Notebookcheck

Test Lenovo ThinkPad L480 (i5-8250U, UHD 620, IPS, SSD) Laptop

Ohne viel Schnickschnack! In der Vielzahl der Office-Geräte platziert sich das Lenovo ThinkPad L480 unterhalb der T-Serie, aber oberhalb der günstigeren E-Serie aus dem eigenen Hause. Welche Vorteile die L-Serie bietet und ob das ThinkPad in unserer Testausstattung eine Kaufempfehlung bekommt, erfahren Sie in diesem ausführlichen Review.

Mit der ThinkPad-E-Serie bietet Lenovo ein relativ preiswertes Office-Gerät an, welches deutlich günstiger ist als die populärste T-Serie der ThinkPad-Modelle. Genau hier kann das  Lenovo ThinkPad L480 punkten, denn in Schulen/Bildungseinrichtungen oder der öffentlichen Verwaltung ist ein möglichst geringer Preis entscheidend. Genau das bietet das ThinkPad L480, mit einem Preis von 559 Euro ist es in der Basisausstattung sehr günstig. Allerdings gibt es in der preiswertesten Ausstattung nur ein Intel Celeron 3965U mit 4 GB Arbeitsspeicher und einer 500 GB Festplatte. Ebenso muss auf das bessere IPS-Panel verzichtet werden, denn in dem Einstiegsgerät ist nur ein TN-Panel (1.366 x 768 Pixel) verbaut. Sinnvoller ist da unserer Testausstattung mit dem Intel Core i5-8250U und den 8 GB DDR4 RAM sowie einer 256 GB großen SSD. Für das Lenovo ThinkPad L480 in unserer Testausstattung müssen dann aber schon 959 Euro auf den Tisch gelegt werden. Wer sich jedoch auch mit einer kleineren SSD und 4 GB Arbeitsspeicher zufrieden gibt, kann hier noch etwas an der Preisschraube drehen. Das Topmodell bietet mit dem Intel Core i7-8550U einen laut Datenblatt etwas schnelleren Prozessor als unser Testgerät. Hier sollten jedoch erst diverse Testergebnisse analysiert werden, denn ein Intel Core i5-8250U kann unter Umständen auch schneller sein als der Intel Core i7-8550U. 

In diesem Vergleichstest muss sich das neue Lenovo ThinkPad L480 vor allem gegen hauseigene Konkurrenzgeräte beweisen. Alle aktuellen Vergleichsgeräte basieren auf Intels aktueller Kaby-Lake-Architektur, sodass hier eine sehr gute Vergleichbakeit der Leistung gegeben ist. Das älteste Modell ist das Lenovo ThinkPad L470, welches nur als direkter Vergleich dienen soll, um zu zeigen, wie die Leistung zum Vorgängermodell gesteigert werden konnte. Nachfolgend finden Sie in der Tabelle alle Vergleichsgeräte mit den wichtigsten technischen Eckdaten.

Lenovo ThinkPad L470 Lenovo ThinkPad E480 Lenovo ThinkPad E480 HP ProBook 440 G5 Dell Latitude 5490
CPU Intel Core i5-7200U Intel Core i5-8250U Intel Core i5-8250U Intel Core i5-8250U Intel Core i5-8350U
GPU Intel HD Graphics 620 Intel UHD Graphics 620 AMD Radeon RX 550 Intel UHD Graphics 620 Intel UHD Graphics 620
Display 14 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS) 14 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS) 14 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS) 14 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS) 14 Zoll 1.920 x 1.080 (IPS)
RAM 8 GB DDR4 4 GB DDR4 8 GB DDR4 8 GB DDR4 8 GB DDR4
Speicher 256 GB SSD 128 GB SSD 256 GB SSD 256 GB SSD 512 GB SSD
Wertung 85% 88% 83% 84% 86%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620, 23.20.16.4905
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-2400, 1 von 2 belegt, 32 GB max.
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, B140HAN02.4, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Kaby Lake-U + iHDCP 2.2 Premium PCH
Massenspeicher
Toshiba KXG5AZNV256G, 256 GB 
, SSD, M.2 2280, 180 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek High Definition Audio
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: stereo, Card Reader: microSD
Netzwerk
Intel Ethernet Connection I219-V (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Dual Band Wireless-AC 8265 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 22.5 x 335 x 235
Akku
45 Wh, 3980 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: stereo, Netzteil, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.667 kg, Netzteil: 357 g
Preis
959 EUR
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - Schlanker als das ThinkPad L470, aber trotzdem unverkennbar

Das Gehäuse des Lenovo ThinkPad L480 hat sich im Vergleich zum Vorgänger stark verändert. Auf Grund des nun fest verbauten Akkus wirkt das überwiegend aus Kunststoff gefertigte Gehäuse deutlich schlanker als das ThinkPad L470. Insgesamt ist die Base recht stabil, was sich auch beim Verwindungsversuch bestätigte. Dies ist ohne deutlichen Kraftaufwand bei der Base kaum möglich. Auch der Displaydeckel lässt Verwindungen nur mit etwas Kraftaufwand zu. Beim Drucktest hingegen gibt die Base mittig etwas nach, was allerdings alles im Rahmen liegt. Der Displaydeckel schluckt punktuelles Drücken und leitet dieses nicht an das Panel weiter. Somit konnten wir eine Wellenbildung bei unserem Testgerät nicht feststellen. Optisch bietet das Lenovo ThinkPad L480 jedoch kaum Highlights, was aber auch nicht nötig ist. Somit bleibt Lenovo bei der ThinkPad-Serie seiner Linie treu. Nur ein silberner Schriftzug mit einem rot leuchtenden "i-Punkt" ziert den Displaydeckel. Die Verarbeitungsqualität ist ebenso gut wie die der Scharniere, welche ein Nachwippen auf ein Minimum begrenzen. Das Öffnen ist nur bedingt mit einer Hand möglich, denn im letzten Drittel ist der Widerstand zu hoch, sodass die Base etwas festgehalten werden muss.

Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480
Lenovo ThinkPad L480

Größenvergleich

In puncto Stellfläche verhalten sich alle Kontrahenten ähnlich. Nur wenige Millimeter betragen die Unterschiede in Länge, Breite und Höhe. Somit gibt es hier keinen klaren Sieger oder Verlierer. Mit rund 1,7 Kilogramm zählt das Lenovo ThinkPad L480 jedoch zu den leichteren Vertretern. Nur das HP ProBook 440 ist mit 1,6 Kilogramm minimal leichter. Das 65-Watt-Netzteil bringt 357 Gramm auf die Waage.

339 mm 235 mm 23.9 mm 1.9 kg335 mm 235 mm 22.5 mm 1.7 kg336 mm 238 mm 20 mm 1.6 kg333 mm 229 mm 21 mm 1.7 kg329 mm 242 mm 19.9 mm 1.8 kg329 mm 242 mm 19.9 mm 1.8 kg

Ausstattung

Im Grunde genommen bietet das Lenovo ThinkPad L480 eine gute und zugleich moderne Schnittstellenauswahl. Mit insgesamt vier USB-Ports, von denen zwei als Typ-C daherkommen, sind die Anwender gut für die Zukunft gewappnet. Erwähnenswert ist jedoch, dass ein Typ-C USB-Port auch gleichzeitig als Ladebuchse dient. Externe Bildschirme können direkt an den HDMI-Ausgang angeschlossen werden, oder über eine Docking-Station, welche die beiden linken USB-Typ-C-Schnittstellen und den proprietären Anschluss im hinteren Bereich benötigt. Weiterhin finden wir auf der linken Flanke noch den microSD-Karenleser sowie eine RJ45-Buchse. Der nano-SIM-Kartenleser ist zwar vorhanden, aber ein WWAN-Modul ist in unserm Testgerät nicht verbaut. Die Verteilung der Anschlüsse ist ok, wenngleich die Netzwerkbuchse im vorderen Bereich etwas fehl am Platze ist. 

Linke Seite: 2x USB 3.1 Typ-C Gen 1, Docking-Port, USB 3.0 Gen 1, HDMI 1.4b, nano-SIM, microSD-Kartenslot, Ethernet
Linke Seite: 2x USB 3.1 Typ-C Gen 1, Docking-Port, USB 3.0 Gen 1, HDMI 1.4b, nano-SIM, microSD-Kartenslot, Ethernet
Rechte Seite: Kombo-Audio, USB 3.0 Gen 1, Lüftungsschlitze, Kensington-Lock
Rechte Seite: Kombo-Audio, USB 3.0 Gen 1, Lüftungsschlitze, Kensington-Lock
Vorderseite: keine Anschlüsse
Vorderseite: keine Anschlüsse
Rückseite: keine Anschlüsse
Rückseite: keine Anschlüsse

SDCardreader - Gleiches Schicksal wie beim E480/E580

Wie schon bei den neuen Modellen der E-Serie (Lenovo ThinkPad E480/E580) ersetzt der Hersteller auch beim Lenovo ThinkPad L480 den SD-Kartenleser durch einen microSD-Kartenleser. Ob diese Entscheidung sinnvoll ist, bezweifeln wir, denn oftmals muss nun mit Adaptern hantiert werden, wenn schnell mal Bilder von einer Digitalkamera übertragen werden sollen. Die Übertragungsgeschwindigkeiten gehen in Ordnung und liegen über dem Klassendurchschnitt, auch wenn das L480 beim Kopieren von Bildern mit 71 MB/s auf dem letzten Platz liegt. Somit bleibt positiv in Erinnerung, dass der microSD-Kartenleser wenigstens mit USB-3-Geschwindigkeit arbeitet. Das Dell Latitude 5490 zeigt mit der UHS-II-Schnittstelle eine hier im Vergleich beeindruckende Performance. 

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell Latitude 5490-TD70X
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
166.4 MB/s ∼100% +134%
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
79.5 MB/s ∼48% +12%
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
  (Toshiba Exceria Pro M501)
76.3 MB/s ∼46% +7%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
  (Toshiba Exceria Pro M501)
76.1 MB/s ∼46% +7%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
74.7 MB/s ∼45% +5%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
71 MB/s ∼43%
Durchschnitt der Klasse Office
  (10.2 - 191, n=277)
62.4 MB/s ∼38% -12%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell Latitude 5490-TD70X
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
208.2 MB/s ∼100% +142%
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
87.9 (min: 79.5) MB/s ∼42% +2%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
  (Toshiba Exceria Pro M501)
87.3 MB/s ∼42% +2%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
85.9 MB/s ∼41%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
83.8 MB/s ∼40% -2%
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
  (Toshiba Exceria Pro M501)
83.6 MB/s ∼40% -3%
Durchschnitt der Klasse Office
  (9.5 - 255, n=252)
78.9 MB/s ∼38% -8%

Kommunikation - Schnell und zuverlässig

WLAN-Modul
WLAN-Modul

Im Lenovo ThinkPad L480 befindet sich ein Intel Dual Band Wireless-AC 8265 WLAN-Modul, welches auch gleichzeitig den Bluetooth 4.2-Standard beherrscht. Im Rahmen unserer Messungen erreichte unser Testgerät beim Senden gute 667 MBit/s und beim Empfangen immerhin noch 529 MBit/s. Mit diesen Werten liegt das Ergebnis über dem Klassendurchschnitt der Office-Geräte. Wer lieber auf eine kabelgebundene Netzwerkverbindung setzten möchte, kann auch dies, denn eine GBit-Ethernet-Schnittstelle befindet sich an der linken Seite. Wer mit dem Gerät auch unterwegs im Internet surfen möchte, benötigt ein zusätzliches WWAN-Modul. Ein freier Platz ist neben dem WLAN-Modul noch vorhanden. Das Breitband-Modul wird beim Konfigurieren mit einmalig 62 Euro berechnet.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
674 MBit/s ∼100% +27%
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Realtek 8822BE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
659 MBit/s ∼98% +25%
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
Realtek 8822BE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
649 MBit/s ∼96% +23%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
607 MBit/s ∼90% +15%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
529 MBit/s ∼78%
Durchschnitt der Klasse Office
  (5 - 688, n=223)
469 MBit/s ∼70% -11%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
306 MBit/s ∼45% -42%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
667 MBit/s ∼100%
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
Realtek 8822BE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
629 MBit/s ∼94% -6%
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Realtek 8822BE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
602 MBit/s ∼90% -10%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
511 MBit/s ∼77% -23%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
506 MBit/s ∼76% -24%
Durchschnitt der Klasse Office
  (34 - 688, n=223)
445 MBit/s ∼67% -33%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
300 MBit/s ∼45% -55%

Sicherheit - Mehr Features erhöhen die Anschaffungskosten

Sicherheitsfeatures bietet unser Testgerät in Form eines dTPM 2.0 (Discrete Trustet Platform Module). Eine Vorrichtung für das Anbringen eines Kensington-Schlosses finden wir bei unserem ThinkPad L480 ebenfalls. Einen Fingerabdruckscanner bietet Lenovo optional an, ebenso wie den Smart Card Reader. Lenovo bietet auch Ausstattungsvarianten mit Infrarotkamera an, die eine Gesichtserkennung ermöglicht. 

Zubehör - Docking-Stations erweitern das Thinkpad

Im Lieferumfang finden wir neben dem Gerät noch ein 65-Watt-Netzteil sowie die bekannten Sicherheits- und Garantiehinweise. Wer sich ein Lenovo ThinkPad L480 zulegen möchte, will vermutlich auch die hauseigenen Docking-Stations nutzen. Lenovo bietet für das L480 neben den USB-Typ-C-Docks auch Side-Docks an, welche die propritäre Schnittstelle auf der linken Seite nutzen. Preislich beginnt es mit dem ThinkPad Basic Dock bei 199 Euro. Dafür wirkt der Arbeitsplatz dann aber auch aufgeräumt.

Wartung - ThinkPad-Modelle bieten eine gute Wartbarkeit

Wartungsarbeiten gestalten sich auf Grund der fehlenden Wartungsklappe etwas schwieriger. Jedoch lässt sich die Bodenplatte mit etwas Geschick leicht entfernen. Zur Demontage sollte jedoch passendes Hebelwerkzeug verwendet werden, um Beschädigungen am Gehäuse zu vermeiden. Nach dem Öffnen gelangt man gut an die verbauten Komponenten, um diese zu ersetzen oder um das Gerät zu einem späteren Zeitpunkt zu erweitern. Unser Testgerät bietet noch einen freien RAM-Slot und einen freien Platz für das WWAN-Modul.

Lenovo ThinkPad L480 ohne Bodenplatte
Lenovo ThinkPad L480 ohne Bodenplatte

Garantie - Nur 12 Monate sind Standard

Beim Kauf beträgt die Basis-Herstellergarantie 12 Monate. Diese kann jedoch auf bis zu fünf Jahre erweitert werden. Auf Grund der Vielzahl an Erweiterungsmöglichkeiten sollten Sie selbst abwägen, was Ihnen am sinnvollsten erscheint. Die Premium-Variante "Vor-Ort-Garantie" kostet für fünf Jahre 365 Euro, bei der Konfiguration des Systems im Lenovo-Online-Shop. Auch einen Unfallschutz bietet Lenovo seinen Kunden, welche als erweiterte Garantieabdeckung bei Hardwaredefekten einspringt, die nicht durch die Herstellergarantie abgedeckt sind. Dafür verlangt Lenovo für die zwölfmonatige Basis-Herstellergarantie einmalig 50 Euro. 

Eingabegeräte - Genauso wie erwartet

Tastatur

Tastatur des Lenovo ThinkPad L480
Tastatur des Lenovo ThinkPad L480

Das Lenovo ThinkPad L480 besitzt eine 6-Zeilen-Chiclet-Tastatur, welche etwas vertieft in die Oberseite der Base eingesetzt ist. Somit befinden sich die Tasten auf gleicher Höhe wie die Handballenauflagen. Die Tasten bieten mit 16 x 16 Millimetern eine großzügige Auflagefläche und dank der angerauten Oberfläche auch ausreichend Grip. Das Schreibgefühl ist sehr angenehm und dem Anwender wird auf Grund des knackigen Anschlags ein gutes Feedback gegeben. Ebenfalls ist der Druckpunkt klar definiert und keineswegs schwammig. Leider verfügt unser Testgerät nicht über eine Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung, was bezüglich der sehr gut lesbaren Aufschrift nicht sehr ins Gewicht fällt. Wer jedoch auf eine beleuchtete Tastatur nicht verzichten möchte, kann das ThinkPad L480 auch mit einer solchen bestücken. Lenovo verlangt für das beleuchtete Modell einen Aufpreis von knapp 22 Euro.

Touchpad und Trackpoint

Großzügiges Touchpad
Großzügiges Touchpad
Der Trackpoint darf nicht fehlen
Der Trackpoint darf nicht fehlen

Lenovo hat den vorhandenen Platz sehr gut ausgenutzt, sodass dem Anwender eine Eingabefläche von 10 x 6,9 Zentimetern zur Verfügung steht. Die Oberfläche ist glatt und ohne eine fühlbare Struktur gestaltet, welche den Finger mühelos darüber gleiten lässt. Ungenaue Eingabebereiche konnten wir bei unserem Testgerät nicht feststellen. Die beiden Eingabetasten am unteren Rand machen beim Betätigen nur mit einem leisen und spürbaren Klicken auf sich aufmerksam. Insgesamt wirkt das Eingabemedium sehr wertig und es macht Spaß, damit zu arbeiten. Weiterhin bietet auch das ThinkPad L480 einen Trackpoint an. Dieser dient als weiterer Mausersatz, und wer sich daran gewöhnt hat, wird diesen vermutlich nicht mehr missen wollen. Die Eingabetasten oberhalb des Clickpads dienen vorrangig dem Trackpoint und arbeiten ähnlich leise wie die des Touchpads. Nur die mittlere Eingabetaste ist etwas lauter, was aber nicht störend ist.

Display - Ein dunkles IPS-Panel

Subpixelstruktur
Subpixelstruktur
Sehr gut: kaum Clouding
Sehr gut: kaum Clouding

Unser Lenovo ThinkPad L480 ist mit einem matten IPS-Display ausgestattet, welches mit  1.920 x 1.080 Pixeln auflöst. Alternativ bietet Lenovo das L480 mit einem  preisgünstigeren TN-Panel (1.366 x 768), aber auch mit einem Touchscreen an, welcher ebenfalls über 1.920 x 1.080 Bildpunkte verfügt, wie unser Testgerät. Es handelt es sich bei dem Touch-Display ebenfalls um ein qualitativ hochwertigeres IPS-Panel (Aufpreis: 67 Euro).

Die durchschnittliche Displayhelligkeit unseres Testsamples fällt mit  222 cd/m² leider etwas gering aus. Im Gegensatz dazu bieten die Vergleichsgeräte durchweg ein helleres Panel, mit Ausnahme des Dell Latitude 5490, welches mit 227 cd/m² ähnlich schlecht abschneidet. Dank des sehr geringen Schwarzwertes (0,17) punktet unser Lenovo ThinkPad L480 mit einem relativ guten Kontrastverhältnis (1.306:1). Die Ausleuchtung ist mit 73 % leider weit unter dem Durchschnitt. Ein Wert um die 90 % wäre hier angemessen. Aber trotz der schlechten Ausleuchtung konnten wir keine nennenswerten Abschattungen sehen. Auch das sehr geringe Clouding ist gut, sodass hier keine großen Punktabzüge drohen. PWM zur Regulierung der Displayhelligkeit haben wir nicht feststellen können. Wichtige Prozente verliert das  Lenovo ThinkPad L480 bei den Reaktionszeiten, welche deutlich höher sind, als bei der Konkurrenz. 

234
cd/m²
220
cd/m²
221
cd/m²
196
cd/m²
222
cd/m²
170
cd/m²
202
cd/m²
228
cd/m²
189
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
B140HAN02.4
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 234 cd/m² Durchschnitt: 209.1 cd/m²
Ausleuchtung: 73 %
Helligkeit Akku: 2.3 cd/m²
Kontrast: 1306:1 (Schwarzwert: 0.17 cd/m²)
ΔE Color 3.91 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 1.56 | 0.64-98 Ø6.2
55% sRGB (Argyll 3D) 35% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.53
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
B140HAN02.4, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
N140HCA-EAB, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
Innolux N140HCA-EAC, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Innolux N140HCA-EAC, 1920x1080, 14
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
LGD04B2, 1920x1080, 14
Dell Latitude 5490-TD70X
AU Optronics AUO263D, 1920x1080, 14
Response Times
19%
22%
23%
29%
21%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
73 (36, 37)
50.4 (27.6, 22.8)
31%
44.8 (23.6, 21.2)
39%
44 (22.8, 21.2)
40%
40 (21.2, 18.8)
45%
46.9 (23.6, 23.3)
36%
Response Time Black / White *
33 (19, 14)
30.8 (16.4, 14.4)
7%
31.2 (17.2, 14)
5%
31.2 (17.2, 14)
5%
28.8 (17.2, 11.6)
13%
31.2 (18, 13.2)
5%
PWM Frequency
25000 (30)
24880 (40)
Bildschirm
-46%
-53%
-20%
-41%
-28%
Helligkeit Bildmitte
222
274
23%
262
18%
251
13%
236
6%
227
2%
Brightness
209
256
22%
245
17%
231
11%
221
6%
211
1%
Brightness Distribution
73
85
16%
83
14%
80
10%
88
21%
88
21%
Schwarzwert *
0.17
0.35
-106%
0.19
-12%
0.19
-12%
0.26
-53%
0.19
-12%
Kontrast
1306
783
-40%
1379
6%
1321
1%
908
-30%
1195
-8%
DeltaE Colorchecker *
3.91
6.1
-56%
7
-79%
5.1
-30%
5.7
-46%
5.6
-43%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
7.74
13.8
-78%
23.6
-205%
10.6
-37%
22
-184%
22.4
-189%
DeltaE Graustufen *
1.56
5.7
-265%
6.4
-310%
4.5
-188%
3.8
-144%
2.4
-54%
Gamma
2.53 87%
2.11 104%
2.14 103%
2.18 101%
2.1 105%
2.44 90%
CCT
6701 97%
6419 101%
6065 107%
6146 106%
7318 89%
6506 100%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
35
40.2
15%
39.5
13%
39.8
14%
37.7
8%
34.5
-1%
Color Space (Percent of sRGB)
55
62.4
13%
61.9
13%
62.5
14%
59.2
8%
54.4
-1%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-14% / -35%
-16% / -40%
2% / -13%
-6% / -29%
-4% / -20%

* ... kleinere Werte sind besser

Lenovo ThinkPad L480 vs. sRGB (55 %)
Lenovo ThinkPad L480 vs. sRGB (55 %)
Lenovo ThinkPad L480 vs. AdobeRGB (35 %)
Lenovo ThinkPad L480 vs. AdobeRGB (35 %)

Trotz der unterdurchschnittlichen Ausleuchtung sorgt vor allem der sehr geringe Schwarzwert für eine gute Darstellung. Farben wirken trotz der matten Oberfläche nicht matt oder verwaschen. Die ermittelten Delta-E-2000-Abweichungen der Graustufen und der Farben sind im Auslieferungszustand leicht erhöht, wenngleich das L480 hier im Vergleich trotzdem noch am besten abschneidet. Bei den Farbraumabdeckungen (sRGB = 55 % und AdobeRGB = 35 %) wendet sich allerdings das Blatt, weshalb das Gerät nicht für die professionelle Bildbearbeitung geeignet ist. Für den einfachen Office-Betrieb reichen diese jedoch aus. 

CalMAN: Graustufen (unkalibriert)
CalMAN: Graustufen (unkalibriert)
CalMAN: ColorChecker (unkalibriert)
CalMAN: ColorChecker (unkalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (unkalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (unkalibriert)

Auf Grund der matten Displayoberfläche sollte einer Nutzung im Freien nichts im Wege stehen. Aber die zu geringe Displayhelligkeit macht einen Strich durch die Rechnung. Komplett eingeschränkt ist die Outdoor-Nutzung nicht, aber ein Schattenplatz sollte vorhanden sein.

Das Lenovo ThinkPad L480 bei Sonnenschein
Das Lenovo ThinkPad L480 bei Sonnenschein
Das Lenovo ThinkPad L480 im Schatten
Das Lenovo ThinkPad L480 im Schatten

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
33 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19 ms steigend
↘ 14 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 86 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
73 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 36 ms steigend
↘ 37 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 98 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9361 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Beim Blickwinkeltest bietet das IPS-Panel deutliche Vorteile gegenüber einem TN-Bildschirm. Das Testbild kann gut dargestellt werden, wenngleich die Eckbilder mit deutlich sichtbaren Farbveränderungen zu kämpfen haben. Im Alltag schränkt dies die Nutzung aber keineswegs ein. 

Blickwinkel des Lenovo ThinkPad L480
Blickwinkel des Lenovo ThinkPad L480

Leistung - Schnell genug für den Alltag

Als preiswertes Business-Gerät bietet unser Testgerät mit dem Intel Core i5-8250U zwar mehr als genügend Rechenleistung, wenngleich das günstigste Basisgerät mit einem Intel Celeron 3965U ausgestattet ist. Diesen würden wir jedoch nicht empfehlen, denn deutlich nachhaltiger ist unsere Testausstattung. Die verbauten 8 GB Arbeitsspeicher reichen für die gängigsten Office-Anwendungen und die 256 GB große SSD rundet das System gut ab. Bei den DPC-Latenzen gibt es leichte Auffälligkeiten, was aber durch zukünftige Treiberanpassungen und/oder Bios-Updates behoben werden kann. 

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
DPC-Latenzen
HWiNFO
Intel Extreme Utility
Intel Extreme Utility (Benchmark)

Prozessor - Zwei Kerne mehr als beim L470

Intel Core i5-8250U
Intel Core i5-8250U

Bei dem Intel Core i5-8250U handelt es sich um einen sparsamen 4-Kern-Prozessor, welcher auf Intels Kaby-Lake-Architektur basiert. Mit einer TDP von nur 15 Watt kann dieser kleine SoC trotzdem acht Threads gleichzeitig verarbeiten und taktet mit einem Basistakt von 1,6 Ghz. Dieser kann je nach Auslastung auf bis zu 3,4 GHz erhöht werden. Im Vergleich liegen hier alle Konkurrenzgeräte bei der Single-Thread-Performance sehr dicht beieinander. Die Multi-Thread-Leistung fällt bei dem Lenovo ThinkPad L480 ähnlich gut aus wie beim HP ProBook 440. Damit liegt unser Testgerät deutlich über dem Klassendurchschnitt. Im direkten Vergleich zum Vorgängermodell, dem Lenovo ThinkPad L470, konnte die Leistung deutlich gesteigert werden. Der Intel Core i5-7200U ist dem Intel Core i5-8250U gerade bei den Multi-Thread-Anwendungen deutlich unterlegen. Hier machen sich die zwei zusätzlichen Rechenkerne durchaus bezahlt.

Weitere Benchmarks zu dem Intel Core i5-8250U finden Sie hier.

Ob der Intel Core i5-8250U auch bei anhaltender Belastung seine Leistung zur Verfügung stellen kann, prüfen wir mit der Cinebench R15-Mulit-Schleife. Da dem SoC zu Beginn etwas mehr Leistung zur Verfügung steht, fällt die Leistung beim zweiten Durchlauf auf knapp 580 Punkte. Im weiteren Verlauf gibt es jedoch keine großen Ausreißer, sodass die Leistung sehr konstant bleibt. Somit lässt sich ableiten, dass das Kühlsystem gut arbeitet und nicht überfordert ist.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
Intel Core i5-8250U
146 Points ∼100% +3%
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Intel Core i5-8250U
145 Points ∼99% +2%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
Intel Core i5-8250U
144 Points ∼99% +1%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel Core i5-8350U
142 Points ∼97% 0%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Intel Core i5-8250U
142 Points ∼97%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (81 - 147, n=94)
141 Points ∼97% -1%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
Intel Core i5-7200U
126 Points ∼86% -11%
Durchschnitt der Klasse Office
  (20 - 199, n=534)
112 Points ∼77% -21%
CPU Multi 64Bit
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
Intel Core i5-8250U
620 Points ∼100% 0%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Intel Core i5-8250U
620 Points ∼100%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel Core i5-8350U
599 Points ∼97% -3%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (320 - 730, n=98)
568 Points ∼92% -8%
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Intel Core i5-8250U
548 Points ∼88% -12%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
Intel Core i5-8250U
540 Points ∼87% -13%
Durchschnitt der Klasse Office
  (36 - 1050, n=541)
344 Points ∼55% -45%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
Intel Core i5-7200U
320 Points ∼52% -48%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
Intel Core i5-8250U
1.63 Points ∼100% +1%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel Core i5-8350U
1.62 Points ∼99% 0%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Intel Core i5-8250U
1.62 Points ∼99%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (0.91 - 1.79, n=35)
1.615 Points ∼99% 0%
Durchschnitt der Klasse Office
  (0.23 - 2.07, n=427)
1.134 Points ∼70% -30%
CPU Multi 64Bit
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel Core i5-8350U
7.33 Points ∼100% +5%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Intel Core i5-8250U
7.01 Points ∼96%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
Intel Core i5-8250U
6.1 Points ∼83% -13%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (3.15 - 7.76, n=35)
6.02 Points ∼82% -14%
Durchschnitt der Klasse Office
  (0.26 - 11.6, n=599)
2.78 Points ∼38% -60%
JetStream 1.1 - Total Score
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Intel Core i5-8250U
233.47 Points ∼100% +8%
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
Intel Core i5-8250U
231.59 Points ∼99% +7%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
Intel Core i5-8250U
217.74 Points ∼93% 0%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Intel Core i5-8250U
216.87 Points ∼93%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (155 - 256, n=77)
215 Points ∼92% -1%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
Intel Core i5-7200U
205.4 Points ∼88% -5%
Durchschnitt der Klasse Office
  (36.7 - 290, n=244)
177 Points ∼76% -18%
Octane V2 - Total Score
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Intel Core i5-8250U
34394 Points ∼100% +18%
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
Intel Core i5-8250U
32530 Points ∼95% +11%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
Intel Core i5-7200U
31602 Points ∼92% +8%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
Intel Core i5-8250U
30373 Points ∼88% +4%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (22772 - 35817, n=54)
30123 Points ∼88% +3%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Intel Core i5-8250U
29269 Points ∼85%
Durchschnitt der Klasse Office
  (3727 - 49795, n=241)
23236 Points ∼68% -21%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (872 - 9672, n=249)
2063 ms * ∼100% -62%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
Intel Core i5-8250U
1332.8 ms * ∼65% -4%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Intel Core i5-8250U
1275.8 ms * ∼62%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (986 - 1532, n=55)
1229 ms * ∼60% +4%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
Intel Core i5-7200U
1182 ms * ∼57% +7%
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
Intel Core i5-8250U
1078.6 ms * ∼52% +15%
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Intel Core i5-8250U
1056.6 ms * ∼51% +17%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10
Cinebench R10
Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R15
Cinebench R15
Jetstream 1.1
Jetstream 1.1
Octane V2
Octane V2
Mozilla Kraken 1.1
Mozilla Kraken 1.1
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
7102 Points
Cinebench R10 Shading 32Bit
6836
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
19840
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5476
Cinebench R10 Shading 64Bit
7031 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
26132 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
7.01 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
39.93 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.62 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
142 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
42.13 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
620 Points
Hilfe

System Performance - Flinkes Arbeitsgerät

Die Systemleistung konnte im Vergleich zum Lenovo ThinkPad L470 deutlich gesteigert werden. Hier sichert sich unser Testgerät hinter dem ThinkPad E480 mit dedizierter RX 550 und dem HP ProBook 440 den dritten Platz. Der Abstand zu den vorderen Plätzen fällt aber mit wenigen Prozentpunkten sehr gering aus. Dank der flotten SSD und dem ohnehin flinken Intel Core i5-8250U arbeitet das Lenovo ThinkPad L480 sehr flüssig. 

PCMark 8 Home
PCMark 8 Home
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Work
PCMark 8 Work
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
PCMark 10
PCMark 10
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Radeon RX 550 (Laptop), 8250U, Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA
5189 Points ∼100% +7%
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
UHD Graphics 620, 8250U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
4922 Points ∼95% +1%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KXG5AZNV256G
4871 Points ∼94%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KBG30ZMT128G
4849 Points ∼93% 0%
Dell Latitude 5490-TD70X
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV512G
4774 Points ∼92% -2%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (2699 - 5106, n=57)
4649 Points ∼90% -5%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
4111 Points ∼79% -16%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1226 - 5428, n=348)
4026 Points ∼78% -17%
Home Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Radeon RX 550 (Laptop), 8250U, Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA
4187 Points ∼100% +11%
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
UHD Graphics 620, 8250U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
3774 Points ∼90% 0%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KXG5AZNV256G
3757 Points ∼90%
Dell Latitude 5490-TD70X
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV512G
3695 Points ∼88% -2%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (2986 - 4458, n=68)
3592 Points ∼86% -4%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KBG30ZMT128G
3574 Points ∼85% -5%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
3294 Points ∼79% -12%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1169 - 4770, n=407)
3059 Points ∼73% -19%
PCMark 10
Productivity
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Radeon RX 550 (Laptop), 8250U, Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA
6862 Points ∼100% +14%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KXG5AZNV256G
6011 Points ∼88%
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
UHD Graphics 620, 8250U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
5756 Points ∼84% -4%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (3851 - 6653, n=65)
5731 Points ∼84% -5%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KBG30ZMT128G
5555 Points ∼81% -8%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1266 - 7964, n=151)
5468 Points ∼80% -9%
Score
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Radeon RX 550 (Laptop), 8250U, Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA
3954 Points ∼100% +59%
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
UHD Graphics 620, 8250U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
3577 Points ∼90% +44%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (3407 - 4081, n=65)
3292 Points ∼83% +32%
Durchschnitt der Klasse Office
  (803 - 4597, n=152)
3262 Points ∼82% +31%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KXG5AZNV256G
2488 Points ∼63%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KBG30ZMT128G
2279 Points ∼58% -8%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3757 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4829 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4871 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

M.2-2280 SSD (ausgebaut)
M.2-2280 SSD (ausgebaut)
M.2-2280-SSD mit Adapter für den 2,5-Zoll-Einbauschacht
M.2-2280-SSD mit Adapter für den 2,5-Zoll-Einbauschacht

Der Massenspeicher stammt von Toshiba und bietet 256 GB Speicherplatz. Die SSD im M.2-2280-Format befindet sich dank eines passenden Adapters im 2.5-Zoll-Schacht. Eine separate M.2-Schnittstelle bietet das L480 leider nicht, weshalb das Gerät mit nur einem Massenspeicher ausgestattet werden kann. Im Rahmen unserer Messungen erreichte die Toshiba-SSD gute Übertragungsgeschwindigkeiten, wenngleich die sequenziellen Schreibraten (556 MB/s) noch etwas ausbaufähig sind. Gut gefallen haben uns die 4K-Lese-Werte, welche mit knapp 30 MB/s vor allem beim Laden kleiner Dateien Vorteile bringt.  

AS SSD
AS SSD
CrystalDiskMark 3
CrystalDiskMark 3
CrystalDiskMark 5
CrystalDiskMark 5
CrystalDiskMark 6
CrystalDiskMark 6
CrystalDiskInfo
CrystalDiskInfo
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Toshiba KXG5AZNV256G
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
Toshiba KBG30ZMT128G
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
Dell Latitude 5490-TD70X
Toshiba KSG60ZMV512G
CrystalDiskMark 3.0
-31%
-42%
-30%
13%
-27%
Write 4k QD32
351.3
188
-46%
100.2
-71%
118.3
-66%
417.1
19%
300.2
-15%
Read 4k QD32
384.6
321.3
-16%
197.5
-49%
389.9
1%
287.8
-25%
295.6
-23%
Write 4k
111.7
74.29
-33%
82.29
-26%
95.24
-15%
139.8
25%
88.96
-20%
Read 4k
33.56
34.2
2%
33.35
-1%
25.72
-23%
35.48
6%
27.34
-19%
Write 512
351.9
291.5
-17%
127
-64%
122
-65%
600.3
71%
360.7
3%
Read 512
764.7
323.4
-58%
714.7
-7%
871.5
14%
922.5
21%
410.1
-46%
Write Seq
556.2
485.7
-13%
128.4
-77%
160.6
-71%
602.2
8%
425
-24%
Read Seq
1463
495.2
-66%
909.4
-38%
1295
-11%
1181
-19%
465.1
-68%
Toshiba KXG5AZNV256G
Sequential Read: 1463 MB/s
Sequential Write: 556.2 MB/s
512K Read: 764.7 MB/s
512K Write: 351.9 MB/s
4K Read: 33.56 MB/s
4K Write: 111.7 MB/s
4K QD32 Read: 384.6 MB/s
4K QD32 Write: 351.3 MB/s

Grafikkarte

Die Bildausgabe übernimmt die Intel UHD Graphics 620, welche ein Bestandteil des Intel Core i5-8250U ist. Die hardwareseitige Unterstützung moderner Codecs entlastet den Prozessor und sorgt für eine gute Performance bei der Wiedergabe von hochauflösenden Videos. Das ThinkPad E480 ist auf Grund der RX 550 einsamer Spitzenreiter hier im Vergleich. Alle restlichen Testgeräte inklusive des ThinkPad L480 folgen mit reichlich Abstand. Die Leistung im Vergleich zum L470 konnte auch hier wieder deutlich gesteigert werden.

Weitere Benchmarks der Intel UHD Graphics 620 finden Sie hier.

3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
AMD Radeon RX 550 (Laptop), Intel Core i5-8250U
3249 Points ∼100% +219%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (557 - 1401, n=136)
1125 Points ∼35% +10%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1019 Points ∼31%
Durchschnitt der Klasse Office
  (138 - 4109, n=475)
1010 Points ∼31% -1%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
981 Points ∼30% -4%
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
929 Points ∼29% -9%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
882 Points ∼27% -13%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
816 Points ∼25% -20%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
AMD Radeon RX 550 (Laptop), Intel Core i5-8250U
18158 Points ∼100% +120%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (6910 - 11436, n=154)
9137 Points ∼50% +11%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
8266 Points ∼46%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
8226 Points ∼45% 0%
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
7833 Points ∼43% -5%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
7231 Points ∼40% -13%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
7153 Points ∼39% -13%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1208 - 27117, n=521)
7000 Points ∼39% -15%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
AMD Radeon RX 550 (Laptop), Intel Core i5-8250U
4559 Points ∼100% +172%
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
AMD Radeon RX 550 (Laptop), Intel Core i5-8250U
1619 Points ∼36% -4%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (1235 - 2006, n=169)
1714 Points ∼38% +2%
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1678 Points ∼37%
Dell Latitude 5490-TD70X
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
1617 Points ∼35% -4%
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1595 Points ∼35% -5%
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1518 Points ∼33% -10%
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1419 Points ∼31% -15%
Durchschnitt der Klasse Office
  (185 - 5332, n=658)
1315 Points ∼29% -22%
3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Cloud Gate
3DMark Cloud Gate
3DMark Sky Diver
3DMark Sky Diver
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Time Spy
3DMark Time Spy
3DMark 11
3DMark 11
 
 
3DMark 11 Performance
1818 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
61656 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
7951 Punkte
3DMark Fire Strike Score
954 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
447 Punkte
3DMark Time Spy Score
386 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Der primäre Einsatzbereich als Office-Gerät sorgt im Umkehrschluss für eine schlechte Gaming Performance. Einfach gestrickte Browsergames meistert aber auch das Lenovo ThinkPad L480. 

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 47.427.8237.7fps
The Witcher 3 (2015) 15.29.85.5fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 18.611.46.5fps

Emissionen - Leises und Energieeffizientes ThinkPad

Geräuschemissionen

Lautstärke-Charakteristik
Lautstärke-Charakteristik
Seitlich wird die warme Luft aus dem Gehäuse geleitet
Seitlich wird die warme Luft aus dem Gehäuse geleitet

Auch das neue Lenovo ThinkPad L480 arbeitet ähnlich leise wie sein Vorgänger. Ein Lüfter sorgt für eine ausreichende Kühlung. Dieser steht jedoch im Idle-Betrieb oftmals still, sodass eine lautlose Nutzung möglich ist. Bei durchschnittlicher Belastung ist das L480 mit 32,3  dB(A) nur leise hörbar. Unter Volllast dreht der kleine Lüfter aber etwas auf. Mit 37 dB(A) ist unser Testgerät nicht als störend zu bezeichnen. Im Testzeitraum arbeitete das Lenovo ThinkPad L480 überwiegend leise. Wenn der Lüfter dann doch mal etwas gefordert wird, ist dies jedoch nur von kurzer Dauer gewesen. Ein Pulsieren oder ein hochfrequentes Auftouren konnten wir bei unserem Testsample nicht beobachten.

Lautstärkediagramm

Idle
30.4 / 30.4 / 30.4 dB(A)
Last
32.3 / 37 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.4 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2030.432.33230.4253131.130.2313132.731.633.432.74030.329.428.530.3503736.929.4376331.227.327.831.28027.628.126.127.610025.526.825.625.512524.425.424.524.416024.124.123.224.120023.722.922.323.725022.6222122.631523.221.420.923.240023.420.82023.450020.920.419.420.963021.620.11921.680022.519.91822.5100024.920.417.524.9125025.220.117.425.2160027.121.617.427.1200026.220.217.726.2250028.521.617.728.5315027.120.918.527.1400024.619.318.324.6500024.218.718.324.2630020.718.518.420.7800019.718.618.819.71000018.918.618.718.91250018.618.618.618.61600018.719.319.318.7SPL3732.330.537N2.51.71.42.5median 23.7median 20.4median 18.7median 23.7Delta2.11.11.72.1hearing rangehide median Fan NoiseLenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KXG5AZNV256G
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KBG30ZMT128G
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Radeon RX 550 (Laptop), 8250U, Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
UHD Graphics 620, 8250U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
Dell Latitude 5490-TD70X
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV512G
Geräuschentwicklung
2%
4%
-7%
1%
-2%
aus / Umgebung *
30.4
29.3
4%
29.1
4%
29.8
2%
29.1
4%
28.8
5%
Idle min *
30.4
29.3
4%
29.1
4%
29.8
2%
29.1
4%
28.8
5%
Idle avg *
30.4
29.3
4%
29.1
4%
31.5
-4%
29.1
4%
28.8
5%
Idle max *
30.4
29.3
4%
30.3
-0%
33.3
-10%
30.7
-1%
30.9
-2%
Last avg *
32.3
33.8
-5%
31.8
2%
39.1
-21%
34.5
-7%
35.6
-10%
Last max *
37
37.5
-1%
33.8
9%
40.4
-9%
36
3%
41.4
-12%
Witcher 3 ultra *
39.1

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

3DMark 11 nach Stresstest
3DMark 11 nach Stresstest

Die Gehäusetemperaturen des Lenovo ThinkPad L480 liegen in einem unkritischen Bereich. Mit 43 °C messen wir den wärmsten Punkt auf der Oberseite der Base. Beim Stresstest erhitzte sich der kleine SoC auf maximal 80 °C. Aber das ist noch kein Grund zur Besorgnis. Vom Thermal Throttling blieb das Lenovo ThinkPad L480 in unserer Testausstattung verschont. Auf die 3D-Leistung hatte die thermische Dauerbelastung keinen negativen Einfluss. Beim erneuten Test mit 3DMark11 erreichte das ThinkPad L480 ein fast identisches Ergebnis im Vergleich zum Kaltstart.

Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: FurMark solo
Stresstest: FurMark solo
Stresstest: FurMark+Prime95
Stresstest: FurMark+Prime95
Max. Last
 33.9 °C43 °C30.1 °C 
 31.4 °C37 °C32.3 °C 
 23.4 °C23.7 °C24 °C 
Maximal: 43 °C
Durchschnitt: 31 °C
35.6 °C41 °C41.7 °C
27 °C34.6 °C28.8 °C
24 °C23.8 °C23.8 °C
Maximal: 41.7 °C
Durchschnitt: 31.1 °C
Netzteil (max.)  36.3 °C | Raumtemperatur 22.4 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 31 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 43 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 41.7 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 24 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(+) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.1 °C (+4.1 °C).
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KXG5AZNV256G
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G)
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
UHD Graphics 620, 8250U, Toshiba KBG30ZMT128G
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Radeon RX 550 (Laptop), 8250U, Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
UHD Graphics 620, 8250U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
Dell Latitude 5490-TD70X
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV512G
Hitze
4%
9%
-25%
3%
5%
Last oben max *
43
40.1
7%
36.7
15%
51.9
-21%
39
9%
38.3
11%
Last unten max *
41.7
51
-22%
42.8
-3%
71.6
-72%
45.5
-9%
44.7
-7%
Idle oben max *
25.7
22
14%
23.4
9%
24.8
4%
24.8
4%
23.7
8%
Idle unten max *
27.1
22.4
17%
22.8
16%
30
-11%
25
8%
25.4
6%

* ... kleinere Werte sind besser

Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)

Lautsprecher

Lautsprecher-Charakteristik
Lautsprecher-Charakteristik

Die beiden Lautsprecher im vorderen Bereich sind für den Office-Betrieb ausreichend. Sprache wird klar und deutlich wiedergegeben, ohne bei maximaler Lautstärke zu verzerren. Jedoch fehlt es den kleinen Membranen an Volumen, weshalb die Wiedergabe sehr höhenlastig klingt. Externe Lautsprecher können an den 3,5-Zoll-Kombo-Audio-Anschluss angeschlossen werden. Dieser funktionierte bei unserem Testgerät einwandfrei. 


Lautsprecher (linke Seite)
Lautsprecher (linke Seite)
Lautsprecher (rechte Seite)
Lautsprecher (rechte Seite)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2031.93231.92531.730.231.73133.733.433.74032.328.532.35035.429.435.46328.327.828.38026.326.126.310026.125.626.112528.924.528.916032.723.232.720031.922.331.925042214231548.820.948.840052.52052.550056.419.456.463057.11957.180068.31868.3100060.717.560.7125054.917.454.9160059.317.459.3200064.317.764.3250056.317.756.3315061.918.561.9400058.718.358.750006018.360630059.718.459.7800055.718.855.71000053.818.753.81250056.618.656.61600049.419.349.4SPL72.830.572.8N29.91.429.9median 56.3median 18.7median 56.3Delta7.31.77.33432.628.931.731.831.429.229.727.64226.235.62630.725.829.524.432.924.144.523.849.521.75320.657.718.658.818.95918.15617.871.217.270.317.46316.761.216.760.416.857.51763.217.268.717.562.517.859.818.257.518.254.718.355.118.350.629.876.61.337.1median 18.2median 57.71.65.2hearing rangehide median Pink NoiseLenovo ThinkPad L480-20LS001AGELenovo ThinkPad E480-20KQS00000
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (68.31 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 21.3% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.2% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (14% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.6% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (9.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (21.5% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 54% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 13% vergleichbar, 33% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 52% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 40% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (76.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 13.2% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.2% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.8% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (10.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (17.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 23% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 69% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 26% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 67% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Das  Lenovo ThinkPad L480 begnügt sich im Leerlauf mit 3,3 bis 7,3 Watt, was sehr sparsam ist. Bei durchschnittlicher Belastung muss das kleine 65-Watt-Netzteil 40 Watt bereitstellen. Somit ist das Netzteil ausreichend dimensioniert. Das Lenovo ThinkPad L470 war im Vergleich zum neueren L480 jedoch etwas sparsamer. Dafür bietet das Neue allerdings auch deutlich mehr Leistung. Das ähnlich ausgestattete ThinkPad E480 arbeitet jedoch auch etwas effizienter. Eventuell kann der Hersteller bei zukünftigen Firmwareupdates hier noch etwas nachbessern.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.7 / 0.82 Watt
Idledarkmidlight 3.3 / 6.6 / 7.3 Watt
Last midlight 40.4 / 37.4 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
8250U, UHD Graphics 620, Toshiba KXG5AZNV256G, IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
7200U, HD Graphics 620, SanDisk X400 256GB, SATA (SD8SB8U-256G), IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
8250U, UHD Graphics 620, Toshiba KBG30ZMT128G, IPS LED, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
8250U, Radeon RX 550 (Laptop), Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA, IPS LED, 1920x1080, 14
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
8250U, UHD Graphics 620, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7, IPS LED, 1920x1080, 14
Dell Latitude 5490-TD70X
8350U, UHD Graphics 620, Toshiba KSG60ZMV512G, IPS, 1920x1080, 14
Stromverbrauch
9%
9%
-26%
-20%
-12%
Idle min *
3.3
2.6
21%
3.5
-6%
4.1
-24%
4.4
-33%
3.3
-0%
Idle avg *
6.6
6.3
5%
5.3
20%
6.3
5%
7.1
-8%
5.54
16%
Idle max *
7.3
7
4%
6.1
16%
7.1
3%
10.2
-40%
6.59
10%
Last avg *
40.4
29.1
28%
30
26%
54.8
-36%
36.5
10%
42.4
-5%
Last max *
37.4
42.3
-13%
42.3
-13%
66.4
-78%
48.7
-30%
67.6
-81%
Witcher 3 ultra *
43.8

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

3DMark 11 im Akkubetrieb
3DMark 11 im Akkubetrieb
45-Wh-Akku
45-Wh-Akku

Der 45-Wh-Akku fällt im Vergleich zum Vorgänger etwas kleiner aus, was sich auch in den Akkulaufzeiten niederschlägt. Diese sind auf den ersten Blick deutlich kürzer, wenngleich beim praxisnahen WLAN-Test eine Akkuladung für eine Betriebsdauer von 7:40 Stunden reichte. Gegen das Dell Latitude 5490 haben aber alle Anderen deutlich das Nachsehen. Der hier verbaute 61-Wh-Akku stellt die Konkurrenz förmlich in den Schatten. Nichtsdestotrotz muss mit einer Akkuladung beim ThinkPad L480 gut gehaushaltet werden, wenn dieser für einen kompletten Arbeitstag reichen soll. Ein Aufladevorgang ist mit 1,5 Stunden jedoch erfreulich kurz. Auch im Akkubetrieb haben wir die 3D-Leistung geprüft und konnten keine schlechtere 3D-Performance feststellen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
16h 51min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 41.16299.248.0)
7h 40min
Big Buck Bunny H.264 1080p
7h 59min
Last (volle Helligkeit)
1h 32min
maximale Akkulaufzeit
maximale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
Aufladezeit
Aufladezeit
Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE
8250U, UHD Graphics 620, 45 Wh
Lenovo ThinkPad L470-20J5S00C00
7200U, HD Graphics 620, 48 Wh
Lenovo ThinkPad E480-20KNCTO1WW
8250U, UHD Graphics 620, 45 Wh
Lenovo ThinkPad E480-20KQS00000
8250U, Radeon RX 550 (Laptop), 48 Wh
HP ProBook 440 G5-3KX87ES
8250U, UHD Graphics 620, 48 Wh
Dell Latitude 5490-TD70X
8350U, UHD Graphics 620, 68 Wh
Akkulaufzeit
30%
5%
-1%
5%
55%
Idle
1011
1398
38%
1106
9%
1164
15%
821
-19%
1556
54%
H.264
479
647
35%
431
-10%
536
12%
224
-53%
791
65%
WLAN
460
480
4%
495
8%
341
-26%
416
-10%
897
95%
Last
92
130
41%
105
14%
88
-4%
185
101%
97
5%

Fazit

Pro

+ schlankes Gehäuse
+ stabile Displayscharniere
+ gute Schnittstellenauswahl
+ leise im Betrieb
+ gutes Touchpad, sehr guter TrackPoint
+ schneller Prozessor
+ akzeptable Akkulaufzeiten
+ kurze Aufladezeiten
+ mattes IPS-Panel
+ schnelles WLAN

Contra

- geringe Displayhelligkeit und miserable Ausleuchtung
- microSD statt SD-Kartenleser
- nur 12 Monate Garantie
Das Lenovo ThinkPad L480, zur Verfügung gestellt von
Das Lenovo ThinkPad L480, zur Verfügung gestellt von

Beim Lenovo ThinkPad L480 handelt es sich um ein Business-Gerät im 14-Zoll-Format. Das Gerät bietet in der von uns getesteten Ausstattung einen schnellen und sparsamen Prozessor. Der Intel Core i5-8250U bietet genügend Leistung für alle gängigen Office-Anwendungen und dank der guten Performance ist dieser Prozessor auch für zukünftige Einsatzzwecke eine gute Wahl. Der 8-GB-Arbeitsspeicher ist ebenfalls gut dimensioniert, ebenso wie die 256 GB fassende SSD, welche zu einem sehr flüssig laufenden System beiträgt. Abgerundet wird das Gesamtpaket durch das schlanke, aber dennoch stabile Gehäuse und ein IPS-Panel. 

Für gerade noch unter 1.000 Euro bekommen die Käufer ein gut ausgestattetes Office-Gerät mit den bekannt guten Eingabegeräten der ThinkPad-Modelle. Mit den vielen Konfigurationsmöglichkeiten lässt sich der zuverlässige Business-Begleiter auf die eigenen Bedürfnisse optimal anpassen.

Einen etwas zwiespältigen Eindruck hinterlässt der Bildschirm, welcher als IPS-Panel durchaus lobenswert ist. Jedoch ist die Helligkeit alles andere als gut. Wenn mit dem Gerät des Öfteren im Freien gearbeitet werden muss, müssen die Anwender mit deutlichen Einschränkungen leben. Auch die Akkulaufzeiten zählen nicht gerade zu den Stärken des Lenovo ThinkPad L480. Insgesamt überzeugt aber die Performance unseres Testgerätes sowie die moderne Schnittstellenauswahl. Genauso wie beim ThinkPad E480 trifft es nun auch das L480, denn der SD-Kartenleser musste weichen und wurde durch einen microSD-Kartenleser ersetzt. Als Trostpflaster sei erwähnt, dass dieser mit USB-3-Geschwindigkeit eine brauchbare Leistung liefert.

Lenovo ThinkPad L480-20LS001AGE - 13.03.2018 v6(old)
Sebastian Bade

Gehäuse
84 / 98 → 85%
Tastatur
87%
Pointing Device
93%
Konnektivität
61 / 80 → 76%
Gewicht
67 / 20-67 → 100%
Akkulaufzeit
90%
Display
80%
Leistung Spiele
56 / 68 → 83%
Leistung Anwendungen
89 / 92 → 97%
Temperatur
93%
Lautstärke
93%
Audio
50%
Kamera
42 / 85 → 50%
Durchschnitt
76%
87%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 12 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Lenovo ThinkPad L480 (i5-8250U, UHD 620, IPS, SSD) Laptop
Autor: Sebastian Bade, 15.03.2018 (Update: 30.04.2019)
Sebastian Bade
Sebastian Bade - Editor
Schon von klein auf interessierte ich mich für Technik und konnte dann auch den Wunschberuf „IT-Systemelektroniker“ erlernen. Im Anschluss begann meine 12-jährige Bundeswehrzeit, in der ich sehr viel dazugelernt habe und mein Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik gehalten habe. Da ich dieses gerne teilen möchte, bietet Notebookcheck eine sehr gute Möglichkeit, dieses der breiten Masse anzubieten. Des Weiteren beschäftige ich mich viel mit Wasserkühlungen und Netzwerksicherheit.