580 Points ∼1% +55%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
2621 Points ∼1% +58%
1280x720 Ice Storm Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
5905 Points ∼4%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
7759 Points ∼5% +31%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
5464 Points ∼4% -7%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
9385 Points ∼6% +59%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
8632 Points ∼6% +46%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
2861 Points ∼0%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
2413 Points ∼0% -16%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
2537 Points ∼0% -11%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
4712 Points ∼1% +65%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
4767 Points ∼1% +67%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
3231 Points ∼0%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
2849 Points ∼0% -12%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
2880 Points ∼0% -11%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
5298 Points ∼0% +64%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
5294 Points ∼0% +64%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
4.1 fps ∼0%
Microsoft Lumia 550
Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 1024
3 fps ∼0% -27%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
9.1 fps ∼0% +122%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
5.3 fps ∼0% +29%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
5.2 fps ∼0% +27%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
11 fps ∼0%
Microsoft Lumia 550
Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 1024
5.24 fps ∼0% -52%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
4.1 fps ∼0% -63%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
9.5 fps ∼0% -14%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
9.8 fps ∼0% -11%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
1.4 fps ∼0%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
0 fps ∼0% -100%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
1.7 fps ∼0% +21%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
1.7 fps ∼0% +21%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
5.8 fps ∼2%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
0 fps ∼0% -100%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
3.7 fps ∼1% -36%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
4 fps ∼1% -31%
GFXBench 3.1 - on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
4.1 fps ∼0%
PCMark for Android - Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
2644 Points ∼13%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
2786 Points ∼14% +5%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
3701 Points ∼19% +40%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
3199 Points ∼16% +21%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
536 Points ∼26%
Microsoft Lumia 550
Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 1024
72 Points ∼4% -87%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
612 Points ∼30% +14%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
671 Points ∼33% +25%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
484 Points ∼24% -10%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
571 Points ∼28% +7%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
141 Points ∼0%
Microsoft Lumia 550
Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 1024
190 Points ∼1% +35%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
138 Points ∼0% -2%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
138 Points ∼0% -2%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
315 Points ∼1% +123%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
318 Points ∼1% +126%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
139 Points ∼2%
Microsoft Lumia 550
Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 1024
685 Points ∼9% +393%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
247 Points ∼3% +78%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
402 Points ∼5% +189%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
394 Points ∼5% +183%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
373 Points ∼5% +168%
System (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
816 Points ∼5%
Microsoft Lumia 550
Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 1024
529 Points ∼3% -35%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
938 Points ∼6% +15%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
976 Points ∼6% +20%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
1166 Points ∼7% +43%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
1054 Points ∼6% +29%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
304 Points ∼4%
Microsoft Lumia 550
Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 1024
265 Points ∼3% -13%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
374 Points ∼4% +23%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
437 Points ∼5% +44%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
515 Points ∼6% +69%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
517 Points ∼6% +70%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
2049 Points ∼4%
Microsoft Lumia 550
Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 1024
2170 Points ∼4% +6%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
2452 Points ∼5% +20%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
2352 Points ∼4% +15%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
3296 Points ∼6% +61%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
3085 Points ∼6% +51%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
18213.5 ms * ∼31%
Microsoft Lumia 550
Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 1024
21884 ms * ∼37% -20%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
15613.1 ms * ∼26% +14%
LG Bello II
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP2, 1024
15874 ms * ∼27% +13%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
11843 ms * ∼20% +35%
LG G4c
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
14663.8 ms * ∼25% +19%
JetStream 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
Mediatek MT6735, ARM Mali-T720, 1024
13 Points ∼4%
Microsoft Lumia 550
Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909, Qualcomm Adreno 304, 1024
13.006 Points ∼4% 0%
Doogee Nova Y100X
Mediatek MT6582, ARM Mali-400 MP, 1024
15.702 Points ∼4% +21%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Qualcomm Snapdragon 410 MSM8916, Qualcomm Adreno 306, 1024
20.832 Points ∼6% +60%

* ... kleinere Werte sind besser

Bei der Speicherleistung bieten uns viele der Konkurrenten ein ähnliches Bild: Gute Leseleistungen, aber schlechte Schreibleistungen (jeweils sequentiell und 4K). Der Speicherkartenleser bricht ebenfalls keine Geschwindigkeitsrekorde. Von dem maximalen 95 bzw. 80 MB/s (Lesen/Schreiben) unserer Referenzkarte Toshiba Exceria Pro M401 bleiben nur etwa 29 bzw. 19 MB/s übrig.

AndroBench 3-5
Sequential Write 256KB SDCard (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
8 GB eMMC Flash
18.7 MB/s ∼21%
Sequential Read 256KB SDCard (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
8 GB eMMC Flash
28.52 MB/s ∼30%
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
8 GB eMMC Flash
4.97 MB/s ∼2%
Doogee Nova Y100X
8 GB eMMC Flash
2.41 MB/s ∼1% -52%
LG Bello II
8 GB eMMC Flash
5.4 MB/s ∼2% +9%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
8 GB eMMC Flash
5.11 MB/s ∼2% +3%
LG G4c
8 GB eMMC Flash
1.3 MB/s ∼1% -74%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
8 GB eMMC Flash
16.05 MB/s ∼8%
Doogee Nova Y100X
8 GB eMMC Flash
15.64 MB/s ∼8% -3%
LG Bello II
8 GB eMMC Flash
17 MB/s ∼9% +6%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
8 GB eMMC Flash
22.79 MB/s ∼12% +42%
LG G4c
8 GB eMMC Flash
10.49 MB/s ∼5% -35%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
8 GB eMMC Flash
8.07 MB/s ∼1%
Doogee Nova Y100X
8 GB eMMC Flash
21.09 MB/s ∼4% +161%
LG Bello II
8 GB eMMC Flash
8 MB/s ∼1% -1%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
8 GB eMMC Flash
22.33 MB/s ∼4% +177%
LG G4c
8 GB eMMC Flash
7.49 MB/s ∼1% -7%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
LG K4
8 GB eMMC Flash
120.84 MB/s ∼8%
Doogee Nova Y100X
8 GB eMMC Flash
38.05 MB/s ∼3% -69%
LG Bello II
8 GB eMMC Flash
126 MB/s ∼8% +4%
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
8 GB eMMC Flash
131.42 MB/s ∼9% +9%
LG G4c
8 GB eMMC Flash
112.94 MB/s ∼8% -7%

Spiele

Das größte Hindernis bei aktuellen Spielen ist die geringe Speicherkapazität des LG K4, die Installation von mehreren speicherintensive Titeln ist daher kaum möglich. Beim Spielen selbst profitiert das Testgerät von der geringen Displayauflösungen. Selbst das durchaus anspruchsvolle Rennspiel Asphalt 8: Airborne ist mit mittleren Details noch vernünftig spielbar, allerdings fallen die Ladezeiten unangenehm lang aus. Simplere Titel wie Doodle Jump sind sowieso kein Problem. Beim Spielen wird der Lautsprecher auf der Rückseite leider schnell verdeckt.

Doodle Jump
Doodle Jump
Asphalt 8: Airborne
Asphalt 8: Airborne

Emissionen

Temperatur

Im Leerlauf oder bei geringer Belastung wird das LG K4 nicht einmal handwarm. Unter Last wird vor allem der obere Bereich wärmer, wo wir Temperaturen von knapp 40 °C messen können. Da man das Smartphone meistens am unteren Ende festhält, ist das kein großes Problem. Lediglich beim Spielen im Querformat wird die linke Hand deutlich wärmer, die Temperaturdifferenz könnte durchaus etwas unangenehm sein. Zu Einschränkungen kommt es aber nicht.

Max. Last
 39.4 °C33.3 °C33.7 °C 
 39.9 °C34 °C34.4 °C 
 40.3 °C34.4 °C33.6 °C 
Maximal: 40.3 °C
Durchschnitt: 35.9 °C
33.1 °C34.2 °C39 °C
32.6 °C36.7 °C39.7 °C
31 °C33.1 °C37.4 °C
Maximal: 39.7 °C
Durchschnitt: 35.2 °C
Netzteil (max.)  33.2 °C | Raumtemperatur 21.8 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 35.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 40.3 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39.7 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 31.2 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.

Lautsprecher

Pink-Noise-Diagramm
Pink-Noise-Diagramm

Der kleine Mono-Lautsprecher auf der Rückseite kann mit knapp 90 dB(A) richtig laut werden, doch bereits ab etwa 50 % des maximalen Pegels fängt er an zu dröhnen. Zudem ist der Sound erwartungsgemäß sehr höhenlastig. Aufgrund der Position kann der Klang auf weichen Unterlagen oder auf dem Tisch auch etwas gedämpft werden. Software zur Klangverbesserung ist nicht installiert. Externe Lautsprecher oder Kopfhörer lassen sich über Bluetooth oder den 3,5-mm-Klinkenstecker anschließen. Die Wiedergabe am Klinkenstecker ist rauscharm und mit mobilen Kopfhörern auch ausreichend laut.

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Bei den Verbrauchsmessungen zeigen sich keine großen Auffälligkeiten, lediglich der Idle-Verbrauch könnte noch etwas geringer ausfallen. Der maximale Verbrauch liegt bei 3,25 Watt, womit das beiliegende Netzteil (4,25 Watt) ausreichend dimensioniert ist.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.03 / 0.34 Watt
Idledarkmidlight 1.15 / 1.76 / 1.82 Watt
Last midlight 2.71 / 3.15 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Gossen Metrahit Energy
LG K4
Mali-T720, MT6735, 8 GB eMMC Flash
Microsoft Lumia 550
Adreno 304, 210 MSM8909, 8 GB eMMC Flash
LG Bello II
Mali-400 MP2, MT6582, 8 GB eMMC Flash
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
Stromverbrauch
-28%
32%
15%
Idle min *
1.15
0.55
52%
0.6
48%
0.4
65%
Idle avg *
1.76
2.69
-53%
1.1
37%
1
43%
Idle max *
1.82
2.93
-61%
1.3
29%
1.2
34%
Last avg *
2.71
3.94
-45%
2.1
23%
2.9
-7%
Last max *
3.15
4.24
-35%
2.5
21%
5
-59%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Der austauschbare Lithium-Ionen-Akku bietet eine Kapazität von 7,4 Wattstunden und erreicht in unserem praktischen WLAN-Test mit einer angepassten Display-Helligkeit von 150 cd/m² eine gute Laufzeit von 7,5 Stunden. Damit positioniert sich das Gerät im Mittelfeld unserer Vergleichsgruppe.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Chrome 50.0)
7h 32min
LG K4
Mali-T720, MT6735, 8 GB eMMC Flash
Microsoft Lumia 550
Adreno 304, 210 MSM8909, 8 GB eMMC Flash
Doogee Nova Y100X
Mali-400 MP, MT6582, 8 GB eMMC Flash
LG Bello II
Mali-400 MP2, MT6582, 8 GB eMMC Flash
Motorola Moto G 3. Gen 2015 XT1541
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
LG G4c
Adreno 306, 410 MSM8916, 8 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
WLAN
452
445
-2%
258
-43%
797
76%
526
16%
457
1%

Pro

+ LTE
+ stabiles Gehäuse
+ microSD
+ austauschbarer Akku
+ ordentliche Akkulaufzeit

Contra

- schlechtes Display mit heftigem Blaustich
- stark eingeschränkte Blickwinkel
- träge Bedienung
- schwaches GPS
- dunkle Kamerabilder
- kein Lichtsensor
- kein USB-OTG

Fazit

Im Test: LG K4. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: LG K4. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Das LG K4 möchte ein günstiger Begleiter sein, doch nach dem Test sind wir nicht von dem Gerät überzeugt. Das Smartphone fühlt sich so an, als würde es aus dem Jahr 2012 stammen. Das gilt sowohl für das schlechte Display, die träge Bedienung als auch die Ausstattung. Das einzige Highlight ist die LTE-Unterstützung. Wir wissen natürlich, dass man für 119 Euro keine Wunder erwarten kann und dass die anvisierte Käufergruppe vermutlich auch keine hohen Ansprüche stellt, aber selbst dann können wir das LG K4 kaum empfehlen. Hier lohnt es sich definitiv, die Preisvergleiche zu durchsuchen und etwas mehr Geld für ein günstiges Mittelklasse-Modell aus dem letzten Jahr zu investieren. Auch der direkte Konkurrent Microsoft Lumia 550 hinterlässt mit seinem HD-Display einen deutlich besseren Eindruck.

LG K4 - 13.05.2016 v5.1(old)
Andreas Osthoff

Gehäuse
65%
Tastatur
59 / 75 → 78%
Pointing Device
63%
Konnektivität
34 / 60 → 57%
Gewicht
95%
Akkulaufzeit
90%
Display
75%
Leistung Spiele
4 / 63 → 7%
Leistung Anwendungen
19 / 70 → 27%
Temperatur
89%
Lautstärke
100%
Audio
38 / 91 → 41%
Kamera
50%
Durchschnitt
60%
73%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test LG K4 Smartphone
Autor: Andreas Osthoff, 16.05.2016 (Update: 15.05.2018)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.