Notebookcheck

Test Sony Xperia E1 Smartphone

Michael Moser, Tanja Hinum, 10.06.2014

Musik im Blut. Das Sony Xperia E1 ist ein Walkman mit vielen Einstellmöglichkeiten. Der steckt in einem knalligen Kunststoffgehäuse mit einem 4-Zoll-TFT-Display und einem Einsteiger-SoC von Qualcomm nebst 4 GB Flashspeicher. Ein beigelegtes Headset festigt den mobilen Jukebox-Anspruch. Die gebotene Leistung ist dem Preis von 129 Euro angemessen.

Sony führt seine günstige Einsteiger-Smartphone-Serie Xperia E weiter und lanciert den 4-Zöller Xperia E1. Das legt den Fokus auf einen günstigen Preis von 129 Euro (UVP) und die Music-Player-Funktion mit einer dedizierten Walkman-Hardware-Taste, die den Direktzugriff auf gespeicherte Medien mittels einer Walkman-App ermöglicht. Zudem gibt Sony eine maximale Lautstärke von satten 100 dB für den rückwärtig eingebauten Lautsprecher an, der mit ClearAudio+- und xLoud-Soundverbesserung glänzt.

Im knalligen Kunststoffkleid stecken ein einfacher Qualcomm Snapdragon 200 MSM8210 Dual-Core-SoC mit 1,2 GHz Taktrate und eine integrierte Adreno 302 Grafikkarte, die von 512 MByte Arbeitsspeicher unterstützt werden. Die mickrigen 4 GB Systemspeicher können via microSD-Karte um bis zu 64 GB erweitert werden. Das 4-Zoll-Display bietet eine Auflösung von 480 x 800 Pixeln, der wechselbare Akku satte 6,3 Wh.

Das Sony Xperia E1 ist in Schwarz und Weiß sowie unserer Testfarbe Violett erhältlich, zudem bietet der japanische Traditionshersteller mit dem Xperia E1 Dual eine rund 10 Euro teurere Dual-SIM-Variante.

Damit tritt es gegen Konkurrenten wie das Acer Liquid Z3 Duo, das Huawei Ascend Y530, das Motorola Moto E sowie das Nokia X im gleichen Preisbereich an.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Dass Sony bei dem niedrigen Preis an einer Stelle sparen muss, ist klar. Gottlob ist es nicht die Verarbeitung, die ist nämlich mit guter Druckresistenz – zumindest beim Gehäuse – und gleichmäßigen Spaltmaßen gut gelungen. Das Displaypanel ist zwar von kratzfestem Mineralglas geschützt, dieses gibt aber schon auf leichten Druck nach und verursacht so deutliche Verfärbungen. Knacken oder Knarzen ist beim Verwindungstest jedoch kaum zu vernehmen. Das Design ist angemessen gefällig. Billig wirkt allerdings das verwendete Polycarbonat des Gehäuses, das sowohl in puncto Optik als auch Haptik nicht ganz überzeugen kann.

Die Abmessungen von 118 x 62,4 mm und ein Gewicht von 119 g sind im Klassenvergleich in Ordnung. Die Dicke von 12 mm ist allerdings recht viel und liegt nahezu gleichauf mit der des etwas groß geratenen Motorola Moto E. Versöhnlich stimmt dabei, dass der 1.700-mAh-Akku unter der abnehmbaren Rückseite einfach austauschbar ist.

132.5 mm 67 mm 9.3 mm 145 g124.8 mm 64.8 mm 12.3 mm 142 g118 mm 62.4 mm 12 mm 119 g115.5 mm 63 mm 10.4 mm 129 g109.9 mm 60 mm 10.4 mm 104 g

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Natürlich wirkt sich eine Preisempfehlung von 129 Euro auch auf die Ausstattung aus. Dennoch wirkt das Gebotene stimmig und der Einsteiger-Klasse gemäß. Angetrieben wird das Sony Xperia E1 von einem noch relativ jungen Qualcomm Snapdragon 200 MSM8210 Dual-Core-SoC, der mit 1,2 GHz taktet. Grafische Aufgaben übernimmt ein Adreno 302 Grafikchip, ein Modell aus der unteren Einstiegsserie. Ebenfalls niedrig fallen der Arbeitsspeicher mit nur 512 MB sowie der interne Speicher mit 4 GB aus. Letzterer schrumpft netto auf magere 2 GB, ist jedoch mit einer microSD-Karte um bis zu 64 GB erweiterbar. Leider ist die Auslagerung von Apps nicht möglich, nur Mediendateien oder Dokumente können auf der microSD-Karte gespeichert werden. Als Besonderheit ist die physische Walkman-Taste an der Oberkante des Smartphones zu erwähnen, die direkten Zugriff auf die Walkman-App gibt.

Linke Seite: Micro-USB-2.0
Linke Seite: Micro-USB-2.0
Oberkante: 3,5-mm-Klinke, Walkman-Taste
Oberkante: 3,5-mm-Klinke, Walkman-Taste
Rechte Seite: Powerknopf, Lautstärke-Wippe
Rechte Seite: Powerknopf, Lautstärke-Wippe
Android 4.3 Jelly Bean
Android 4.3 Jelly Bean

Software

Als Betriebssystem kommt zwar kein aktuelles Android 4.4 KitKat, aber immerhin Android 4.3 Jelly Bean zum Einsatz. Unter den üblichen Software-Beigaben ist besonders die Walkman-App erwähnenswert, die mit der Darstellung von Albencovern und einer TrackID Musikerkennung punktet. Damit lassen sich schnell Playlists erstellen, Lieder mit Freunden über Facebook teilen sowie On- und Offline-Musikdateien kombinieren. Zudem stehen als Klangverbesserer xLoud und Audio+ mit Clear Bass, Clear Phase und Clear Stereo sowie HD Voice zur Verfügung. Für Musikfreunde mit passenden Wiedergabegeräten interessant: Das Bluetooth-Stereo-Übertragungs-Protokoll A2DP wird ebenfalls unterstützt. Zu guter Letzt wartet das Sony Xperia E1 mit einem UKW-Radio mit RDS auf, sodass der Musiknachschub unterwegs nicht ausgeht.

Die Walkman-App wird per langem Druck auf die dedizierte Walkman-Taste aufgerufen. Ein kurzer Druck fungiert als Play-/Pause-Taste. Die Shake-Control-Funktion ermöglicht beispielsweise das einfache Vorspulen durch ein einfaches Schütteln des Smartphones.

Kommunikation & GPS 

Die gebotene Kommunikationsausstattung ist sehr solide. Zwar muss man in dieser Preisklasse auf LTE verzichten (auch wenn ein Herstellerbild des Sony Xperia E1 etwas anderes behauptet) und auch Dual-Band-WLAN gibt es nicht, dafür bietet das Testgerät NFC. Quadband-GSM (850/900/1.800/1.900 MHz) sowie das flottere Triband-UMTS (850/1.900/2.100 MHz) mit HSPA+ (bis zu 21 Mbit/s im Downstream und 5,76 Mbit/s im Upstream) sollten nahezu überall Empfang und schnellen Datentransfer gewährleisten können. Für die Kurzstreckenübertragung steht zudem Bluetooth 4.0 zur Verfügung. Das integrierte WLAN b/g/n bietet neben einer ordentlichen Empfangsstärke auch Tethering (Hotspot-Funktion).

GPS Test
GPS Test

Außerdem bietet das Testsample ein A-GPS/GLONASS-Modul, dem die App GPS Test eine gute Ortung bescheinigt. Unter realen Bedingungen auf einer rund 11 Kilometer langen Fahrradstrecke offenbart es im Vergleich zum Navigations-Gerät Garmin Edge 500 dennoch kleinere Defizite. Die gemessene Gesamtstrecke ist um rund 200 Meter zu kurz, gerade bei Kurven weicht die Ortung von der tatsächlich gefahrenen Strecke ab. Dennoch kann man damit durchaus die eine oder andere Navigation riskieren.

Sony Xperia E1 Gesamt
Sony Xperia E1 Gesamt
Sony Xperia E1 Brücke
Sony Xperia E1 Brücke
Sony Xperia E1 Wald
Sony Xperia E1 Wald
Garmin Edge 500 Gesamt
Garmin Edge 500 Gesamt
Garmin Edge 500 Brücke
Garmin Edge 500 Brücke
Garmin Edge 500 Wald
Garmin Edge 500 Wald
Telefon-App
Telefon-App

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Die Telefon-App bietet keine Überraschungen und ist übersichtlich gestaltet. Die optischen Herstelleranpassungen halten sich dezent zurück. Große Tasten erlauben präzises Tippen.

Die gebotene Sprach- und Klangqualität beim Telefonieren kann überzeugen. Die eingebaute Störgeräuschunterdrückung und die Stimmoptimierung wirken und erzeugen einen recht natürlichen Klang. Dank des lauten Schallwandlers macht das Sony Xperia E1 auch im Freisprechbetrieb eine gute Figur.

Kameras & Multimedia

Auf dem Papier macht das Kameramodul auf der Rückseite mit einer 3-Megapixel-Auflösung, HDR und vierfachem Digitalzoom sowie einer HD-Videoaufzeichnungsfunktion einen guten Eindruck. Davon bleibt leider im Praxistest nicht mehr viel übrig. Leider kämpft der Sensor mit leichtem Rauschen und Überbelichtung bei hellen Motiven und mit zu wenig Lichtausbeute in dunkler Umgebung. Ein LED-Blitz steht nicht parat, dunkle Bildbereiche versumpfen dementsprechend schnell. Schärfe wird ebenfalls vermisst.

Eine Frontkamera für Videochats oder die beliebten Selfies ist erst gar nicht vorhanden.

Sony Xperia E1 Obst
Sony Xperia E1 Obst
Sony Xperia E1 Szene
Sony Xperia E1 Szene
Sony Xperia E1 Umgebung
Sony Xperia E1 Umgebung
Apple iPhone 5 Obst
Apple iPhone 5 Obst
Apple iPhone 5 Szene
Apple iPhone 5 Szene
Apple iPhone 5 Umgebung
Apple iPhone 5 Umgebung
Nokia 1020 Obst
Nokia 1020 Obst
Nokia 1020 Szene
Nokia 1020 Szene
Nokia 1020 Umgebung
Nokia 1020 Umgebung
Sony A57 Obst
Sony A57 Obst
Sony A57 Szene
Sony A57 Szene
Sony A57 Umgebung
Sony A57 Umgebung

Zubehör

Im Lieferumfang des Sony Xperia E1 befinden sich neben dem Smartphone selbst der Akku, ein modulares Ladegerät nebst micro-USB-Kabel sowie ein Stereo-Headset. Optional bietet Sony eine Vielzahl an Zubehör an, darunter beispielsweise den Bluetooth-Musik-Empfänger BM10 für rund 60 Euro oder auch das luxuriöse Stereo-Bluetooth-Headset SBH80 für etwa 100 Euro an.

Garantie

Sony gewährt auf das Gerät 24 Monate Garantie, der Akku und das Headset sind nur 6 Monate abgesichert.

Eingabegeräte & Bedienung

Die Tastatur ist gut bedienbar und entspricht dem Android-Standard. Im Querformat wachsen die Tasten deutlich an, der sichtbare Bildschirmausschnitt schrumpft allerdings auf einen schmalen Streifen zusammen. Optional erhöhen Tastentöne und Vibration das Feedback.

Der kapazitive Touchscreen arbeitet ordentlich bis an die Ränder. Die Gleitfähigkeit ist sehr gut, allerdings treten ab und an geringe Verzögerungen zwischen Eingabe und Umsetzung auf. Bei sehr schnell aufeinander folgenden Befehlen kann das Smartphone auch mal kurzzeitig ins Stottern geraten.

Trotz des kleinen Displays kann man ganz ordentlich tippen.
Trotz des kleinen Displays kann man ganz ordentlich tippen.
Im Querformat wächst zwar die Tastengröße etwas, dafür schrumpft der sichtbare Bildausschnitt stark.
Im Querformat wächst zwar die Tastengröße etwas, dafür schrumpft der sichtbare Bildausschnitt stark.

Display

Wie wir testen - Display

Das Display des Sony Xperia E1 ist 4 Zoll groß und löst mit 800 x 480 Bildpunkten ausreichend hoch auf. Zudem schützt ein kratzfestes Mineralglas das empfindliche TFT-Panel.

Mit einer Luminanz von durchschnittlich rund 358 cd/m² strahlt es zudem recht hell. Im direkten Vergleich mit der Konkurrenz kann das Testgerät zwar das Acer Liquid Z3 Duo übertreffen, so hell wie das Huawei Ascend Y530, das Motorola Moto E oder das Nokia X ist es jedoch nicht. Die sehr homogene Ausleuchtung von 92 % liegt hingegen auf einem Niveau mit dem Nokia X und überholt das Acer Liquid Z3 Duo sowie das Huawei Ascend Y530 knapp. Gegen die 96 % des Motorola Moto E kommt es nicht ganz an.

359
cd/m²
347
cd/m²
353
cd/m²
377
cd/m²
348
cd/m²
356
cd/m²
371
cd/m²
345
cd/m²
365
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 377 cd/m² Durchschnitt: 357.9 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 348 cd/m²
Kontrast: 682:1 (Schwarzwert: 0.51 cd/m²)
ΔE Color 6.43 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 7.92 | 0.64-98 Ø6.3
Gamma: 2.52

Der Schwarzwert von 0,51 cd/m² sowie ein Kontrast von 682:1 können sich im Klassenvergleich fast mit dem Motorola Moto E messen, erreichen jedoch nicht die leicht besseren Werte des Acer Liquid Z3 Duo. Die beiden Mitbewerber Huawei Ascend Y530 sowie Nokia X kann das Sony Xperia E1 hier wiederum klar abhängen.

Die subjektive Betrachtung im Alltagsbetrieb weiß mit einem ordentlichen Schwarz bei dunklen Bild- oder Filmsequenzen und einer guten Bildschärfe zu gefallen.

Die Analyse mit dem Kolorimeter X-Rite i1pro 2 und der Software CalMAN zeigt eine zu hohe Farbtemperatur von 9.560 K (Ideal etwa 6.500 K). Dadurch driftet gerade die Darstellung von roten Farbtönen stark ab, Blautöne  werden deutlich überbetont. Das mittlere DeltaE von 6,43 liegt dabei noch im Rahmen. Dennoch fällt ein leichter Farbstich ins Grün-Gelbliche auf.

Das DeltaE der Graustufen liegt mit 7,92 deutlich zu hoch. Bei der Darstellung der Graustufen zeigen sich sichtbare, bläuliche Verfärbungen. Diese Farbabweichungen sind bereits bei dunklen Grautönen wahrnehmbar. Subjektiv betrachtet fallen die gemessenen Defizite jedoch weit weniger ins Gewicht als gedacht.

Farbwiedergabe
Farbwiedergabe
ColorChecker
ColorChecker
Farbsättigung
Farbsättigung
Graustufendarstellung
Graustufendarstellung

Zwar ist das Display des Sony Xperia E1 mit maximal 377 cd/m² durchaus für den Außengebrauch geeignet, allerdings schränkt die stark spiegelnde Mineralglasoberfläche die Ablesbarkeit teils deutlich ein. Direkte Lichteinstrahlung sollte man daher vermeiden, dann steht der Nutzung im Freien nichts entgegen.

Die gebotene Blickwinkelstabilität des Displays im Praxiseinsatz ist beeindruckend hoch für ein TFT-Panel - solange man nicht von der Kopfseite des Gerätes aus auf den Bildschirm blickt. Aus dieser Perspektive treten nämlich schon früh starke Farbinvertierungen auf. Ansonsten sind erst bei extremen Blickwinkeln Helligkeitseinbußen zu verzeichnen.

Im Halbschatten reicht die Helligkeit aus,...
Im Halbschatten reicht die Helligkeit aus,...
...bei direktem Lichteinfall leidet die Ablesbarkeit stark.
...bei direktem Lichteinfall leidet die Ablesbarkeit stark.
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Als Prozessor kommt beim Sony Xperia E1 ein Qualcomm Snapdragon 200 MSM8210 Dual-Core-SoC  zum Einsatz. Dieser recht neue Chip arbeitet mit zwei ARM Cortex-A7-Kernen mit 1,2 GHz Taktfrequenz. Der integrierte Grafikchip Adreno 302 steht wie der SoC selbst für solide Leistung im anspruchslosen Einsteigerbereich.

Unsere Benchmark-Tests attestieren der Kombi dennoch eine gute Performance im Vergleich mit den herangezogenen Konkurrenz-Smartphones. In nahezu allen Benchmarks kann das Sony Xperia E1 bis auf das Motorola Moto E alle Mitbewerber hinter sich lassen. Das Huawei Ascend Y530 folgt in den meisten Benchmarks dicht darauf. Einzig die speicherbezogenen Benchmarks fallen für das Testgerät eher durchwachsen aus. Im Disk-Test des PassMark Performance Test Mobile V1 beispielsweise muss das Xperia E1 stark Federn und die Konkurrenz ziehen lassen. Bis zu 70 % mehr leistet diese hier in Form des Nokia X oder auch des Acer Liquid Z3 Duo. Der AndroBench 3 hingegen fällt wiederum mehr zugunsten des Sony Xperia E1 aus.

3DMark
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
4221 Points ∼5%
Nokia X
3003 Points ∼3% -29%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
4262 Points ∼5% +1%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
3646 Points ∼1%
Nokia X
2073 Points ∼0% -43%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
3626 Points ∼1% -1%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
3760 Points ∼2%
Nokia X
2226 Points ∼1% -41%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
3750 Points ∼2% 0%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
3735 Points ∼4%
Nokia X
2902 Points ∼3% -22%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
4028 Points ∼5% +8%
Huawei Ascend Y530
4026 Points ∼5% +8%
Acer Liquid Z3 Duo
2937 Points ∼3% -21%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
1976 Points ∼0%
Nokia X
1131 Points ∼0% -43%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
1986 Points ∼0% +1%
Huawei Ascend Y530
1951 Points ∼0% -1%
Acer Liquid Z3 Duo
667 Points ∼0% -66%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
2207 Points ∼1%
Nokia X
1308 Points ∼1% -41%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
2238 Points ∼1% +1%
Huawei Ascend Y530
2203 Points ∼1% 0%
Acer Liquid Z3 Duo
805 Points ∼0% -64%
1280x720 Ice Storm Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
4060 Points ∼3%
Nokia X
2907 Points ∼2% -28%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
4023 Points ∼3% -1%
Huawei Ascend Y530
4075 Points ∼3% 0%
Acer Liquid Z3 Duo
2946 Points ∼2% -27%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
4171 Points ∼1%
Nokia X
2269 Points ∼0% -46%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
4111 Points ∼1% -1%
Huawei Ascend Y530
4139 Points ∼1% -1%
Acer Liquid Z3 Duo
1471 Points ∼0% -65%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
4146 Points ∼0%
Nokia X
2385 Points ∼0% -42%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
4091 Points ∼0% -1%
Huawei Ascend Y530
4125 Points ∼0% -1%
Acer Liquid Z3 Duo
1655 Points ∼0% -60%
AnTuTu v4 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
12784 Points ∼30%
Nokia X
7655 Points ∼18% -40%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
12811 Points ∼30% 0%
Huawei Ascend Y530
12124 Points ∼28% -5%
Acer Liquid Z3 Duo
9434 Points ∼22% -26%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
609 Points ∼2%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
601 Points ∼2% -1%
Huawei Ascend Y530
605 Points ∼2% -1%
Acer Liquid Z3 Duo
473 Points ∼2% -22%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
327 Points ∼7%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
321 Points ∼7% -2%
Huawei Ascend Y530
324 Points ∼7% -1%
Acer Liquid Z3 Duo
254 Points ∼5% -22%
PassMark PerformanceTest Mobile V1
3D Graphics Tests (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
591 Points ∼10%
Nokia X
451 Points ∼8% -24%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
565 Points ∼10% -4%
Huawei Ascend Y530
584 Points ∼10% -1%
Acer Liquid Z3 Duo
518 Points ∼9% -12%
2D Graphics Tests (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
2297 Points ∼12%
Nokia X
1516 Points ∼8% -34%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
2172 Points ∼12% -5%
Huawei Ascend Y530
2334 Points ∼13% +2%
Acer Liquid Z3 Duo
1901 Points ∼10% -17%
Memory Tests (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
1485 Points ∼0%
Nokia X
1107 Points ∼0% -25%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
1557 Points ∼0% +5%
Huawei Ascend Y530
1535 Points ∼0% +3%
Acer Liquid Z3 Duo
1466 Points ∼0% -1%
Disk Tests (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
1569 Points ∼1%
Nokia X
2673 Points ∼1% +70%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
2538 Points ∼1% +62%
Huawei Ascend Y530
2317 Points ∼1% +48%
Acer Liquid Z3 Duo
2663 Points ∼1% +70%
CPU Tests (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
3641 Points ∼0%
Nokia X
2697 Points ∼0% -26%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
3388 Points ∼0% -7%
Huawei Ascend Y530
1295 Points ∼0% -64%
Acer Liquid Z3 Duo
2924 Points ∼0% -20%
System (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
1598 Points ∼7%
Nokia X
1296 Points ∼6% -19%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
1645 Points ∼7% +3%
Huawei Ascend Y530
1262 Points ∼6% -21%
Acer Liquid Z3 Duo
1506 Points ∼7% -6%
AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
0.76 MB/s ∼0%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
0.73 MB/s ∼0% -4%
Huawei Ascend Y530
0.51 MB/s ∼0% -33%
Acer Liquid Z3 Duo
0.53 MB/s ∼0% -30%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
10.11 MB/s ∼6%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
8.72 MB/s ∼5% -14%
Huawei Ascend Y530
8.02 MB/s ∼5% -21%
Acer Liquid Z3 Duo
11.87 MB/s ∼7% +17%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
8.82 MB/s ∼2%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
6.51 MB/s ∼2% -26%
Huawei Ascend Y530
9.24 MB/s ∼2% +5%
Acer Liquid Z3 Duo
6.57 MB/s ∼2% -26%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
54.2 MB/s ∼4%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
52.07 MB/s ∼4% -4%
Huawei Ascend Y530
37.2 MB/s ∼3% -31%
Acer Liquid Z3 Duo
50 MB/s ∼3% -8%

Legende

 
Sony Xperia E1 Qualcomm Snapdragon 200 8210, Qualcomm Adreno 302, 4 GB Flash
 
Nokia X Qualcomm Snapdragon S4 Play MSM8625Q, Qualcomm Adreno 203, 4 GB Flash
 
Motorola Moto E 1. Gen 2014 Qualcomm Snapdragon 200 8210, Qualcomm Adreno 302, 4 GB Flash
 
Huawei Ascend Y530 Qualcomm Snapdragon 200 8210, Qualcomm Adreno 302, 4 GB Flash
 
Acer Liquid Z3 Duo MediaTek MT6572, ARM Mali-400 MP, 4 GB Flash

Sony scheint dem Android-eigenen Browser nicht viel zuzutrauen, weshalb er erst gar nicht vorinstalliert ist. Stattdessen greift das Xperia E1 auf den potenteren Google Chrome Browser zurück, mit dem wir auch unsere Browserbenchmarks durchgeführt haben. Hier zeigt sich uns ein schwankendes Leistungsspektrum. Der Octane v2 sowie der Sunspider 1.0 produzierten bei mehrmaligen Anläufen stets Fehler oder gar Abbrüche. Die problemlos laufenden Benchmarks platzieren das Testgerät in etwa auf Augenhöhe mit dem Motorola Moto E. Im Peacekeeper schiebt sich zudem das Huawei Ascend Y530 vorbei.

Im Alltagsbetrieb sind diese Schwankungen nicht aufgefallen, das Smartphone liefert hier eine ordentliche Vorstellung. Surfen gelingt problemlos und in annehmbarer Geschwindigkeit.

Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
17886.5 ms * ∼30%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
17651.2 ms * ∼30% +1%
Huawei Ascend Y530
19673.3 ms * ∼33% -10%
Acer Liquid Z3 Duo
24669.6 ms * ∼41% -38%
Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
550 Points ∼9%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
562 Points ∼9% +2%
Huawei Ascend Y530
628 Points ∼10% +14%
Sunspider - 0.9.1 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
1671.7 ms * ∼16%
Nokia X
2432.5 ms * ∼23% -46%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
1625.4 ms * ∼15% +3%
Acer Liquid Z3 Duo
1769.2 ms * ∼17% -6%
WebXPRT 2013
Offline Notes (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
2415.9 ms * ∼50%
Acer Liquid Z3 Duo
2694.2 ms * ∼56% -12%
Stocks Dashboard (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
2485.9 ms * ∼66%
Acer Liquid Z3 Duo
3066 ms * ∼82% -23%
Face Detection (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
3767.9 ms * ∼31%
Acer Liquid Z3 Duo
9350.6 ms * ∼77% -148%
Photo Effects (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
1935.6 ms * ∼22%
Acer Liquid Z3 Duo
2617.1 ms * ∼29% -35%
Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
161 Points ∼7%
Acer Liquid Z3 Duo
111 Points ∼5% -31%

* ... kleinere Werte sind besser

Epic Citadel
Ultra High Quality (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
33.2 fps ∼54%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
34.2 fps ∼56% +3%
Huawei Ascend Y530
37.3 fps ∼61% +12%
High Quality (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
52 fps ∼85%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
50.9 fps ∼84% -2%
Huawei Ascend Y530
53.4 fps ∼88% +3%
High Performance (nach Ergebnis sortieren)
Sony Xperia E1
40.9 fps ∼67%
Motorola Moto E 1. Gen 2014
52.5 fps ∼86% +28%
Huawei Ascend Y530
54.5 fps ∼90% +33%

Spiele

Die niedrig angesiedelte Grafikkarte Adreno 302 zeigt ihre Defizite dann auch im Grafikbenchmark Epik Citadel, den die Konkurrenz insgesamt besser meistert. Dies zeigt auch der Praxistest. Das aktuelle Rennspiel Angry Birds Go! hängt sich wiederholt auf, der Ego-Shooter Dead Trigger 2 läuft zwar auf niedrigen Details, hat allerdings teils mit Ruckeln und Soundaussetzern zu kämpfen. Für viele aktuelle Spiele wie Metal Slug Defense oder Trials Frontier reicht die Grafik-Performance dennoch aus.

Dead Trigger 2
Dead Trigger 2
Metal Slug Defense
Metal Slug Defense
Trials Frontier
Trials Frontier

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Bei den auftretenden Oberflächentemperaturen hält sich das Sony Xperia E1 angenehm zurück. Im Idle-Betrieb messen wir im Schnitt 30 bis 32 °C an der Unter- respektive Oberseite des Smartphones - das ist gerade mal handwarm. Unter Volllast steigen die Temperaturen auf durchschnittlich rund 31 bis 34 °C. Maximal werden punktuell 35,5 °C erreicht. Selbst das Netzteil bleibt mit höchstens 33,7 °C im annehmbaren Bereich. Eine tolle Vorstellung des Testgerätes.

Max. Last
 33.3 °C32.9 °C31.5 °C 
 35.4 °C35.5 °C32.7 °C 
 35.4 °C35.3 °C32.3 °C 
Maximal: 35.5 °C
Durchschnitt: 33.8 °C
29.6 °C31.5 °C30.5 °C
30.6 °C32 °C31.8 °C
30.2 °C32.8 °C31 °C
Maximal: 32.8 °C
Durchschnitt: 31.1 °C
Netzteil (max.)  33.7 °C | Raumtemperatur 21 °C | Voltcraft IR-350
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 32.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(±) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 32.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33 °C.

Lautsprecher

Der in der Rückseite verbaute Lautsprecher erreicht laut Sony eine Lautstärke von bis zu 100 dB. Wir können den Wert zwar nicht bestätigen, so viel ist aber klar: Das Smartphone kann laut genug. Bevor die Lautstärke zu gering wird, treten andere Probleme auf: Der Hochton verzerrt leicht und ist stets überbetont, Bass und Mitten treten dafür in den Hintergrund. Eins ist auch klar, die Soundperformance eines aktuellen HTC Desire 610 oder ähnlicher Geräte spielt in einer anderen Liga.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Hier hält sich das Sony Xperia E1 den Low-End-Komponenten gemäß etwas zurück und verbraucht im Idle-Betrieb mit 0,3 bis 1,3 Watt ähnlich wenig wie die versammelte Konkurrenz. Unter Volllast unterbietet es mit maximal 1,5 Watt gar alle Mitbewerber. Beste Voraussetzungen also für eine starke Laufzeitperformance des wechselbaren 6,3-Wh-Akkus.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 0.3 / 0.9 / 1.3 Watt
Last midlight 1.4 / 1.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Sony gibt für den Akku des Xperia E1 eine Kapazität von 6,3 Wh/1.700 mAh an und begegnet damit der Konkurrenz auf Augenhöhe. Einzig das Motorola Moto E tanzt mit seinem dicken 1.980-mAh-Akku aus der Reihe und protzt mit rund 14 Stunden Laufzeit bei unserem Surf-Test. Diesen führen wir mit auf 150 cd/m² verringerter Helligkeit und einem WLAN-Skript durch. Nach 8 Stunden ist beim Sony Xperia E1 Schluss, auch das Huawei Ascend Y530 (6,5 Wh/1.750 mAh) schafft 3 Minuten mehr. Das Acer Liquid Z3 Duo (5,6 Wh/1.500 mAh) und das Nokia X (5,55 Wh/1.500 mAh) packen hier nochmals ein bis zwei Stunden drauf. Bei voller Systemauslastung mit maximaler Helligkeit mittels der App Stability Test zeigt das Testsample mit 4:50 Stunden dann seine Stärke und übertrifft damit alle Konkurrenten.

Der "Stamina Modus" getaufte Energiesparmodus verlängert die Akkulaufzeit nochmals erheblich, indem nicht verwendete Funktionen vorübergehend deaktiviert werden.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
8h 00min
Last (volle Helligkeit)
4h 50min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Das Sony Xperia E1 bietet für 129 Euro (UVP) eine Menge. Kompakt, ordentlich verarbeitet, optisch eher Geschmacksache. Die Materialwahl wirkt billig, die Ausstattung nicht. Allen Features voran die Walkman-Funktion mit dedizierter Hardware-Taste in Kombination mit einer mächtigen Musicplayer-App. Dazu liefert das Xperia E1 eine gute Sprachqualität beim Telefonieren. Der rückwärtige Lautsprecher liefert zwar eine hohe Maximallautstärke, der Sound ist aber recht hochtonlastig. Besser macht es das mitgelieferte Stereo-Headset. Das 4-Zoll-Display hat eine ausreichend hohe Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten und kann angesichts der Preisklasse durchaus überzeugen.

Der Qualcomm Dual-Core-SoC zählt zum unteren Einstiegs-Segment, die Performance reicht dennoch für Smartphone-Neulinge und genügsame User auch völlig aus. Die freuen sich über einen wechselbaren Akku, der lange Laufzeiten bietet. Dass das halbwegs aktuelle Android 4.3 zum Einsatz kommt, ist erfreulich.

Abstriche muss man jedoch auch machen. Dass die Kamera qualitativ nicht zu den besten Linsen gehört – schade, aber ein verschmerzbares Zugeständnis in dieser Preisklasse. Dass es keine Webcam gibt – geschenkt. Dass aber der interne Speicher mit rund 2 GB Netto winzig ausfällt – das ist ein Riesenmanko. Zumal man zwar für Musik und andere Mediendateien eine microSD-Karte nutzen kann, Apps können jedoch nicht darauf ausgelagert werden. Große Apps wie so manches Game können so erst gar nicht installiert werden.

Würden wir also das Testgerät empfehlen? Nun, wer ein günstiges, einfacheres Smartphone sucht, großen Wert auf Musik-Features legt und keinen großen Drang danach verspürt, viele Apps zu installieren, für den könnte das kompakte Sony Xperia E1 tatsächlich eine Option sein.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Im Test: Sony Xperia E1. Testgerät zur Verfügung gestellt von
Im Test: Sony Xperia E1. Testgerät zur Verfügung gestellt von

Datenblatt

Sony Xperia E1 (Xperia Serie)
Grafikkarte
Qualcomm Adreno 302, Speichertakt: 400 MHz
Hauptspeicher
512 MB 
, LP DDR2
Bildschirm
4 Zoll 16:9, 800 x 480 Pixel, kapazitiv, Multitouch bis zu 10 Finger, TFT, kratzfestes Mineralglas, spiegelnd: ja
Massenspeicher
4 GB Flash, 4 GB 
, 2 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5 mm Klinke, Card Reader: microSD (bis zu 64 GB), Sensoren: aGPS/GLONASS, Bewegungssensor, NFC
Netzwerk
802.11 b/g/n (b/g/n), Bluetooth 4.0, UMTS HSPA+ (850 (Band V), 900 (Band VIII), 1.900 (Band II), 2.100 (Band I) MHz), GSM GPRS/EDGE (850, 900, 1.800, 1.900 MHz)
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 12 x 118 x 62.4
Akku
6 Wh Lithium-Ion, 1700 mAh, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 8 h, Standby 3G (laut Hersteller): 441 h
Betriebssystem
Android 4.3
Kamera
Webcam: 3 Megapixel (2.048 x 1.536), HD-Videoaufzeichnung (800 x 600), HDR, 4 x Smooth Zoom
Sonstiges
Lautsprecher: 100-dB-Lautsprecher mit ClearAudio+ und xLoud Soundverbesserung, Tastatur: virtuell, Tastatur-Beleuchtung: ja, Walkman-App mit Darstellung von Albencovern, TrackID Musikerkennung, xLoud, Audio+ mit Clear Bass, Clear Phase und Clear Stereo, HD Voice, Bluetooth Stereo (A2DP), UKW-Radio mit RDS, 24 Monate Garantie
Gewicht
119 g, Netzteil: 61 g
Preis
129 Euro

 

Im Test: Sony Xperia E1
Im Test: Sony Xperia E1
Unser Testgerät kommt in Violett. Daneben...
Unser Testgerät kommt in Violett. Daneben...
...ist das Smartphone noch in Schwarz und Weiß zu haben.
...ist das Smartphone noch in Schwarz und Weiß zu haben.
Schönes Detail: Der Walkman Button. Der fungiert wahlweise auch...
Schönes Detail: Der Walkman Button. Der fungiert wahlweise auch...
...zur Aktivierung von Shake-Control.
...zur Aktivierung von Shake-Control.
Die zugehörige Software ist vielfältig, darunter auch der optional eingebundene Musikdienst Sony Music Unlimited.
Die zugehörige Software ist vielfältig, darunter auch der optional eingebundene Musikdienst Sony Music Unlimited.
Neben dem Music Player sind auch...
Neben dem Music Player sind auch...
...zur Aktivierung von Shake-Control.
...diverse Klangverbesserer wie ClearAudio+ ...
...oder xLoud an Bord.
...oder xLoud an Bord.
Die Verarbeitung ist gut gelungen, ...
Die Verarbeitung ist gut gelungen, ...
...die Materialwahl weniger.
...die Materialwahl weniger.
Die physischen Tasten sind dafür gut eingepasst und wirken hochwertig.
Die physischen Tasten sind dafür gut eingepasst und wirken hochwertig.
Unter der abnehmbaren Rückseite verbirgt sich der Wechselakku.
Unter der abnehmbaren Rückseite verbirgt sich der Wechselakku.
Der Stamina Modus verlängert die sehr gute Akkulaufzeit nochmal erheblich.
Der Stamina Modus verlängert die sehr gute Akkulaufzeit nochmal erheblich.
Das 4-Zoll-Display löst mit 800 x 480 Pixeln ausreichend hoch auf.
Das 4-Zoll-Display löst mit 800 x 480 Pixeln ausreichend hoch auf.
Hell genug für einen Außeneinsatz ist es, wenn kein direkter Lichteinfall auf das Display scheint.
Hell genug für einen Außeneinsatz ist es, wenn kein direkter Lichteinfall auf das Display scheint.
Das kratzfeste Mineralglas spiegelt nämlich stark.
Das kratzfeste Mineralglas spiegelt nämlich stark.
Die Kamera kommt ohne LED-Blitz und löst mit 3 MP nicht so hoch auf.
Die Kamera kommt ohne LED-Blitz und löst mit 3 MP nicht so hoch auf.
Der Lautsprecher kann zwar laut, dennoch...
Der Lautsprecher kann zwar laut, dennoch...
...kann der gebotene Sound nicht begeistern.
...kann der gebotene Sound nicht begeistern.
Die Perfromance des verbauten SoCs reicht für den Alltag meist aus.
Die Perfromance des verbauten SoCs reicht für den Alltag meist aus.
Der zur Verfügung stehende Speicher ist winzig und für Apps nicht erweiterbar.
Der zur Verfügung stehende Speicher ist winzig und für Apps nicht erweiterbar.
Das Sony Xperia E1 ist eher Musik-...
Das Sony Xperia E1 ist eher Musik-...
...als Spielemaschine.
...als Spielemaschine.

Ähnliche Geräte

Geräte anderer Hersteller

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Test Microsoft Lumia 532 Smartphone
Adreno 302, Snapdragon 200 MSM8212

Geräte mit der selben Grafikkarte

Test Trekstor WinPhone 4.7 HD Smartphone
Adreno 302, Snapdragon 200 MSM8212, 4.7", 0.097 kg
Test Microsoft Lumia 535 Smartphone
Adreno 302, Snapdragon 200 MSM8212, 5", 0.146 kg
Test LG L Fino Smartphone
Adreno 302, Snapdragon 200 MSM8212, 4.5", 0.145 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Display scharf und reaktionsschnell
+Sprachqualität
+mitgeliefertes Headset
+Akkusparmaßnahmen + Akkulaufzeiten
+Verarbeitung
+Lautsprecher zwar sehr laut...
 

Contra

-...neigt aber schnell zum Übersteuern und ist hochtonlastig
-interner Speicher winzig
-nicht App2SD-fähig
-Kameramodul mäßig
-keine Frontkamera
-Plastik wirkt leicht billig, aber sehr robust

Shortcut

Was uns gefällt

Der gute Music Player mit Direktzugriff per dedizierter Taste und die Akkuperformance.

Was wir vermissen

Ein höherwertiges Äußeres und eine bessere Kamera.

Was uns verblüfft

Der geringe interne Speicher angesichts des Musik-Focus.

Die Konkurrenz

Acer Liquid Z3 Duo

Huawei Ascend Y530

Motorola Moto E

Nokia X

Bewertung

Sony Xperia E1 - 10.06.2014 v4(old)
Michael Moser

Gehäuse
76%
Tastatur
63 / 75 → 84%
Pointing Device
81%
Konnektivität
44 / 60 → 73%
Gewicht
95%
Akkulaufzeit
91%
Display
82%
Leistung Spiele
52 / 63 → 83%
Leistung Anwendungen
19 / 70 → 27%
Temperatur
89%
Lautstärke
100%
Audio
64 / 91 → 70%
Kamera
47%
Durchschnitt
69%
79%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Sony Xperia E1 Smartphone
Autor: Michael Moser (Update: 15.05.2018)