Notebookcheck

eSports populärer als Rugby, Tennis und die Golden State Warriors

Prgnose: eSports bald populärer als Rugby, Tennis und die Golden State Warriors.
Prgnose: eSports bald populärer als Rugby, Tennis und die Golden State Warriors.
eSports wird immer populärer. Die Zuschauerzahlen bei internationalen Großveranstaltungen der eSports-Branche explodieren förmlich und toppen mittlerweile so manche "klassische" Sportveranstaltung. Newzoo fasst in einer Prognose die wichtigsten Trends im eSports zusammen.

Die Marktforscher und Analysten von Newzoo sind die Spezialisten, wenn es um das Thema eSports geht. In diesem Jahr feiert Newzoo 5 Jahre eSports-Reasearch. Zur Feier des 5-jährigen Jubiläums haben die Marktexperten für eSports ihre Prognosen für den digitalen Sport bis zum Jahr 2021 abgegeben.

Hier die fünf wichtigsten Vorhersagen dazu, wie der rund 1,7 Milliarden US-Dollar schwere eSports-Markt im Jahr 2021 aussehen wird:

  • Tipp 1: Das Finale der League of Legends World Championships wird mehr Zuschauer anziehen, als das Rugby Six Nations Championship Turnier. Die Zuschauerzahlen von League of Legends (LoL) wachsen schnell. Der Newzoo Game Streaming Tracker zeigt, dass das Spiel allein im Juli 2018 34 Millionen eSports-Stunden generiert hat und immer mehr junge Leute einschalten. Der aktuelle Wachstumskurs von eSports in Verbindung mit seinem jüngeren, internationalen Publikum deutet darauf hin, dass dieses riesige eSports-Event mehr Zuschauer anziehen wird, als einer der größten internationalen Wettbewerbe im Rugby.
  • Tipp 2: Ein hochkarätiger eSportler wird in einem globalen Werbespot von Nike auftreten. Hinsichtlich der Zuschauerzahlen liegt eSports bereits auf Augenhöhe mit Golf. Da Nike bereits Werbespots mit Golfprofis wie Tiger Woods und Rory McElroy am Laufen hatte, erwartet Newzoo, dass Nike bis 2021 einen bekannten eSportler in einem Werbespot präsentieren wird. Darüber hinaus zeigen die Consumer Insights von Newzoo, dass eSports in der Altersgruppe der 10- bis 31-Jährigen bereits beliebter ist, als andere angesagte und traditionelle Sportarten wie American Football.
  • Tipp 3: Mehr als die Hälfte der Zuschauer des LoL World Championship Finals werden keine aktiven Spieler des Spiels sein. Laut den Newzoo-Daten spielen 20 % der Zuschauer von League of Legends eSports das Game nicht selbst aktiv. Nächstes Jahr wird schon der 10. Geburtstag von League of Legends gefeiert und es werden künftig wohl immer mehr Spieler das Game als aktive Spieler verlassen, da mehr neue Games auf den Markt kommen. Trotzdem hält es Newzoo für wahrscheinlich, dass auch viele Ex-Spieler als eSports-Fans zu LoL zurückkehren werden, um beispielsweise die Finals zu sehen.
  • Tipp 4: Der Großteil von Inhalten und Berichten zu und über eSports wird sich nicht auf die eigentlichen Live-Matches beschränken, sondern als Kommentare und Pre- sowie Post-Game-Analysen die Live-Events ergänzen. Das gehört seit Jahren zur Sportwelt dazu. Diese Art von Inhalten wird auch im eSports immer populärer. Dazu zählen Dokumentationen, Backstage-und Behind-the-Scenes-Berichte, Analysen vor und nach den Events, Highlight-Videos, Road-To- und After-Videos und Talkshows. Beispiele hierfür sind die EU LCS Finals in Paris, "The Dive" für League of Legends und die ESL "Ask the Pros"-Reihe.
  • Tipp 5: Ibiza wird zum eSports-Mekka und soll Zehntausende von eSports-Touristen zu Live-Events anziehen. Eine gewagte These. Newzoo argumentiert, dass alle großen eSports-Städte auf den Tourismus angewiesen sind und - wie bereits erwähnt - eSports vor allem bei den Jüngeren sehr beliebt ist. Daher erwarten die Analysten, dass Ibiza als Tourismus-Hotspot für junge Menschen auf der ganzen Welt das Zeug zur eSports-Event-Hochburg haben könnte.

Newzoo macht für die Entwicklung des eSports bis 2021 einige weitere Vorhersagen. So soll eSports in den USA bald mehr Zuschauer vereinen als Tennis und ein Viertel der Weltbevölkerung bald etwas mit dem Begriff "eSports" anfangen können. Das weltweit beliebteste eSports-Team wird mehr Twitter-Anhänger haben als die Golden State Warriors und die 10 größten Hauptstädte der Welt werden jeweils ein eigenes Stadion für eSports haben. Obendrein werden Game-Streaming-Inhalte insgesamt 10 Milliarden Stunden auf den wichtigsten Plattformen generieren.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-08 > eSports populärer als Rugby, Tennis und die Golden State Warriors
Autor: Ronald Matta,  9.08.2018 (Update:  9.08.2018)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.