Notebookcheck Logo

XMG Pro 15 und Pro 17 neu aufgelegt: Optional mit hellem 4k-Display und einer Nvidia GeForce RTX 3080 Ti

Das hier gezeigte XMG Pro 15 wurde heute neu aufgelegt (Bild: Schenker/XMG)
Das hier gezeigte XMG Pro 15 wurde heute neu aufgelegt (Bild: Schenker/XMG)
Schenker hat heute mit dem XMG Pro 15 und Pro 17 zwei seiner Gaming-Notebooks neu aufgelegt, die gerade bei der CPU-Performance einen deutlichen Schritt nach vorne machen dürften. Gleichzeitig gibt es auch bei der Grafikkarte und beim Display spannende Verbesserungen.

Nachdem man sich bisher beim XMG Pro 15 und Pro 17 noch mit Intel-Prozessoren der 11. Generation zufriedengeben musste, wurde dieser Nachteil heute mit der Veröffentlichung der Neuauflage der Notebooks endlich behoben. So setzt der Hersteller diesmal je nach Konfiguration auf den Intel Core i7-12700H oder auf den teureren Intel Core i9-12900H, die deutlich mehr Leistung als ihre Vorgängermodelle bereitstellen dürften.

Gleichzeitig beschränken sich die Verbesserungen nicht nur auf die Prozessoren. So können Kunden dieses Mal neben der Nvidia GeForce RTX 3060 und RTX 3070 Ti auch eine RTX 3080 Ti auswählen, die nochmal mehr Leistung als die RTX 3080 Max-Q liefern sollte, die bei den bisherigen Geräten das Ende der Fahnenstange darstellte.

Das XMG Pro 15 von vorne (Bild: Schenker/XMG)
Das XMG Pro 15 von vorne (Bild: Schenker/XMG)
Das XMG Pro 15 von den Seiten (Bild: Schenker/XMG)
Das XMG Pro 15 von den Seiten (Bild: Schenker/XMG)

Beim Display erhalten Kunden die Wahl zwischen einem IPS-Panel mit einer WQHD-Auflösung und 165 Hz (Helligkeit 300 nits) und einem UHD-Display mit 60 Hz und 400 nits. An der Stelle hat man beim 15-Zoll-Modell den Vorteil, dass es sich bei der UHD-Variante um ein OLED-Panel handelt. Das heißt, dass Kunden hier deutlich bessere Schwarzwerte und sehr kurze Reaktionszeiten erwarten können. Zusätzlich gibt es beim XMG Pro 15 noch eine Full-HD-Option mit 144 Hz, die preislich am günstigsten sein wird.

Das XMG Pro 17 von vorne (Bild: Schenker/XMG)
Das XMG Pro 17 von vorne (Bild: Schenker/XMG)
Das XMG Pro 17 von oben (Bild: Schenker/XMG)
Das XMG Pro 17 von oben (Bild: Schenker/XMG)

In Sachen Konnektivität finden sich an den Seiten ein Thunderbolt-4-Port, ein USB-Type-C-Anschluss mit DisplayPort-Unterstützung, einen HDMI-2.1-Ausgang, zwei USB-Type-A-Ports, ein microSD-Kartenlesegerät, ein Ethernet-Anschluss, sowie ein MiniDisplayPort 1.4. Für den Internetzugang ist weiterhin Wi-Fi 6E mit an Bord.

Beide Notebooks sind ab heute bei bestware.com bestellbar, wobei das XMG Pro 15 für 1979 Euro in seiner günstigsten Ausführung an den Start gehen wird, während man beim XMG Pro 17 schon ganze 2499 Euro bezahlen muss. Je nach Konfiguration können diese Preise natürlich auch noch deutlich steigen.

Quelle(n)

Schenker XMG

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-06 > XMG Pro 15 und Pro 17 neu aufgelegt: Optional mit hellem 4k-Display und einer Nvidia GeForce RTX 3080 Ti
Autor: Cornelius Wolff, 28.06.2022 (Update: 28.06.2022)