Notebookcheck

Test Medion Lifetab S8311 Tablet

Kleiner Backstein. Wieder einmal gibt es bei Medion und Aldi ein Tablet, das zum Preis von 200 Euro Ausstattungsmerkmale deutlich teurerer Geräte bietet: Full-HD-Display, 3G-Modul, Achtkern-Prozessor. Beim Design galt hingegen eher das Motto: robust statt hübsch.

Am 5. Februar kam das aktuelle Testgerät als Lifetab S8312 in die Läden von Aldi Süd. Mittlerweile ist das jüngste Tablet von Aldi-Zulieferer Medion nur noch in dessen Online-Shop erhältlich. Die Eckdaten des 200 Euro günstigen 8-Zoll-Tablets dürften die Nachfrage allerdings weiterhin hochhalten. Wer bei Aldi zu spät kam, muss bei Medion allerdings nach dem Lifetab S8311 suchen. Dahinter verbirgt sich ein acht Zoll großes Android-Tablet mit Full-HD-Auflösung, Octacore-Prozessor von Mediatek, einem 3G-Modul und recht reichhaltiger Ausstattung. Ganz wie man es von Medion erwartet. Das Ganze kostet 200 Euro und ist damit eine echte Kampfansage an die zahlreichen Konkurrenten, die sich in diesem Preis- oder Leistungsbereich tummeln. 

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

199 Euro fürs Tablet bezahlen und dafür ein Metallgehäuse kriegen? Medion macht es möglich und lässt das Lifetab S8311 an der Rückseite und den Seiten dank zweifarbigem Metallwerkstoff recht hochwertig aussehen. Die Seiten verjüngen sich leicht zur Rückseite hin, so dass das Tablet hier etwas kleiner ist als an der Vorderseite. Mit 8,7 Millimeter Bauhöhe ist das Lifetab S8311 nicht wuchtig, zählt aber auch nicht zu den schlanksten Vertretern unter den Vergleichsgeräten. Mit 360 Gramm ist es zudem recht schwer.

Allzu hohe Stabilität darf man von dem Gehäuse aber nicht erwarten: Das Tablet lässt sich sichtbar verwinden und verbiegen und selbst mittelstarker Druck auf den Bildschirm ist sofort im Flüssigkristall zu sehen. Immerhin muss man auf die Rückseite etwas stärker drücken, bis der Druck zum Bildschirm durchkommt. Das Design ist relativ schlicht, das Lifetab S8311 wirkt allerdings nicht elegant, sondern eher ein wenig klobig.

217 mm 123 mm 8.7 mm 360 g215 mm 130 mm 8.5 mm 360 g214.4 mm 120.7 mm 7.9 mm 341 g210.8 mm 124.2 mm 9.9 mm 338 g211.7 mm 124.9 mm 8.8 mm 338 g209.8 mm 123.8 mm 7.9 mm 300 g

Ausstattung

Wie wir testen - Ausstattung

Der Achtkernprozessor klingt zumindest auf dem Papier spannend, ebenso ist das Lifetab mit 2 GByte RAM, 16 GByte Speicherplatz, Infrarotsender und Mobilfunkmodul recht gut ausgestattet. Spannend wird es zu sehen, wie die Komponenten sich im Laufe des Tests schlagen. Das beigelegte Zubehör ist mit einem Headset und einem USB-OTG-Kabel ebenfalls interessant.

Software

Medion installiert auf seinem Tablet Android 4.4 und verändert nichts am Betriebssystem. Allerdings gibt es zahlreiche vorinstallierte Apps, die teils praktisch, teils ein wenig nervig und teils ungewöhnlich, aber nützlich sind: So kann man über die App "Anschlüsse" ein Overlay einblenden, das einem anzeigt, wo sich welche Anschlüsse am Gerät befinden. Nervig ist die Werbeapp von Ebay; etwas seltsam die Kompass-App, die einem nicht mal die Himmelsrichtungen anzeigt und ganz nützlich sind Programme wie der ordentliche "Life-Player", der Musik und Videos anzeigt oder das Office-Paket. Auch gut: Die App Mediathek bringt zahlreiche Gratis-Videos aus dem Internet in Kategorien und lässt Sie diese Videos kostenlos anschauen.

Im Freien kann das GPS-Modul nicht genug Satellitenverbindungen für eine Ortung aufbauen.
Im Freien kann das GPS-Modul nicht genug Satellitenverbindungen für eine Ortung aufbauen.

Kommunikation & GPS 

WLAN-Netzwerke können nach dem schnellen Standard 802.11n aufgebaut werden. In der Nähe des Routers ist der Empfang voll vorhanden und der Seitenaufbau recht schnell. Aber wie ist es in zehn Metern Entfernung und durch drei Wände? Dort haben wir noch die halbe Empfangsstärke und der Seitenaufbau geht spürbar langsamer vonstatten.

Medion verbaut in seinem Tablet sogar ein UMTS-Modul, das Geschwindigkeiten von bis zu 21,7 MBit im Download ermöglicht. Das Einlegen der micro-SIM-Karte ist etwas fummelig, allerdings muss man das Gerät dann nicht neu starten, die SIM-Karte wird gleich erkannt und das Netz wird schnell gefunden. Im recht schlecht ausgebauten UMTS-Netz von E-Plus hatten wir meist vollen Empfang oder zumindest 3/4 und schafften ordentliche Übertragungsraten.

Das GPS-Modul überprüfen wir mit der App "GPS Test". In Innenräumen bekommen wir gar keinen Empfang und auch im Freien ist der Empfang sehr gering. In einer Gegend mit dichter Bebauung ist es dem Medion Lifetab S8311 nicht möglich, eine ausreichend starke Verbindung zu auch nur einem Satelliten aufzubauen, geschweige denn, uns zu orten.

Kameras & Multimedia

Mit einer 5-Megapixel-Kamera an der Rückseite und einer 2-Megapixel-Linse an der Vorderseite ist das Medion Lifetab S8311 erneut nicht schlecht ausgestattet. Die Qualität der Linsen lässt allerdings dann doch zu wünschen übrig. So fehlt es den Bildern der rückwärtigen Kamera eindeutig an Schärfe und die Farben wirken blass. Einen LED-Blitz gibt es nicht, in dunklen Umgebungen beginnen die Bilder schnell zu rauschen. Die Bilder der Frontkamera sind noch unschärfer, die Farbwiedergabe ist aber in Ordnung.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3

Eingabegeräte & Bedienung

Die Tastatur ist das Standard-Modell von Google. Das bedeutet, es lässt sich zuverlässig bedienen und bietet auch eine recht große Anzahl an Optionen, ohne dabei unübersichtlich zu werden. Auf dem 8-Zoll-Display sind die Tasten zudem angenehm groß, so dass ein Vertippen recht unwahrscheinlich ist. Im Querformat nimmt die Tastatur über die Hälfte des Bildschirms ein, so dass nur noch wenig Platz für die eigentlichen Inhalte bleibt.

Der Touchscreen bietet eine angenehme Oberfläche und lässt sich präzise bedienen. Bis in die Ecken ist er zudem sehr empfindlich. Die drei Funktionstasten am unteren Bildschirmrand sind in den Bildschirm integriert, die einzigen Hardware-Tasten am Gehäuse finden sich an der rechten Seite. Es handelt sich um die Standby-Taste und die Lautstärkewippe. Sie könnten sich etwas deutlicher vom Gehäuse abheben, sprechen aber exakt an und haben einen klaren Druckpunkt.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display

Wie wir testen - Display

Medion spendiert seinem Tablet einen 16:10-Bildschirm mit einer Auflösung, die durch das größere Format leicht über Full-HD hinausgeht. Bei einer Größe von 8 Zoll bedeutet das eine sehr scharfe Darstellung, die beispielsweise dem Huawei MediaPad M1 oder dem Asus Memo Pad 8 überlegen ist. Die Helligkeit des Bildschirms ist allerdings mit 323 cd/m² in der Mitte des Screens eine der geringsten im Vergleichsfeld. Die Ausleuchtung ist mit 92 % Gleichmäßigkeit völlig in Ordnung, leichte Helligkeitsunterschiede lassen sich mit bloßem Auge bei großen weißen Flächen dennoch erkennen.

337
cd/m²
310
cd/m²
333
cd/m²
325
cd/m²
323
cd/m²
335
cd/m²
327
cd/m²
326
cd/m²
336
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
LCD
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 337 cd/m² Durchschnitt: 328 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 323 cd/m²
Kontrast: 609:1 (Schwarzwert: 0.53 cd/m²)
ΔE Color 4.93 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 3.1 | 0.64-98 Ø6.2
Gamma: 2.69
Medion Lifetab S8311Lenovo Tab S8LG G Pad 8.0 V480Acer Iconia Tab 8Huawei MediaPad M1 8.0Asus Memo Pad 8 ME181CX
Bildschirm
42%
-8%
-13%
-6%
-15%
Helligkeit Bildmitte
323
418
29%
333
3%
330
2%
328
2%
362
12%
Brightness
328
401
22%
311
-5%
316
-4%
308
-6%
352
7%
Brightness Distribution
92
85
-8%
85
-8%
91
-1%
84
-9%
86
-7%
Schwarzwert *
0.53
0.22
58%
0.54
-2%
0.54
-2%
0.46
13%
0.44
17%
Kontrast
609
1900
212%
617
1%
611
0%
713
17%
823
35%
DeltaE Colorchecker *
4.93
4.19
15%
4.64
6%
5.47
-11%
5.23
-6%
6.78
-38%
DeltaE Graustufen *
3.1
4.26
-37%
4.78
-54%
5.36
-73%
4.68
-51%
7.26
-134%
Gamma
2.69 82%
2.41 91%
2.63 84%
2.14 103%
2.15 102%
2.94 75%
CCT
6654 98%
6246 104%
6458 101%
6342 102%
7185 90%
6355 102%

* ... kleinere Werte sind besser

Der Schwarzwert von 0,53 cd/m² ist ebenfalls eher im hinteren Bereich des Vergleichsfeldes einzuordnen, ebenso der Kontrast von 609:1. So kommt es, dass große schwarze Flächen eher dunkelgrau aussehen und Farben ein bisschen flau wirken.

Genauere Werte zur Farbdarstellung liefert uns die Software CalMan zusammen mit einem Spektralfotometer. Hier werden die Farben mit den Werten des Farbraums sRGB verglichen und tatsächlich erreicht der Bildschirm des Medion Lifetab S8311 hier recht gute Werte: Bei den Graustufen erreicht er sogar die geringste Abweichung im Vergleichsfeld, ein Farbstich ist ebensowenig zu erkennen. Farben sind generell ein wenig untersättigt, werden aber ebenfalls ganz ordentlich dargestellt.

CalMan Graustufen
CalMan Graustufen
CalMan Farbmanagement
CalMan Farbmanagement
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Farbgenauigkeit
CalMan Sättigung
CalMan Sättigung

Im Freien schafft es das Lifetab S8311 meist nicht, uns erkennen zu lassen, was auf dem Screen vorgeht. Das liegt zum einen an der stark spiegelnden Oberfläche, zum anderen am geringen Kontrast und der relativ geringen Helligkeit des Bildschirms. In hellen Innenräumen ist das hingegen kein Problem.

Dank des IPS-Panels sind die Blickwinkel sehr gut, allerdings kommt es doch zu leichten Helligkeitsverschiebungen, wenn man das Display zur Seite neigt, so dass dunklere Bereiche noch einmal nachdunkeln und nur recht helle Bereiche auch aus sehr flachen Winkeln optimal sichtbar bleiben.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Das SoC im Medion Lifetab S8311 heißt Mediatek MT6592. Es bietet markatingtaugliche acht Kerne und eine sehr hohe Taktfrequenz von 1,7 GHz. Allerdings kommt es trotzdem nicht an die Leistung vieler High-End-SoCs heran, das liegt einerseits daran, dass viele Android-Apps die acht Kerne gar nicht ausnutzen, andererseits an der relativ geringen Leistung pro MHz. Im Gegensatz zum Lenovo Tab S8 mit Intel-Atom-SoC liegt unser Testgerät sogar sehr deutlich zurück, was die Prozessorleistung angeht. Ein leichtes Ruckeln bei manchen Animationen im Betriebssystem lässt sich auch nicht ganz vermeiden.

Die 3D-Leistung der ARM Mali-450 MP4 liegt ebenfalls deutlich unter der Leistung, die beispielsweise das Lenovo Tab S8 oder das Acer Iconia Tab 8 bereitstellen können. Auch beim Surfen im Internet liegt unser Testgerät innerhalb des Vergleichsfeldes nur im Mittelfeld, was die Geschwindigkeit angeht. Immerhin erfolgt der Speicherzugriff sehr flott und stellt alle Vergleichsgeräte in den Schatten.

Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Medion Lifetab S8311
1344 Points ∼2%
Lenovo Tab S8
2352 Points ∼3% +75%
LG G Pad 8.0 V480
1047 Points ∼1% -22%
Huawei MediaPad M1 8.0
1452 Points ∼2% +8%
Asus Memo Pad 8 ME181CX
2324 Points ∼3% +73%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Medion Lifetab S8311
262 Points ∼5%
Lenovo Tab S8
768 Points ∼16% +193%
LG G Pad 8.0 V480
326 Points ∼7% +24%
Huawei MediaPad M1 8.0
481 Points ∼10% +84%
Asus Memo Pad 8 ME181CX
771 Points ∼16% +194%
3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Medion Lifetab S8311
5713 Points ∼7%
Lenovo Tab S8
17466 Points ∼20% +206%
LG G Pad 8.0 V480
7983 Points ∼9% +40%
Acer Iconia Tab 8
18752 Points ∼22% +228%
Huawei MediaPad M1 8.0
8327 Points ∼10% +46%
Asus Memo Pad 8 ME181CX
17455 Points ∼20% +206%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Medion Lifetab S8311
4857 Points ∼1%
Lenovo Tab S8
14959 Points ∼3% +208%
LG G Pad 8.0 V480
4108 Points ∼1% -15%
Acer Iconia Tab 8
16455 Points ∼3% +239%
Huawei MediaPad M1 8.0
4410 Points ∼1% -9%
Asus Memo Pad 8 ME181CX
13414 Points ∼3% +176%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Medion Lifetab S8311
5024 Points ∼2%
Lenovo Tab S8
15452 Points ∼6% +208%
LG G Pad 8.0 V480
4605 Points ∼2% -8%
Acer Iconia Tab 8
16915 Points ∼7% +237%
Huawei MediaPad M1 8.0
4925 Points ∼2% -2%
Asus Memo Pad 8 ME181CX
14142 Points ∼6% +181%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Medion Lifetab S8311
10 fps ∼0%
Lenovo Tab S8
18 fps ∼0% +80%
LG G Pad 8.0 V480
5.8 fps ∼0% -42%
Asus Memo Pad 8 ME181CX
14.2 fps ∼0% +42%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Medion Lifetab S8311
10 fps ∼0%
Lenovo Tab S8
17 fps ∼1% +70%
LG G Pad 8.0 V480
10.3 fps ∼0% +3%
Asus Memo Pad 8 ME181CX
27.3 fps ∼1% +173%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Medion Lifetab S8311
1178 ms * ∼13%
Lenovo Tab S8
673 ms * ∼7% +43%
LG G Pad 8.0 V480
1034.2 ms * ∼11% +12%
Acer Iconia Tab 8
699.9 ms * ∼8% +41%
Huawei MediaPad M1 8.0
1444.1 ms * ∼16% -23%
Asus Memo Pad 8 ME181CX
609 ms * ∼7% +48%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Medion Lifetab S8311
2820 Points ∼5%
Lenovo Tab S8
5956 Points ∼11% +111%
LG G Pad 8.0 V480
1989 Points ∼4% -29%
Acer Iconia Tab 8
6510 Points ∼12% +131%
Huawei MediaPad M1 8.0
1467 Points ∼3% -48%
Asus Memo Pad 8 ME181CX
5148 Points ∼10% +83%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Medion Lifetab S8311
14278 ms * ∼24%
Lenovo Tab S8
15635 ms * ∼26% -10%
LG G Pad 8.0 V480
14907.4 ms * ∼25% -4%
Acer Iconia Tab 8
6008.5 ms * ∼10% +58%
Asus Memo Pad 8 ME181CX
5496 ms * ∼9% +62%
AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Medion Lifetab S8311
5 MB/s ∼2%
Lenovo Tab S8
1 MB/s ∼0% -80%
LG G Pad 8.0 V480
1.72 MB/s ∼1% -66%
Acer Iconia Tab 8
0.58 MB/s ∼0% -88%
Huawei MediaPad M1 8.0
0.95 MB/s ∼0% -81%
Asus Memo Pad 8 ME181CX
0.7 MB/s ∼0% -86%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Medion Lifetab S8311
19.7 MB/s ∼10%
Lenovo Tab S8
11 MB/s ∼6% -44%
LG G Pad 8.0 V480
16.34 MB/s ∼8% -17%
Acer Iconia Tab 8
8.54 MB/s ∼4% -57%
Huawei MediaPad M1 8.0
9.12 MB/s ∼5% -54%
Asus Memo Pad 8 ME181CX
13 MB/s ∼7% -34%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Medion Lifetab S8311
38.7 MB/s ∼7%
Lenovo Tab S8
25 MB/s ∼4% -35%
LG G Pad 8.0 V480
18.75 MB/s ∼3% -52%
Acer Iconia Tab 8
12.23 MB/s ∼2% -68%
Huawei MediaPad M1 8.0
12.13 MB/s ∼2% -69%
Asus Memo Pad 8 ME181CX
14 MB/s ∼2% -64%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Medion Lifetab S8311
148 MB/s ∼10%
Lenovo Tab S8
105 MB/s ∼7% -29%
LG G Pad 8.0 V480
114.75 MB/s ∼8% -22%
Acer Iconia Tab 8
100.43 MB/s ∼7% -32%
Huawei MediaPad M1 8.0
38.74 MB/s ∼3% -74%
Asus Memo Pad 8 ME181CX
95 MB/s ∼6% -36%

Legende

 
Medion Lifetab S8311 Mediatek MT6592, ARM Mali-450 MP4, 16 GB iNAND Flash
 
Lenovo Tab S8 Intel Atom Z3745, Intel HD Graphics (Bay Trail), 16 GB eMMC Flash
 
LG G Pad 8.0 V480 Qualcomm Snapdragon 400 MSM8226, Qualcomm Adreno 305, 16 GB eMMC Flash
 
Acer Iconia Tab 8 Intel Atom Z3745, Intel HD Graphics (Bay Trail), 16 GB SSD
 
Huawei MediaPad M1 8.0 HiSilicon Kirin 910, ARM Mali-450 MP4, 16 GB eMMC Flash
 
Asus Memo Pad 8 ME181CX Intel Atom Z3745, Intel HD Graphics (Bay Trail), 16 GB eMMC Flash

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

Anspruchsvolle 3D-Games können leicht ruckeln.
Anspruchsvolle 3D-Games können leicht ruckeln.

Die meisten aktuellen Games aus dem Play Store kann man auf dem Medion Lifetab S8311 flüssig spielen. Bei sehr anspruchsvollen Games wie "Asphalt 8: Airborne" auf hohen Details zeigt sich allerdings ein leichtes Ruckeln im Bild.

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Die Temperaturentwicklung des Medion Lifetab S8311 ist völlig unkritisch. Der absolute Maximalwert unter Last sind 31,8 Grad Celsius, das dürfte kaum jemand überhaupt bemerken. Zumal der Unterschied zu den Werten im Idle-Betrieb recht gering ist: Hier beträgt die maximale Erwärmung 30,6 Grad.

Max. Last
 28.6 °C31.7 °C31.8 °C 
 27.8 °C30 °C31.8 °C 
 27.8 °C28.4 °C31 °C 
Maximal: 31.8 °C
Durchschnitt: 29.9 °C
27.8 °C28.5 °C27.5 °C
27.8 °C28.5 °C27.8 °C
27.9 °C28 °C27.9 °C
Maximal: 28.5 °C
Durchschnitt: 28 °C
Netzteil (max.)  38.6 °C | Raumtemperatur 21 °C | Voltcraft IR-350
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 29.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet v7 auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 31.8 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.8 °C (von 22.2 bis 51.8 °C für die Klasse Tablet v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 28.5 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.2 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.

Lautsprecher

Höhen sind sehr stark präsent in der Soundausgabe des Lautsprechers, der an der Vorderseite des Tablets im unteren Bereich und damit recht günstig platziert ist. Am klarsten wirkt der Sound bei circa 3/4 der Maximallautstärke. Selbst bei maximaler Lautstärke verzerrt der Klang zwar nicht, man merkt aber, dass der Lautsprecher hier an seine Grenzen herankommt. Auch bei wuchtigem Filmton merkt man schnell, dass Bässe hier zu kurz kommen und die Höhen teils schmerzhaft überbetont sind. Insgesamt kann man ein YouTube-Video oder auch mal ein Musikstück durchaus über den Lautsprecher hören, längerfristig sollte man aber lieber einen Kopfhörer oder externe Lautsprecher verwenden.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Bei den Verbrauchswerten zeigt sich das Lifetab S8311 mittelmäßig, wenn man es mit den Vergleichsgeräten in Beziehung setzt: Der Minimalverbrauch im Idle-Betrieb sind 1,2 Watt, hier brauchen beispielsweise das Huawei MediaPad M1 oder das Asus Memo Pad 8 weniger Energie. Gleiches gilt für den Mittelwert in diesem Verbrauchsszenario. Auch unter Last sind diese beiden Konkurrenten sparsamer als das Medion Lifetab S8311, das bis zu 6,4 Watt verbraucht. Gleichzeitig ist beispielsweise das Acer Iconia Tab 8 A1 wesentlich energiehungriger.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 1.2 / 2.7 / 2.8 Watt
Last midlight 4.7 / 6.4 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Leider macht Medion überhaupt keine Angaben zur Akkukapazität des Lifetab S8311, lediglich die Angabe, dass der Akku "bis zu 10 Stunden" durchhalten soll, allerdings wird auch nicht gesagt, in welchem Szenario. Auf knapp 9 Stunden kommen wir jedenfalls in unserem WLAN-Test, bei dem das Gerät über ein Skript alle 40 Sekunden eine neue Seite aufruft und die Bildschirmhelligkeit auf 150 cd/m² eingestellt ist. Das ist ein praxistauglicher Wert. Unter voller Last hält unser Testgerät knapp über 5 Stunden durch, was insgesamt einen Platz im Mittelfeld unter den Vergleichsgeräten ergibt.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
8h 55min
Last (volle Helligkeit)
5h 05min
Medion Lifetab S8311Lenovo Tab S8LG G Pad 8.0 V480Acer Iconia Tab 8Huawei MediaPad M1 8.0Asus Memo Pad 8 ME181CX
Akkulaufzeit
9%
15%
-21%
40%
-29%
WLAN (alt)
535
610
14%
653
22%
385
-28%
751
40%
442
-17%
Last
305
315
3%
326
7%
265
-13%
183
-40%

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Im Test: Medion Lifetab S8311. Testgerät zur Verfügung gestellt von Medion Deutschland.
Im Test: Medion Lifetab S8311. Testgerät zur Verfügung gestellt von Medion Deutschland.

Das Medion Lifetab S8311 erweist sich als Blender. Mit dem Metallgehäuse und dem Achtkern-Prozessor wurden vor allem dem Marketing gute Argumente geliefert, das Gerät zu verkaufen. Dass das Tablet sehr schwer ist, trotz Metallchassis nicht unbedingt elegant und auch nicht gerade stabil, das merkt man erst, wenn man das Gerät in der Hand hält. Dass der Prozessor trotz acht Kernen und nominal hoher Taktfrequenz nicht mal das Betriebssystem immer ruckelfrei darstellen kann, wird sogar noch später offensichtlich. Dann bemerkt man auch, dass der Lautsprecher nicht so toll klingt, dass das GPS-Modul nicht richtig funktioniert, dass neben manch nützlicher Anwendung auch einige seltsame Apps vorinstalliert sind und dass die Kameras keine wirklich scharfen Bilder liefern.

Es ist aber auch nicht alles schlecht: Der Full-HD-Bildschirm liefert ein ansehnliches Bild und ein UMTS-Modul findet man in dieser Preisklasse sonst nicht so schnell. Die Eingabegeräte sind präzise und eine Erwärmung des Gehäuses ist eigentlich nicht vorhanden. Die Akkulaufzeiten sind OK. Trotz allem überwiegen unserem Eindruck nach die negativen Punkte deutlich.

Besonders schmerzhaft für Medion dürfte sein, dass ausgerechnet der Mutterkonzern Lenovo zeigt, wie man für 199 Euro ein gutes Tablet baut: Das Lenovo Tab S8 braucht kein Metallgehäuse, um cool und alltagstauglich zu sein. Auch bei anderen Herstellern finden sich bessere Angebote im Regal als das Medion-Tablet, schauen Sie sich im Zweifelsfall lieber dort um.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Im Test: Medion Lifetab S8311. Testgerät zur Verfügung gestellt von Medion Deutschland.
Im Test: Medion Lifetab S8311. Testgerät zur Verfügung gestellt von Medion Deutschland.

Datenblatt

Medion Lifetab S8311 (Lifetab Serie)
Prozessor
Grafikkarte
Hauptspeicher
2048 MB 
, DDR3
Bildschirm
8 Zoll 16:10, 1920 x 1200 Pixel, Kapazitiv, Multitouch, LCD, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB iNAND Flash, 16 GB 
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 Infrared, Audio Anschlüsse: 3,5-mm-Klinke, Card Reader: microSD (SDHC, SDXC) bis zu 128 GB, Sensoren: Bewegung, Gyro, GPS
Netzwerk
802.11a/b/g/n (a/b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0, HSPA (max. 21,6 MBit/s DL)
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.7 x 217 x 123
Akku
Lithium-Polymer, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 10 h
Betriebssystem
Android 4.4 KitKat
Kamera
Webcam: Front: 2 MP, Rear: 5 MP
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher, Tastatur: Virtuell, 24 Monate Garantie,
In-Ear-Kopfhörer, microUSB-Kabel, microUSB-Host-Kabel, Netzteil, Garantiekarte, Kurzanleitung 
Gewicht
360 g
Preis
199 Euro

 

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Grafikkarte

Test Amazon Fire 7 (2017) Tablet
Mali-450 MP4, Mediatek MT8127, 7", 0.295 kg
Test Amazon Fire Kids Edition (Late 2015) Tablet
Mali-450 MP4, Mediatek MT8127, 7", 0.407 kg
Test Amazon Fire Tablet
Mali-450 MP4, Mediatek MT8127, 7", 0.313 kg
Test Acer Iconia Tab 10 A3-A20 Tablet
Mali-450 MP4, Mediatek MT8127, 10", 0.52 kg
Test Acer Iconia Tab 10 A3-A20FHD Tablet
Mali-450 MP4, Mediatek MT8127, 10", 0.52 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Test Medion Lifetab P10606 (MD 60526, LTE) Tablet
Adreno 505, Snapdragon 430, 10.1", 0.58 kg
Test Medion Lifetab P10505 Tablet
HD Graphics (Cherry Trail), Atom x5 Z8300, 10.1", 0.505 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Guter Full-HD-Screen
+Praktisch keine Gehäuseerwärmung
+Metallgehäuse
+Ordentliche Kameraausstattung
+UMTS-Modul
+Zubehörpaket
+Präzise Bedienelemente
+Praxistaugliche Akkulaufzeiten
 

Contra

-Design etwas klobig
-Gehäusestabilität mangelhaft
-Kamerabilder teils unscharf
-GPS kann uns im Freien nicht orten
-Werbeapps vorinstalliert
-Leistung reicht nicht immer für ruckelfreie Animationen
-Lautsprecher mit sehr mäßigem Klang

Shortcut

Was uns gefällt

Der Bildschirm macht sich gut in Medions 8-Zoll-Tablet.

Was wir vermissen

Das Chassis müsste stabiler sein und könnte auch ein bisschen schicker daherkommen.

Was uns verblüfft

Dass Medion als Tochterfirma von Lenovo sich nicht ein wenig mehr an den Geräten der Mutter orientiert.

Die Konkurrenz

Lenovo Tab S8, LG G Pad 8.0 V480, Acer Iconia Tab 8, Huawei MediaPad M1 8.0, Asus Memo Pad 8 ME181CX

Bewertung

Medion Lifetab S8311 - 13.02.2015 v4(old)
Patrick Afschar Kaboli / Florian Wimmer

Gehäuse
62%
Tastatur
73 / 80 → 91%
Pointing Device
86%
Konnektivität
46 / 65 → 71%
Gewicht
85 / 40-88 → 94%
Akkulaufzeit
91%
Display
83%
Leistung Spiele
54 / 68 → 79%
Leistung Anwendungen
25 / 76 → 33%
Temperatur
93%
Lautstärke
100%
Audio
56 / 91 → 62%
Kamera
59 / 85 → 69%
Durchschnitt
70%
82%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Medion Lifetab S8311 Tablet
Autor: Patrick Afschar Kaboli / Florian Wimmer (Update: 15.05.2018)
Patrick Afschar Kaboli
Patrick Afschar Kaboli - Managing Editor Ultraportable
Informatik studiert, aber nie in diesem Beruf gearbeitet – so bin ich im Jahr 2000 zur IT-Presse gekommen und ihr treu geblieben. Meine Schwerpunkte liegen auf den Bereichen Smartphones und Tablets. Privat halten mich meine Familie und mein MTB-Fuhrpark fit.